1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Suche nach der richtigen Entscheidung- Der Weg

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von sannyasin, 24. Februar 2011.

  1. sannyasin

    sannyasin Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2010
    Beiträge:
    37
    Werbung:
    Liebe Tarotfreunde,
    ich bin seit Wochen nicht mehr ich selber: bin aggressiv, unzufrieden, unkonzentriert und demotivert. Seit ca. 9 Monaten habe ich einen neuen Aufgabenbereich, der mich total abschreckt. Nun habe ich heute die Entscheidung getroffen, dass ich das Gespräch mit meinen Chef suchen werde. Da mir die Angst vor einer ungewissen Zukunft im Nacken sitzt, habe ich mir heute die Crowleykarten gelegt mit folgender Frage:
    Was passiert, wenn ich nicht mehr im "Prüfungsbereich" arbeite?. Ich habe folgendes gezogen:


    7 (Wie steht der Fragende zur Entscheidung): As der Kelche

    3,1,5 (Die Karten zeigen die Reihenfolge chronologisch, was geschieht wenn ich x tue)
    Arbeit (3 Scheiben) Der Eremit und Tapferkeit (7 Stäbe)

    4,2,6 (Dies geschieht wenn ich x nicht tue, ebenf. chronol. sortiert)
    8 Scheiben (Umsicht) Ausgleichung und Ritter der Stäbe


    Nun habe ich meine Anfangsfrage ziemlich doof gestellt, so dass ich nicht weiss welche Reihenfolge nun für meine Frage gilt. Die Karten deute ich so:

    7: As der Kelche: die wahre Berufung finden (zumindest wünsche ich mir das)
    3,1,5: alte Ebene überwinden und neu beginnen, vorankommen (3 Scheiben) inneres, in sich zurückgezogenes Innenleben, Werte neu überdenken, oberflächliche Tätigkeiten (Eremit) und Auseinandersetzungen die zu Aggressionen führen (7 Stäbe)
    4,2,6: erfolgreiche Entwicklungen, umsichtig geplanten Neuanfang (8 Scheiben) Klar über Aufgabenstellungen und Ziele Klarheit bekommen, Ernten was man sät (Ausgleichung) und selbstbewußtes, überzeugendes Auftreten, neue Vorhaben wagen, Motivation, die auch auf andere ansteckend wirkt (Ritter der Stäbe)

    Über Anregungen würde ich mich freuen. Ich weiss nicht, ob ich einfach nur die DInge so sehen will...niemand ist so blind wie der der nichts sehen will...
    Über euer Feedback würde ich mich sehr freuen!

    Eure Sannyasin
     
  2. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Die Entscheidung ist noch nicht gefallen. Karten der großen Arkana sehe ich immer als deutlichste Hinweise welcher Weg letztendlich gegangen wird, da hier aber auf beiden Wegen und auch noch auf gleicher Wegstrecke eine Karte der großen Arkana liegt ist dass ein Hinweis dass die Entscheidung noch nicht feststeht. Die Karten selbst geben Aufschluss darüber nocheinmal gründlich nachzudenken (9 Eremit) und nicht zu sehr den Kopf entscheiden zu lassen, sondern auch dem Gefühl seinen Platz einzuräumen und darüber hinaus auch offen für neues zu sein, insbesondere für neue Herausforderungen.

    Die 8 (Gerechtigkeit) ist der Punkt in der Reise des Helden (Banzhaf erklärt die sehr gut) wo der Held aufgebrochen ist und lernen muss wie er sich in der Welt durchsetzen kann. Es ist der Punkt wo er lernt seine Waffe zu benutzen um gegen das Böse in der Welt zu kämpfen, den Schatz zurück zu erobern und die Prinzessin zu befreien.
    Eine 8 kommt nicht ohne Schwierigkeiten, aber letztendlich sind es Herausforderungen an denen man Wachsen kann, mit denen man Er-wachsen wird. Hier ist der Punkt wo der Held wirklich lernen muss Verantwortung zu übernehmen und das heißt er kann nicht weiter dumm und naiv durchs Leben laufen, er lernt was es heißt Rechte zu haben, lernt was als gut und was als böse zu bewerten ist.


    Alle 8er Karten in der kleinen Arkana zeigen Teilaspekte davon. Die 8 der Münzen zeigt damit auch einen guten und viel versprechenden Neuanfang.

    Letztendlich wäre der untere Weg besser für dich. Da du schon auf höhe des Eremiten anfangen wirst umzudenken, aber du wirst vermutlich nicht mehr die Möglichkeit haben dich dann noch um zu entscheiden. Und das führt dich dann zu den 7 Stäben. Du schreibst du bist jetzt schon agressiv, unzufrieden usw. und auf diesem oberen Weg würdest du deine Probleme nur vor dir her schieben anstatt sie zu lösen. Die 7 Stäbe zeigen einen Selbstkampf, es geht dabei um alte Vorstellungen und Erinnerungen, aber auch um einen Kampf zwischen Instinkt und Verstand den du nicht gewinnen kannst. Solch ein Selbstkampf existiert um seiner selbst willen und die einzige Möglichkeit dem zu entkommen ist die Zerstörung des alten zuzulassen und neuland betreten. Das heißt wir müssen den Kontrollzwang außer Kraft setzen der uns ständig dazu bringt dass wir ganz gezielte Vorstellungen haben und andere sollen uns gefälligst dabei helfen diese umzusetzen, das tun Sie aber nicht, denn sie haben ganz andere Vorstellungen und unbewusst entspricht das genau der Erwartungshaltung die wir haben: alles läuft schief, alle wollen etwas anderes als ich oder setzen die Dinge anders als von mir gewollt um.

    Letztendlich wirst du nicht drum herum kommen diese halb bewusste und halb unbewusste Haltung fallen zu lassen und dich auf das neue einzulassen und das besser jetzt als dann wenn diese Karte zur Realität wird, dann kann sich deine Situation nämlich durchaus noch einmal verschlimmern bis du dem Rat der Karte gefolgt bist.


    Das As der Kelche zeigt dass es dir wirklich darum geht wieder in eine Harmonie zurück zu finden und damit den für dich besten Weg zu finden.

    Der andere Weg wird auch nicht leichter, er wird aber anders und beinhaltet am Ende kein böses Erwachen sondern ein entflammen. Das heißt hier setzt du neue Energien frei, lernst die derzeitigen Energien für dich zu nutzen anstatt dass sie dich zur Aggressivität treiben und deine Situation im Selbstkampf umso unangenehmer machen... hier wirst du letztendlich Feuer und Flamme sein und es würde mich nicht wundern wenn dein Weg dich dann doch wieder woanders hin führt.

    Wenn ich mir die Quintessenzen anschaue ergeben sich neue aufschlussreiche Hinweise:

    Die Quintessenz des oberen Weges: 3+9+7 = 19/10/1 Also auch hier kommst du am Ende an. Nehmen wir das As der Kelche noch hinzu dann ergibt sich am Ende die 20, also ist es hier auch wichtig deiner Intuition zu vertrauen.
    Die Quintessenz des unteren Weges: 8+8 (Ritter hat keine Zahl) = 16 / 7
    Hier haben wir also doch wieder eine 7 am Ende, mit dem Kelch As sogar die 8. Beide Karten machen klar dass du momentan das Gleichgewicht zwischen Gefühl und Verstand finden musst, weil du zu sehr dazu neigst dem Verstand mehr Raum zu geben als dem Gefühl.

    Gesamt Quintessenz der Legung ist 36 / 9
    Damit haben wir die Herrscherin (3) die Liebenden (6) und den Eremit.

    Feststeht es geht um Weiterentwicklung, darum neue Möglichkeiten zu entdecken (3) und dabei musst du sowohl auf dein Herz (6) als auch auf deinen Verstand hören und du solltest wirklich in dich gehen und diese Entscheidung nicht zu schnell und damit oberflächlich treffen sondern wirklich in dich hinein schauen (9).
    Da die Quintessenz der 7 auch auf dem unteren Weg lauert kommst du um die Erfahrung welche die Zahl mit sich bringt nicht herum, aber es kann ein entscheidender Unterschied sein die 7 als Stab 7 zu erleben oder eben als Wagen der großen Arkana (da diese Karte als Quintessenz damit gleich gesetzt wird)...

    Die 16 die auch ein Teil der Quintessenz des unteren Weges ausmacht zeigt zwar auch dass es nicht einfach wird, aber die Erfahrung des Turms kann auch durchaus positiv erlebt werden wie eine plötzliche Erkenntnis die einen einfach so trifft, es muss nicht schmerzhaft sein, sprengt aber garantiert den bisherigen Horizont.

    Lieben Gruß,
    Katja
     
  3. sannyasin

    sannyasin Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2010
    Beiträge:
    37
    Werbung:
    Liebe Katja,

    ich habe Deine Antwort immer und immer wieder gelesen und bin so fasziniert wie treffend und sicher Deine Beschreibung ist. Ich werde wahrscheinlich noch die ganze Nacht über das geschriebene nachdenken. Morgen habe ich ein Gespräch mit meinem Chef, weil ich es einfach nicht mehr aushalte. Aber ich habe der Aufgabe von anfang an keine Chance gegeben...obwohl diese mir Sicherheit (fester Arbeitsvertrag, mehr Gehalt etc.) geboten hätte....
    Ich möchte mich einfach nur selbst entfalten und mich in meiner Arbeit wiederfinden.

    Vielen Dank für Deine Hilfe :blume:!

    Liebe Grüße Sannyasin
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen