1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Lemniskate

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von Anakra, 10. Juni 2012.

  1. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Werbung:
    Hallo,

    Es kommt ja selten vor dass ich auch mal eine Frage stelle, manchmal denke ich ist es aber hilfreich noch weitere Meinungen einzuholen und das mache ich heute mal, ist ja auch immer eine gute Übung mal über ein anderes Kartenbild zu schauen :)

    Ich deute umgedrehte Karten auch mit deswegen schreibe ich das auch dazu, wenn du das anders machst freue ich mich trotzdem darüber deine Sichtweise zu erfahren. Richtig oder falsch gibt es nicht, nur unterschiedliche Standpunkte und Sichtweisen die zusammen ein ganzes Bild ergeben.


    Karten: Crowley Tarot

    Legung: Die Lemniskate

    Position - Karte

    1 - Die Königin der Stäbe (umgedreht)
    2 - XIV Die Kunst und 8 Schwerter (die wollten einfach beide da liegen...)
    3 - II Die Hohepriesterin
    4 - Der Wagen (umgedreht)
    5 - 4 Kelche (umgedreht)
    6 - XVI Der Turm (umgedreht)
    7 - VI Die Liebenden


    Meine eigene Deutung lass ich zunächst einfach mal weg, damit du frei bist in deiner Deutung.
    Nur soviel: Es handelt sich um zwei Menschen die derzeit keine Liebesbeziehung führen, dass Gefühle vorhanden sind sollte man ja im Bild sehen und deswegen auch diese Legung....

    In Meinem Buch stand noch ergänzend dass die rechte Seite für den Frager steht, die linke für den Partner.

    So nun freue ich mich auf Antworten, vielen Dank fürs Mitdeuten :kiss4:

    Lieben Gruß,
    Katja
     
  2. neoke

    neoke Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    716
    hallo liebe anakra,

    ich lege nicht mit den crowley's sondern nur mit den rider waite. ist die karte kunst die karte kraft bei dem waite deck? hast du da nicht die karte auf position 8 vergessen?

    lg
     
  3. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Ohh hast recht, danke:)

    8 - Prinz der Stäbe (umgedreht)


    Kunst ist die Mäßigkeit, wie man auch an der Zahl erkennen sollte XIV=14


    Es ist kein Problem wenn jemand nur mit Rider Waite legt, der Prinz von Crowley wäre dann der Ritter bei Rider Waite.
    Wie man z.B. hier nachlesen kann:
    http://www.albideuter.de/html/konig_ritter_prinz_-_oberseite.html

    Lieben Gruß,
    Katja
     
  4. Uta2012

    Uta2012 Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2012
    Beiträge:
    603
    Liebe Katja.

    Bei dieser Legung ist für mich zu sehen, dass der "rechte Part" wesentlich mehr zu verarbeiten hat, als "der linke". Denn bei ihm spielt sich ein innerlicher Konflikt zwischen Trumpf 16 und 7 ab. Eigentlich sollte man ihm raten, lass den "Blitz der Erkenntnis" ruhig einschlagen, damit du "frei bist, neu durchzustarten".

    Was aber die Beiden gemeinsam angeht, so ist die Lösung in den Trümpfen 2 und 6 zu finden. Es scheint sich um eine "Herzensangelegenheit zu handeln, die nicht ausgelebt wird". Um diesen Zustand verarbeiten zu können, braucht's Gelassenheit....

    Gedanken von Uta
     
  5. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Danke Uta,


    eine wirklich sehr schöne bildliche Beschreibung den Blitz einfach durchschlagen zu lassen:)

    Ich werd einfach nochmal warten bevor ich irgendwas dazu schreibe, vielleicht mag sich ja noch jemand dazu äußern.

    :danke:

    Lieben Gruß,
    Katja
     
  6. Eifelperle

    Eifelperle Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2012
    Beiträge:
    118
    Werbung:
    Hallo Anakra,

    Das mit der liegenden Acht ist etwas irreführend. Aber ein sehr interessantes System….


    Der Partner scheint mir sehr ungeduldig zu sein. Er möchte diese Beziehung leben, er möchte auch endlich einen Ausgleich seiner Gefühle haben, auf den Frager harmonisch zugehen (Kunst), aber das scheint zur Zeit nicht in seiner Macht zu stehen (8Schwerter). Er spürt zum Frager eine sehr starke intuitive und eventuell sogar Seelenverbindung, einer große innerliche Anziehungskraft.
    Der Frager steht in einem starken inneren Konflikt (Wagen), er weiß, dass er Ketten sprengen müsste um diese Beziehung zu realisieren, aber irgendetwas hält ihn zurück (umgedreht).
    Er könnte sich vielleicht für jemand anderen verantwortlich fühlen, den er aber nicht mehr liebt (4 Kelche umgedreht)? Für den Frager scheint eine Entscheidung anzustehen, eine Entscheidung, die er aus vollem Herzen treffen sollte. Mir fällt noch auf, dass beim Frager fast alle Karten auf dem Kopf stehen (die Welt steht Kopf), es könnte ein Hinweis darauf sein, umzudenken und eine klare Linie zu fahren, die Karten quasi wieder richtig herum hinzulegen..
    Insgesamt ist der Frager der Dreh-und Angelpunkt der Beziehung, er hält die Entscheidung inne, er trägt den großen Konflikt aus. Er wird entscheiden wie und ob es eine Beziehung geben wird.
    Der Partner leidet ebenso darunter und ist in der Position der 8 Schwerter, da er nichts Entscheidendes tun kann.

    So würde ich es deuten. Bin gespannt die Du es siehst!
    Ich deute nicht mit umgedrehten Karten, daher nicht so einfach für mich.

    Alles Liebe, eifelperle
     
  7. neoke

    neoke Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    716
    liebe anakra,

    eigentlich deute ich die umgekehrten karten nicht bzw dreh sie einfach um. da es aber deine legung ist, will ich es nicht nach meiner methode machen und versuchs halt mit den umgekehrten karten. nicht einfach, aber ein versuch ist es wert.

    die hohepriesterin bedeutet für mich, dass der partner den anderen sehr gut kennt, dass man intuitiv weiss, was der andere denkt, fühlt oder sagen will. vielleicht ist es auch das gefühl einer seelenverwandtschaft beim partner vorhanden. der frager wird aufgefordert eine herzensentscheidung zu treffen.

    der partner hat angst vor der eigenen unabhänigkeit und versucht seine unsicherheit hinter der grossen geste, hinter effektvollen auftreten zu verbergern. vielleicht mischt er sich in angelegenheiten die ihm nichts angehen oder ist besitzergreifend und fordernd. Gut möglich das er oberflächlich ist, der seinem vergnügen nachgeht, dass er vieles verspricht, aber wenig einhält. es ist ihm bewusst, dass er endlich den richtigen partner gefunden hat, jedoch fürchtet man sich davor die initiative zu egreifen oder gefühle zu zeigen. vielleicht hat er auch angst davor, abgewiesen zu werden und daher tut man nichts. er weiss, dass man sehr gut miteinander harmoniert und auch gefühle für den anderen hat.

    der frager ist bereit, sich wieder auf eine neue beziehung einzulassen, und hat den mut gefunden, seine gefühle zu zeigen. wenn man von einer vorangegangenen partnerschaft sehr verletzt war und sich deswegen zurückgezogen hatte, hat man sich endlich erholt, man fühlt sich stark und neu motiviert. alles was einem wichtig ist, sind nun die eigenen wünsche und ihre erfüllung. vielleicht hat man eine zu egoistische einstellung, welche der "beziehung" nicht besonders förderlich ist. dem frager ist bewusst, dass man die augen vor den eigenen probleme verschliesst und sich im elfenbeinturm geflüchtet hat. auch weiss er, dass diese taktik nichts bringt, die probleme werden sich nicht von alleine lösen. man kann sich nicht immer vor dem leben und seinen probleme verstecken. es ist an der zeit sich diesen zu stellen.

    bin gespannt wie du es deuten würdest.
    alles liebe dir
    lg, neoke
     
  8. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Dankeschön euch allen :danke: :danke: :danke:

    Ich sehe in euren Texten tatsächlich noch die ein oder andere Anregung.


    Dass beim Frager viele Karten umgedreht liegen hatte ich schon in anderen Legungen zu diesem Thema. Letztendlich zeigen sie alle das gleiche Bild für den Frager. Uta hatte es so schön damit beschrieben den Blitz der Erkenntnis einfach einmal einschlagen zu lassen damit der Frager wieder frei wird und neu durchstarten kann. Der umgedrehte Turm steht genau dafür, dieses einschlagen lassen vermeiden zu wollen.
    In den anderen Legungen ist der Turm selbst auch aufgefallen, war aber in aufrechter Lage insofern bin ich immer noch der Meinung der Blitz ist dabei einzuschlagen, da muss der Frager nichts weiter für tun, das kann nicht mehr länger aufgeschoben werden, dazu ist die Karte einfach schon zu präsent.

    Letztendlich war dies die einzige Legung mit der ich wirklich hinter die Fassade des Partners blicken konnte. Ängste des Partners waren in den anderen Legungen zu sehen, eine Art wegschauen weil andere Sachen wichtiger sind, aber nicht diese Gefühle die hier nun zum Vorschein gekommen sind.


    Mein Eindruck vom Partner ist dass dieser sich erst noch finden muss, er ist irgendwo noch auf der Suche nach sich selbst, ist auch nicht ausgeglichen.
    Da liegt so verdammt viel Feuer beim Partner, da ist Wille, Energie aber da fehlt es an Kontrolle. Deswegen steht die Königin der Stäbe auf dem Kopf und oben liegen die 8 Schwerter, da wird versucht Kontrolle durch Unterdrückung zu erzwingen. Er weiß die Energie einfach nicht zu nutzen, sie richtig auszuleben, also kippt das ganze und er hält sich zurück, unterdrückt die Energie. Das macht ihn halt ein Stückweit unberechenbar, weil soviel Energie wird sich immer einen Weg suchen, kann also bedeuten dass er zu schnell Entscheidungen trifft (unüberlegt), dass er sich sehr schnell auch aufregen kann, sich aber vielleicht auch schnell für etwas begeistern kann, sich hineinsteigert.

    Der Frager steht überwiegend auf dem Kopf. (machte sich in anderen Legungen auch direkt durch den Gehängten bemerkbar)
    Da ist der Turm, der anzeigt dass der Blitz darauf wartet einschlagen zu können, da ist der umgedrehte wagen (16 Turm = 1+6 = 7 Wagen) der auch anzeigt dass der Frager sich ebenfalls auf einer Suche nach sich selbst befindet.
    Das Bild im Crowley Tarot macht es sehr schön deutlich wie ich finde.
    Die Person in goldender Rüstung hält den heiligen Gral so dass man direkt hinein schaut. Alles kommt von dort, alles kehrt dort hin zurück, die Mitte des Grals ist die Mitte der Karte - egal aus welcher Sicht man es betrachten möchte. Der Gral liegt auf höhe der Körpermitte der Person, die Kreise im Hintergrund, auch dessen Mitte ist das Zentrum des Grals.
    Der Gral ist auf Körpermitte gehalten, damit stellt das innere des Grals zugleich das innere des Wagenlenkers dar und er sitzt in einer Haltung als würde er Meditieren. Er hat keine Physische Waffe wie man es von einem Krieger, einem Ritter nachdem er aussieht, erwarten würde, der Gral stellt damit das Chi, die Lebensenergie dar.
    Die Karte steht oftmals für ein Kraftsammeln bevor man aufbricht. Sie steht aber auch dafür dass man Zugang zu seiner inneren Quelle hat, oder aber auch für die Suche nach dieser Quelle.
    Sieht man die große Arkana als Heldenreise, markiert der Wagen den Moment wo der Held sich aufmacht zu seinem Abenteuer, er hat seine Entscheidung (Liebende) getroffen und verlässt seine Eltern um in die Welt aufzubrechen.

    Die Karte steht aber, wie die meisten anderen auf dieser Seite auch, auf dem Kopf. Was würde mit dem Bild passieren? So wie der Wagenlenker den Gral hält würde der aus dem Bild fallen, er würde aus der Mitte heraus fallen... die Heldenreise würde sich ändern, denn der Held bricht vielleicht gar nicht erst zu seinem Abenteuer auf - wenn die Räder nicht den Boden berühren, und auch die vorgespannten Sphinxen auf dem Kopf stehen, wie soll sich der Wagen vorwärts bewegen?

    (Aleister Crowley schreibt in "Das Buch Thoth" selbst vom heiligen Gral, das ist keine Interpretation meinerseits, vieles andere vielleicht schon;))

    Eigentlich wollte ich mich ja kurz halten... :rolleyes:


    Die am weitesten enfternten Karten 1 (Königin der Stäbe) und 5 (4 Kelche umgedreht) zeigen beide sehr ähnliche erfahrungen, gleichzeitig sind es Erfahrungen die in die jeweils andere Richtung gehen. Die umgedrehte Kelch 4 zeigt mehr oder weniger auch eine Angst vor dem Alleine sein, oder vor dem verlassen werden. Diese Karte steht also für eine Suche nach Nähe.

    Die Karte auf der anderen Seite zeigt etwas ähnliches, geht aber soweit dass man den anderen von sich abhängig machen würde. Dabei geht es einfach um innere Ängste, vor allem den eigenen inneren Ansprüchen nicht gerecht werden zu können und sich dieser Tatsache anschließend auch noch stellen zu müssen, schwer zu erklären vermutlich auch schwer nachvollziehbar...

    Diese beiden stoßen sich jedenfalls auch ab, einerseits sind es beides Ängste die jemand anderes an sich binden wollen, zum anderen haben wir hier Feuer und Wasser. Das trifft auch auf das verhalten dieser umgedrehten Karten zu, die Kelch 4 kommt an und sucht nähe, wird stattdessen aber auf sehr geschickte Art auf abstand gehalten und sogar versklavt von der umgedrehten Stabkönigin, denn die kann niemanden wirklich an sich ran lassen, sonst müsste sie sich womöglich noch ihren Fehlern stellen.
    Ist jetzt wirklich überspitzt dargestellt, kommt selten vor dass die Eigenschaften der Karte derart stark ausgelebt werden oder vor allem dauerhaft von einer Person ausgelebt werden.

    Die am nächsten liegenden Karten 3 (Hohepriesterin) und 7 (Die Liebenden) zeigen - so wie es sein soll - das was im positiven diese beiden Personen miteinander verbindet.

    Wenn wir die Legung einfach mal aus einem anderen Blickwinkel betrachten und sie vereinfachen indem wir nur diese mittlere Linie haben, dann hätten wir innen (3+7) und außen (1+5). Wenn wir nun schauen was wir als Quintessenz bekommen, wenn wir uns nur die beiden mittleren Karten anschauen, dann landen wir bei der 8 (Gerechtigkeit) (2+6 =8) mit der Frage Gefühl oder Verstand? und bei dieser Karte ist die Antwort überwiegend "zuviel Verstand, zuwenig Gefühl" mit der Botschaft das Verhältnis zwischen den Beiden wieder auszugleichen.
    Bei den beiden äußeren Karten haben wir nur die 4 als Zahlenkarte, die würde uns dann sagen es geht um Sicherheit, Stabilität.

    Betrachten wir die beiden Personen einzeln als Kreise, dann haben wir auf der linken Seite des Partners 14 + 8 + 2 = 24 / 6

    auf der anderen Seite 16 + 4 + 7 + 6 = 33/ 6

    Jeder muss also seine Entscheidung treffen. Zusammen kommen wir dann aber auf die 12 (6 + 6 = 12)womit wir dann beim gehängten wären. So wie es jetzt ist hängt die Beziehung also irgendwo....gut soweit waren wir schon, sonst wäre es vermutlich nicht zur Legung gekommen...

    Was ich mich frage ist was passiert wenn der Fragesteller sich wieder richtig herum dreht? dreht sich die Karte der Liebenden auch um?

    Wenn ich diesen Gedanken weiterspinne, auch wenn die beiden mit so positiven Karten in der Mitte verbunden sind, was ist wenn sie sich einfach nicht gut tun in einer engeren beziehung?

    Wenn sich der Fragesteller umdreht, dreht sich dann auch die Quintessenz des Gehängten (12) zur Herrscherin (1+2 = 3) ?
    würde also durch das umdrehen wieder Leben bzw. lebendigkeit in diese Beziehung kommen?


    Lieben Gruß,
    Katja
     
  9. Eifelperle

    Eifelperle Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2012
    Beiträge:
    118
    Werbung:
    Liebe Anakra,

    hui, ganz schön ausführliche Deutung von Dir.
    Dem habe ich nicht mehr viel hinzuzufügen.

    Ich denke, und so hatte ich es bei dem Bild auch reinbekommen, dass sich bei Umdrehung der Karten in die Lichtseite, auch die 12 drehen, und so endlich zur Herrscherin tranformieren könnte.
    Glaube nicht, dass sich dabei die 6 bei dem Frager umdrehen würde.
    Und wenn....die Entscheidung steht so oder so noch aus.

    Was hält die Beiden eigentlich im Großen und Ganzen zurück?
    Sind es Konventionen?

    Alles Liebe, eifelperle
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Dookie
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    641
  2. en-julliet
    Antworten:
    24
    Aufrufe:
    1.439

Diese Seite empfehlen