1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die richtigen Bachblüten für meine Katzen

Dieses Thema im Forum "Essenzen und Heilmittel" wurde erstellt von Traenchen, 2. August 2010.

  1. Traenchen

    Traenchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2010
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Hallo,
    ich bin ganz frisch hier bei Euch im Forum und befürchte, Euch direkt um Hilfe bitten zu müssen ;)
    Es geht darum, die richtige Mischung an Bachblüten für meine Katzen rauszufinden. Habe viel im Internet recherchiert und nun herrscht in meinem Kopf ein reines Bachblüten-Chaos und ich weiss noch immer nicht, welche nun die richtigen sind für das bestehende "Problem". Möglicherweise hat Jemand von Euch einen besseren Durchblick und könnte mir ein paar Tipps geben im Bezug auf die richtige BB-Mischung? Das wäre sehr lieb :)
    Hier kurz einige Details zu meinem Problem.
    Bis vor kurzem war ich Mama von drei Katzen (einem Kater (9) + zwei Katzen (9 + 3). Die beiden Älteren leben seit ihren ersten Lebensmonaten bei mir (keine Geschwister), die Kleine stiess vor knapp 2 1/2 Jahren aus dem Tierheim zu uns. Das Verhältnis der Katzen untereinander war/ist verschieden, während der Kater und die jüngere Katze von Beginn an ein sehr gutes Team waren, gemeinsam spielten, kuschelten und liebevoll miteinander kappelten, sich sogar einen gemeinsamen Schlafplatz teilten, machte meine andere Katze stets lieber ihr eigenes Ding und liess nicht verborgen, dass sie das Zusammenleben mit den anderen Beiden zwar toleriert, aber nicht an einer Freundschaft mit ihnen interessiert ist.
    Gelegentliche Zankereien zwischen den beiden Älteren blieben natürlich nicht aus, aber meist war nach einer kurzen Attacke mit lauten Gefauche und Geschrei schnell wieder Friede. Die Kleine war natürlich auch dabei stets auf der Seite meines Katers und hatte ihre Freude daran, gemeinsam mit ihm der anderen Katze zu zeigen, wer hier die Hosen anhat.
    Nun kam es so, dass mein Kater schwer erkrankte und uns vor knapp 4 Wochen nach monatelangem Kampf verlassen musste :( die jüngere Katze wich ihm in der Zeit nicht von der Seite, versuchte ihn, aufzumuntern und wachte neben ihm, wenn er schlief.
    Nach seinem Tod realisierten Beide nicht sofort, was geschehen war, er war zwar nicht mehr da, aber in ihrem Verhalten änderte sich vorerst nichts. Sie bekamen nun meine gesamte Aufmerksamkeit, welche die Monate vorher hauptsächlich meinem Kater galt, auch wenn ich mich bemühte, die Beiden trotz der Sorge um ihn nicht zu vernachlässigen.
    Vor ca. 2 Wochen wendete sich aber das Blatt. Beide realisierten langsam die Situation und während die Kleine begann, zu trauern, lebte die ältere Katze regelrecht auf. Nun ist es so, dass die ältere Katze die Kleine attackiert, wann immer sie die Möglichkeit dazu hat. Die Jüngere reagiert darauf mit völligem Rückzug, traut sich kaum noch aus ihrer Kratzbaum-Höhle raus, weder zum fressen noch zum Gang aufs Katzenklo. Am Wochenende kam es nun dazu, dass sie ihr Geschäft auf meiner Couch erledigte, aus Angst, der älteren Katze zu begegnen. Wenn sich eine Attacke anbahnt, versuche ich dazwischenzugehen und die Situation zu schlichten, aber wirklichen Erfolg habe ich damit nicht. Ich versuche, ruhig zu bleiben und nicht zu schimpfen, bin mir aber nicht sicher, ob ich mich richtig verhalte :|.
    Nun kam mir die Idee, das Problem zwischen den Beiden mit einer Bachblüten-Therapie anzugehen, weil ich befürchte, dass sich die Situation nicht von alleine wieder entspannt, nur bin ich mir absolut unsicher, welche BB die richtigen dafür sind. Daher wäre ich wahnsinnig dankbar für ein paar Tipps für die richtige Auswahl!
    Entschuldigt bitte, dass meine Ausführungen nun doch etwas ausgeschweift sind ;)
    Ein riesiges :danke: schon im Voraus und liebe Grüsse,
    Dani mit Mäuschen + Luna :)
     
  2. tessy

    tessy Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    787
    Ort:
    villach
    Hallo Dani,
    ich würde dir folgende Bachblütenmischung empfehlen:

    Für die Jüngere:
    Mimulus Nr.20, gegen die Angst vor der Älteren
    Pine Nr.24, gegen die Unsicherheit, Tiere sind ängstlich, schüchtern wegen schlechten Erfahrungen mit anderen Tieren
    Star of Bethlehem Nr.29, hilft psychisch und körperlich geschockten Tieren, tröstest u. a. auch bei Verlust von vertrauten Tieren
    Walnut Nr 33, hilft bei Verunsicherung, weil sie mit einer neuen Situation nicht zurecht kommen

    Für die Ältere:
    Beech Nr. 3, hilft wenn Tiere intolerant gegenüber Artgenossen sind
    Holly Nr. 15, gegen Eifersucht, Tiere neigen zu unkontrollierten Reaktionen und Angriffen (diese Blüte wird als die "Herzöffnungsblüte" bezeichnet)
    Vine Nr. 32, hilft gegen übertriebene Dominanz, lassen sich von anderen nichts sagen, sind streitsüchtig (Tyrannen)
    event Chicory Nr. 8 - bin mir da aber nicht sicher, weil ich das Tier nicht kenne. Dafür sprechen würde, dass Tiere gegenüber Artgenossen nicht sehr gesellig sind.
    Was ich nicht weiß, ob deine Katze auch immer im Mittelpunkt stehen muss und sehr viel Aufmerksamkeit braucht.
    event. Water Violett Nr. 34, wenn Tiere stolz und unnahbar sind. Einzelgänger die andere nicht an sich heranlassen. Diese Blüte födert die Kommunikation

    Das ist halt nur eine Annahme von mir auf Grund deiner Beschreibung. Lies mal nach unter diesen Blüten, du kennst deine Tiere am Besten und weißt, ob das auch wirklich die richtigen Blüten sind.
    Wünsch dir dass sich die Beiden bald vertragen.
    Wenn du noch Fragen hast, kannst gern nachfragen

    LG
    Tessy
     
  3. Traenchen

    Traenchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. August 2010
    Beiträge:
    2
    Hab lieben Dank, Tessy!
    Habe mir die passenden Mischungen zusammengestellt, dank Deiner Hilfe!

    Liebe Grüsse!
     
  4. tessy

    tessy Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    787
    Ort:
    villach
    Hab ich gern gemacht! Falls du noch Fragen hast, nur zu...
    Viel Erfolg euch dreien.
    LG
    Tessy
     
  5. naturalhealer

    naturalhealer Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2006
    Beiträge:
    495
    Ort:
    Südl. NÖ
    Eventuell hilft ein Pendeltest ...
     
  6. nakano

    nakano Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2007
    Beiträge:
    195
    Ort:
    Linz Oberösterreich
    Werbung:
    da möchte ich mich gleich anschliessen. ich habe seit einem jahr eine hündin aus dem tierheim, fast 6 jahre alt. sie ist überängstlich und dadurch anstagressiv. ausserdem ist sie hyperaktiv und verträgt weder halsband noch brustgeschirr. da schlüpft sie heraus und ist weg.
    kann mir jemand sagen, ob es bachblüten gibt, die ihre angst und überaktivität mildern. mein tierarzt weiss über diese materie leider nicht bescheid. sie hat canistress von ihm bekommen, das schlägt aber nicht durch, ausserdem möchte ich medikamente vermeiden. sonst ist sie eine ganz liebe.
    lg nakano
     
  7. tessy

    tessy Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2008
    Beiträge:
    787
    Ort:
    villach
    Hallo Nakano,
    beschreib deine Hündin noch etwas genauer. Außer diese Eigenschaften, wie ist sie sonst noch? Wie verhält sie sich anderen (Menschen, Artgenossen) gegenüber. Hat sie irgendwelche "komischen" Verhaltensweisen z. B. Felllecken usw..
    Überängstlich - wann ist sie das? Generell, od. nur in bestimmten Situationen?
    (Für den Überbegriff "Angst" gibts 5 verschiedene Blüten.)
    War sie immer schon im Tierheim? Wie war sie vorher?
    Eine genauere Beschreibung des Charakters und der Eigenarten erleichtert die Auswahl der Blüten.

    LG
    Tessy
     
  8. nakano

    nakano Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2007
    Beiträge:
    195
    Ort:
    Linz Oberösterreich
    danke tessy für die antwort. du kennst dich offensichtlich sehr gut aus.
    ich habe sie von der tierschutzstelle in linz. dort wurde mir gesagt, daß sie ein wiener paar in ungarn gefunden hat und sie dort ca. ein halbes jahr war. leider fand die vorgängerfamilie den impfpass nicht. die geschichte bezweifle ich sehr, da sie 2 wochen bevor sie zu mir kam in ungarn gechipt wurde, jedoch nicht registriert. warum ist sie in einer tierschutzstelle 200 km von wien weg gelandet? ich vermute, sie ist von einer tötungsstation aus ungarn.
    vorgeschichte kenne ich keine.

    menschen gegenüber ist sie sehr freundlich, kleine hunde mag sie nicht. sie stürzt auf sie zu und überrennt sie total, beißt aber nicht zu. das haben wir trotz einem abrichtekurs und einem einzeltraining nicht im griff.
    wenn man die hand hebt, nicht gegen sie z.b. wenn ich die leine von hacken nehme, duckt sie sich, drückt die augen zu und geht rückwärts. anfangs war das auch so, wenn ich ihr das futter hingestellt habe. beim autofahren hechelt sie total, braucht nichts zu trinken und legt sich auch nicht hin. speziell das wohnmobil mag sie nicht, aber nur während dem fahren. einmal abgestellt bleibt sie auch brav alleine.

    angst hat sie auch vor dem zug auch kann ich keine strasse mit autoverkehr mit ihr gehen. dunkelheit fürchtet sie einerseits, d.h. sie geht dann nicht hinaus, aber beim schlafen sucht sie diese. sie kriecht am liebsten hinter das bett oder schläft am wc oder in meinem kleinen bad. zumindest der oberkörper und der kopf muß darunter liegen.

    gewitter und silvester machen ihr keine angst. ich habe das gefühl, sie wurde vorher geschlagen, weil sie auf ähnliche gesten panisch reagiert.
    ich hoffe, ich konnte dir ein genaueres bild beschreiben.
    lg naknao
     
  9. diva

    diva Guest

    hab das thema nur kurz überflogen.ihr wisst das es bachblüten extra für tiere gibt???
     
  10. Cael

    Cael Guest

    Werbung:
    Hallo Nakano,
    wahrscheinlich hast Du recht, schlechte Erfahrung mit Menschen.
    Leider kenne ich mich da nicht aus. Habe 3 Kater's. Teilweise eine Katastrophe mit den Buben.
    Aber ich wünsche Euch auf jeden Fall viel Erfolg und schöne Zeit.

    Lg
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen