1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die rechtlichen Konsequenzen für einen fummelnden Priester

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Ruhepol, 12. März 2010.

  1. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.873
    Ort:
    An der Nordsee
    Werbung:
    http://nachrichten.t-online.de/miss...priester-in-seiner-dioezese/id_41054236/index

    unbeschreiblich!

    R.
     
  2. Eristda

    Eristda Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    5.305
    Ort:
    Coburg
    Soviel mir bekannt, werden solche versetzt, damit sie weiter fummeln können.

    Ein Herr Pfarrer Weiß wurde trotz mehrmaliger gerichtlicher Vorbestrafung weiter beschäftigt. Als er dann durch ein Landgericht wieder verurteilt wurde (denn er hat in Ebersdorf/Oberfranken weitere Kinder auch gegen Bezahlung sexuell genötigt), hat man ihn (statt fristloser Kündigung) in den Bürodienst übernommen.
     
  3. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.306
    Der Umgang der katholischen Kirche mit diesem Thema zeigt deutlich, dass diese Institution als Ganzes wie ein Geisteskranker handelt. Es ist ja nicht nur absolut erbärmlich, es ist auch sehr unklug, letztlich selbstzerstörerisch... was ich persönlich aber gut finde. Sollen sich selbst ad absurdum führen.

    Es ist sicherlich positiv dass solche Fälle mittlerweile zur Sprache kommen, und diese Mist-Institution sich nicht mehr davor verstecken kann, aber deutlich gesehen werden kann, dass sie es noch immer versuchen. Könnten sie vertuschen, sie würden es wie eh und je tun.

    Ich bin sicher, gläubigen Katholiken tut es ganz gut, wenn Ihnen klar wird das unter dem oberflächlichen Glanz mehr Teufel steckt als in jedem Mafia-Clan.
     
  4. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.873
    Ort:
    An der Nordsee
    Es ist unbeschreiblich welcher Sumpf sich da auftut und man fragt sich was wohl noch alles ans Tageslicht kommt, bzw. welche Dimension das Ganze wohl hat.

    Mir tun die Gläubigen leid, die ihren Halt in der Kath. Kirche finden und dem Herrn Pastor jedes Wort von den Lippen saugen.
    Sie sehen sich jetzt damit konfrontiert, dass man sie nur belogen hat, dass sie selbst als arme Sünderlein gehandelt werden, sich die Herren in den Wallekleidern jedoch mit Selbstverständlichkeit an ihren Kindern vergangen haben.
    Man ist ein Sünder bei den Katholiken, wenn man nur an Sex denkt - und die Kirchenmänner selbst vergreifen sich an Kindern und decken sich noch gegenseitig - das muss man sich mal wegtun.

    Wasser predigen und selbst Wein saufen ....

    R.
     
  5. sunny0802

    sunny0802 Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2009
    Beiträge:
    379
    hallo,
    mein glaubensbekenntniss ist die katholische kirche...offiziell...
    aber habe einige kritikpunkte an dieser glaubengemeinschaft...
    was jetzt das grad so abgeht...in deutschland und auch in österreich..eine nachbarpfaare ist grad betroffen...ich finde es so eine frechheit, was das alles verheimlicht wird und diese "pfarrer" kaum zu rechenschaft gezogen werden....
    bin sowas von entsetzt....
    lg
     
  6. Seifenblase

    Seifenblase Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2008
    Beiträge:
    380
    Ort:
    rund um Pforzheim
    Werbung:
    Geradezu unglaublich ist das milde Urteil, das hier gefällt wurde!
     
  7. Schooko

    Schooko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.822
    Ort:
    DonauCity
    wir wissen immer was läuft
    deid nicht so scheinheilig.
     
  8. Cleopatra2000

    Cleopatra2000 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2008
    Beiträge:
    3.960
    Es ist immer wieder dasselbe; diejenigen, die mit den dicksten Finger zeigen und am meisten Moral predigen, haben oft den grössten Sch...dreck am Stengel.

    Und oft sind es ausgerechnet diejenigen, die Sex als etwas Schmutziges und Verbotenes betrachten. Sowas macht mich echt wütend...
     
  9. Schooko

    Schooko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.822
    Ort:
    DonauCity
    also wir
     
  10. Luckysun

    Luckysun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Beiträge:
    8.562
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Es erschreckt natürlich viele, daß ausgerechnet Kirchenmänner sowas tun...
    Trotzdem hast du nicht ganz unrecht...

    Auszug aus einer Broschüre des Familienministeriums,
    die nur offizielle Zahlen wiedergibt:

    Auch in Deutschland werden diese Broschüren seit Jahrzehnten vom Familienministerium herausgegeben...mit genau den gleichen Zahlen...

    Man stelle sich jetzt ganz nüchtern eine Klasse von 30 Kindern vor...
    und rechne...

    Wenn man dann noch mit einbezeiht, daß Mißbrauch familientechnisch "weitervererbt" wird an die nächste Generation...
    dann bekommt man ein ungefaires Bild,
    wie groß die Dimensionen dieses Themas tatsächlich sind...
    Es betrifft nämlich nahezu jede Familie irgendwo...

    Stimmt nicht?????:rolleyes:

    In meiner weitverzweigten Familie (Onkel, Tanten, Cousins, Cousinen, usw....teilweise weit entfernt, angeheiratet usw, usf...)
    Da gibt es, wenn ich nachrechne,

    ca. 20 Kinder....

    Ich war die erste, die es bei ihrer Tochter aufdeckte und auch klar überall aussprach...

    Verdacht hatte ich bei so einigen, nachdem ich mich mit der Materie intensiv beschäftigte...
    und ich zog mir damit die Feindschaft ganzer Familienzweige zu...
    war mir aber egal...

    Herausgekommen ist es mittlerweile sicher bei dreien...
    allerdings erst nach vielen Jahren...
    und auch nur, weil ich damals den Mut hatte, das offen anzusprechen und damit andere dafür sensibilisierte...
    alle sind aus unterschiedlichen Zweigen der Familie...die nichtmal entfernt blutsverwandt sind...

    und wer jetzt aufschreit und meint:
    ABER NICHT IN MEINER FAMILIE!!!!!!

    dem kann ich nur sagen:
    Ja, das dachte ich vor 11 Jahren auch...:rolleyes:

    Mittlerweile weiß ich, daß es das größte Lügen- und Tabu-Thema unserer Gesellschaft überhaupt ist....

    und es wundert mich auch nicht mehr, warum unsere Gesellschaft so krank ist...
    Sie wird nicht gesunden solange dieses Thema von dem Großteil der Bevölkerung totgeschwiegen wird...
    weil keiner SOWAS in seiner Familie sehen oder gar aufdecken will...

    Auch in meinem nicht verwandschaftlichen Umfeld (Kindergarten, Schule, Bekanntenkreis) bin ich mir bei so einigen ziemlich sicher...daß sie Opfer sind...
    Wer einmal für die Anzeichen sensibilisiert ist,
    der kann seine Augen vor dieser grauenhaften Wirklichkeit nie wieder schließen...
    und muß leider lernen nur zuzusehen und meist den Mund zu halten...

    Und das ist keine Schwarzmalerei...
    sondern traurige Realität...
    mit der man erstmal lernen muß zu leben ohne durchzudrehen...

    .
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen