1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die seltsame Methode, eine Niere zu spenden oder: Ich bin verwirrt

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Skydream, 18. Dezember 2006.

  1. Skydream

    Skydream Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    84
    Ort:
    Sachsen- Nähe Leipzig
    Werbung:
    Ich habe diese Nacht einen wirklich sehr verwirrenden Traum gehabt, ich kann den nicht einmal ansatzweise deuten. Ich verstehe nicht einmal die Symbole, sie haben gar keine wirklichen zusammenhang irgendwie. Hat jemand vielleicht mehr Ahnung als ich?

    * * *

    Ich weiß nicht mehr, was der Anfang des Traums war, aber ich befand mich in einem dunklen Haus, ich glaube in unserem, aber ich bin mir nicht sicher. Meine Mutter und meine Schwester war auch da, ich glaube sogar, es waren noch mehr Menschen. Ich bekam eine Sms von einem fremden, jungen Mann. [Ich sah ihn vor mir, er hatte längeres, gelocktes, blondes Haar und eine sehr freundliche Ausstrahlung] In der SMS stand irgednwie etwas, von wegen, das ich doch sicher immer noch so eine junge, hübsche und liebenswerte Dame sei. Ich kannte ihn allerdings nicht einmal und so grübelte ich und dachte ich kenne ihn vielleicht von einer Familienfeier, war mir aber sicher, dass da noch nie jemand dabei gewesen war, den ich nicht kannte. Und schon gar nicht er. Ich fand das ganze äußerst kurios.
    Dann begann ich nach etwas zu suchen, einen Brief oder einer Sms. ich suchte im ganzen Haus (natürlich nicht die Sms sondern den Brief oder was es war). Ich fand nichts und war verzweifelt. Aber ich fand diesen jungen Mann sehr anziehend.

    Als nächstes erinnere ich mich, dass ich mit meiner Schwester, meiner Mutter und einer Freundin meiner Mutter auf der "Erdoberfläche" stand. Also es war, als ständen wir [mit vielen Anderen] auf der Erdkugel und sahen nach unten 'in' die Erde, also auf die Kontinente und so. Die Erde sah allerdings irgendwie aus wie ein ganz großer Stein. Einer von uns sagte, dass wir auf die Dörfer treten. Die Freundin meiner Mutter meinte dann, dass die Menschen 'da unten' uns an manchen Tagen sehen konnten. Meine Mutter meinte daraufhin, dass sie sich das nicht entgehen lassen wollte. [Was auch immer sie damit genau gemeint hat...Auf jeden Fall wusste ich, dass sie jetzt auf den Mond wollte] Sie packte mich am linken Arm und mit dem rechten hielt sie mit mir zusamen einen roten Ball. Wir ließen uns alle nach rechts fallen und plötzlich flogen wir im dunklen, so als, wenn man eine riesige Kugel nach unten fliegt.[?] Manchmal drohte der Ball davonzufliegen. Wir verloren ihn auch auf halben Weg oder zumindest dachte ich das. [Und er war danach weg]

    Wir hielten an und ein Mann stand an einer Tür [wie so eine Art Page] Er sagte etwas in einer anderen Sprache (Bonjour oder so etwas) und ich dachte noch so, dass meine Mutter und ihre Freundin sicher dachten, dies hieße "Bitte durchtreten". Der Mann öffnete die Tür und wir gingen durch. Wir liefen einen Gang entlang, es schien wie ein Krankenhausgang und an einer Tür stand oder saß eine alte Frau [Ich kenne sie aber nicht] und sagt immer wieder, dass ihr Mann eine Niere bräuchte und dass sie einen Spender benötigte. Ich hatte fühlte irgendwie total mit ihr und sah sie auch recht betroffen an. Sie bemerkte das, aber wir liefen weiter. Wir kamen in eine große Halle, in der wir uns Rechts neben den Eingang in einen Sessel setzten und redeten. Auf einmal kam die alte Frau auf uns zu und legte eine Decke auf meine Beine. [Ich mochte die Frau nicht, sie hatte eine unheimliche Art]
    Ich sagte, das sei nicht nötig, da mir sehr warm war. Dann meine sie, sie will mich küssen, um ihren Mann zu heilen [so als ob sie dadurch an meine Niere kommen würde; das Ganze schien sehr wissenschaftlich] Ich stand auf und schlug mir die Hand auf den Mund, der Gedanke sie zu küssen war mir unangenehm. Sie versuchte es aber sehr oft [Meine Mutter, ihre Freundin und meine Schwester waren mit etwas anderem beschäftigt, glaube ich]

    Irgendwann gingen wir und ich sah zurück zu der Frau. Nun versuchte sie das Selbe bei meiner Schwester und ich rief recht panisch ihren Namen [Meiner Schwester] Als ich wieder hinsah, sah ich, wie meine Schwester meiner kleinen Großcousine Marlen einen Kuss auf die Wange gab.

    * * *

    Die Stimmung im gesamten Traum war sehr klamm und als ich aufwachte, war ich einfach nur total verwirrt.
    Ich wäre wirklich sehr dankbar, wenn jemand versuchen würde, etwas Klarheit in dieses Wirrwarr zu bringen.
    [Normalerweise träume ich weniger zusammhanglos]

    Danke im Voraus und ganze liebe Grüße,
    Skydream
     
  2. Also du bekommst signale oder eine nachricht,im echten leben, von einer person die du nicht kennst, deine familie ist dabei vielleicht wissen die was, frag mal nach, du suchst im echten leben verzweifelt nach dem von dem die nachricht ist,deswegen könnte die familie was wissen,ja einige deiner bekannten und verwandten betrachten das alles,die menschen haben an manchen tagen eine andere wahrnehmung als sonst, du solltest zum richtigen zeitpunkt darüber reden,ihr habt euch auf euren verstand verlasen und und seid euch nicht sicher,ihr hattet zusammen kraft, die ihr später verloren habt, ihr macht keinen fortschritt im moment, du hast dir gedanken gemacht was die beiden anderen denken,dieser wissende mann, hat euch einblicke gegeben, ihr habt fortschritte gemacht,dir kann in dieser hinsicht vielleicht geholfen werden,es braucht klarheit, und die soll jemand spenden, ihr macht wieder fortschritte, ihr habt verstanden und darüber geredet,du wolltest keinen schutz von aussen,du hast energie,das unheimliche will dich berühren, dass die unklarheit verschwindet,du kommst damit nicht klar dass das unheimliche dich etwas berührt,doch nur so kommt es zu klarheit,ihr habt fortschritte gemacht, und du hast zum unheimlichen zurückgeblickt,das unangenehme sollte auch deine schwester erleben damit sie zur klarheit käme, aber du hast die panik bekommen,du hasst gesehen dass deine schwester, jemand berührt hat, dass es also gar nicht so schlimm ist das unangenehme hat deiner schwester was angenehmes gebracht, versuche das unangenehmeauf dich zukommen zu lassen,dann wird alles klar.
     
  3. Skydream

    Skydream Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    84
    Ort:
    Sachsen- Nähe Leipzig
    Hallo Engel3 :)

    ich danke dir für deine Antwort. Es ergibt irgendwo Sinn, was du sagst. Obwohl ich zwar immer noch verwirrt bin, kommt mir das von dir geschriebene so merkwürdig bekannt vor. Ich kann nicht sagen, was es ist...

    Aber was bedeutet das alles für mich, was weiß ich jetzt?
     
  4. Ich denke du wirst es bald wissen:)
     
  5. Skydream

    Skydream Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    84
    Ort:
    Sachsen- Nähe Leipzig
    Werbung:
    Ich hoffe, du hast Recht :)
    Aber ich denke auch...

    Ein großes Danke noch einmal für deine Hilfe. Du hast mich wirklich zum nachdenken angeregt... Ich habe das Gefühl, dass sehr viel Wahres in dem ist, was du geschrieben hast.

    Danke^^
    ich wünsche dir noch eine schöne woche
    und allen Anderen :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen