1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die lichte Frau

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Lyrion, 3. Dezember 2005.

  1. Lyrion

    Lyrion Guest

    Werbung:
    Hi!

    Also, Träume habe ich sehr viele merkwürdige gehabt. Da weiß ich nicht wo ich anfangen soll. Ich denke bei dem mysteriösesten.

    Ich träumte mal von einer Frau, langes gewelltes blondes Haar. Sie schien transparent zu sein. Es war tief in der Nacht, um mich herum Dunkelheit. Ich schaute zu Boden und bemerkte einen blauen Lichtschein. Ich schaute auf, da sah ich die Frau mit ihrem blässlichem Gesicht. Sie streckte die Arme mir entgegen und verzerrte schmerzvoll oder sehnend ihr Gesicht. Ich ging auf sie zu, konnte aber nicht, weil ich plötzlich eine enorme Energie in meinem schlafenden Körper spürte, bei der ich das Gefühl hatte, dass ich plaze, wenn ich mich weiter an sie herangewagt hätte. Ich bin vor ihr weggerannt. Sie stand übrigens unter einem kastanienbaum der direkt neben der Kirche steht!! Roßkastanienbaum, der aber schon gefällt wurde. Als sie mir erschien, gab es ihn noch! Wer war sie? Was bedeutet hellblauer Schein?

    Die gleiche blaulichtige Frau tauchte nochmal in einem anderen Traum auf.
    Und zwar geschah folgendes: In der Nähe des kastanienbaums gab es ein kleines Gbüsch. Dort hielt ich meine Hand hinein, da krabbelte eine bläulich schimmernde Spinne auf meine Hand und meinen Arm hinauf, die sehr groß war.Dann sprach ich zu ihr: "Kannst du nicht auch etwas schönes sein? Ein Schmetterling zum Beispiel?" Dann verwandelte sich die Frau in eine große Raupe und dieser entschlüpfte ein Riesenschmetterling. Alles geschah in Zeitlupe, so zeitlos! Dann fragte ich sie: "Kannst du nicht auch ein Mensch sein?" Und plötzlich stand neben mir die Frau und lächelte mich an. Wir standen nebeneinander und schauten auf irgendwas hinunter. Ein Buch oder unsere Hände. Ich kann mich nicht mehr erinnern. Da reißt dann der Traum ab, ich weiß nur, sie begegnete mir immer in Dunkelheit.

    Der dritte Traum: Ich begegnete ihr nochmal, allerdings in einer Art Vision und Eingebung, nicht in einem Traum. Da war überalls schwarzes Gestein. Sie saß da mit verschränkten Beinen an einer Klippe. Irgendwie schien sie zornig und ihre Augen glühten orange wie zwei untergehende Sonnen. Ich sah sie nie wieder.

    Ich frage mich, wer sie war.

    Lieben Gruß,
    Lyrion
     
  2. Unterwegs

    Unterwegs Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    zu Hause, zu Hause, zu Hause!
    Wann hast du das geträumt, Lyrion? Es geht bei allen Träumen um einen seelsich - geistigen Verwandlungsprozess, der in dir selbst stattgefunden hat und den du vielleicht unterbrochen hast. Die Kastanie, die Kirche und die Frau sind alles Symbole dafür, dass deine Seele eine bestimmte Nahrung sucht. In dir drin findet eine Art alchimistischer Prozess statt, der dich zu deiner eigenen weiblichen Seite führen wird. Du bist doch männlich, oder?

    LG, Alice
     
  3. Lyrion

    Lyrion Guest

    Hallo Alice!
    Ja, ich bin männlich. Die Träume haben sich über Jahre erstreckt.
    Ich meine den ersten hatte ich mit 12 Jahren oder 11. Den zweiten und dritten mit 18 und 19 (2001). Bin jetzt 23. Ich weiß nicht ob es mein eigenes Ich war. Bin mir da unsicher, obwohl es gut sein kann.

    Jetzt allerdings habe ich nicht mehr von der Frau geträumt.

    Sind aber noch seltsame andere Träume gewesen, die mir widerfahren sind. Teilweise auch sind reale "unbeschreibliche" Dinge geschehen. Telekinetische Dinge, Windzüge (mit herunterfallenden Gegenständen), Wärmedruckstellen an meinen Armen, Händen oder Beinen, Stimmen(selten gute Eingebungen, belehrende, beleidigende, geistige, beruhigende, liebende, schmeichelnde)., Gefühlsinstinkte zu anderen personen, Ängste, negative Energien. Ich sehe shcon nicht mehr durch in dem Chaos! leider war alles nicht mehr so intensiv wie im Winter 2002.

    Hab auch mal ein Lichtwesen in realität gesehen. Wenn du magst beschreibe cih es dir.

    Liebe Grüße,
    Lyrion
     
  4. Unterwegs

    Unterwegs Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    zu Hause, zu Hause, zu Hause!
    Da bist du ganz schön gefordert. :) Diese Erfahrungen sind bestimmt nicht einfach zu verarbeiten.
    Ich denke, unter der Rubrik "Engel" findest du bestimmt einen Halt. Ich guck dann nach dem Thread, in dem du über dein Lichtwesen schreibst.

    Alles Gute für Dich, Alice
     
  5. Lyrion

    Lyrion Guest

    Hallo Alice,

    ich hätte noch eine Theorie. Es könnte ein Engel gewesen sein. Und zwar der, der Gabriel genannt wird. Und der Traum war eine Warnung. Gabriel wird oft in weiblicher Gestalt auch gezeigt (das aussehen könnte stimmen). Er erscheint immer in verschiedenen Blautönen, ist für Emotionen und Gefühle, aber auch als rächender und strafender Engel zuständig. Ich hoffe er will mich jetzt nicht bestrafen....:(

    Lg,
    Lyrion
     
  6. Unterwegs

    Unterwegs Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2005
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    zu Hause, zu Hause, zu Hause!
    Werbung:
    Nun, ich kenne mich mit Engeln nicht so gut aus, da gibt es Menschen hier im Forum, die das besser können. :)
    Aber warum sollte er dich bestrafen? Mein Lieber, wenn Gott dir eine Prüfung stellt, gibt er dir auch die Kraft, sie zu bestehen. Ich denke aber nicht, dass er dich straft und dir eine Frau schickt, die auf einer Klippe sitzt. Eine Klippe kann durchaus auf eine Prüfung im Leben hindeuten - aus Prüfungen lernen wir am meisten.
    LG, Alice
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen