1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

die Lehren Jesu

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von sirius23, 26. Juni 2006.

  1. sirius23

    sirius23 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2004
    Beiträge:
    22
    Ort:
    zwischen st.pölten und amstetten
    Werbung:
    hi!

    ich beschäftige mich schon lange mit schamanismus, was natürlich auch dazu führt sich mit anderen spirituellen strömungen auseinanderzusetzten. so bin ich vor kurzem auf ein buch gestossen das die lehren jesus christus wiedergibt und ich habe die erfahrung gemacht, dass diese lehren sehr viel bisher noch ungklärtes in meinem spirituellen weltbild dadurch verändert bzw. ergänzt wurde und noch immer wird. ich habe auch gelernt das jesus ein grosser spiritueller lehrer ist der uns alle fragen die wir haben beanworten kann......was meint ihr dazu oder welche erfahrungen habt ihr gemacht????

    alles liebe, manuel
     
  2. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim

    Ich finde dass die Aussagen Jesus sehr unterschiedlich deutbar sind, daher auch keine konkrete Lehre daraus geschlossen werden kann.
     
  3. sirius23

    sirius23 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2004
    Beiträge:
    22
    Ort:
    zwischen st.pölten und amstetten
    das ist richtig...ich bin allerding auf ein buch gestossen namens "ein kurs in wundern", das eine frau mitte der 70iger jahre unter permanenter geistiger eingebung(von jesus bzw dem heiligen geist) niedergeschrieben hat. es umfasst 1300 seiten und besteht aus einem textbuch aus einem übungsbuch und einem handbuch für lehrer. das ganze buch durchzieht ein gedanke und soll der menschheit dienen diese lehren zu verstehen und die illusion des universums zu verlassen
     
  4. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Ja sowas ähnliches gibt es auch von Neal Donald Walsh
    "Gespräche mit Gott"
    Da gibts eine ganze Buchreihe davon.
    Und obwohl ich meine, dass diese Gespräche in diesem Buch blos ein Gespräch zwischen dem Autor und dem Autor *fg* ist, finde ich die meissten seiner Ansichten gut.
    Es sind eben seine Auslegungen zu den Lehren Jesus und ich denke dass es bei der Frau aus den 70ern nicht anders ist.
     
  5. sirius23

    sirius23 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2004
    Beiträge:
    22
    Ort:
    zwischen st.pölten und amstetten
    ich kenn dieses buch das du meinst.....und hab mir das selbe gedacht, bis ich dann auf den kurs gestossen bin. weil das interessant ist das diese frau lehrerin an einer uni, atheistin und nicht spirituell intereeiert war
     
  6. sirius23

    sirius23 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2004
    Beiträge:
    22
    Ort:
    zwischen st.pölten und amstetten
    Werbung:
    aber das is ja nicht so wichtig....wichtig is das dieses buch wirklich einen praktischen weg zur "scheinbaren" rückkehr zu gott gibt
     
  7. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    hm, naja, aber deshalb muss es ja noch lange nicht die Wahrheit sein, was sie schreibt.
    Was zB Walsh in seinem Buch schreibt, ist unter anderem folgendes...(nicht wortwörtlich, hab aber den Sinn des Satzes noch im Kopf)
    Er fragt Gott wer/was er ist.
    Gott antwortet: "Ich bin alles, ich bin er, sie, es und ich bin auch in dir und ich bin du."
    Das kann man auch so interpretieren... Da Gott auch (in) Walsh ist, schreibt hier ja Gott. Aber da Gott alles ist, ist auch alles Gott und damit schreibt auch Walsh als Gott.
    Der Autor lässt somit offen, ob man glauben will dass Gott ihn dazu benutzt um diese Antworten zu geben, oder ob die Antworten aus dem Autor direkt kommen, und seine eigenen Ansichten sind...
    Was ich weiß war auch dieser Autor vorher noch nie wirklich gläubig.
     
  8. sirius23

    sirius23 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2004
    Beiträge:
    22
    Ort:
    zwischen st.pölten und amstetten
    das kann ich nicht sagen, weil ich diese buch nie gelesen hab...ich kann aber sagen das der kurs keine fragen offen lässt
     
  9. sirius23

    sirius23 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2004
    Beiträge:
    22
    Ort:
    zwischen st.pölten und amstetten
    weil alle wichtigen themen durchgegangen werden..und kein frage antwort spiel darin vorkommt, auch die autorin wird nie genannt und sie erhebt auch keinen anspruch auf den inhalt
     
  10. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Werbung:
    ...aber Geld bekam sie sicherlich für den Vertrieb der Bücher. :clown:

    Ja, in Walshs Büchern wird auch jeder Frage nachgegangen, angefangen von warum sind wir auf der Welt, bis zu warum gibt es soviel Leid, und wieso gab es einen Hitler...und so fort...
    Und genau das Frage-Antwort-Spiel ist interessant.
    Denn wenn ich in einen Bibelkreis gehe, wird mir erzählt wieso Gott da ist, und dass alles so gut ist wie es ist, aber die hunderttausend Fragen die mir danach erst noch recht offen bleiben, beantwortet mir dort niemand.
    In den Büchern werden genau die Fragen gestellt und beantwortet.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen