1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Seelenlandschaft

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Azarta, 4. Februar 2010.

  1. Azarta

    Azarta Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2010
    Beiträge:
    452
    Werbung:
    Jeder, der die Möglichkeit hat, fern von allen Ballungszentren in einer klaren und wolkenlosen Nacht in den Sternenhimmel schauen zu können, der wird sich kaum dem Hauch der Unendlichkeit entziehen können.

    Auch die Hartgesottenen unter uns nicht - auch sie werden den Ursprung aller Magie tief in ihrer Seele sprüren...

    Denn hier ist der Weg, den ich Magie nenne, der uns führt, damit wir uns mit ALLem verbinden können...

    Unser Lebensweg ist auch ein magischer Weg - egal, ob man sich für Magie interessiert oder nicht...

    Unser Weg ist mal uneben, mal gewunden, er kann steil sein oder mit Blick in den Abgrund, Seitenwege und Umleitungen müssen wir auf unserem Weg in Kauf nehmen, es kann auch sein, dass unser Weg stellenweise gesperrt ist.

    Hin und wieder gelingt es uns, eine Abkürzung zu finden - wie magisch, tut sich dann ein Tor auf - eine kleine Tür, ein klitzekleines Mauseloch und wir finden hindurch - die Hürde ist ganz leicht genommen - die Absperrung kein Hindernis mehr...

    Die meisten werden es auch nicht vermeiden können, ein langes Stück des Weges im Schatten gehen zu müssen - nun ja, wenn die Sonne sehr heiß brennt, kann das ja auch eine Art Erlösung sein...:)

    Aber in den dunkelsten Stunden, wenn man keine Tränen mehr hat und ganz, ganz still in den Abendhimmel schaut, da kann man dann ein Sternenlicht sehen - ein kleiner Funke Hoffnung...

    In meinen dunkelsten Stunden hab ich die schönsten Dinge geschrieben - ich bin jetzt froh darüber, wenn ich nicht ständig heiter und lustig bin - denn im Dunkeln kann man "LICHT" am allerbesten erkennen...

    Je mehr ich die Dunkelheit lieben gelernt habe weil ich da ganz mit mir allein war und mich ganz und gar kennenlernen konnte - desto mehr kam sie mir aber abhanden - umso mehr ich mich NICHT GEGEN SIE WEHRTE, umso heller war mein Tag!!

    Ich stelle mir heute vor, dass ich auf einem Berggipfel stehe, die graue Wolkendecke reisst auf - der Nebel hebt sich und strahlendes Sonnenlicht überflutet das Land...

    ...und irgendwo da draussen sind meine Seelenverwandten...

    ...denen ich jetzt etwas von diesem Zauber hinaus schicken will...

    Azarta
     
  2. Verbena

    Verbena Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2009
    Beiträge:
    223
    Liebe Azarta,
    Dein Stimmungsbild ist wunderbar.

    :danke:und liebe Grüße
    Verbena
     
  3. Azarta

    Azarta Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2010
    Beiträge:
    452
    :umarmen:
    Danke, meine Liebe:umarmen:
     
  4. Manuela67

    Manuela67 Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2010
    Beiträge:
    112
    meine liebe azarta,

    mir gefällt sehr gut was du hier geschrieben hast....

    ein schöner weg aus dem dunkel ins licht....

    lieben gruß manu
     
  5. conny01

    conny01 Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2008
    Beiträge:
    584
    Darüber hab ich auch schon öfters nachgedacht.
    Als ich den Film "Die Prophezeiungen von Celestine" das erst mal sah und das Buch dazu gelesen habe, fiel mir erst mal auf, wenn man genau hin hört, bekommt man immer wieder von irgendetwas "magisches" (ich bezeichne es jetzt einfach mal so) ein Zeichen, dass das der richtige Weg ist oder eben auch nicht. Man muss nur genau hinhören. Und hinfühlen.

    lg
     
  6. Azarta

    Azarta Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2010
    Beiträge:
    452
    Werbung:
    Ja, es sind die ganz besonderen Zeichen, die einem gesandt werden - die Augen der Seele muß man weit öffnen, damit sie nicht unentdeckt bleiben!
     
  7. Fresenius

    Fresenius Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2010
    Beiträge:
    9
    Ja also die Seelenverwandschaft hat schon was. Ich bin mit meinem Kater Rasputin seelenverwandt. Wenn ich mal sterbe möchte ich mich zusammen mit ihm verbrennen lassen und zu einem Diamanten pressen lassen, damit wir auf ewig vereint bleiben und nicht nur eine Seele sind sondern auch physisch miteinander verschmelzen.

    Friede auf euch meine freunde.
     
  8. conny01

    conny01 Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2008
    Beiträge:
    584

    Versteh ich dich richtig?Wenn du morgen sterben müsstest dann würdest du auch deinen Kater töten lassen?:confused:
     
  9. Azarta

    Azarta Mitglied

    Registriert seit:
    12. Januar 2010
    Beiträge:
    452
    Ei der daus! Ich denke auch sehr, sehr oft, das mein Hamster Silvester eine ganz besondere Seele hat - aber das mit dem gemeinsam Verbrennen?

    Ich hatte noch nie so ein besonderes Tier und ich hatte schon alles von Schildkröte, Ponny, Hund, viele Katzen, Vögel über verschiedene Kaninchen und Meerschweinchen - aber bisher gab es nur vor vielen Jahren ein graues Kaninchen namens Silberohr und ein Meerschweinchen namens Urmeli, die so wie mein Silvester waren - doch Silvester ist der Hammer!:)



    Sag? Ich seh da ein schmunzeln bei dir - war das so ganz und gar dein Ernst?
     
  10. Laras

    Laras Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Österreich
    Werbung:

    Dieses Bild, genau dieses Bild - Sollte man sich in seinem Inneren Auge beibehalten!



    Wirklich sehr SCHÖN beschrieben! :danke:



    Alles Liebe Laras
     

Diese Seite empfehlen