1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Leiden der Seelenverwandten !

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von rosim, 28. Januar 2006.

  1. rosim

    rosim Guest

    Werbung:
    Seelenverwandtschaft ist ein weitläufiges Thema und ich möchte es wirklich mal auf diesem Wege eingrenzen, denn dieser Thread soll den Leidensweg derer aufzeigen, die den für sie gehaltenen Seelenverwandten nicht bekommen können oder konnten.

    Also, wie sehen Eure Leiden aus, Ihr die Ihr mit Eurem Seelenverwandten nicht zusammen gekommen seid...
     
    Weiße Taube gefällt das.
  2. maritza

    maritza Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2005
    Beiträge:
    770
    Ort:
    St.Eiermark
    Gute Frage!

    Also, ich kann gar nicht sagen, wer wirklich mein Seelenverwandter sein sollte. Mein Mann, mit dem ich glücklich verheiratet bin? Wir waren schwer verliebt, er zog zu mir und es kam der berühmte Alltag. Da machte sich eine leere breit. Trotzdem finden wir immer wieder zueinander, weil ich weiss, er liebt mich und ich ihn!

    Oder ist es mein Freund, mit dem ich oft auf ein Bier gehe und über Beziehungen diskutiere? Dannach geht es mir immer total gut. Auch wenn wir uns oft nur zufällig sehen, haben wir immer ein paar Worte übrig, die uns den Alltag erhellen.

    Ist es mein Ex? Ich erlebte mit ihm eine Auf-Ab-Beziehung, die nie eine Chance bekam.

    Ist es mein Freund, der eine schwere Krankheit hat? Ich begleite ihn schon seit 7 Jahren und muss zusehen, wie die Krankheit langsam aber sicher ihn in den Tod führt. Wir reden und lachen miteinander oft stundenlang, und er verspricht mir jedesmal, dass wir eines Tages einmal tanzen gehen. Was nur möglich ist, wenn er wieder gesund ist.

    Ist es aber nicht doch der Mann, der mir vor 1 1/2 Jahren mir den Kopf verdrehte, obwohl ich da schon in festen Händen war? Er beschäftigt mich total. Macht mich nervös, wenn er zufällig mir den Weg kreuzt. Schaut mir in die Augen und beide wissen, da ist doch was, das kann ich nicht erklären.

    Ich weiss nicht einmal, ob unsere Theorie "Seelenverwandtschaft" überhaupt richtig ist.

    Eines weiss ich aber, gelitten habe ich oft, aber jeder Schmerz heilte. Dadurch konnte ich wieder eine Beziehung eingehen, ob seelenverwandt oder nicht!

    Liebe Grüsse Maritza
     
    Leopoldine gefällt das.
  3. Diddi

    Diddi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2005
    Beiträge:
    1.583
    Ort:
    Köln
    Hallo rosim,

    ich glaube nicht, dass man jemand anderen "bekommen" kann, allein der Versuch
    birgt schon die Gefahr, nicht das zu erreichen, worum es in diesem Leben geht.
    Wenn man in diesen alten Glaubenssystemen denkt, bei denen noch von "bekommen" die
    Rede ist, dann ist natürlich auch das Leid nicht weit, denn Leid ist immer ein Zeichen,
    dass man mit seiner Seele nicht im Einklang ist.

    Das Glück im Leben besteht darin, den (oder die) Menschen zu finden, mit dem das
    Zusammenleben im eigenen Lebensplan vorgesehen ist. Denn dann befindet man sich
    auf dem Weg, den man sich vor diesem Leben selbst abgesteckt hat, und das ist
    der tiefere Sinn dieses Lebens.
    Ist dieser Partner dann auch noch ein naher Seelenverwandter, dann ist das Glück
    um so größer.

    Aber wir haben eben auch Begegnungen mit Seelenverwandten in diesem Leben vorgesehen,
    um damit bestimmte wichtige Lektionen zu lernen, was nicht unbedingt mit einem
    Zusammenleben verbunden sein muss. Erkennt man das nicht, sondern versteift
    sich nur auf diese (nicht vorgesehene) Partnerschaft, dann ist Leid die Folge,
    und man begegnet nicht dem Menschen, mit dem man eigentlich zusammen sein
    wollte.

    Liebe Grüße,
    Diddi :kiss4:
     
  4. rosim

    rosim Guest

    ...ich hab diesen Thread eröffnet, um dem einen oder anderem Menschen mal klar zu machen, was Seelenverwandschaft im negativen Sinn bedeuten kann.

    Existenzen von feinfühligen Menschen sind von dem Modewort SEELENVERWANDTSCHAFT bedroht !
     
  5. maritza

    maritza Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2005
    Beiträge:
    770
    Ort:
    St.Eiermark
    Sorry, wurde von mir falsch verstanden!
     
  6. Weiße Taube

    Weiße Taube Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2005
    Beiträge:
    603
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    ...da stimme ich dir zu.

    Denn sehr viele reden sich diese Seelenverwandschft nur ein!!!
    Ich finde , wenn man sich in eine Sache extrem hineinsteigert, ist es schon eine bedrohung für die Existenz!Man verliert sich total in dem Irrglauben.


    Liebe Grüße
    Weiße Taube
     
    maritza, JoyeuX und Sunnygirl gefällt das.
  7. maritza

    maritza Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2005
    Beiträge:
    770
    Ort:
    St.Eiermark
    Da kann ich dir zustimmen.
    Man ist abhängig von jemanden, wie ein Alki.
    Jetzt, seitdem man das Wort SV kennt, hat man eine gute Ausrede.
     
    Weiße Taube gefällt das.
  8. Celticdream

    Celticdream Guest

    Das verunsichert mich wieder. Ich versuch mich immer dagegen zu wehren. Ist das nun SV oder Abhängigkeit. Bis jetzt hab ich es immer als SV gesehen. :confused:
     
  9. Karuna

    Karuna Guest


    liebe Celticdream,

    ob es eine Liebesbeziehung ist
    oder ein Seelenverwandter
    ist erst mal belanglos
    aber weder vom einen noch vom anderen solltest
    du abhängig bleiben... ich sage bleiben... weil
    ich das kenne... und das Herein-steigern verschlimmert alles
    nur noch mehr... Seelenverwandter ist kein Freibrief
    ich schrieb da mal als thread: Dualseele ein Freibrief?"

    Ich persöhnlich glaube einen SV getroffen zu haben
    aber es geht um inneres Wachstum und nicht um zu leiden!

    Durch solch eine Beziehung zu einem SV
    habe ich mich noch mehr öffnen können
    noch mehr vertraut noch mehr lieben dürfen

    ... aber nicht in der letzten Konsequenz...
    mehr leiden müssen... es liegt an dir
    bei Sucht ist ein Bedürfnis da... welches unstillbar
    in dir selbst sich befindet und erst einmal nur
    von dir selbst gestillt werden kann

    aber es geht nicht darum sich zu verdammen:
    ich bin so und so und schaffe es nicht
    so und so zu sein...
    das funktioniert nicht...
    verschlechtert die Situation nur noch dramatischer

    du kannst nichts besitzen
    du kannst nichts einfordern
    du bist erst einmal kein Bettler
    sondern du bist ein König
    hast alles in dir selbst
    nehm dich selbst an
    hab dich lieb
    mit allen Fehlern
    liebe sie und heile sie dann
    sei sanft und zart zu dir selbst
    mit dir selbst
    denn es geht immer um einen selbst

    und deine Mutter?
    hast du dort alles geheilt?
    dort beginnt der Prozess
    und dort endet er
    dann erst wirst du frei!


    Karuna:liebe1: :liebe1: :liebe1:
     
  10. soulflower

    soulflower Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2005
    Beiträge:
    516
    Werbung:
    wieso muss man beziehungen überhaupt in das schema "seelenverwandschaft" pressen?


    ich benutze diesen ausdruck einfach für "einen menschen, der mir auf eine unbeschreibliche art sehr nahe ist".
    das ist aber doch eher ein schönes gefühl, oder?

    nähe ist doch eigentlich ein schönes gefühl. vertrautheit ist doch eigentlich ein schönes gefühl.



    und es ist doch im endeffekt egal, wie ich etwas NENNE - aber dass ich mein leben irgendwelchen definitionen unterwerfe? definitionen engen einen eigentlich ein.
    wieso muss ich überhaupt sagen "ich habe einen seelenverwandten gefunden"? einen seelenverwandten der mir nur lauter schmerz und leid zufügt??? also da kann doch was nicht stimmen. und weil man sich denkt "der ist ja mein seelenverwandter, also kann ich ihn doch gar nicht gehen lassen und loslassen - was wäre denn dann mit der seelenverwandtschaft?!"

    wenn jemand - im wörtlichen sinne - mit meiner seele verwandt ist, sollte das doch einfach nur eine unglaubliche nähe und vertrautheit bedeuten.

    aber egal ob seelenverwandt oder nicht, muss man manchmal einfach auch bereit sein, eine beziehung wieder loszulassen, wenn sie scheitert.
    ich habe selber einmal einen menschen kennengelernt, wo eine starke verbundenheit da war, das ganze ist gescheitert, und ich war auch einige zeit nicht bereit, es einfach loszulassen. bis ich dann irgendwann einfach gesehen habe, dass sich diese geschichte in einer sackgasse verfahren hat, und es das beste für uns beide ist, wenn ich einfach loslasse.
    und es war richtig, dass ich losgelassen habe, weil es so wirklich sonst nur zu schmerz und kummer gekommen wäre. es war also eben mein "nicht-loslassen-können" das, was mir schmerzen bereitet hat.

    und wie gesagt, ich bin mir sicher, dass da zwischen ihm und mir noch immer eine verbundenheit da ist. keine frage. und ich weiß auch, dass ich ihm irgendwann im laufe meines lebens noch über den weg laufen werde - und dass wir uns dann in frieden begegnen können.
    ich habe die geschichte für mich abgeschlossen, und verschwunden sind wut und trauer und enttäuschung, aber trotzdem weiß ich, dass dieser mensch einfach immer einen platz in meinem herzen hat.
    aber die geschichte ist eben nun mal so gelaufen, wie sie gelaufen ist, und es war wohl auch gut so!
    trotzdem bin ich dankbar für alles, was in dieser geschichte war.


    aber deswegen jetzt leiden? nein, ich habe lange genug gelitten - unnötigerweise! - einfach weil es schwer ist, einzusehen, dass man die dinge im leben auch wieder loslassen können muss.
    aber wenn man das kann - loslassen - dann ist da kein platz mehr für leiden.


    alles im leben kommt und geht.
    auch das leben selbst.
    jahreszeiten wechseln sich ab.
    die menschen in deinem leben wechseln sich ab.
    und man ist am besten beraten, wenn man sich dem fluss des lebens fügt. und so bleibt das leben auch spannend! wenn man einfach vertraut, dass alles seinen weg findet.


    :blume:
     
    maritza gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen