1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die letzten Schuhe

Dieses Thema im Forum "Trauer" wurde erstellt von gissi61, 5. Juli 2016.

  1. gissi61

    gissi61 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2016
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Neustadt an der Weinstr. - Rheinland-Pfalz
    Werbung:
    Kaum einer kann es verstehen . Die meisten Leute heben die ersten Schuhe ihrer Kinder auf - ich seine letzten!
    In diesen Schuhen hat er seinen letzten Atemzug getan... In einem Schuh liegt sein Gürtel, zusammengerollt - es sind Flecken darauf vom Unfall... Sein Erinnerungs-T-Shirt vom letzten Konzert, das er besucht hat, sein Armband und die Ringe
    Eine einzige Kiste voll Erinnerungsstücken an mein Kind
    Ist es wirklich nicht normal, dass ich die Teile nicht weggeben kann?
    Ich habe doch sonst nichts mehr von ihm! Nur noch Bilder und diese letzten Teile.
     
  2. Villimey

    Villimey Guest

    Mein tiefes Beileid, gissi!

    Natürlich ist es normal, dass du diese Dinge behalten möchtest. Mehr als das.
    Seltsam, dass es anscheinend Menschen gibt, die das seltsam finden.
     
    Sabsy und nakano gefällt das.
  3. gissi61

    gissi61 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2016
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Neustadt an der Weinstr. - Rheinland-Pfalz
    Danke für deine Worte Villimey!
    Aber selbst meine Mutter hat mir Säcke für die Kleidersammlung geben wollen.
    Die wenigsten verstehen, dass diese Teile wertvoll für mich sind!
     
    Schnepe und Sabsy gefällt das.
  4. nakano

    nakano Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2007
    Beiträge:
    195
    Ort:
    Linz Oberösterreich
    Natürlich ist das normal.
    Mein Lebenspartner ist vor 12 Jahren verstorben und ich habe noch immer einige Lieblingsstücke von ihm. Im laufe der Jahre gibt man freiwillig etwas weg, weil es keine so große Bedeutung mehr hat. Das entscheidet man aber selber. Einige Stücke werde ich immer behalten.
    Lass dich nicht beirren, das Tempo bestimmst du, wie lange du was behalten willst.
     
    flimm, Loop, Damour und 3 anderen gefällt das.
  5. göttliche

    göttliche Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2015
    Beiträge:
    991
    Ort:
    im Hegau
    wir haben auch noch die ersten Schuhe... warum nicht auch die letztern aufheben..
     
    Sabsy gefällt das.
  6. Sabsy

    Sabsy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    20.396
    Werbung:
    Liebe Gissi,

    mein Beileid und wie bereits schon meine Vorschreiber richtig geschrieben haben,
    du bestimmt das Tempo und ich empfinde das als vollkommen normal.
    Ebenso deine Trauer geht so lange wie sie geht und als Mama trägst du sie dein lebenlang.

    Ich wünsche dir die notwendige Kraft, ebenso wie @göttliche auch
    es muss die Hölle auf Erden sein, das zu ertragen als Mama, sicher auch als Papa
    Trauer und Verlust des eigenen Kindes stelle ich mir als unfassbar viel schwerer vor,
    als einen anderen liebenden Menschen zu verlieren, schwer ist es natürlich auch.

    Wir alle lernen aber in unserem eigenem Tempo, in unserer eigenen Art und Weise
    und immer ist alles ganz genau richtig, wie es ein Jeder für sich benötigt.

    Jeder macht es anders, das beginnt auch bereits bei der Trauerfeier, der Beerdigung
    und das soll und darf auch genauso sein.

    Wichtig ist vllt nur, dass wir versuchen als Hinterbliebene auch auf uns zu achten,
    ich denke mir oft, wenn mir der Verlust meiner Menschen, besonders meiner Mama so schwer ist,
    was sie sich für mich jetzt wünschen würde... sie würde mich nicht so gerne so krass leiden sehen...
    nun hatten wir eine sehr gute und intensive Beziehung, die immer mehr gewachsen ist im Alter, weil wir uns beide bemüht hatten und alles auf den Tisch besprochen wurde und das ist die letzten 10 Jahre nach ihrem Weltenwechsel weiter gewachsen... weil ich immer mehr zum Bewusstwerden komme, immer weiter wachse und ich habe meine Mutter tatsächlich immer neben mir/ in mir... wir müssen nichts lösen, aufgeben, loslassen- was so gerne von Anderen so gesagt wird... allerdings müssen wir die Seele dem Licht überlassen, ihr das obergenialste in unserer Ewigkeit wünschen, sie nicht an uns fordernd binden- aber sie sind ja dennoch nicht weit weg, sehen/ hören/ fühlen uns und eben genau deshalb dürfen/ sollten/ können wir langsam lernen sie voller Liebe und auch iwann wieder mit Freuden in und bei uns weiter zu tragen...

    das wünsche ich uns allen, die geliebte Menschen bereits auf Erden verloren haben und alles Liebe für euch- haltet durch ♥
     
    gissi61 und göttliche gefällt das.
  7. SPIRIT1964

    SPIRIT1964 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2011
    Beiträge:
    33.853
    Ort:
    Raum Wien
    Mein Mitgefühl für Dich.

    Behalte sie, solange Du möchtest und lass Dir da nichts einreden. Du bestimmst was gut für Dich ist, niemand sonst.
     
    east of the sun gefällt das.
  8. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.711
    Liebe gissi,
    auch von mir mein Mitgefühl.

    ich schliesse mich allen Vorrednern an, du allein entscheidest was du noch brauchst und aufheben magst.

    Nur möchte ich eins dabei zu Bedenken geben:
    Wenn du zB erste Schuhe aufhebst, erinnert es dich an etwas schönes, aufblühendes....
    hebst du die letzten Schuhe auf, sind sehr viele negative Gedanken daran gebunden, wie Trauer, Verlust und Tod.
    Diese könnten dich unbewusst eher deprimieren, dich runterziehen, als wenn man etwas aufhebt, von der betreffenden Person, mit der man Freude verbinden kann oder eine tolle gute Erinnerung hat.
    Verstehst du was ich meine?

    Es geht ja eben auch meiner Meinung nach darum, jemanden in Liebe gehen lassen und ihn nicht weiter zu binden.
    Ich weiss nicht ob letzteres ,demjenigen der gegangen ist, guttut.

    Alles Liebe
    flimm
     
  9. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    22.135
    Ort:
    VGZ
    Ich habe nach 3 Jahren noch immer an meiner Wand das rote Halsband eines Fremden Hundes hängen, den ich nur knapp 2 Jahre kannte. Das Halsband, mit dem ich ihn oft ausführte.

    Im Gegenteil: "Gefühle abzutöten, weil es sich nicht gehört, sie zu haben -> das halte ich für nicht gesund".
    Du machst nichts verkehrt, du tust wie du empfindest, und das ist völlig ok.
     
    east of the sun gefällt das.
  10. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.843
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Werbung:
    Mein herzliches Beileid, liebe gissi.

    Ich verstehe dich sehr gut. Es wäre doch schlimm wenn jetzt alles von ihm weg wäre. Was hättest du denn dann zum in -die -Hand -nehmen, daran riechen und darüber weinen?

    Meine Oma hatte zwei Töchter während der Bombennacht in Dresden verloren. Sie ging später nochmal zurück und zog eine angesengte Puppe der kleinen Tochter und ein halbverbranntes Kleid der großen Tochter aus den Trümmern. Dies bewahrte sie bis zum Lebensende in ihrer Truhe auf. Mir hat sie es ab und an gezeigt und ich habe jedesmal geweint.
     
    blissful but not content gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Rosenna
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    824

Diese Seite empfehlen