1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Lügen der US-Diktatur

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Farid, 12. Juli 2012.

  1. Farid

    Farid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2011
    Beiträge:
    4.213
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    In der Dokmentation "War made easy - Wenn Amerikas Präsidenten lügen" wird auf das Thema recht gut eingegangen:

     
  2. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    6.880
    Ganz ehrlich?
    Ich würde das Wort "Diktatur" nicht so inflationär verwenden. 'Dadurch verliert es nämlich jeglichen Wert und jegliche Bedeutung. Amerika ist keine Diktatur, wenn du das nicht verstehst, lege ich dir nahe, ein Buch über Staatslehre oder Politik zur Hand zu nehmen.

    Nur so ein Gedanke zum Mitnehmen.
     
  3. sage

    sage Guest

    Darauf folgt entweder noch ein youtube-video oder ein pseudo-indianischer Spruch als Antwort....


    Sage
     
  4. Farid

    Farid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2011
    Beiträge:
    4.213
    Ort:
    Berlin

    Was sollen die USA denn sonst sein? Versuchen sie die Welt zu beherrschen oder nicht?
     
  5. Farid

    Farid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2011
    Beiträge:
    4.213
    Ort:
    Berlin
    Ne du, auf solche Bücher, fall ich nicht mehr rein.
     
  6. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    6.880
    Werbung:
    Du hast offensichtlich keine Ahnung, was eine Diktatur ausmacht. Wenn die USA eine Diktatur wären, gäbe es diesen Film nicht.

    In Amerika gibt es extensiv gefasste Verfassungsrechte (die "amendments"), die vor Staatseingriff geschützt sind - gibt's in ner Diktatur nicht.
    In Amerika gibt's Gewaltentrennung durch sog. checks and balances - gibt's in ner Diktatur nicht.
    In Amerika gibt's Wahlen, durch die das Staatsoberhaupt bzw. die ideologische Gruppe (i.e. Partei), die das Land führt in regelmäßigen Abständen ausgewechselt werden kann - gibt's in ner Diktatur nicht.
     
  7. JustInForAll

    JustInForAll Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2010
    Beiträge:
    8.892
    Nur ohne Geld hast du nichts zu melden und lebst ohne Obdach gemütlich unter einer Brücke, so ganz ohne Würde und womöglich im nächsten Winter dort erfroren und das ist ein sehr sichtbares Zeichen für eine Diktatur, für eine Diktatur des Kapitals.
     
  8. Tarbagan

    Tarbagan Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    6.880
    "Die Diktatur (von lateinisch dictatura) ist eine Herrschaftsform, die sich durch eine einzelne regierende Person, den Diktator (Führer), oder eine regierende Gruppe von Personen (z. B. Partei, Militärjunta, Familie) mit unbeschränkter Macht auszeichnet." (Wiki)

    Geld ist weder eine Person noch eine Gruppe von Personen. Geld übt auch keine der drei Gewalten aus, sondern Personen. Man könnte jetzt sagen: "Personen mit Geld sind die Diktatoren" - dann stellt sich mir die Frage; warum können dann Multimilliardäre trotzdem für mehrfach lebenslänglich verknackt werden? Und wieso kann man sich das Präsidentenamt nicht kaufen, sondern muss von Menschen gewählt werden? Und warum wird der amerikanische Präsident schlechter bezahlt als der Bundespräsident von Österreich? Fragen über Fragen, die dieser Theorie widersprechen ...
     
  9. JustInForAll

    JustInForAll Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. September 2010
    Beiträge:
    8.892
    Ich habe noch nie gehört, dass eine Elite-Person für was bestraft wurde.
    Du meinst höchst wahrscheinlich einen aus der Mittelklasse, die zur Zeit wegen der Globalisierung der Elite selber um ihre Position zappelt.
    Die zählen nicht zum Großkapital.

    Großkapitalisten können auch fallen, sicher. Spätestens dann, wenn ihr Vermögen einen bestimmten Sollwert unterstreitet. Das kommt jedoch kaum vor. Bis dahin bestimmen sie, wo es mit der Politik lang geht.
    Wer sind schon Politiker?

    Vor vielen Jahren verlangte die Elite, dass Manhatten von den Armen bereinigt werden sollte. Die arbeitende BEvölkerung sollte nach Ausserhalb ziehen und sich nur während ihrer Arbeitszeit in Manhatten aufhalten. Weiss nicht, ob sie damit durchgekommen sind?
    Man bekommt einen offenen Kackreiz, wenn die ihre Forderungen stellen.
     
  10. meinschatz

    meinschatz Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    3.410
    Ort:
    Irgendwo zwischen Himmel und Hölle
    Werbung:
    Wer nicht zu dieser bestimmten Gruppe gehört , kann auch , wenn er Multimilliardär ist zu mehrfach lebenslänglich verknackt werden .
    Diese bestimmte Gruppe hat das alleinige Weltgelddruckrecht und somit alle Fäden in der Hand .
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen