1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

die Sache mit dem Ego

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von FIST, 2. März 2008.

  1. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    hi ihresens

    Zuerst einmal um Klarheit zu schaffen.. Ego ist das Lateinische Wort für Ich und hat ansonsten keine weiteren, weder Positiven noch Negative Konotationen... wer also solche Kunstgriffe versucht wie (auch schon gelesen) Ich und Ego zu trennen sollte sich mal etwas schlau machen...

    okay... man liesst so viel von Ego sei schlecht, Ego sei verantwortlich für Dualiät (was immer das sein soll), man müsse das Ego überwinden um erläuchtet zu werden...

    nuja... in meinen Ohren ist das so Bull wie Shit... warum?

    Also, das Ich, als reine Mentale Funktion ist dafür Zuständig, dass es einen geordneten Informations/Eindrucksfluss zwischen innerem/Psyche und äusserm/Welt gibt... das Ich übernimmt dabei die Funktion einer Selektion. Worauf die Aufmerksamkeit zu richten ist und entscheidet dies Spontan und in jedem Augenblick neu... diese Funktion ist übrigens absolut Lebensnotwendig

    Beispiel Stassenverkehr: die Ichfunktion ist es, die die Relevanten Informationen (Geschehen auf der Strasse, Verkehrsschilder, Geschwindigkeitanzeige usw) von den Irrelevanten Informationen (Zigarettenschachtel am Strassenrand, Typenbezeichnung des Autoradios usw.) selektiert und im Gedächtnis dazu die Relevanten Verhaltensmuster abruft

    Beispiel Essen: die Ichfunktion ist es, welche uns auf das Kottlett konzentrieren lässt, auf Messer und Gabel und im Unterbewussten die Informationen abruft die nötig sind um mit Kottlett und Besteck Richtig umzugehen (und dabei ev die Unterbewussten Informationen die man um Thema Strassenverker hat gerade in dem Augenblick filtert, da beim Essen absolut irrelevant)...

    Jetzt stellen wir uns einmal vor, gerade diese Ichfunktion währe Defekt.. Wir könnten weder in der Umwelt noch im Unterbewussten die Relevanten Informationen Selektieren die wir brauchen um im Leben Interagieren zu können... wir währen einer heillosen Flut von Eindrücken, Informationen ausgeliefert und könnten damit nichts anfangen, weil wir eben nicht Selektieren könnten - die Informatioenen währen da, würden uns überfluten, gleichzeitig aber währe es so, als ob sie nicht da währen, weil wir nichts mit ihnen anfangen können...

    Da kein selektives Ich vorhanden währe, könnte man auch nichts machen, nicht einmal aufs klo gehen, denn schon um aufs Klo zu gehen muss man die Umwelt Selektieren (wo gehts zum Klo, welchen Weg muss ich gehen) und ebenso im UNterbewussten (wann muss ich die Hose runterlassen, wie mach ich das, wie benützt man Klopapier usw.)

    Kurzum, wir währen, ohne Ichfunktion Opfer der Informationsüberflut und darin gefangen wie ein Stein, ohne Möglichkeit überhaupt auf irgendetwas zu reagieren oder Kenntniss von etwas zu erhalten... wir währen Katathonisch

    Kann wohl kaum das Ziel von jemandem sein oder???

    lG

    FIST
     
  2. lichtbrücke

    lichtbrücke Guest

    Hallo Fist

    Also ich finde Ego bis zu einem gewissen Grad gar nicht schlecht. Aber ich zähle mich ja auch nicht zur Esoterik :clown:

    Hm, ich würde da ein bisschen andersrum formulieren. Das Ego ist nicht für die Dualität verantwortlich, sondern wir leben in der Dualität, und darum benötigen wir unser Ego. Eigen- bzw. Selbstliebe ist ein ganz wesentlicher Teil unseres Seins. Einem anderen Menschen konstruktiv helfen zu können, bedingt einfach, dass man auch darauf achtet, dass es einem selbst gut geht. Sonst ist die Batterie irgendwann mal leer, und dann steht das Vehicle. ;) Aber wie so oft - die Dosis macht's. Übertriebenen Egoismus empfinde ich persönlich nicht unbedingt als positiv.

    So lange wir in der Dualität leben, wird's wohl immer Ego geben, Erleuchtung hin oder her. Und wenn wir dann mal alle in 5D rumschippern, brauchen wir das Ego nicht mehr (es bröselt teilweise eh schon *g). Aber noch ist es nicht soweit. ;)

    Liebe Grüsse :)

    lichtbrücke
     
  3. HamsterofDeath

    HamsterofDeath Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2006
    Beiträge:
    911
    jeder kann ganz leicht mittels einer prise lsd herausfinden, wie es so ist, wenn "das ich" nicht mehr vom rest getrennt ist. wie du schon sagtest, man wird von informationen erschlagen.
     
  4. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    erste Dimension: punkt
    zweite Dimension: Ebene
    dritte Dimension: Raum
    vierte Dimension: Zeit
    fünfte Dimension: Alter

    diese Dimensionen sind hier jetzt und immer gegeben, da es ja Mathematische Absolute Dimensionen sind, sie Definieren das Sein - ergo sind wir, waren wir schon immer und werden wir immer 5D sein... ergo gibts das Ich als Bewusstseinsfunktion auch in 5D (denn immerhin ist es das Ego, dass die Informationen, wie das etwas Aussschaut, wann das Etwas ist und wie alt das etwas ist analysiert)

    lG

    FIST
     
  5. HamsterofDeath

    HamsterofDeath Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2006
    Beiträge:
    911
    was ist denn alter für ne dimension?
    die 5. müsste "parallelwelten" oder sowas sein.
     
  6. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    Einsteinische Dimensionsdefinition.... macht auch sinn... wenn es 3 Dimensionen für den Raum gibt, dann gibts auch mehrere Zeitliche Dimensionen oder?

    lG

    FIST
     
  7. lichtbrücke

    lichtbrücke Guest

    Huch, schon wieder sooo viel Technik/Mathematik... :bwaah:

    Schnell weg hier :escape:

    *winke :)

    lichtbrücke
     
  8. dura

    dura Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    2.215

    also als 4te dimension "zeit" anzugeben hat mit mathematik nicht viel zu tun.
    der dimensions begriff in der mathematik is ein wenig ....langweiliger (wenn man so will)

    und wieso definiert eine dimension das Sein?

    irgendwie macht das alles wenig sinn ?!
     
  9. Dadalin

    Dadalin Guest

    Ego heißt im Grunde genommen nicht ICH sondern es heißt "ICH BIN".
    Es drückt also einen Seinszustand aus, eine Identifikation mit sich selbst, seinem Wesen.
    Die Überwindung des Egos ist auch kein Bullshit.
    Die Überwindung des ICH BINs drückt aus, dass du dich von deiner Identifikation mit dir und deinem Körper lösen sollst.
    Du sollst dich von den Gedanken lösen, die dir vorgaukeln du wärst eine feste Persönlichkeit in einer festen, realen Welt.
    Tatsächlich ist das ICH ein Kern, der die Verbindung zwischen Geist und Seele darstellt. Die Seele ist der Charakter des Geistes (die Eigenschaften des Menschen) und das Ich ist praktisch in der Seele die Rückstrahlung des geistigen Scheinwerfers. Das was du denkst wird zur Wahrnehmung und durch Identifikation erlebt und wieder zurückgegeben.
    Der Geist ist in der Seele. Da ist eine Verbindung und da spricht man von Bewusstsein.
    Wenn wir uns nun ständig mit unserem physischen Körper identifizieren um über diesen wahrzunehmen und der Verstand als Empfänger des Bewusstseins ständig nur seine feste Formenwelt wahrnimmt, dann bleiben wir in der Entwicklung stehen. Wenn man sich löst, von dem was man glaubt zu sein, dann kann man neue geistige Räume betreten und bekommt Einblick in völlig neue Welten. Dann ist diese Welt auch nicht mehr fest.

    Ich habe jetzt einmal alles bewusst schwammig formuliert,
    weil es dir die Möglichkeit gibt selbst zu interpretieren.
    Ich halte den Begriff vom Töten des Egos und sonstigem auch für völligen Unsinn. Es geht im Grunde um die Lösung von Verstand und Identifikation.
    Wie du selbst weißt, identifiziert sich der Mensch mit allem und bildet stets Zusammenhänge und feste Formen.
    Wenn man sich gestattet hinter die Formen zu gucken, Identifikationen aufzulösen und alles sein zu lassen ohne es einzuordnen, dann nimmst du deine anderen Körper wahr und noch so Vieles mehr.

    Es ist auch die Grundlage aller Magie und Mystik.
    Dein ICH BIN ist praktisch der Kern, der deine WELT eben zu einer Welt macht in der du agieren kannst. Es geht hier also viel mehr um eine Lockerung deiner Welt, um neue Räume zu schaffen.
    Wenn du denn dann erkennst, wer du wirklich bist, ann bist du ewig.
    Ein ICH sieht nur sich und seine Welt. Gott ist alles.
    Ein ICH ist vergänglich, Gott ist ewiglich.

    Ich weiß wie winzig klein ich in meinem Bewusstsein bin, weil ich mir schon gestattet habe Teil des Ganzen zu sein. Es ist beinahe beschämend wie sich mein ICH oft in den Vordergrund stellt und doch garnichts weiß.
    "Ich weiß, dass ICH nichts weiß." Der Spruch ist sooooooo wahr.
     
  10. dura

    dura Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    2.215
    Werbung:
    also ich bin eine feste persönlichkeit in einer realen welt.


    deswegen nerven viele esoteriker... weil se ihren glauben ständig als "tatsache" verkaufen wollen.


    achso?
    in der geschichte wimmelt es nur so von bodenständigen menschen die sich enorm entwickelt haben. auch ohne kleine feen, geister und andere esoterisch-religiöse elemente.
    ich entwickel mich auch ständig weiter... und wenn ich mir einige threads im forum anschau, zwingt sich mir die frage auf, wer da probleme mit der entwicklung hat.

    und wer sagt, dass das was du dann glaubst zu sein nicht wieder ein trugsachluß ist?
    hier beißt sich die katze in den schwanz


    hm... die meisten formulieren schwammig weil se selber keinen plan haben.
    und die tatsache dass es zur freien interpretation steht... nunja... dafür klingt das alles zu sehr nach endgültiger wahrheit und unumstößlicher tatsache.
    ergo---> kein plan



    und die lösung vom verstand scheint bei vielen ja recht gut funktioniert zu haben.
    dass das erstrebenswert ist unseren gott-/naturgegebenen verstand zu unterdrücken (oder sich zu "lösen") bezweifel ich stark.



    und oft ne grandiose ausrede.

    ich löse mich mal von meinem verstand und strebe die totale verdummung an. aber das macht nichts solange ich nur immer wieder das tolle zitat in den raum werfe... pffff

    jeder wie er meint


    mit entwicklung hat sowas wenig zu tun.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen