1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Schmerzen und die Ursachen!

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von stella77, 16. Dezember 2009.

  1. stella77

    stella77 Guest

    Werbung:
    Hallo an alle,

    Ich habe an mir selbst gelernt, dass die Schmerzen an einem Körperteil von der Stelle kommen, die ziemlich weit ist. Auch das, das da diese Astromedizin viel helfen kann.

    Zum Beispiel meine Schulterschmerzen: vor Paar Tagen habe den Brief aus dem Krankenhaus bekommen, dass meine Diagnose ist:
    Die chronische Nierenkrankheit!

    Das habe ich von einer Frau gehört (vor 10 Jahren): ihre Freundin hatte Schulterschmerzen und nichts und niemand hat ihr geholfen. Dann ist sie zu anderen Untersuchungen gegangen und man hat etwas auf der Niere gefunden. Nachdem die Niere gesund war, haben auch die Schulterschmerzen verschwunden.

    Da ich sehr viel (ASZ und Planeten) in der Waage habe, ich wusste dass mit meinen Nieren nicht alles in Ordnung ist. Ultraschal hat auch oft das gezeigt. Leider, die Ärzte brauchen lange Zeit, um das zu verstehen.
    Da die Nieren (sehr oft) nicht wehtun, man kann zu spät erfahren, dass dort etwas falsch ist. Für die Nieren ist sehr schlecht dort zu leben, wo es viel Wind gibt.

    So habe ich noch einen Facharzt (dieses Mal, sehr guten) kennen gelernt: den Nephrologen. Habe noch nie für ihn gehört.

    Die Nieren und auch der Krebs können jahrelang unentdeckt sein; wenn man das erfährt, sehr oft ist zu spät!
    In dem Fall sollte man sich oefter untersuchen lassen.


    Stella
     
  2. Lightpoints

    Lightpoints Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2009
    Beiträge:
    166
    Und was ist eine Chronische Nierenkrankheit genau?
     
  3. stella77

    stella77 Guest

    Wenn die Krankheit zu lange dauert, dann ist sie chronisch..
    Hier geht es um das, dass die Nieren fast abgesagt haben.

    Komisch: ich finde nur, dass die Tiere chronische Nierenkrankheit haben.
    Dann bin ich der einzige Mensch mit so was.

    LG, Stella
     
  4. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.709
    Hallo,


    So viel wie ich weiss, sind Chronische Nierenschmerzen lange keine Krankheit.
    Sie zeigen unbewältigte Konflikte an. Angst, der Schrei der Seele;)
    Psychosomatische Beschwerden, Psychotherapie kann in diesem Falle heilen .
    Werden diese nicht gelöst, können aus diesen "chronischen" Nierenschmerzen natürlich auch echte Krankheiten entstehen.
    Werden diese nicht behandelt, werden sie auch chronisch.

    Chronisch steht für den Begriff Zeit, also alles was länger dauert kann chronisch sein.

    LG
    flimm

    Wie sagte letztens ein Arzt zu mir,
    "Jede Krankheit und jedes Unwohlsein ist heil-und therapierbar"
     
  5. Lightning

    Lightning Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2008
    Beiträge:
    1.385
    Ort:
    Wildeshausen, Nähe Bremen
    Halllo Stella!

    Was Du machst ist aber keine Ursachenforschung (ist vielleicht auch nicht Deine Absicht?) sondern zeigt im Grunde nichts neues. Fehlstellungen der Hüfte z.B. können auch verschiedene Dinge mit sich bringen. So ist das mit den Nieren auch oder mit anderen Dingen. Was Du da beschreibst ist legitim, bringt aber am Ende niemanden weiter, denn die Ursache (also die seelische) ist damit immer noch nicht erkannt bzw. geheilt...

    In sofern: Vergebene Lebensmüh!

    Gruß
    Andreas
     
  6. stella77

    stella77 Guest

    Werbung:
    Hallo Andreas,

    Danke für deine Antwort.
    Dass das vergebene Lebensmueh ist, glaube ich nicht. Ich selbst bin langen Weg gegangen, bis mir alles klar war (in meinem Fall). Ich habe dann die Theorie und die Praxis zusammengebracht.
    Für dich ist nichts Neues, für die anderen ist schon, obwohl die so was nicht lesen werden.

    Ich habe schon geschrieben, dass ein Ärzte Ehepaar den Sohn hat, der jahrelange Kopfschmerzen hatte. Die wussten ihm nicht helfen. Dann kam ein Mann der mit der tibetanischen Medizin arbeitet, der die Ursache gefunden hat. Es war der Nagel an der Fusszehe in die Haut eingewachsen und der Mann hat das befreit. Danach gab es keine Schmerzen mehr.

    LG, Stella
     
  7. stella77

    stella77 Guest

    Hallo flimm,

    Das stimmt, dass chronisch die Zeit bedeutet; hier die lange Zeit.

    Das mit dem Arzt: warum bekommen die die Krankheit, die nicht heil- und therapierbar ist?

    Die gesunden reden so lange, bis sie nicht krank werden; ernst krank. Wenn sie krank sind, dann reden sie nicht mehr über die und die Therapie, sondern versuchen genauso gesund zu sein.
    Es ist wahr, ich habe nur eine Ärztin kennen gelernt, die dauere Kopfschmerzen hatte.
    Sonst sind sie alle gesund, jedenfalls dann wenn sie arbeiten.

    LG, Stella
     
  8. Lightning

    Lightning Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2008
    Beiträge:
    1.385
    Ort:
    Wildeshausen, Nähe Bremen
    Halllo Stella!

    Und Du glaubst jetzt, der Nagel ist zufällig eingewachsen und hat mit dem Jungen selbst nichts zu tun? Oder verstehe ich Dich falsch?

    Gruß
    Andreas
     
  9. stella77

    stella77 Guest

    Hallo Andreas,

    Ich war bei der Vorlesung von dem Arzt, der die tibetanische Medizin macht. Er hat uns so was erzählt. Er arbeitet in Deutschland und der Schweiz, manchmal auch hier.

    Du meinst, die Eltern, die Ärzte sollten auch die Psychologen sein oder wie meinst du das?

    Ich hatte auch jahrelange eingewachsene Zehe Nägel (wegen zu kleinen Schuhen), aber nicht so stark. Deswegen jede Schuhe machten mir Probleme. Ich musste immer zu der Fuß Kosmetikerin gehen. Bis ich vor 3 Jahren erfahren habe, dass mein Arzt solche „Operationen“ macht. Er gibt zuerst die starke Spritze in so harten Zeh. Wenn der Finger „tot“ ist, dann entfernt man den Nagel. Man spürt gar nichts, auch später gibt es keine Schmerzen.

    LG, Stella
     
  10. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.709
    Werbung:
    Hallo stella,

    Es gibt eben viele Menschen die nicht nur die Symptome behandeln sondern auch deren Ursachen und dadurch auch wieder gesund werden.
    Ist eine harte Arbeit an sich selbst, den sie ist meißt im seelischen Bereich zu finden.

    Auch ein eingewachsener Nagel ist keine Ursache sondern ein Symptom!
    Vielleicht die Ursache für die Kopfschmerzen, die ebenfalls ein Symptom sind.
    Aber ein eingewachsener Zehennagel ist widerum nur ein Symptom und hat andere Ursachen.

    LG
    flimm
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen