1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die rechte Bewegung in Ungarn

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Shimon1938, 4. Juni 2009.

  1. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.732
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:
    Ca. 255 KM von Wien entfernt, ich spreche von Ungarns Hauptstadt Budapest, erstarkt zur Zeit die gefährlichiste rechtsradikale Partei der ganze EU: "Jobbik". In Meinungsumfragen ist diese rechtsextreme Partei konstant die einzige, die bei Wahlen außer der Ungarischen Sozialistischen Partei (MS-ZP) und den nationalkonservativen Bund Jungen Demokraten (FIDESZ) einen Einzug ins Parlament schaffen würde. "Jobbik" erhielte demnach zwischen 5 und 10 Prozent der Stimmen.

    Nach der Ungarische Aufstand (im Jahre 1956) galt Ungarn als die "lustigste Baracke" im Ostblock. Ungarn hatte vergleichbare "Wohlstand" mit der DDR und die ungaren waren die Einzigen, die im Ostblock und auch nach Westen (mit seh beschränkten Devisenkontingent) auch nach Westen reisen durften.
    Nach dem Ende der Diktatur galt Ungarn als Musterland in Osteuropa, was die wirtschaftliche Entwicklung betrifft. Jetzt ist es an einem Tiefpunkt seiner postkommunistischen Geschichte angelangt, die (politische) Elite geniesst kaum Vertrauen,, der Staat (als Folge der Kriese) steht vor der Pleite, Rechtsextreme erstarken und rechtsterroristische Gewalt gegen Roma nehmen zu.

    Meines Wissens ist auch Ungarn die einzige Staat in der EU, die es sich leistet, eine mit der SA vergleichbare, starke paramilitärische und schwarz Uniformierte Organisation: "Die Ungarische Garde" zu haben. Im Gensatz zu der Rechtsextremen "Jobbik", deren Mitglieder aus der Mitte der Gesellschaft kommen (sie sind Lehrer, Beamte, Juristen oder Studenten), kommen die Gardenmitglieder vor allem aus der Schicht der Armen und wenig Gebildeten. Die ungarische Gesellschaft hat immer weniger Verwendung für sie. Die Garde beitet ihnen im Moment noch keine Perspektive, aber eine Rolle. Nahezu täglich marschieren Einheiten der Garde in schwarzen Uniformen irgendwo in den Städten und sorgen angeblich für mehr öffentliche Sicherheit. (Heute marschieren sie noch unbewaffnet -- wird das immer auch so bleiben?). Die Verbindung der "Ungarische Garde" zu "Jobbik" ist durch Gabor Vona, 30, gegben, der sowohl Chef von "Jobbik" wie auch Chef der "Ungarische Garde" ist. Mitglieder von "Jobbik" nehmen als Vertreter Ungarn an den Wahlen am 7. Juni teil.


    (Mein persönliche Einschätzung dazu: "Ich bin sehr froh, dass ich mit 18 Jahren, Ungarn verlassen konnte")

    Shimon1938
     
  2. nicht nur in ungarn
    auch in italien hat es schon längst

    "la guardia nationale padana"

    eine unterdessen vom parlament abgesegnete bürgerwehren,
    die nicht nur gegen imigranten ohne papiere vorgeht, drogen dealer
    und andere kriminelle vertreiben soll,
    sind doch die grünhemden der "lega nord" auch ein
    "esercito della salvezza",
    eine "heilsarmee" die soziale aufgaben übernehmen will,
    sprich soziale kontrolle über die bürger ausüben wird.

    in "padanien" marschieren seit jahren die "grünhemden"

    mussolini lässt grüssen.
     
  3. RonS

    RonS Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2009
    Beiträge:
    816
    Ort:
    Brandenburg
    ...alles hat eine Ursache, nachvollziehbar meistens an vergangenem und als Hinweis auf zu Kommendes... verurteilen wird man schnell die Erscheinungen, auf die Hintergründe wird man schwer kommen und auf notwendige Handlungen noch schwerer

    ich wünschte jeder würde es erkennen
    *knuddels
     
  4. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.732
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    shalom,


    welche usrsachen meinst du?.... etwa den kaisereich... österreich - ungarn? :banane:

    shimon
     
  5. aschiema

    aschiema Guest

    wenn die linken so weiter machen und sich alle rechte herraus nehmen, werden die rechten immer mehr werden ist doch logisch und natürlich.
     
  6. sage

    sage Guest

    Werbung:
    Rassismus ist logisch???
    Kann ich nicht nachvollziehen...aber vielleicht muß man seinen Verstand abgeben, um das zu verstehen.


    Sage
     
  7. ...und mit Dir noch ca. 200.000 Ungarn, die in Österreich, dem "Naziland" (das Du bei jeder Gelegenheit angreifst) Aufnahme fanden. Österreich war damals selbst total arm und vom Krieg zerstört und nahm diese Menschen dennoch mit offenen Armen auf. Das kleine Land konnte diese Massen nicht verkraften und hatte große Mühe, den Rest der Welt davon zu überzeugen, uns Flüchtlinge abzunehmen.
    Etwa 70.000 blieben für immer bei uns.

    Auch beim Jugoslawienkrieg hat Österreich im Verhältnis zu seiner Einwohnerzahl die weitaus größte Flüchtlingszahl in Europa aufgenommen.


    Jaja, das böse rechte "Naziland" Österreich :rolleyes:

    lg
    Sunny
     
  8. Toghar

    Toghar Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2007
    Beiträge:
    341
    Ort:
    Wien
    Ich liebe solche aussagen, Leute die glauben sie haben die Weisheit mit löffeln gegessen.
    Wie Obi wan Kenobi schon sagte es gibt verschiedene Standpunkte.
    Von deinem Standpunkt aus ist Rassismus unlogisch (Wo ich dir auch zustimme)
    Mag sein das so ist für jemand anderen ist das nicht so unlogisch sein Umfeld wird dazu gebracht haben diese entscheidung zu treffen. Das hat nichts mit verstand zutun. Rassismus tritt überall dort auf wo zuviele Menschen an einem Platz gepfercht werden wo dann eine andere Kultur Gruppe hinzu kommen die schon von einem anderen Menschen überfüllten platz kommen.
    Das is natürlich und kommt auch in Tierwelt vor.

    Nun haben wir aber sowas wie moral das dass ganze nicht mehr so einfach macht und in diversen grauschichten unterteilt.

    Also du kannst jemanden nicht unterstellen keinen Verstand zu haben wenn du die Hintergründe zur diesen Personen nicht kennst, aber ich weis viele hier wollen, möchten oder könn das nicht verstehen. Was auch ok ist das is eure Meinung. Aber es gibt auch menschen mit andere Meinung und diese muss genau so hinnehmen.
    Wie ich heute schon zu einem Freund sagte mir ist es egal ob einer sagt das es den Holcaust nicht gegeben hat. Freut mich für den der es sagt, ich für meinen teil stelle ihn dann in die gleiche Kategorie wie einer der sagt die Erde ist 7000 jahre alt und was in der bibel steht ist alles wahr. Das sind für mich halt Spinner.
    Aber das is halt Meinungfreiheit jeder darf seine Meinungen kundtun. Ich muss deswegen das nicht gutheisen.


    So ich lass jetzt gut sein so wie ich euch kenne werd ich eh wieder ein satz heisse ohren bekommen :danke:;)

    PS.: Fehler sind hier definitv drin und ja ich war in Deutsch (Grammatik) nie gut, so sue me
     
  9. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Ich habe das Thema gerade geteilt und so bereinigt, das es beim eigentlichen Thema weiter gehen kann ;)

    Zum neuen Thema:
    http://www.esoterikforum.at/threads/111250
     
  10. sage

    sage Guest

    Werbung:
    Es ist aber auch fact,daß jüdische Kinder von Nazi-Österreichern angepöbelt wurden, Kinder die kurz zuvor aus dem KZ befreit wurden...gab´s natürlich genauso in Deutschland...und es gibt die Ewig-Gestrigen und ihre Gesinnunsnachfolger immer noch und anstatt rumzugreinen und beleidigte leberwurst zu spielen,sollte, ja muß jeder, der nicht rechtsextrem denkt und handelt, diesem Mob die Schranken weisen.

    Im Übrigen war nicht nur Österreich nach dem WW II arm....

    Sage
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen