1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Reise zu einem Paradies und wieder zurück.

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von cafedelmar, 30. Dezember 2009.

  1. cafedelmar

    cafedelmar Guest

    Werbung:
    hat sicher erledigt, danke...
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.537
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Tja, manchmal lösen sich die Träume, indem man sie einfach nur einmal niederschreibt. Schade wäre auch einmal gerne mit zum Paradies gereist. Hoffentlich bist Du im Hier und Jetzt gut angekommen und es bedarf keiner Reisereklamationen.

    Merlin :sekt:
     
  3. cafedelmar

    cafedelmar Guest

    Werbung:
    In diesem Traum war ich nicht eingetreten stand aber davor, hatte aber eine unglaublich schöne, sehr Harmonische und stimmige etwas hügelige Landschaft gesehen. Davor stand eine schöne natürliche Frau mit der ich mich kurz Unterhielt.
    Fragte sie wie lange sie dort schon lebt, welche Sprache die spricht etc.
    Bei der Rückreise, sah ich Plötzlich ein dichtes Nebel mit kämpferischer Atmosphäre, dazwischen waren Kreuzfahrer die angeschifft waren, mich anschauten und ein riesen Kreuz, etwa 2,50 m hoch, das ich in der Ferne zuerst sah und an dem ich vorbeilief. Es herschte in diesem "Raum" Kampfesstimmung. Später musste ich an einem Ort kurz warten, dann wurde mir ein Schwert überreicht, er war aber im Griff zu groß. Dann fing dieses Schwert an, flüssig zu werden, und sich meiner Handfläche anzupassen. Da wachte ich auf. Bei der Hinreise, endeckte ich verschiedene Kulturen und Städte.

    So ein Paradiestraum hatte ich schonmal, aber dieser war noch Intensiver. War mitten drin, nachdem ich mich mit dunklen Geschöpfen mit meinerm Glauben aussernandergesetzt hatte und spürte diese "göttliche" und reine Atmosphäre darin. Wurde dannach irgendwie "reingeflogen". Nach diesem traum fing ich an noch intensiver an Gott zu glauben und es kam zu einer gewissen Erkentnisspirale.

    cafedelmar
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen