1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die kommerzielle Seite des Feng-Shui

Dieses Thema im Forum "Feng Shui" wurde erstellt von Angelika-Marie, 3. Februar 2006.

  1. Angelika-Marie

    Angelika-Marie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    518
    Ort:
    nun östliches Ruhrgebiet, im platten Land
    Werbung:
    Also, liebe Leutz,

    es wird mir jetzt hier langsam zu bunt.
    Ich habe grosses Interesse an Feng-Shui und würde mich gerne - zugegeben auch auf einem vielleicht einfachen Niveau - austauschen. Das läuft hier aber nicht. Es läuft in Sachen Austausch so gut wie gar nix, dafür steht in jedem Thread an zweiter oder dritter Stelle: Da solltest Du Dir eine Berechung der "flying stars" machen lassen, oder sowieso einen professionellen Berater in Anspruch nehmen.
    Nun gibt es hier auch schon ganz offene Werbung für den Verkauf chinesischer Schriftzeichen.
    Herr im Himmel: Wer ist hier der Moderator? Bist Du das Roman?
    Wie kann ein Moderator zulassen, dass ein Forum so verkommerzialisiert?
    Die Menge der Leser/Schreiber nimmt ab, weil sie keine inhaltliche Nahrung finden, die Kommunikation verdorrt unter dem ständigen: Dafür solltest Du eien Beratung in Anspruch nehmen.
    Ich verweise mal alternativ auf das Astroforum von Arnold.
    Astrologie ist auch keine einfache Angelegenheit, die sich selbstredent erklärt. Aber das Astroforum blüht. Warum? - Weil da keiner Fragen mit: "dafür solltest Du Dir einen professionellen Berater suchen" totmacht. Weil da Antworten gegeben werden, die gleichzeitig die Kommunikation zwischen den einzelnen Mitgliedern anregen.
    Ich kann gut verstehen, dass Feng-Shui Berater es finanziell nicht satt auf der Tasche haben.
    Aber dieses Forum ist nicht der Ort dafür, auf Kosten von Information und Austausch nach Münzen zu fischen.
    Ich freue mich, hierzu Eure Meinung zu hören.
    Mit Grüssen,
    Geli
     
    ElaMiNaTo und east of the sun gefällt das.
  2. Margit

    Margit Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    19. Mai 2003
    Beiträge:
    8.029
    Ort:
    Oberösterreich
    Hallo Angelika-Marie!

    Du hast recht. Da ich auch für dieses Unterforum zuständig bin, muss ich mich entschuldigen, dass ich in letzter Zeit zu wenig Zeit hatte, mich um dieses Unterforum speziell zu kümmern. Aber genau deswegen ist hier eure Mithilfe gefragt! Uns Moderatoren ist es einfach nicht möglich sämtliche Beiträge hier im Forum zu lesen. Das Forum ist einfach schon zu gross! Darum möchte ich euch hier nochmal bitten, meldet uns doch die Beiträge die euch auffallen und eurer Meinung nach gegen die Forumsregeln verstossen! (wie das geht habe ich im www.tierliebe.at erklärt: http://www.tierliebe.at/forum/showthread.php?t=1591)
    Helft uns das Forum "sauber" zu halten!

    Ich werde dieses Forum dieses Wochenende durchsehen und die Werbung entfernen.

    Richtig und für sowas ist das Forum auch nicht gedacht!
    Das hier soll eine Diskussionsplattform sein, wo man sich angeregt austauschen kann. Das hier ist keine Plattform wo man Kunden fangen kann!

    LG
    Margit
     
  3. Athos1972

    Athos1972 Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2004
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Wien
    Hallo Angelika!

    Ich persönlich finde Deinen Vorstoß wichtig (und bin kein Feng Shui Berater) möchte aber auch meine 5 Cent dazu abgeben - das posting wird wahrscheinlich länger - also ggfs. lesen, wenn Zeit dazu ist oder auch nicht :).

    Ich habe selbst schon einige Bücher über Feng Shui gelesen (würde aber mit diesem Wissen niemals beraten) und während des Lesens der Bücher mit Spiegeln, Spiralen, Zimmerbrunnen, Möbelrücken meine Zeit vertrieben. Ich mein, das BaGua ist ja wirklich ned so schwer zu verstehen, zumal es ja auf jede Ebene runtergebrochen werden kann. Dann noch ein bissl "Das Büro" vom Sator lesen, "Die Erotik des Feng Shui" noch schnell im Schlafzimmer anwenden und alles müsste perfekt sein. An Badezimmer und WC-Türe ein paar Spiegeln aussenseitig angebracht und immer dafür Sorge tragen, daß die Türen zu sind. Dann noch schnell das Buch "Entrümpeln" (oder so) gelesen und die Buchrücken in den Regalen bündig ausgerichtet.

    Nach meinem Wissensstand hätte das Qi jetzt richtig gut fliessen müssen. Ich war fest davon überzeugt, daß nun alles immer nur besser werden kann. Schließlich hab ich - gemäß Lilian Too - in meine 2beste Richtung geschlafen und in meine beste Richtung den Schreibtisch gehabt, die Bilder in der Wohnung ware nach dem Ernährungskreislauf der 5 Elemente angeordnet und was weiß ich noch alles. In den "bösen" Fenstern montierte ich Glaskristalle (ca. 5 cm, geschliffen, beste Qualität pro Stück um 3000 Schilling das Stück).

    Fakt ist, daß ich nach einem dreiviertel Jahr echt schlimm dagestanden bin. Meine Beziehung war (fast) im Eimer, die Kinder dauernd krank, die mittelfristige Liquidität war nur mehr in negativen Zahlen auszudrücken - die Beschäftigung sank gegen 0 und damit es einem nicht zu gut geht, hat dann noch eine meiner Bandscheiben beschlossen, ganz gepflegt zu platzen.

    Meine Frau hat dann - nachträglich kann ich sagen "keine Sekunde zu spät" - von einer Freundin die Telefonnummer von so einer echten Feng Shui Beraterin bekommen und die eingeladen. Ich habe mich damals gefragt, was die anders machen könnte als ich - ich hab doch alle Bücher gelesen und alle Regeln beachtet. Also wieder 500 Schilling für die Katz´ - habe ich damals erwartet. Nun, dieser Tag war ein Wendepunkt in meinem Leben. Keine Ahnung, was sonst noch alles passiert wäre und ich will es auch nicht wissen, bin aber wirklich dankbar, daß sie damals gekommen ist und die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen hat wegen soviel Dummheit.

    Das ist jetzt ca. 5 Jahre her. Aktuell hängt über dem Kamin eine kleine Glasspirale (kaum sichtbar), ein viel kleinerer Zimmerbrunnen steht im Büro und seit diesem Tag hat sich mein Leben langsam aber kontinuierlich (!) zum Guten gewandt. Ich meine, der erste Termin hat ca. eine Stunde gebraucht. Eine Stunde! Sie meinte, daß das eine ganz normale Feng Shui Beratung sei, wie jede andere auch, aber für mein Leben und das meiner Kinder war diese eine Stunde eben extrem wichtig!

    Ich möchte jetzt hier öffentlich nicht zu sehr auf meine damaligen persönlichen Herausforderungen eingehen - und auch nicht auf die Auflösung dieser. Und natürlich ist mir auch aufgefallen, daß in jedem Thread hier die "fliegenden Sterne" auftauchen und auch andere Leute Ihre Dienste bewerben. Auch weiß ich nicht, wie qualifiziert die sind, die hier werben.

    Was ich sicher weiß, ist, daß das Bagua für sich allein betrachtet _NICHT_ der Weißheit letzte Schluß ist - das kann ich mit absoluter Sicherheit sagen. Meine Feng Shui Beraterin nimmt das BaGua auch irgendwie her, hat da aber noch "Ebenen", die mal mehr mal weniger die Parameter des BaGua übersteuern und dann kommt etwas ganz anderes heraus. Ob sie selbst jetzt mit fliegenden Sternen oder kriechenden Schnecken arbeitet, weiß ich nicht, ist mir auch ziemlich egal. Ich weiß nicht, wie man die Werbung abstellen kann und ob man sie abstellen muss - ich finde es einfach wirklich wichtig, daß es Leute gibt, die hier darauf aufmerksam machen, daß es mehr gibt, als das, was in den Büchern steht. Ich hatte damals niemanden, der das gemacht hat (und selbst wenn mir Jemand gesagt hätte, daß das falsch ist, was ich mache, hätte ich es sicherlich nicht geglaubt - zu schön sind die Bilder in den Sator-Büchern) und finde es deshalb einfach wichtig, zumindest zu wissen, daß es da nochwas gibt, das in den Büchern nicht steht. Ob das jetzt mit den Mitteln von Xuan Gong passiert oder gänzlich ignoriert wird, wird die Forums-Leitung bestimmen.

    lG
    Bernhard
     
    Leopoldine gefällt das.
  4. Gwenna

    Gwenna Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2005
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Wuppertal
    Hallo zusammen,

    danke, Bernhard, für deine offenen Worte. Ich habe eine Ausbildung als Feng Shui Beraterin, arbeite aber im Moment nicht als solche, von daher habe ich keine finanziellen Interessen. Das erst mal vorweg.

    Ich schreibe hier in diesem Unterforum eigentlich so gut wie gar nicht mehr, weil ich mich nicht mit dem 3-Türen-BaGua befasse. Viele Fragen hier im Forum gehen in diese Richtung und ich mag einfach nicht jedes Mal erklären, warum ich dieses NewAge-Feng Shui nicht mag. Es hat einfach nichts mit klassischem Feng Shui zu tun und man kann so Dinge erleben, wie Bernhard sie geschildert hat. Das ist passiert, weil du die falschen Sterne, sprich Energien, aktiviert hast.

    Um das zu erkennen braucht man aber eine Ausbildung, eben weil die Materie zu komplex ist, nicht zu schwierig, aber eben eine ganz andere Denkweise. Schaut doch mal ins I Ging rein und beschäftigt euch mit chin. Philosophie. Dazu vielleicht noch ein Buch über chin. Astrologie von Manfred Kubny und eins über die Fünf Elemente. Dann bekommt man ansatzweise einen Einblick, um was es im Feng Shui geht. Wobei ich nur mit diesen Büchern und ohne praktische Ausbildung ganz sicher niemanden beraten würde.

    Es ist ein unglaublich spannendes Gebiet und man kann einiges erreichen, aber über ein Forum ist es nicht wirklich machbar. Man braucht Kompassmessungen, den persönlichen Eindruck vor Ort, das Gespräch mit den Beteiligten und man muß sich ein Bild von der Wohnung im allgemeinen machen. Die Stunde beim Klienten ist ja nur die Spitze des Eisberges. Danach wird zu Hause eingezeichnet, berechnet usw. usw.

    Und darum wird hier wohl so oft auf eine persönliche Beratung hingewiesen. Nicht, um Geld zu scheffeln sondern weil man viel zu viel Schaden anrichten kann, wenn man eine Beratung einfach so öffentlich macht ohne die genauen Begebenheiten zu kennen.

    Das fatale am BaGua ist, das es so einfach ist und jeder glaubt, an Feng Shui wäre nicht mehr dran. Die Bücher darüber kommen aber alle aus dem Westen und die ersten aus Amerika. Ich kenne keinen Feng Shui Meister, der damit arbeitet. Wenn hier im Forum jemand einen kennt, dann nennt ihn mir bitte.

    Ich kann verstehen, Angelika-Marie, das dich das wurmt. Da interessiert man sich für ein Gebiet und bekommt keine Antworten. Bücher darüber gibt es zwar Unmengen, aber die klassischen sind noch fast alle in chinesischer Sprache. Das hilft nicht weiter. Da ich deine Fragen nicht kenne, weiß ich nicht, ob ich sie beantworten könnte oder würde (letzteres bezieht sich auf's BaGua). Ich beschäftige mich nicht nur mit Feng Shui und chin. Astrologie sondern auch mit westlicher Astrologie und glaub mir, westliche Astrologie ist einfacher zu lernen. Womit ich die westliche Astrologie ganz sicher nicht abwerten will, dazu mag ich sie zu sehr.

    Ich habe noch einen Vorschlag, wobei ich mir jetzt nicht sicher bin, ob ich ihn hier posten soll. Ich schreibe ihn einfach mal. Wenn er dir, Margit, nicht passend erscheint, dann lösche ich ihn wieder. Denn es geht um zwei Zeitschriften, die eine ist die Hagia Chora, sie befasst sich mit westlicher Geomantie, die andere ist das Feng Shui Journal. Infos zu beiden und auch viele verschiedene Artikel findet ihr unter www.geomantie.net
    Es lohnt sich und es gibt einen Einblick, was Feng Shui wirklich ist.

    Liebe Grüße
    Gwenna

    PS: Vielleicht könnte man das Forum hier auch in Feng Shui und Geomantie umbenennen. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob das nicht schon mal so war.
     
    Athos1972 gefällt das.
  5. Angelika-Marie

    Angelika-Marie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    518
    Ort:
    nun östliches Ruhrgebiet, im platten Land
    Hallo liebe Gwenna,
    hallo lieber Bernhard, :)

    Bernhard, ich finde das sehr informativ was Du schreibst, und es ist für mich auch nicht zu lang.
    DAS was Du schreibst, ist eine nachvollziehbare AUSSAGE. Und das ist das, was ich hier in diesem Feng Shui Forum vermisse. Die Antworten auf Fragen sind vielfach recht einfach gestrickt und gipfeln in dem Rat, einen Experten hinzuzuziehen. Niemand macht sich die Mühe, mal etwas aus seinem Wissen zu beschreiben, und/oder inhaltlich zur Diskussion zu stellen.
    Da käme mal ein bisschen Leben rein! Denn gelesen wird hier ja. Leute suchen offensichtlich Antworten, aber finden sie nicht.

    Ich finde das schon sehr abenteuerlich, dass Du Dir mit schlecht gemachter Interpretation des BaGua sozusagen fast Dein Leben ruiniert hast.
    Andererseits: wenn Dein Leben vorher super in Ordnung gewesen wäre, hättest Du überhaupt versucht, es durch Feng-Shui zu verbessern?
    Ist es nicht auch so, dass wir, in einer menschlichen Gesamtsituation, die, sagen wir mal "rückläufig" ist, versuchen etwas über Feng-Shui Maßnahmen zu retten?
    Inwieweit hat sich die Krise, die schliesschlich eintrat, nicht schon vorher ein Stück weit abgezeichnet? Ich musste etwas grinsen wegen Deiner Bandscheibe - meine ist geplatzt kurz bevor ich mit Feng Shui anfing. *ggg* Übel, übel!

    Ich weiss von mir, dass ich schlichtweg keine Knete hatte als ich 1999 mit FengShui anfing. Ich hatte mich 98 mit einer Firma für Kunsthandwerk selbständig gemacht, die Bank glaubte mir kein bisschen, und griff mir zusammen mit dem Finanzamt ständig in den Rücken.


    Ich kann bestätigen, dass man nicht einfach irgendwo was hinhängen kann, und dann ergibt sich ein positiver Feng-Shui Effekt.
    Ich habe an der Gestaltung dieser blöden Reichtumsecke/Ruhm
    tatsächlich gestalterisch 2 1/2 Jahre gearbeitet - bis sich ein deutlicher Effekt zeigte. Das wäre mit einer Beratung vermutlich viel schneller gegangen. Aber auf diese Weise habe ich was gelernt.

    Anders war es mit der Ecke hilfreiche Freunde, da habe ich spontan des Weihnachtens 99 ein Mobile gebastelt, mit lauter winkenden, tanzenden kleinem Menschen aus verschiedenen Metallfolien. Und das war irre - ich, die ich nach der Trennung von meinem Mann 1998 - da bricht dann plötzlich ein jahrzehntelanger Freundes- und Familienkreis weg - sehr einsam war, bekam plötzlich Besuche und Anrufe, es gab Leute, die sich für mich interessierten, Freunde, die unentgeltlich in meiner Firma mitarbeiten wollten - und es auch TATEN (!), um mich zu unterstützen.
    Was ich daraus schliesse: Es gibt ALLES. Es ist alles möglich - und man kann sich über alles austauschen.

    Sonst könnte man dieses Forum gleich schliessen, und statt dessen in der Übersichtsseite einen Text einstellen: "Feng-SHui. Dieses Thema ist zu schwierig. Um nichts falsch zu machen, wenden Sie sich bitte gleich an einen Berater."

    Der Markt IST überschwemmt mit billigen Büchern, und führt den unbedarften Leser in die Irre. Ich halte übrigens nix von Günther Sator, mir erschien das vom Gefühl her alles zu platt. Zu sehr leicht lesbare Sachbücher, gemacht für den deutschen Markt.
    Ich hatte das Gefühl, durch trial und error der Sache auf die Spur kommen zu müssen, da ich zwar zig Bücher gelesen, aber doch keine anständige Lektüre hatte.

    Aber ich weiss nicht, ob die Sache mit dem 3-Türen BaGua überhaupt nicht stimmt. Vielleicht stimmen bei mir auch zufällig Himmelrichtungen und Ki-Zahl und was weiss ich, mit dem 3-Türen BaGua überein.
    Vielleicht ist es, weil ich Künstlerin bin, und sowieso von mir aus Wohnungsbereiche "verlebendigen" will? - Ich habe keine Ahnung.

    Was ich mir wünsche, ist einen lebendigen Austausch, auch in diesem Teil des Esoforums. Und ich finde es einfach zu kurz gegriffen, bei Fragen schlussendlich immer nur zu antworten: Such Dir einen Berater.
    Es ist doch nix dagen einzuwenden, wenn einer mal darstellt, WAS die fliegenden Sterne SIND?

    Liebe Gwenna,
    ich danke Dir für Deinen offenen Beitrag. Und danke für die links, die Du angegeben hast, ich bin gespannt darauf.
    Ein Teil meines bisher geschriebenen Textes gilt natürlich auch Dir.
    U.a. die Sache mit den flying stars - rückt doch mal IHR, die ihr Euch auskennt, mit Infos rüber! Das ist doch nicht verschenkt! Das gibt Hintergrund für weitere Diskussionen, in denen sich vielleicht auch mehrere die sich auskennen, austauschen können.
    Mach doch mal einer den ersten Schritt!

    Oder meckere ich über etwas, was früher hier versucht wurde, und dann aus Frust unterging? - Beschimpfe ich hier ungerechtfertigterweise soeben die Letzten, die hier noch die Fahne hochhalten?
    Wie Roman, den ich namentlich genannt habe??? - Und bei dem ich mich hiermit entschuldigen möchte, weil ich ihn irrtümlich für den Moderator hielt.

    Na, dann muss man sich fragen, ob hier vielleicht tatsächlich ein Moderator fehlt, der inhaltlich Ahnung hat, der sich der Sache annimmt und sie inhaltlich voran treibt. Die liebe Mag kann auch nicht mehr, als an 10 Stellen gleichzeitig zu sein. ( Bussi!)

    Aber ich glaube, es ist deutlich geworden, worauf ich hinaus will. Ich habe das Gefühl, hier geht ein Forumsteil gerade still unter - und das muss nicht sein.

    Liebe Grüsse,
    Geli
    :kiss4:
     
  6. Gwenna

    Gwenna Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2005
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Wuppertal
    Werbung:
    Hallo liebe Angelika, :)

    jetzt kann ich schon viel besser nachvollziehen, worum es dir geht. Und ich gebe dir in großen Teilen recht. Ein Forum lebt vom Ausstausch und so wie es zur Zeit läuft, geht das hier irgendwann den Bach runter. Was bei einem so pannenden Thema absolut schade wäre. Allerdings gibt es auch eine ganze Menge Menschen, die einfach nur schnellen Input wollen und das ist bei Feng Shui schwer machbar, eben durch die komplexe Philosophie.

    Ob ein derartiger Austausch früher schon mal versucht worden ist, kann ich dir nicht sagen. Ich kann ja nur für mich sprechen und ich habe es nicht versucht. Wobei ich da zwar ein paar Probleme sehe, aber zumindest die Grundlagen des klassischen Feng Shui könnte man erklären. Einen Versuch wäre es wert. Wobei ich hoffe, das diejenigen, hier im Forum, die als Berater arbeiten und viel mehr in der Materie drin sind wie ich, mitmachen.

    Bevor du fragst: ein Problem ist das bei Fachsimpelei die "normalen" Leser nicht mehr mitkommen und vielleicht Dinge falsch verstehen und anwenden.
    Ein anderes Problem ist, das manche Dinge einfach nicht ausgesprochen werden dürfen. Feng Shui ist zwar kein Geheimwissen aber jeder Meister gibt sein Wissen nur an seine Schüler weiter und wenn diese nicht von ihm autorisiert sind, das Wissen ebenfalls weiter zu geben, dann geht das eben nicht. Es ist gut möglich, das vieles davon in Büchern steht, aber die sind halt auf chinesisch. Ein paar Schritzeichen kenne ich ja und ein bisschen reden kann ich auch, aber das langt nicht, um Bücher zu lesen.
    Wobei es dabei aber auch um Feinheiten geht, die für eine Grundlage nicht unbedingt gebraucht werden.

    Was deine Erfolge mit dem 3-Türen-Bagua angeht, so kann ich die gut nachvollziehen. Feng Shui beruht ja auf Naturbeobachtungen und das seit Jahrtausenden. Wenn jemand Zugang zu seiner Intuition hat, so kann er vieles auch ohne Beratung erreichen. Ich habe z.Bsp. einen Spiegel im Flur, der direkt auf die Eingangstür zeigt. Eigentlich ist das ja schlechtes Feng Shui, denn das Qi, das durch die Haustür kommt, wird abgewehrt. Als ich dann Jahre später mit der Ausbildung anfing und meine Wohnung berechnet habe, bin ich darauf gekommen, das die Sterne, die durch meine Tür kommen, nicht günstig sind. Ich habe also intuitiv das richtige getan.
    Wenn du also die "richtigen" Sterne erwischt hast, dann kann sich da ganz schnell etwas tun.

    Was mich am 3-Türen-Bagua so stört ist, das die Richtung eigentlich keine Rolle spielt. In einem Raum ist die Reichtumsecke vielleicht im Süden, im nächsten im Nordosten usw. Also brauche ich es eigentlich gar nicht sondern suche mir die Ecke, die mir dafür am besten gefällt und Punkt.
    Aber - wie Bernahrd schmerzhaft erlebt hat - spielt die Richtung eine Rolle.

    Das du in deiner Reichtums-Ecke so lange gebraucht hast, kann auch damit zusammenhängen, das die Zeitqualität einfach nicht für dich paßte. Ob das so war, läßt sich aber nur mit einer Bazi Suanming-Analyse feststellen, also mit einem chin. Horoskop.
    Dies spielt auch eine wichtige Rolle beim Feng Shui, denn man kann mit Feng Shui zwar viele erreichen, aber eben nicht alles. Ein weiterer Baustein, um das ganze mal komplett zu machen ist eine Qimen Dunija-Analyse.
    Dabei geht es darum, die Zeitqualität an einem bestimmten Ort zu erkunden.
    Wenn ich also einen Geschäftstermin habe, kann ich u.a. schauen, ob der Ort paßt, welcher Zeitpunkt der günstigste ist oder aus welcher Richtung ich zu diesem Ort gelangen sollte.
    Wobei so eine Analyse natürlich nur für wichtige Dinge angewendet wird und nicht für so etwas wie Fragen, nach dem besten Restaurant für's nächste Abendessen.

    Hm, irgendwie habe ich gerade den Faden verloren, aber ich denke, der Beitrag ist eh schon lang genug. :) Ach ja, ein Buch kann ich noch empfehlen: "Feng Shui - Die Kunst des Wohnens" von Derek Walters.
    Es beschreibt klassisches Feng Shui und Derek Walters ist einer der wenigen - oder der einzige :confused: , bin mir da im Moment nicht so sicher und bitte, fals ich falsch liege um Korrektur - Westler, der als Feng Shui-Meister bezeichnet wird.

    Liebe Grüße und schönen Sonntag
    Gwenna

    PS: Was die fliegenden Sterne angeht, so schaue ich mal, das ich etws dazu zusammen schreibe. Kann aber ein paar Tage dauern.
     
  7. h_s_h

    h_s_h Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2006
    Beiträge:
    20
    Ort:
    bei Hbg.
    Hallo zusammen :)

    vielleicht kann ich meine Sorgen hier ja auch gleich mal los werden. Das richtige Buch hätte ich lt. Gwenna ja schon mal und ich habe es tatsächlich auch schon ziemlich lange - was bedauerlicherweise keineswegs bedeutet, dass ich meine auch nur die Basis gänzlich verstanden zu haben.

    Ich kann dich, Angelika-Marie, gut verstehen, bezüglich der kommerziellen Hinweise. Ich habe erstmal gar keine Preisvorstellung, was eine "ordentliche" Feng-Shui-Beratung kosten könnte - wenn mich da jemand vielleicht mal so über den Daumen gepeilt informieren möchte? Und selbst wenn ich mir denn tatsächlich eine solche Beratung leisten können würde, möchte ich mich so jemandem in Beraterfunktion doch nicht so gänzlich unbedarft ausliefern. Ich sehe mich nicht grad als paranoid vorbelastet, aber ein gesundes Misstrauen und ein bisschen Kenntnis der Matrerie, hat m.E. noch keinem geschadet.
    Ich meine immerhin geht´s da nicht um Kleinigkeiten, wenn ich mal eben ein Bauunternehmen anschließend beauftragen muss, um die Auffahrt neu zu pflastern, den Eingang zu verlegen und ein paar innerhäusliche Türen umzusetzen :D.
    Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß; solange ich hier nach meinem Wohlbefinden hausen kann, ist meine kleine Welt in Ordnung, aber wenn erstmal jemand ein gammeliges Chi mein an meiner falschen Raumaufteilung aufhängen zu können, dann werde ich mich vermutlich nicht mehr so ganz unbeeinflusst in meine favorisierte Ecke kuscheln können.
    Warum ich überhaupt etwas ändern möchte, wenn´s mir doch gut geht? Ganz einfach, weil ich ein ganzheitlich orientierter Mensch bin und die Weisheiten des Feng-Shui in mancher Hinsicht schon ansprechend finde. Vielem liegt ja auch eine ganz simple Logik zugrunde; manches allerdings scheint mir allerdings auch ins Thema Aberglauben abzudriften. Wenn es darum geht, aus welcher Richtung ich den Ort einer Tagung anfahren sollte, dann frag ich mich schon, ob ich für Misserfolg tatsächlich die himmelsrichtungsmäßig falsche Herangehensweise dafür verantwortlich machen kann.

    Was mich momentan am Feng-Shui verwirrt wäre u.a. die Aussage, dass Metall Wasser aufbauen soll, Feuer hingegen eine Gefahr für Wasser darstellt. Da komm ich einfach nicht mit – vielleicht ist da mein Ansatz auch zu euroastrologisch - Wärme macht Metall geschmeidig, Wasser hingegen führt zu Korrosion. Demnach wäre für mich Wasser der ärgste Feind des Metalls; und nun sollte ich das aber so arrangieren, das die beiden Elemente zusammen kommen?

    Die 2., noch größere Verwirrung bezieht sich auf das in o.g. Buch besagte Raumschema. Da bleiben mir von der Einteilung, dann 4 (Sechs Flüche, Fünf Geister, Lebensende, Unfälle und Missgeschick) bedenkliche und 4 bewohnbare Zonen. Die gesamte Seite unseres Hauses li. Vom Eingang wäre damit eigentlich unbewohnbar und sollte möglichst als Lagerräumlichkeit genutzt werden. Bedauerlicherweise haben wir jedoch, und das seit 150 Jahren, die Lagerräume re. vom Eingang, wo sie die Hälfte der Hausinnenfläche einnehmen.

    Ginge ich nun aber nach dem 3 Türen Dingsbums, dann hätte ich eigentlich im ganzen Haus nur brauchbare Bereiche, da gibt´s gar keine Gefahrenzonen und allerdings kämen wir auch dabei nicht wirklich gut weg, denn dann läge unser Koks, nach Walters in der Ecke der Unfälle und Missgeschicke, mitten in der Partnerschaftszone – da könnt´s theoretisch ja nur finster aussehen in Bezug auf Liebesleben :D
    Und selbst, wenn ich das jetzt alles so einigermaßen verstanden und hin gezirkelt hätte – vielleicht mit einem Kristall in der Koksecke, dann wäre noch lange nicht gesagt, dass das auch für meinen Mann eine günstige Lösung wäre – oder wie habe ich das mit der persönlichen Nummer zu verstehen?

    Was besagt beispielsweise die Ausrichtung eines Hauses nach den Himmelsrichtungen und der entsprechenden inneren Zoneneinteilung im Gegensatz zu der persönlichen Elemente-Zahl?

    Wenig kompliziert ist Feng-Shui nicht, das geb ich ja zu, aber um eine wenig Licht in das Dunkel der Basisfragen zu werfen, braucht´s meiner Meinung nach, nicht gleich eine fachmännische Beraterstunde. Irgendwie muss so was ja vermittelbar sein – auch in einem Forum – wie könnte es sonst Fernlehrgänge für Feng-Shui geben?

    LG
    hsh
     
  8. Angelika-Marie

    Angelika-Marie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    518
    Ort:
    nun östliches Ruhrgebiet, im platten Land
    Liebe Gwenna, liebe hsh, :)

    ich habe Eure Beiträge gelesen und freue mich über die Ausführlichkeit! Spannend! - Aber ich bin gerade erst nach Hause gekommen und muss jetzt mit meinem quengelnden Welpenhund raus. - Vielleicht schaffe ich es heute noch zu antworten, sonst - mit viel Freude - morgen.:kiss3:
    Geli
     
  9. Xuan Kong

    Xuan Kong Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2005
    Beiträge:
    126
    Ort:
    Österreich
    Hallo alle zusammen.

    dass es bei vielen Fragen oft den Verweis gibt sich als erst einmal die "flying stars" anzusehen ist richtig.
    Warum das so ist versuche ich hier nun mal zu erklären.

    Feng Shui arbeitet/wirkt auf verschiedenen Ebenen, die stärksten und wichtigsten zähle ich nun mal aufsteigend an

    1;Fling Stars [FS]
    2;Ba Zhai
    3;Lo Shu
    4;...
    5;...

    Die stärkste Ebene ist die der Flying Stars, diese zu beachten hat immer Prio 1 vor allen anderen.

    Was kann man sich nun unter diesen vorstellen.
    Flying Stars sind Sterne [keine echten Sterne sonder Qualitäten in Zahlenform ausgedrückt] die über dem Grundriss des Objektes/Haus/Wohnung/Büro ... fliegen.
    Diese Sterne Fliegen drei mal über den Grundriss, wobei die Ausgangsposition unterschiedlich ist, so dass man zum Schluss eine Kombination von 3 Qualitäten in jedem Bereich hat.
    Durch eine Analyse dieser Kombinationen bekommt man die Qualitäten der einzelnen Bereiche - und dadurch erst kann man eine genaue Aussage treffen wie ein Raum/Bereich etc. richtig und förderlich für die Bewohner gestaltet werden kann/soll. Qualitäten können Auswirkungen im gesundheitlichen - Wohlstands - Beziehung - etc. Bereich haben.
    U.a. kann es sein das ein Raum z.B. ein hohes Krankeheitspotential hat, durch die richtige Gestaltung kann dieser Einfluss minimiert oder sogar neutralisiert werden.
    Bei der falschen Gestaltung verstärkt sich dieses Problem noch mehr. Das gleiche gilt natürlich auch für Positive Räume.
    Hat man nun einen Raum welcher z.B. Krankheitspotential hat und dieser Raum liegt im Süden so muss eine Feurige Gestaltung vermieden werden.

    Genau da ist nun das Problem wenn z.B. die Frage gestellt wird: wie soll ich mein Schlafzimmer, liegt im Süden der Wohnung genau Gestalten. Viele gehen nun nur von der Himmelsrichtungen aus oder vom 3T-Bagua und raten zu einer feurigen Gestaltung - was aber, sollte die o.g. Qualität in diesem Bereich vorhanden sein - genau kontraproduktiv ist. Ohne zu wissen wie die Qualitäten der Räume genau ist, kann ein Feng Shui Berater nicht eine einteudige Gestaltung abgeben sondern nur darauf verweisen sich die Flying Stars anzuschauen und erst wenn man die Kombination der 3 Sterne für diesen Bereich weis eine genaue Auskunft geben.

    Feng Shui ist nicht einfach und man muss sehr viele Komponenten beachten. FS ist auch kein abgerlaube und man muss nicht daran glauben. FS wirkt einfach, ob man daran glaubt oder nicht.
    Da die meisten Leute alles schnell und einfach haben wollen, sind die meisten Bücher auf das genau hingeschneidert - schnell einfach ... Die Natur ist jedoch nicht so, lässt sich nicht in ein fix vorgegebenen Raster pressen.

    Bei den FS werden noch andere Einflüße mitberücksichtigt und obiges ist nur ein kurzform dieser.


    @hsh:
    du hast gefragt was so eine Feng Shui Beratung kostet, das hängt von der Größe des Objektes ab, können von bis liegen. Man gibt jedoch oft für andere Dinge Geld aus die weitaus unwichtiger sind und mehr kosten. Einige Beratern haben Pauschal Preise - andere arbeiten über €/m².
    Wichtiger ist es jedoch das man auf einen guten Berater kommt zu dem man auch ein Vertrauen hat - ich würde euch vorschlagen vorher immer ein unverbindliches Gespräch zu machen, zu Fragen was/wie gearbeitet wird.

    Du hast auch geschrieben das mit dem Bauunternehmen :): Seriöse werden dir niemals bei bestehenden Objekten raten Fenster Türen Wände zu versetzen usw. Sondern es wird immer versucht mit dem zu arbeiten was vorhanden ist bzw. einfach ohne Großen Aufwand durchgeführt werden kann.

    Das mit dem Metall Wasser, was du ansprichst ist ein Teil des Elementenzyklus [Wandlungsphasen] Es gibt mehrere Zyklen, einen der nährt, einen der Kontrolliert, einen der schwächt.
    Z.B. das Feuer wird durch das Holz gestärkt, jedoch auch im Gegenzug schwächt das Feuer das Holz - zuviel Feuer kann das Holz vernichten. Das Holz wiederum kontrolliert die Erde - z.B. der Baum der das Erdreich aufbricht um zu wachsen. ...
    Wenn du nun Wasser und Metall verwenden sollst und keines stärker sein braucht/muss, so solltest du auf ein ausgewogenes Verhältnis achten. Ein Wasserbrunnen mit rundem Stein der sich dreht währe z.b. eine Möglichkeit.

    Die Sechs Flüche, fünf Geister, .... , sind als zweite Ebene zu betrachten und haben nicht so eine starke Wirkung die die FS. Die Aufteilung dieser erfolgt nach dem Facing und Sitting eines Objektes.
    Facing ist die Seite eines Gebäudes wo die meiste Energie eintritt [meisten Fensterflächen, befahrene Strasse, weiter Blick usw...] - Sitting genau gegenüber.

    Die Ausrichtung des Hauses nach den Himmelsrichtungen ist u.a. für die flying stars wichtig - und daraus ergibt sich wiederum welche Bereiche wie genutzt werden sollten [ Energiequalität der Räume]. Deine persönliche Elementen Zahl wird unter anderem dafür benötigt um den besten Schlafplatz/Büro etc. zu finden sowie die besten Richtungen für dich.


    Lg
    Roman
     
  10. Gwenna

    Gwenna Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2005
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Wuppertal
    Werbung:
    Hallo liebe Herma,

    schön, dich mal wieder zu lesen. :)
    Einen Teil deiner Fragen hat Roman ja schon beantwortet. Was das Buch von Derek Walters angeht, so habe ich damit nicht gemeint, das man Feng Shui praktizieren kann, wenn man es gelesen hat. Wenn das so rüber gekommen ist, dann tut es mir leid. Ich habe dieses Buch empfohlen, weil es einen Einblick in die Komplexität von FS ermöglicht, auf dem man aufbauen kann.

    Was Umbaumaßnahmen in der von dir geschilderten Größe angeht, so wird - meiner Meinung nach - kein verantwortungsvoller Berater dazu raten, jedenfalls keiner, den ich kenne. Falls sowieso Umbauten geplant sind, ist das was anderes. Ansonsten wird mit den Möglichkeiten, die man vor Ort findet gearbeitet und gutes FS muß man nicht sehen, aber man wird es spüren.

    Was das Qimen Dunija angeht, so hat das nichts mit Aberglauben zu tun, genausowenig wie Feng Shui oder das Bazi, es geht bei dieser Technik darum, die Zeitqualität, die an einem bestimmten Tag an einem bestimmten Ort herrscht, zu ermitteln. Und wenn ich mittelmäßige Chancen in gute verwandeln kann, oder auch in sehr gute, warum denn nicht?

    Und was die Fernlehrgänge für Feng Shui angeht: jemand der sich dazu entschließt, ist bereit, sich in die chinesische Denkweise hineinzuversetzen und sich damit auseinanderzusetzen. Hier im Forum ist das anders, was ich bis zu einem gewissen Grad auch verstehen kann. Denn es ist langwierig und braucht Zeit, mehr Zeit wie z. Bsp. Tarot oder Astrologie und auch da lernt man ein Leben lang.

    Liebe Grüße
    Gwenna
     
    Xuan Kong gefällt das.

Diese Seite empfehlen