1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

die klippoth

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von kona, 15. März 2014.

  1. kona

    kona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2010
    Beiträge:
    5.254
    Werbung:
    ...bin heute in weinrebs buch "leben im diesseits und jenseits" an den klippoth vorbeigekommen. er schreibt da über sie im zusammenhang mit den vier elementen;
    so wie ich ihn verstanden habe, sind die elemente geist, feuer, wasser und dann erde sich immer mehr verdichtende schalen, die sich ums wesentliche (en sof) legen, und mit der erde kommt dann auch der tod.

    da ich bis anhin gemeint hab, die klippoth seien so was wie die schatten der sephiroth, also auch zehn in anzahl, bin ich nun etwas verwirrt...

    ...wovon, den zusammenhang zwischen den sephiroth und den elementen hab ich eh noch nicht wirklich - pro element und welt je zehn sephiroth, also vierzig im ganzen, was ja "alles was es gibt in der zeit" enstpricht, wenn ich das recht begriffen hab.

    aber wie weinrebs vier klippoth da dazupassen hab ich noch nicht verstanden...
    redet er wohl von etwas anderem als z b karlsson?

    freundliche grüsse :)

    kona
     
  2. GoldenTree

    GoldenTree Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2014
    Beiträge:
    401
    Ort:
    Südbaden
    Ich finde das eine gute Betrachtungsweise. Denn mit jedem Tag dem wir dazulernen kommt auch der Tod näher.
     
  3. kona

    kona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2010
    Beiträge:
    5.254
    ja, das stimmt wohl. :)
    ich lass mich in der hinsicht mal überraschen, hihi...

    was mich halt auch fasziniert an dieser schalen-idee ist, dass in jeder schale, auf jeder ebene dasselbe wieder "abgebildet"ist, also in dem moment wo wir von vier schalen reden ist alles vier mal vorhanden, in jedem schalenzustand ein mal.
    zum beispiel mit den runen erleb ich das grad so, dass ich mich in der stada mit dem ganzen körper als zeichen im universum fühle - coole sache. die rune auf der erd-ebene...
    ich spür sie auch emotional, in der wasser-ebene.
    dann stell ich mir die rune vor im geiste, also auf der feuer-ebene.
    dann singe ich sie in der luft-ebene.
    und ist schicke sie durch den raum, die äther-ebene, die hör-ebene so viel ich weiss bis jetzt...

    die rune existiert so in mir auf allen vier ebenen, und in der zeit.
    schön :)

    was für die runen gilt, wird wohl auch für alles andere was ich denk, fühl, körperlich handle etc gelten - auf allen vier ebenen...
    mit den runen kann ich dies quasi am "abstrahierten modell"/dem zeichen erleben.

    dies gefällt mir sehr zur zeit :)

    grüessli!

    kona


    p.s.: was ist mit den tagen, an denen man nichts dazulernt? falls man dann dem tod nicht näher kommt, hör ich per sofort auf zu lernen :D
     
  4. Hellequin

    Hellequin Guest

    Gerade bei Facebook folgendes Grant-Zitat entdeckt:

    Eine Art Hades mit Vampirfürsten. Wenn Grant das so sah, warum hat er sich dann so ausgiebig damit beschäftigt? Kann da jemand Klarheit schaffen?

    (Ich habe mehrmals versucht, ihn genau zu lesen, aber ich scheitere immer an seinem eigenwilligen Stil und der grauenhaften Übersetzung.)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. März 2014
  5. kona

    kona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2010
    Beiträge:
    5.254
    habe von grant noch gar nichts gelesen. bin jedoch mit weinrebs "leben im diesseits und jenseits" fertig (und hab grad wieder von vorn angefangen - es ist echt mind-blowing, zumindest für meinen mind, hihi...), und bin darin auf nichts derartiges gestossen wie du beschreibst, wenn ich mich recht entsinne (die infos sind derart dicht, dass ich das buch sicher zwanzig mal lesen muss, bis ich es einigermassen sortiert hab im hirn).

    "klippa" heisst ja "schale" im sinne von umhüllung, (den kern) verdeckendes. den weg von der dichtesten schale, dem "normalen" hier und jetzt, zurück ins, ja was eigentlich, "en sof"/ungeschaffener leerer raum, zu gehen ist der weg von malkuth zu kether (und darüber hinaus, wenn ichs recht begriffen hab - alles neu...)

    also nix mit monstern da bei weinreb - was mir recht ist. ich als mein eigenes monster genüg mir grad vollauf :D

    abendwohl

    kona das kabbalaküken
     
  6. Hellequin

    Hellequin Guest

    Werbung:
    Grant hätte einen Ghostwriter gebraucht. Er drückt sich extrem trocken aus, reiht lieblos Assoziation an Assozation und ist offensichtlich kein Freund klarer Strukturen. Wolf Kaminski, der für die Edition Roter Drache tätige Übersetzer, beherrscht die deutsche Sprache nur unzureichend und verkompliziert das Verständnis zusätzlich.

    Hast du von der Theorie der verfehlten Schöpfungen gehört? Es gibt eine lustige jüdische Darstellung, wonach Gott, auf Deutsch gesagt, eine Schöpfung nach der anderen versaut hat und verwerfen musste, ehe er schließlich etwas Brauchbares zustande brachte. Die versauten Schöpfungen leben in den Qelipoth weiter.
     
  7. kona

    kona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2010
    Beiträge:
    5.254
    ja, von den schöpfungsversuchen hab ich irgendwo gelesen (ist ja auch noch kein meister vom himmel gefallen, hehe...),
    aber davon dass die abgetriebenen versuche in den klippoth weiterleben glaubs noch nicht.

    dann wären sie allerdings irgendwo hier...
    :eek: friedhof der kuscheltiere :D
    oder, vielleicht hatte es da auch ganz tolle ideen in den anderen schöpfungs-unternehmungen, die jetzt dafür hier fehlen.
    und wer sagt denn, dass wir nicht auch nächstens entsorgt werden, weil wir nicht funktioniert haben? (könnte ja sein, so gaaaaanz eventuell)

    ...interessant für mich privaterweise ist zur zeit die frage:
    was ist, wenn es keine zeit gibt?
    alles immer jetzt und alles doch nicht?

    und, wenn die zeit gar nicht linear läuft, sind wir ja vielleicht einfach in dieser "endzeitigen" zeit inkarniert, weil wir das halt grad brauchen für die nächsten entwicklungs- oder rückwegs-schritte,
    und s nächste leben wär dann ev in einer früheren zeit, weil ich dann z b ne zeit ohne auto und flugzeug brauch,
    oder in einer dieser abgebrochenen parallel-schöpfungsversuche, wo ich drei augen auf der stirn und fünfzehn arme hab, dafür keine geschlechtsorgane, weil die jungen aus dem hinterkopf sprossen...

    ...äh ja :D

    p.s.: weinrebs sprache ist wunderschön, find ich - er geht ja auch davon aus, dass sprache göttllich ist (und hebräisch die ursprache der schöpfung). und diese tiefe liebe zum wort merkt man halt in all seinen schriften...
    und er ist krass systematisch, auch wenn man vielleicht zweimal hin-lesen muss bis man es sieht - wie die bibel auch, hab ich langsam den verdacht...
     
  8. Hellequin

    Hellequin Guest

    Je nach dem, welchen Mythos man bevorzugt, kann man auch einen Bezug zu Atlantis herstellen, dem Arkadien der faustischen Magier, und in den Qelipoth die in Untiefen schlummernden Bruchstücke jenes sagenhaften Reiches sehen, das sich mit seiner Magie selbst vernichtete... aber daran ist dann Thomas Karlsson schuld, denn der verbreitet solcherlei Romantik über meine Lieblingsband.



    Könnte auch eine Frage der Perspektive sein. Die Gamer unter uns haben weniger Probleme damit, denn sie wissen, dass die Spielgesetze zwar auf das Spiel beschränkt, aber für Spielfigur und Spieler bindend sind, so lange das Spiel dauert.

    Du wirst vorher von Lethe getrunken haben, also wird dir jedes dieser Leben durchaus normal vorkommen. Aber es ist ein hübscher Gedanke, nicht?
     
  9. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.102
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    kona, ich sag mal danke unbekannterweise....

    nun, was sodann ich betragen will, denn hoffentlich ist dass dann ein intensiver Trhead ist,
    dass Klipoth ein Wort ist, dass nicht ganz geklärt ist.

    Es scheint eher zur linken seite zu gehören, dass k kann eine Betonung sein, poth eine Flasche eventuell Psyche.

    wenn man also in der Psyche der Welt die Linke Seite betont, ist man somit in der Schattenwelt...äh, dass kanns jetzt aber nicht sein, denn wir sind ja Lebewesen, die sehr wohl dass Linke Betonen können, allerdings sollten oder müssen wir sogar, historisch gesehen, Fanatismus ausschließen.

    Zusammenfassungs: li = links; k = kraft; pot(h) = Flasche oder innere Welt, die sich noch nicht oder nicht entfalten konnte, warum auch immer.
     
  10. Vicky69

    Vicky69 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2011
    Beiträge:
    1.202
    Werbung:
    ... auch mit jedem Tag, an dem wir NICHT dazu lernen...
     

Diese Seite empfehlen