1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Polizei und das angefahrene Reh

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von ElaMiNaTo, 15. Januar 2006.

  1. ElaMiNaTo

    ElaMiNaTo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    4.582
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Ich habe gerade eine Sendung auf Pro7 gesehen, die sich "Alles in Ordnung" schimpft. Ein Streifenwagen wurde zu einer Unfallstelle beordert. Ein Auto hat ein Reh angefahren. Wörtlich wurde gesagt: "Das Reh hat wohl nur das Bein gebrochen und blutet ein wenig, ich werde Tierarzt anrufen, das sollte zu machen sein. Der andere: "Bist du bescheuert ? Das Reh blutet uns den ganzen Streifenwagen voll!! Du hast doch wohl ne Meise. Pass auf, du gehst jetzt zu dem Reh und dann erschiesst du das Reh." Dann ging der Polizist zu dem Reh und feuerte einen Schuss ab. Er kam zurück. Er wurde gefragt: "Und hast du das Reh erschossen?" Er antwortete: "Nein, ich kann das nicht". Man sah, dass er Tränen in den Augen hatte. Der andere Polizist sagte darauf: "Man, man, du gehst jetzt zu dem Reh, schaust dem Reh in die Augen und dann erlöst du es". Der Polizist ging wieder zum Reh und kam wieder zurück. "Und hast du das Reh erschossen?" Nein. "Man man man, alles muss ich selber machen, du bist nichtmal in der Lage ein Reh zu erschissen, du bist dazu nicht fähig, man man."
    Dann ging er zum Reh und schoss ein paar mal auf das Reh und kommentierte "Man man, das Reh zukct ja immer noch!" Daraufhin waren wieder weitere Schüsse zu hören. Dann kam er zurück und sagte zum anderen Polizisten: "So haste gesehen, so macht man das! Du hättest dir ja jetzt richtig Respekt bei mir verschaffen können, aber du hast micht echt enttäuscht, wirklich enttäuscht, dass du nichtmal fähig bist so ein Bambi zu erschiessen".
     
    matrix84 gefällt das.
  2. ElaMiNaTo

    ElaMiNaTo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    4.582
    Ort:
    NRW
    Wenn du x tötest, dann habe ich Respekt vor dir. Desweiteren wird hier das morden verharmlost. "kannst ja nichtmal nen bambi töten." Hallo? Das ist die Polizei! Was passiert, wenn das mit Babies gemacht wird ? Oder wie bei Hitler, mit den Juden ? Es ist genau der gleiche Prozess! Genau die gleiche Scheisse!
    Und dann ist da noch der Respekt. Den der Polizist sogar als Belohnung bekommt, wenn er das Reh erschiesst!!! Hitler hat auch von "Belohnungen" gesprochen, von einer "besseren Welt", ohne die Juden! Es ist genau das gleiche Ding, wenn das hier natürlich nicht in dem Ausmaße passiert ist, wie bei Hitler, aber die "Psychologie" dahinter ist genau die gleiche.

    So passiert das auf der Welt Tag für Tag....
     
  3. Fingal

    Fingal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2005
    Beiträge:
    3.501
    hi,

    wenn ich Dich mal kurz beruhigen darf: die sendung ist "verarsche" ;)

    liebe grüße -fingal-
     
  4. Camajan

    Camajan Guest

    Ohne dir zunahe treten zu wollen:

    Woher weisst du, was "passiert auf der Welt", wenn
    du nicht einmal eine offensichtliche Parodie von der
    Realität unterscheiden kannst?

    Du solltest grundsätzlich viel vorsichtiger mit
    deinen Urteilen sein. Du rennst sonst ungebremst
    in Fehlurteile und Trugschlüsse herein.

    Gruss Camajan
     
  5. ElaMiNaTo

    ElaMiNaTo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    4.582
    Ort:
    NRW
    Urteil ? Ich beobachte nur und ziehe Schlüsse daraus und es ist auch egal, ob es eine Parodie ist, oder nicht, wenn es als ein Beispiel für reelle Gegebenheiten benutzt werden kann.

    Man kann daraus lernen.
     
  6. Fingal

    Fingal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2005
    Beiträge:
    3.501
    Werbung:
    man sollte aber eine parodie nicht als beispiel für reelle gegebenheiten benutzen, denn schliesslich sind diese stark überzogen und wären nicht "lustig" wenn sie reell wären.
    käme sowas im realen polizeidienst vor, würde der ein oder andere in diesem beispiel seine polizeimarke abgeben. und mehrfachschüsse, so auf die art "jetzt stirb endlich" sind humbug. um jetzt mal konkret auf dieses beispiel einzugehen:
    polizisten werden ausgebildet, wo sie beim angefahrenen reh den schuss setzen müssen, damit es nicht leidet. ausserdem müssen sie jede patrone, die nach dienst aus dem magazin ihrer dienstwaffe fehlt rechenschaft ablegen und bericht erstatten.

    liebe grüße -fingal-
     
  7. ElaMiNaTo

    ElaMiNaTo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    4.582
    Ort:
    NRW
    Du verfehlst das Thema komplett. Es geht hier um töten und das man dafür dann eine belohnung bekommt. Vergiss die Parodie, vergiss die Sendung und widme dich der Tatsache, dass es Leute auf der Welt gibt, die morden um etwas erreichen zu wollen. Subtil fängt dieses morden schon ganz woanders an. Camajan zum Beispiel hat mich in diesem Thread schon angreifen wollen.
    Er spricht mir hier mein Unterscheidungsvermögen zwischen Realität und Parodie ab und kritisiert desweiteren dann auch meine Urteilsfähigkeit, wenn ich nichtmal Realität und Parodie unterscheiden könne.
     
  8. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.942
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    das lustige ist, dass parodien auf ihre weise genau das zeigen, was rennt.

    eine interessante übung wäre z.b. sich in diesem parodie-szenario in alle rollen mal hineinzuversetzen.

    in den regisseur, in den einen polizisten, in den anderen, in das reh... und mal guggen wie man fühlt.

    das hilft dabei das täter-opfer bild zu verstehen,
    ebenso bei der entwicklung von mitgefühl (empathie).

    das kann man auch mal bei geschichten ausprobieren
    (z.b. Alchimist - Paulo Coelho)

    wyrm
    :)
     
  9. Fingal

    Fingal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2005
    Beiträge:
    3.501
    wenn Du's so siehst, dann hast Du natürlich recht, dass manche für belohnungen töten. dazu mag ich aber nicht viel sagen, denn die hintergründe zu erforschen wäre endlos wahrscheinlich. habgier, macht, ansehen.....

    das mit camajan müsst ihr unter euch ausmachen.

    liebe grüße -fingal-
     
  10. Camajan

    Camajan Guest

    Werbung:
    Das Reh rennt aber doch gar nicht mehr!

    Camajan
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen