1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Liebe- (die) Eifersucht

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Yokilein, 6. Juli 2016.

  1. Yokilein

    Yokilein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2016
    Beiträge:
    17
    Ort:
    ... irgendwie überall....
    Werbung:
    Ich bin so frech und kopier hier meine Suderei nochmals rein- weils vermutlich im falschen Thread war- falls nicht- bitte einfach löschen...
    Dennoch hoffe ich auf ein paar Tipps oder Erfahrungen.... :oops:



    Hallöchen Ihr Lieben…

    Die Tastatur ist da- Hurra- Hurra!!
    Fast wäre ich ja wieder davon abgekommen hier wieder ordentlich zu rudern, weil es wirklich eine zache Sache ist, und ein - wieder mal- ewig langer und noch längerer Roman, aber grad frisst es sich wieder ein bei mir und naja…. Hilfts nicht, so kanns ja auch nicht schaden…. ;)

    Nach 6 Jahren Single- sein habe ich letzten Oktober, nach 3 Monatigem-Internet- kennenlernen und telefonieren, (ja es war eine Dating- Seite, wo schon länger gemeldet war) mich dann doch überreden lassen, mich mit dem hartnäckigem Burschen zu treffen und es war sehr, sehr spannend… Natürlich war irgendwann der Punkt „erreicht“- wir sind zusammen.
    Er wohnt ca 80 km weit entfernt, aber ich arbeite wiederum 20km von ihm entfernt, also alles nicht ganz sooo tragisch… Zwar nichts für die Dauer, aber passt schon….
    Er war damals selbstständig, hatte jetzt nicht superviel Stress… Es war unglaublich für mich, nochmals noch jemanden zu begegnen, der derart lieb und nett, zuvorkommend, liebenswert, sanft, berauschend, lustig, ehrlich usw.. .usf… ist, ja, wirklich.
    Nicht zu glauben.
    Auf der Dating Seite damals habe ich mich (für mich) so dargestellt, wie es ist- wie mein Leben ist.
    Ich habe keine Freunde, ich gehe nicht „fort“- ich habe meine Tiere, meine Arbeit. Punkt.
    Er beteuerte ähnlich zu ticken, zwar habe er eine Handvoll Freunde, aber die dafür „wirklich“ und „ganz und gar“- seine „Familie“ sozusagen.
    Tja…
    Mit der Zeit kam dann dieses FB Dingsi auf (er ist schon seit Entstehung dieses „dabei) (ich nicht)…
    Da wird da geschaut und dort geschaut und hier geschrieben und da geaddet, geteilt und geliked…
    Puh! Das war für mich schon ganz schön schwierig, zumal er unglaublich viele Freunde hat, und die „nicht- internet- Freunde“ waren dann gar nicht mehr soooo wenige…
    Er meinte, wenn er sich mit seinen Freunden vergleiche habe ER wenig Freunde- was für mich natürlich eine extreme ist, und wenn man es mit mir vergleicht, hat ER schon sehr, sehr viele….
    Natürlich auch ganz viele weibliche…
    Er hat schon unglaublich viel gemacht und erlebt in seinem Leben, er war schon verlobt, hat unzählige Ex-Freundinnen… ist x-mal umgezogen…. bla bla….
    Irgendwann fragte ich bei Nachts einmal ob ich sein Handy haben kann, da ich nicht schlafen konnte und er gab es mir… Ich habe alles und noch mehr gelesen (ja ich weiss- WIE böse das ist) was ich finden konnte und war am Boden zerstört… Er hat „Kundinnen“ bei ihm in der WG- Wohnung gehabt, für ein „Arbeits-Gespräch“, er hat die Schwester seiner letzten Ex zum Bus gefahren, da sie ihn verpasst hatte, und da und dort konnte man diverse Flirt- Nachrichten nicht verleugnen und und und…
    Ich habe viel mit ihm darüber gesprochen, er ist unglaublich geduldig, hat mir alles erklärt, wie er das sieht, und was es für ihn „bedeutet“- nämlich nichts. Seine Version halt, die im Grunde wahrscheinlich eh „korrekt“ ist- und eine zeitlang bin ich damit sogar klar gekommen…

    Vor nicht ganz drei Wochen kam dann der neue Job. Ein richtiger Job eben, mit fixen Arbeitszeiten usw… Auch natürlich eine Umstellung, keine Frage, aber irgendwie ist er seitdem total „abgehoben“- er redet ganz anders mit mir, ganz so lieb ist er auch nicht mehr.
    Die ersten drei Tage, als ich merkte, dass ich so gar nicht mehr an ihn ran kann, habe ich nur geweint und geweint und war sehr traurig. Er ist friedlich daneben gelegen und hat geschlafen und geschnarcht, weil er es einfach nicht versteht. Er sagt auch, hinter einem starken Mann steht immer eine starke Frau, aber ich bin nicht stark. Ich bin generell ein schwacher, eher negativer Mensch…
    Vor ihm war ich wie verloren in Gedanken vom Tod- er hat mich den ganzen Tag lang begleitet und natürlich in der Nacht auch nicht alleine gelassen. Mit ihm hatte sich das dann sehr gelegt und gebessert, aber durch ihn kam dann halt dieser brutale Eifersuchts-Wahn hervor.
    Er hat irgendwann sein Handy gesperrt, nicht, wie er meint, um etwas zu verbergen, aber weil er mir helfen möchte, das es mir „einfach egaler wird“-….. (ja, genau)
    Er möchte sein Handy frei herumliegen lassen, ohne dass ich das Bedürfnis habe, hineinzusehen und ihn zu kontrollieren… Er möchte, dass ich trotzdem „ein Leben“ habe, wenn wir einmal nicht zusammen sein können (wir sehen uns ja nicht jeden Tag, da ich ja auch zuhause sein muss und er eben woanders wohnt)… und wenn wir zusammen sind, dann gibt es eh nur „uns“- aber er will nicht ständig über seine ganzen Ex reden oder über „was wäre wenn“ oder sowas…. Was er getan hat, mit wem, wann, warum und und und…
    Ich denke, ich habe durch meinen Stress als er mit der neuen Arbeit angefangen hat, die Grenze überschritten, von meiner Eifersucht, durch das extrem schlechte drauf sein, durch das ganze gejammere und geweine, durch meine Schwäche, durch das ins Handy schauen… Dass er einfach keinen Respekt mehr vor mir hat und mich deshalb nicht mehr so wahr nimmt… oder es ist einfach wirklich nur die neue Arbeit- viel Verantwortung, aber schon einen hohen Posten, wo viele auch „auf ihn auf-sehen“ und natürlich ein tolles Firmenauto- was ihn alles sehr freut, er ist glücklich und wohl gerade so auf der Überholspur und hat eben einen Höhenflug, weil er weiss dass „er geil ist“ (sorry die Ausdrucksweise)

    Früher mal, wenn er wo hin gefahren ist, hat er mich immer gebeten, mitzukommen, um seine Freunde kennenzulernen, etc… heute sagt er, er fährt, und wenn ich mitkomme ist, gut. Wenn nicht,
    auch.
    ich muss mit gewissen Dingen einfach klar kommen, denn die möchte er einfach nicht ändern, weil er daran nichts schlimm findet, und er würde niemals etwas machen, was er nicht auch von mir nicht- möchte, dass ich es tue.

    Tja… Es ist halt auch so, dass wenn wir, zB irgendwo essen sind, er meistens jedes Mädel dort kennt, oder wenn mal nicht, und neue Gäste dazukommen, jedes Mädel für mich sofort seine potenzielle Nächste sein könnte, und das merkt er natürlich. Und ich merke aber schon auch die Blicke… und manchmal schaut er anderen hinterher, oder wenn ich ihn frage er dann auch sagt, dass die oder die ihm gefällt….

    Mann, ich hatte alles so gut geplant, und nun schreibe ich erst so chaotisch.
    sorry.

    Alle seine Freunde und Bekannten haben abertolle Jobs und ein jeder hat etwas gelernt, oder hat irgendetwas tolles. Ich nicht. Ich habe keinen tollen Job, ich habe nichts gelernt, und leider kann ich auch nichts wirklich. Ich habe ein normales Leben mit System und das jeden Tag. Immer gleich. Über Langeweile könnte ich aber nicht klagen. Ich habe mich eben arrangiert…
    Seine beste Freundin, (wo ich erst in ein paar Jahren auf ihr „Level“ kommen würde) meinte neulich, warum gerade nun ich diejenige sein sollte, mit der es passt. Alle seine bisherigen Freundinnen waren koooomplett anders als ich. Äusserlich wie vom Charakter her. Seine Eltern sogar meinten, (auf meine Frage ob unsere Eltern sich nicht auch mal kennenlernen sollten) - ich solle bei ihm lieber aufpassen, denn man wisse nie bei ihm, wohin es ihn verschlägt bzw… sie wollten das halt eher nicht, dass sie meine Eltern kennenlernen, denn wenn es bei ihm wieder so ist, wie bisher, macht das keinen Sinn, da es quasi eh nur das eine Treffen gäbe und dies würde sich dann ja quasi nicht wirklich „lohnen“….

    Ich weiss einfach nicht, was ich machen soll. Ich habe viel mehr Freizeit als er, ich bin aber nicht fähig, irgendwas zu tun, die Eifersuchts- Szenarien sind brutal schlimm- sie lähmen mich und machen mich unfähig. Unfähig auch nur irgendwas zu tun, ich werde sie einfach nicht los- ich kann sie nicht überspielen, ich kann mich nicht ablenken, ich muss Kontrollieren. Kann ich das nicht, drehe ich durch. Vertrauen null. Das weiss ich auch. Ihn kränkt das extrem. Wenn ich mir vorstelle, dass er mich irgendwann verlässt, bekomme ich Panikattacken und könnte durchdrehen. Mir wirklich schlecht, ich könnte kotzen. Ich mag nicht essen, die Konzentration ist weg, und jegliche Freude natürlich auch… Er sagt immer. Liebe kann man nicht kontrollieren, das funktioniert einfach nicht. Man muss vertrauen, und dieses Risiko einfach eingehen. Aber ich bekomme das einfach nicht hin und mache es ihm letztendlich noch schwerer, mich wieder an sich ran zu lassen… Er meint immer, er kann auf mich nicht zukommen, wenn ich direkt an ihm dran stehe… ich muss ihn gehen lassen, damit er zu mir kommen kann. Wenn ich dann sage- naja- und wenn Du dann nicht kommst?? Darauf meint er- das ist eben das Risiko. Und zugleich Vertrauen. Und darauf möchte er bauen und es wachsen lassen ()

    Mich frisst das langsam auf, ich komme nicht vom Stand. Wir haben einmal über eine Therapie geredet, aber die kann ich mir nicht leisten und ich lege mich sicher nicht vor einem Fremden darnieder und jammere, wie schlecht es mir geht…..!
    Ausserdem, ich lese ja doch viel… laut diesen ganzen Psychodingern, muss das „Grundding“ für mein Verhalten in meiner Kindheit liegen… Aber meine Kindheit war ein Traum, die war super, ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand diese Kindheit nicht hätte haben wollen…
    Und dann kommt noch- diese Beschäftigung mit sich selbst. Ich mag mich mit mir nicht beschäftigen, und das werde ich auch nicht. Ich finde mich eben nicht supertoll und was weiss ich, und das ist einfach meine Meinung und meine Ansicht- die ist auch nicht blöd oder negativ, sie ist eben einfach nur anders….

    Ich weiss auch nicht, irgendwie ist jetzt alles ein Chaos geworden, dennoch lasse ich es jetzt mal so stehen… Mal sehen, was daraus wird…o_O
     
    east of the sun und Thaisen gefällt das.
  2. Heckebeerle

    Heckebeerle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2014
    Beiträge:
    1.325
    Ort:
    da wo mein Herz ist, bin ich zu hause
    Tja, dazu kann ich nur sagen:

    "Eifersucht ist eine Leidenschaft,
    die mit Eifer sucht was Leiden schafft." :(
     
    The Crow und Yogurette gefällt das.
  3. Heckebeerle

    Heckebeerle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2014
    Beiträge:
    1.325
    Ort:
    da wo mein Herz ist, bin ich zu hause
    Darum kann ich Dir nur raten,
    Deinen Freund an der langen Leine zu führen
    und dann kommt er immer gerne wieder zurück,
    hälst Du die Leine kurz, wird er versuchen sich davon zu befreien.

    Und gegenseitiges Vertrauen ist die Basis einer guten Beziehung.
    Misstrauen zerstört sie unwiederruflich.

    Denn man kann verzeihen, aber das heißt nicht,
    dass man es vergessen hat!
     
    The Crow, Lunatic2, Yogurette und 2 anderen gefällt das.
  4. Thaisen

    Thaisen Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2016
    Beiträge:
    84
    Ort:
    Bremerhaven
    huhu

    lol, eigentlich bin ich der falsche der dir hier versucht zu helfen :rolleyes:, ich bin 34 und seit 34 Jahren Single *g* (aber glücklich damit).

    Ich beschäftige mich verdammt viel mit mir selbst, deswegen möchte ich etwas schreiben.

    Ich glaube nicht das, das Problem ist das du ihm nicht vertraust, ich glaube das Problem ist das du DIR nicht vertraust.
    Das du glaubst du bist "klein" oder kannst ihn nicht halten, wenn du dir selbst mehr vertrauen würdest, hättest du weniger Probleme damit ihm zu vertrauen, weil du dir sicher wärst bei dir.
    Ja, das hat auch was mit positivem Denken zu tun und mit Sich selbst annehmen.

    Eine kleine Hilfe ist vielleicht besser als gar keine, nimm es mir bitte nicht übel das so ein "unerfahrener" dir etwas schreibt ;).

    Viele Liebe Grüße von Thaisen
     
    The Crow gefällt das.
  5. the_pilgrim

    the_pilgrim Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2016
    Beiträge:
    620
    Entweder fühlst Du instinktiv, dass er Dich nur so als ganz-nett-für-nebenbei-Freundin haben will und bist deshalb eifersüchtig, oder Du hast ein Kontrollproblem. Was es ist, kannst Du nur selbst beurteilen. Hast Du ein Kontrollproblem?

    Ich habe auch mal eins entwickelt. Im Nachhinein weiß ich: aus gutem Grund.
    Nächstes Mal sehe ich das als bis-hierhin-und-nicht-weiter-Alarm.
     
    east of the sun gefällt das.
  6. Yokilein

    Yokilein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2016
    Beiträge:
    17
    Ort:
    ... irgendwie überall....
    Werbung:
    @Thaisen- ich könnte Dir nichts übel nehmen, warum denn auch!? Dies ist eben Deine persönliche "Erfahrung"- eher noch, Meinung- und alles hat seine Berechtigung- also Danke!

    Tja.. Kontrollproblem... Gute Frage.. Ich denke schon. Es ist wohl so eine Mischung aus Kontrolldings und Verslustangst... Diese Erkenntnis hilft mir aber nicht, das ist das Problem..
    Ich denke ja die ganze Zeit daran ob er mich in diesem oder jenen Moment gerade "betrügt" oder mich vergessen hat, oder ihm "was besseres" (falsches Wort)- aber halt eine, die er noch besser findet , über den Weg rennt.. Und das ist nicht schwer...
    Ich habe ständig dieses mulmige Gefühl im Bauch... Alles wird schwer und müde und unerträglich... Zu Anfang habe ich ihn dies jedesmal unter die Nase gerieben... Da er nun aber derart "auf Abstand" ist (oder vielleicht doch wegen dem Job????) halte ich meinen Schnabel... Denn er ist wirklich sehr, sehr geduldig... Aber ich habe auch gemerkt dass ihm meine ständigen Anschuldigungen und Kontrollen, Immer dieselben Fragen, und vor allem, das viel reden der Vergangenheit ... Schon ein wenig "genervt" haben...

    Aber besser gehen tut es mir damit natürlich auch nicht.
    Ich komme mir manchmal so hilflos und ohnmächtig vor, dass ich glaube umzukippen und mir schwarz vor Augen wird...
    Ich weiß einfach nicht damit umzugehen.. Vielleicht bin ich gar nicht fähig eine Beziehung zu führen...(?!)
    :cry:
     
  7. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.709

    ein guter Ansatz von Heekebeerle,

    liebe @Yokilein
    ich würde auch dazu sagen, Vertrauen in sich selbst haben ist mal eine Vorraussetzung um einen anderen vertrauen zu können.
    Du vergleichst so viel, die anderen haben, sind, tun... und ich habe nichts, bin nichts....was soll das werden?
    Du bist ein Mensch der sicherlich genauso viel wert ist wie jeder andere, und genauso liebenswert.
    Du machst dich in der Beziehung klein und hilflos, selber, schade.

    Alles Liebe
    flimm

     
    The Crow gefällt das.
  8. NuzuBesuch

    NuzuBesuch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2016
    Beiträge:
    5.298
    Ort:
    Kleiner Planet am Rande der Milchstraße
    Hallo Yokilein!

    Leider gibt es keinen Knopf, mit dem man die Eifersucht einfach abschalten kann.
    Dh, dir bleibt nichts anderes übrig, als Wege zu suchen, mit denen du sie abbauen kannst.
    Ich finde, dein Freund hat ganz recht, wenn er sagt, dass du auch ein eigenes Leben haben solltest.
    Gibt es etwas, das dir Freude macht oder, wenn nicht aktuell, was hat dir als Kind Spaß gemacht?
    Daran könntest du wieder anknüpfen und dir tatsächlich etwas Eigenes aufbauen!

    LG und toi toi toi!

    NzB
     
  9. Yokilein

    Yokilein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2016
    Beiträge:
    17
    Ort:
    ... irgendwie überall....
    Hallo Ihr Lieben- Danke für eure Antworten!!

    Tja... Das mit der Leine ist so eine Sache... Ich habe eben schon Angst, wenn ich sie zuuuu lange lasse, dass er mir dann abhaut, grob gesagt...
    Einsperren lassen kann und will er sich aber natürlich auch nicht... Er braucht seine Freiheit und kann keinen Schritt auf mich zumachen wenn ich ständig direkt an ihm stehe quasi...
    Hobbies... Ja ich habe schon Hobbies, aber denen nachzugehen, mit Eiswürfeln im Bauch... Schwierig... Irgendwie machts alleine nicht so viel Spaß...
    Neu dazugekommen ist nun, dass er neben dem Job nun wieder studieren möchte... Dh wir sehen uns künftig noch weniger... Der super edle- feine Mann mit dem super hässlichen Entlein an der Seite, na wie das wohl aussehen mag...
    Ich möchte gar nicht wissen was er sich manchmal dabei denkt. Ich bin wirklich die einzige , die er kennt, die so gar nichts gemacht hat und sich ewig im Kreis dreht und nicht weiter kommt...
    Aber wer weiß wen er bei dem Studium nun alles kennenlernt...

    :cry:
    Ich muss kotzen
     
  10. Miramoni

    Miramoni Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2005
    Beiträge:
    1.528
    Ort:
    münchen
    Werbung:
    Die erste Reaktion von dir, die ich wirklich nachvollziehen kann.
    Würde mir jemand derart auf der Pelle kleben, wär ich schon weg.
    Mach weiter so,
    dann behältst du bzw deine Angst wenigstens Recht.


    .
    Du kannst dich aber auch in die allerletzten Kleider stecken und mit Taschentüchern bewaffnet in eine Zimmerecke hocken. Dort sitzt sie, deine Angst, ganz allein, und ihr ist übel. Leiste ihr Gesellschaft.
    Wenn du den Mut dazu hast.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen