1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

die seelische wirkung von nahrung

Dieses Thema im Forum "Gesunde Ernährung, Fasten, Abnehmen" wurde erstellt von herzverstand, 25. Juli 2011.

  1. herzverstand

    herzverstand Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    4.802
    Ort:
    Werbung:
    ich bin zum schluss gekommen dass nahrung immer in gewisser weise wirkt. und ungesunde nahrung wirkt negativ - wenn man negative körperliche wirkung wegtricksen will, dann wird einen die negative seelische wirkung einholen!
    normalerweise habe ich negative körperliche gefühle wenn ich schokolade esse, doch heute vermied ich das und die folge ist dass ich heute abend eine extrem depressive phase habe.
    ich weiß auch nicht wie das funktioniert. vielleicht werden gesundheitsschädliche produkte gezielt beworben. vielleicht weil sie mehr geld bringen. mir kommt schon oft so vor als ob sich die genussindustrie auf die ungesünderen produkte konzentrieren würde - zu meinem leidwesen. spirituelle menschen die gesünder essen wollen, sind in der minderheit und bilden ein kleines marktsegment (scheiß bwl-jargon). denn ich bin mir sicher dass die spirituelle entwicklung sich eindeutig in nahrungsmittelpräferenzen niederschlägt.
     
  2. Alice94

    Alice94 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2010
    Beiträge:
    3.103
    Sicherlich hat unsere Ernährung einen enormen Einfluss auf unsere psychischen Zustände und kognitiven Fähigkeiten. Unsere Seele ist gewissermaßen identisch mit unserem Gehirn und damit von dessen Funktionalität abhängig. Damit das menschliche Hirn intakt seine Aufgaben erfüllen kann, muss es mit gewissen Nährstoffen permanent versorgt werden. Dazu gehören z. B. Proteine, Lipide, Kohlenhydrate. Fehlt ein wichtiger Makro- oder Mikronährstoff, kann es langfristig zu cerebralen Störungen kommen, beispielsweise zu Müdikeitserscheinungen, Konzentrationsstörungen, Reizbarkeit, Schwindel.

    Es ist zudem durch Studien nachgewiesen, dass die Gabe von Omega-3-Fettsäuren angstneurotische, aggressive, feindselige und depressive Symptome reduzieren kann, unter anderem auch bei Borderline-Patienten.
     
  3. Wultentargeng

    Wultentargeng Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    23
    Ich würde nicht direkt von Nahrung sprechen, sondern von Substanzen. Gesund, ungesund ist heute nur noch schwer zu defineiren!
     
  4. herzverstand

    herzverstand Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    4.802
    Ort:
    meine mutter ist in dieser hinsicht ja total medial. zu jedem meiner gedanklichen/gefühlsmäßigen zustände an einem tag fällt ihr ein anderes kochrezept ein. hängt auch davon ab wie liebevoll ich an diesem tag gestimmt bin. und irgendwie habe ich mich schon oft selbst gewundert dass ich heutzutage ganz andere gerichte mag als früher. es gibt auch zu jedem gedanklichen/gefühlsmäßigen zustand ein entsprechendes gericht, man muss nur ein wenig namensforschung bei den gerichten betreiben. ;) mehr verrat ich nicht.
     
  5. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.856
    Ort:
    An der Nordsee
    Nahrung, egal ob gesund oder ungesund kann sich nur negativ auf unser "Seelenleben" auswirken, wenn wir der Nahrung diese Macht geben, bzw. schon mit den entsprechenden Gedanken essen. Z. B. Schoki: Ich habe Lust auf Schoki, bin zu dick, ich weiß, dass ich die nicht essen sollte ... negativ, negativ ... ich esse sie doch,ärgere mich total über mich selbst und kriege einen depressiven Schub.
    Andere Variante zur Schoki: Ich habe Lust auf Schoki, esse und genieße sie ... und kriege garantiert keinen depressiven Schub.
    Ich verzehre desöften etwas "Ungesundes" und liebe Cola .... meinem Seelenleben hat das bisher nie geschadet.

    Irgendwo sollte man die Kirche auch mal im Dorf lassen ...

    R.
     
  6. nizuz

    nizuz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. November 2008
    Beiträge:
    12.322
    Werbung:
    wenn ich deine diversen Threads so sehe, dann wirst du wohl nicht drumrum kommen, in absehbarer Zeit einen guten Psychologen zu konsultieren.
     
  7. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.856
    Ort:
    An der Nordsee
    Werbung:
    Hmmmm, ja .... ich war gerade mit der "Art liebevoller Verkäufer" von der "Art Computer" in einem anderen Thread von h. beschäftigt ..... und muss dir da schon irgendwie zustimmen.

    R.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen