1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Sprache der Frauen - Esther Vilar

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Dakhme, 18. Mai 2012.

  1. Dakhme

    Dakhme Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2007
    Beiträge:
    177
    Werbung:
    Ich zitiere paar Zitate aus dem Buch von Esther Vilar, Der Dressierte Mann: http://tinyurl.com/6o9v3dx

    Ausschnitte aus dem Buch:

    Doch solche Phrasen sagen die Frauen selbstverständlich nur zu einem Mann direkt oder wenn er in Hörweite ist. Sind sie unter sich, sprechen sie von Männern - wenn überhaupt - ganz normal. Etwa so, wie sie von Sachen sprechen würden, oder so, als tauschten sie zusätzliche Bedienungsanweisungen für ein Haushaltsgerägt, von dessen Nützlichkeit ohnehin jeder überzeugt ist........

    Wenn Frauen untereinander von Bedingungen sprechen, zu denen sie sich für einen bestimmten Mann entscheiden würden, dann sagen sie gewiß nicht, dass es einer sein müsste, dem sie sich unterlegen fühlen, der sie beschützt (solches Geschwätz würde Gelächter provozieren) oder zu dem sie aufblicken können.

    Sie erwähnen vielleicht, daß sie einen Mann mit diesem oder jenem Beruf bevorzugen würden (Berufe stehen für Gehaltshöhe, Alters- und Witwenversorgung, die Fähigkeit, hohe Lebensversicherungsprämien zu zahlen).

    Oder sie sagen etwa:
    "Der Mann, den ich heiraten würde, müßte ein paar Jahre älter sein, mindestens einen halben Kopf größer und intelligenter als ich"

    Das heißt dann nur soviel wie: Es fällt weniger auf und wirkt natürlicher, wenn ein etwas älterer, intelligenter und kräftiger Mensch einen jüngeren, kleineren und dümmeren ernährt.

     
  2. Chia

    Chia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. April 2012
    Beiträge:
    32
    Na da ist die Befürchtung doch bestätigt.
    Glückwunsch.
     
  3. Asaliah40

    Asaliah40 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    34.685
    Ort:
    Kärnten
    Oweija , a richtiger Frauenkenner :lachen::lachen:
     
  4. Lele5

    Lele5 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    7.701
    Ich habe das Buch "Der Dressierte Mann" von Esther Vilar vor Jahren gelesen u. so manches stimmt, ja. Jedoch sind seeehr viele Unterstellungen in diesem Buch. Nur wenige Frauen denke so, höchstens frustrierte u. dann auch nur eine Zeitlang. Vilar sollte nicht von sich auf andere schliessen.
     
  5. Greenorange

    Greenorange Guest

    Esther Vilar hat den FrauenTypus des Luders und des Weibchens zutreffend beschrieben.
    Frauen haben in der langen Ära des Patriarchats, im Untergrund quasi, einige Fertigkeiten erworben, um in ihrer abhängigen Position gut zurechtzukommen. Heute wird nachwievor auch mit weiblichen Waffen gekämpft.
    Die Anzahl von selbstständigen, unabhängigen Frauen ist allerdings stark gewachsen - Scheidungsanträge seitens der Frau zeigen dies deutlich.
     
  6. daway

    daway Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2011
    Beiträge:
    6.985
    Ort:
    Werbung:
    falsche frauen ... gibts ja ... :rolleyes:

    aber wer lang genung frustriert ist hat gute chancen dass es sich einprägt...

    grüßlis
     
  7. Lele5

    Lele5 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    7.701
    Das stimmt.
     
  8. Edova

    Edova Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2009
    Beiträge:
    11.493
    Wobei die die Kirche nicht ganz unbeteiligt war und auch noch ist. Die Frau am Herd und dem Mann untertan. Zu hoffen ist nur, dass das Pendel nicht in die andere Richtung ausschlägt und gleich die Gleichberechtigung Fuß fasst. Somit sind solche Mittel nicht mehr notwendig und die Frau darf das sein, was sie ist, ein Mensch.
     
  9. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.222
    Ort:
    Saarland
    Da schließt wohl jemand von sich selbst auf andere.

    Wobei es wohl wirklich meistens eine ganze Reihe Erwartungen gibt, die jeweils
    der eine an den anderen stellt. Da sind Männer sicher nicht besser.

    Jedenfalls ist das möglicherweise zu anstrengend und kompliziert für mich.
    Liebe wäre für mich jedenfalls der einzige mögliche Grund mir das eventuell doch anzutun. Gutes Essen ist mir nicht so wichtig, und befriedigen kann ich mich auch selbst :D:rolleyes: Und wozu sollte man sich sonst den Stress machen.

    Naja, keine Ahnung

    LG PsiSnake
     
  10. Greenorange

    Greenorange Guest

    Werbung:
    Vilar in Originalton:

    http://www.youtube.com/watch?v=99r46HbiJEw
    http://www.youtube.com/watch?v=2sXzxvns5jY&feature=relmfu
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen