1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Maya

Dieses Thema im Forum "Natur und Spiritualität" wurde erstellt von heugelischeEnte, 26. April 2012.

  1. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.124
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    Werbung:
    Die Tempel der Göttin Mutter der Welt, die in den Schluchten der Berge und profunden Tälern liegen, warten nur auf das menschliche Wesen, dass an die Türen klopft um ihn Willkommen zu heißen und ihm Liebe und Weisheit zu garantieren. Das sind die Gebote des Gepriesenen.

    Bis jetzt, geliebter Leser, hast du nur Kommentare über das orientale Tibet gehört und von seinen Heiligen Meistern, die dort wohnen. Franz Hartmann kommentiert uns die Meister der okkulten Tempel in Tschechien und Krumm-Heller (Huiracocha) kommentiert über die Tempel von Monserrat in Spanien und den Tempel von Chapultepec in Mexiko.

    Jetzt hat unser geliebtes Südamerika auch ihre majestätischen Tempel, auch wenn niemand darüber gesprochen hat. Das sind die Tempel der Göttin Natur, das sind die Tempel der heiligen Mysterien des Mayanischen Strahles.

    Bis jetzt haben Sie Kommentare über die Asiatischen Meister und Europäischen Meister gehört. Viele spiritualistischen Studenten möchten gerne innerlichen Progress.

    Wie auch immer können sie nicht den Pfad finden der ihnen gebührt, genauso wie ihren Strahl und ihre eigenen Schlüsselnote, die in Übereinstimmung mit ihrem Blut und Psyche sein muss.

    Wir dürfen nicht vergessen, dass in Südamerika das Blut der Amerikanischen Indianer über alles vorherrscht. Deswegen sind da Millionen an menschlichen Wesen, die zum Mayastrahl gehören.

    Ich fange nun an über die Meister des Strahles der Mayas zu sprechen, ich beginne nun zum ersten Mal den Schleier der sie verbirgt zu lüften.

    Kalusuanga – der hauptsächliche Gott des Lichtes, großer Meister der Sonne, hat einen Reichtum an esoterischer Weisheit im Tempel der Buritaca, Hauptzentrum des antiken Weisheit (Atlantische Küste).

    Kunchuvito Muya – der kraftvolle Gott.

    Unser Seyancua

    Unser Vater Seukul

    Mama Kaso Biscunde


    Mama Batunare

    La Saga Maria Pastora – eine weibliche Göttin der Weisheit

    Der Gott Kuinmagua – Der Meister ist der Gott der Versuchung, der die Kraft über die Jahreszeiten wie Frühling, Sommer, Herbst und Winter hat.

    Der Gott Temblor – ist ein unschuldiges Kind das die Erde erzittern lässt, und sein Name spricht für sich (bedeutet Erschütterer in Spanisch).

    Diese Meister der verehrungswürdigen weißen Loge des Mayastrahls sind die ruhige Bürgerwehr des Lateinamerikas.

    Die Berge der Sierra Nevada; Santa Marta (Kolumbien) ist ein anderer kraftvolles und sehr antikes Tibet.

    Kalusuanga, der hauptsächliche Gott des Lichtes will freudig die Seelen hereinlassen, die durstig nach dem Strahl des Mayanischen Strahles sind. Der Schlüssel um in den Tempel des Kalusuanga, den Mayanischen Indianischen Meisters zu treten ist der Folgende:

    Der Schüler möchte seine Willenskraft und Imagination in vibrierender Harmonie vereinen und möchte die Anstrengung vollbringen in den Schlaf zu fallen. Er muss fühlen, während er seine Willenskraft und Imagination benutzt, so als ob er mit dem Körper aus Fleisch und Knochen innerhalb des Tempels der Buritaca wäre.

    Er muss mit seinen Gedanken das folgende Mantra oder magischen Worte wiederholen: OMNIS BAUN IGNEOUS. Diese Worte werden in einer Aufeinanderfolge wiederholt, den Klang der Selbstlaute bis in den Schlaf gefallen verlängert.

    Eine Weile später, nach so mancher Zeit der Praxis, wird der Schüler mit seinem physischen Körper mit seinem Astralkörper hinausgehen, und Kalusuanga, der höchste Meister des Mayastrahles wird ihm in seinen Mysterien unterrichten und ihm medizinische Weisheit lehren.

    Zuerst testet Kalusuanga den Mut des Beschwörers. Er erscheint gigantisch und schrecklich um den Schüler zu testen. Wenn der Schüler mut hat, wird er in die geheimen Wissenschaften der Mamas gelehrt.

    Die Gnostischen Doktoren der Sierra Nevada; Santa Marta heilen Syphilis in fünfzehn Tage. Sie heilen die letzte Stufe der Lepra in exakt neun Monaten. Sie heilen Tuberkulose in fünfzehn Tage.

    Es gibt keine Krankheit, welche die Arhuacos-Mamas nicht heilen können, deswegen lachen sie über die Wissenschaft der Zivilisierten des 20. Jahrhunderts.

    Die Mamas behaupten, dass es für diese moderne Zivilisation hunderte Jahre vergehen werden bis sie den Reifegrad ihrer (Maya) Kultur erreicht haben. :D

    Friede Inverencial
     
  2. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.124
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    Wir werden immer wieder von sogenannten grauen Magiern angegriffen wird, die es aber gut meinen, auch in der Liebesmagie und im Glauben an die Liebe, kann es sein dass man sich helfen muss.

    Um spirituell und esoterisch wirksam weiterzukommen, zum Beispiel auch im Astralen,
    im Mentalen und im Willen, kann man auch telepathisch vom profunden Esoteriker folgende große Hilfe bitten, die im Arkanum 12 steht.

    In Staat von Magdalena, Kolumbien, existiert ein Baum namens Tomasuco. Dieser Baum wird verwendet um sich selbst einzuschließen. Diese Operation wird um zwölf Uhr mittags durchgeführt, am Guten Freitag. Die Person zieht einen Kreis um den Baum, dann preist er ihn. Er bittet das Elemental seine personelle Atmosphäre mit dem Elementalwesens schützenden Atomen zu umkreisen, indem man eine Schutzwand kreiert, wird diese Person sich gegen die gewaltigen Kräfte verteidigen. Wenn einmal diese Petition abgegeben wurde, nähert sich diese Person von Süden nach Westen und schneidet eine der Ätherien des Baumes mit einem neuen Messer und badet seinen nackten Körper mit dem Lebensfluidum des Baumes. Das Fluidum ist sehr bitter, drei Becher dieser Flüssigkeit müssen getrunken werden.

    Allesumfassender Friede zwischen den Menschen und ihren Mitlebewesen
     
  3. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.548
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Hallo,

    sicherlich bietet diese Kultur sehr viel Interessantes, aber wenn man einmal auf deren Geschichte und gesellschaftliche Struktur blicke, bleiben mir Zweifel, ob ich deren Weg folgen möchte. Man sollte bei den alten Religionen immer daran denken, daß damals der Glaube eine zentrale Rolle in der Gesellschaft spielte und somit auch die Säulen der Kultur waren. Von Friede und Liebe kann ich in der Mayakultur eigentlich nichts erkennen.

    Merlin
     
  4. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.124
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    Liebe ist eher ein europäisches Steckenpferd, die übrige Welt tut sich eher schwer damit, Uramerika hat sicherlich weniger Kriege gesehen als Europa, deswegen, kann niemand uns, die Europäer als etwas besseres oder interessanteres generell kategorisieren.

    Was ich gegeben habe, ist eben ein Ritual, denn man darf die Werte, in all dem Unheil was es auch gibt, nicht aufgeben. :thumbup:
     
  5. Farid

    Farid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2011
    Beiträge:
    4.215
    Ort:
    Berlin
    Schau dir zum Beispiel die Hopi an. Sie sind Nachfahren der Maya. Ich kann bei Ihnen sehr viel Frieden und Liebe entdecken.
    Diese Schrift stammt auch von Nachfahren der Maya:
    http://www.zenkreis.de/zen/weisheit/maya.htm
    :)
     
  6. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.548
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Werbung:
    Wie kommst Du darauf, daß die Hopi Nachfahren der Mayas seien? Die Mayas sind ja nicht ausgestorben, untergegangen ist lediglich ihre alte Kultur. Zudem verfügen die Hopi eine eigenständige kulturelle Entwicklung. Es wäre diesen Menschen gegenüber nicht gerecht, wenn man ihnen ihre Kultur und Geschichte berauben würde.

    Ich erinnere daran, daß sie noch heute durch Abgrenzung versuchen ihre Identität zu wahren. Ihre Sprache gehört auch zum aztekischen Sprachraum und nicht zum Raum der eigenständigen Mayasprachen. Letztlich spricht auch die geographische Verbreitung der Mayas und Hopis gegen die These einer Nachkommenschaft.

    Die Mayas haben ihre eigene Kultur durch Raubbau an ihrem Lebensraum und mit internen Kriegen zerstört – wo soll da der Gedanke von Frieden und Liebe zu sehen sein? Das ist keine These, sondern wird durch die Entschlüsselung verschiedener Inschriften und jüngste archäologisch Ausgrabungen belegt.

    Letztlich möchte ich noch an die nachweislichen Opferrituale der Mayas erinnern, bei denen Kriegsgefangene in großer Zahl den Göttern geopfert wurden. Klar brachte diese Kultur auch sehr viel Bewundernswertes hervor, aber dabei sollte man deren Schattenseiten nicht geflissentlich übersehen.


    Merlin
     
  7. madma

    madma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2010
    Beiträge:
    4.495
    Lieber Merlin,

    die Hopi-Indianer leben in der Tat ganz nach dem Glauben der Mayas,
    ihre Urahnen haben mit den Mayas gelebt und es weitergegeben,
    sodass auch noch heute die Mayas in den Hopi-Indianern weiterleben.

    Einer der wenigen Indianerstämme die sich nicht dem christlichen Glauben angeschlossen haben,wobei alle Anderen ihren schamanischen
    Glauben mit dem Christlichen verbunden haben.
    Sind sie doch auch zu den Hütern der Natur geworden...wobei white eagle und Wottana zu den auferstiegen Meistern zählen...

    Bin ich den Hopi-Indianern sehr oft begegnet,ehren sie das Einhorn,wobei da eine Dualität entsteht,den Geist,den sie da anbeten
    hat 2Hörner,das Einhorn aber für Reinheit,das Gute steht,das Wissen
    der Schöpfung in sich trägt..so wacht der Einhornclan über den Zweihornclan..das Böse eben nicht in´s Aussen gelangt..

    Aber ansonsten,leben die Hopi-Indianer ganz nach dem Kalender der
    Mayas,eben alles,was die Mayas auch ausmachte,ihre Vorhersagungen auch das geben die Hopis weiter....die Weltuhr nach dem Mayakalender
    jetzt in einer ganz bestimmten Phase ist...alle haben mal gelebt,um ihr
    Wissen an uns weiterzugeben,so sterben auch nie die Mayas aus..
    ihre Seelen geben weiter und ja,die Hopi-Indianer sind eins mit den
    Mayas.ob damals,oder heute..gibt es ja auch heute noch,lebende
    Hopiindaner

    Nur ein kleiner,bescheidener Beitrag in dieser Richtung von mir,will nicht
    groß das Thema stören.

    mit lieben Grüssen madma
     
  8. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.893
    Ort:
    An der Nordsee
    Singular Maya - Plural Maya

    Das Wort Mayas tut richtig weh ....

    R.
     
  9. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.893
    Ort:
    An der Nordsee
    Woher ist der Text, kein Copyright drauf?

    R.
     
  10. Palo

    Palo Guest

    Werbung:
    Das lässt sich anhand welcher Quellen belegt wo nachlesen?

    Ach du lebst auf dem amerikanischen Kontinent?
    Von einem Einhorn konnte ich jetzt auch nicht direkt etwas finden, dafür aber über eine Gottheit namens Kwanitapa, dem Einhorn-Gott, der am Eingang zur Totenwelt den Toten den Weg weist.
     

Diese Seite empfehlen