1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Nazis und der Vatikan

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Denska, 21. Juli 2007.

  1. Denska

    Denska Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2007
    Beiträge:
    829
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Salam Aleikum

    Ich werd mich gleich mal wieder bei Einigen mit diesem tread unbeliebt machen.
    Zum Ende des Krieges haben es Einige Nazis vorgezogen Deutschland zu verlassen. Eichmann, Mengele um nur Einige zu nennen.
    Das geschah mit Persilscheinen also falschen Pässen.
    Der Vatikan hat diese Leute dann über Umwege nach Südamerika gebracht wo sie Kolonien gegründet haben die zum Teil heute noch existieren.
    Das Geld kam von ihren Schweizer Konten.
    Meine Frage ist.Warum hat die Katholische Kirche die Nazis geschützt?

    Gruß Denska
     
  2. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Schalom Denska

    als Katholik UND Schweizer möcht ich dich bitten, deine Behauptungen mit Quellen zu untermauern.

    lG

    FIST
     
  3. Denska

    Denska Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2007
    Beiträge:
    829
    Ort:
    Berlin
    Salam Aleikum Fist

    Schau mal bei Wikipedia und Google nach.Ich habs allerdigs aus dem Buch Persilscheine. Da wird übrigens ganz genau beschrieben wie die Nazis mit Hilfe des Vatikan nach Südamerika gekommen sind. Und als Anmerkung. Das mit den Schweizer Konten ist ja wohl bekannt.
    Persilscheine und falsche Pässe. Wie die Kirchen den Nazis halfen.

    Gruß Denska
     
  4. Tommy

    Tommy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2006
    Beiträge:
    12.500
    Die Infos von Denska sind richtig. Die Fluchtrouten, auf denen die Nazis über Italien nach Südamerika gelangen, wurden auch "Klosterrouten", später dann "Rattenlinien" genannt:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Rattenlinie
     
  5. Akwaaba

    Akwaaba Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    4.451
    Ja das ist ja schon grotesk...
    Da gibt es in Südamerika einen "Nachkommen" eines KZ-Leutnants (oder Oberst), der versucht die vielen millionen $, die sein Vorfahr in Form von Zahngold und Schmuck aus den KZ´s "geschmuggelt" hat und so ein kleines Imperium aufgebaut hat, auf dem internationalen Geldmarkt zu "waschen".
    Die internationalen Banken lassen es jedoch nicht zu.
    Aber "machen" tut auch keiner was....
    Ob der Vatikan davon wusste, weiß ich nicht, aber auch dieser Herr hatte einen "Persilschein" des Clerus.
     
  6. opti

    opti Guest

    Werbung:
    NS-Fluchthilfe: Zwischen dem Vatikan und Argentinien gab es eine Interessenidentität, nämlich die Frontstellung gegen den Kommunismus.

    Der Vatikan und die Rattenlinie: Für die katholische Kirche galt der Kampf gegen den „atheistischen Kommunismus“ als entscheidende epochale Auseinandersetzung.

    Die Rattenlinie I
    Die Rattenlinie II
    Nazis auf der Flucht
     
  7. Akwaaba

    Akwaaba Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    4.451
  8. opti

    opti Guest

    Es ist wirklich überraschend, wieviele deutsche Nazis nach Argentinien flüchtetet: 1950 beginnt eine kleine Völkerwanderung an den Rio de la Plata. Dort finden fünfzigtausend Nationalsozialisten Unterschlupf. Der Vatikan hat sie mit falschen Papieren versorgt. Sie lassen sich nieder, setzen Kinder in die Welt. Kinder, die heute in der Deutschen Botschaft vergeblich die Staatsbürgerschaft beantragen, weil sie keine legalen Urkunden ihres unter falschem Namen eingewanderten Vaters oder Großvaters vorlegen können. Sie suchen nach ihren Familien in Deutschland, sprechen aber nicht darüber. Ein Tabu. Hier wie dort.
     
  9. seagull

    seagull Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2006
    Beiträge:
    6.500
    Ort:
    seagullcity
    Tja, vielleicht hat der Schatten des "DUCE" auch nach seiner Hinrichtung einen weit größeren Einfluss ausgeübt, als man vermutete? War die Rückbesinnung an das alte Bündnis. vielleich ganz "unbewusst" die Triebfeder für diesen "Akt der Nächstenliebe"?

    Auf Anregung der dt. Regierung führte Italien übrigens ab 1938 ebenfalls antisemitische Rassengesetze ein.

    Der Vollständigkeithalber sollte auch nicht vergessen werden, dass unter Papst Pius XII. 1933 das Reichskonkordat geschlossen wurde und so Hitler den offiziellen Segen des Heiligen Stuhles verliehen wurde.

     
  10. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.716
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    Werbung:
    hallo denska,

    vermutlich half die kirche den nazis, weil die vernichtung von juden dem vatikan gut gefallen hat ?! hast du eine bessere erklärung?


    shalom,

    shimon1938
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen