1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Kirche nervt mich

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Evian, 16. Dezember 2007.

  1. Evian

    Evian Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2006
    Beiträge:
    309
    Ort:
    Lüneburg
    Werbung:
    Meine Tochter geht seit kurzem zum Konfer, war heute mit ihr in der Kirche.
    Die Rede war nicht schlecht, ging um das Licht, und das jeder seine Schattenseiten trägt.
    Nur die Bibelzitate und die Lieder...............!!! Nur die Gläubigen haben einen Platz bei Gott. es geht immer um das Selbe. Richtet Gott?............was ist mit den Ungläubigen?

    Bin einfach nur genervt von dem Schrott, den die Kirchen uns einreden.

    Ich habe immer wieder Gespräche, wo Reichtum und Gott anscheinend nicht zusammen passen. Wenn die Kirchen dieses grausame Weltbild nicht in die Köpfe einhämmern würde, würden Menschen vllt erkennen, dass man, um Gott nah zu sein, kein Kreuz, und nen schäbigen Fummel tragen muss.

    Einen schönen dritten Advent


    Evian
     
  2. Ischariot

    Ischariot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2007
    Beiträge:
    5.897
    Ort:
    nördliches Waldviertel
    Ich versteh ganz gut was du meinst und doch bin ich etwas verwundert.
    Wenn du so gegen die Kirche bist, warum lässt du dann deine Tochter in
    die Klauen dieser Institution wandern? Warum erziehst du sie im Glauben
    der Kirche, wenn dir das so zuwider ist? Das ist doch alles sehr widersprüchlich,
    nicht wahr?


    Euer interessierter Ischariot
     
  3. DarkVisions

    DarkVisions Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2006
    Beiträge:
    6.773
    Ort:
    zwischen Himmel und Hölle
    Mir gingen beim Lesen des Posts auch als erstes die Gedanken durch den Kopf, weshalb man sein Kind dem aussetzt, wenn man selbst sich damit nicht identifizieren kann?!

    Ist das der Gruppenzwang, weil man das eben so macht? :confused:
     
  4. Ayla

    Ayla Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2006
    Beiträge:
    309
    Hi,

    nun man darf nicht vergessen: Die Kirche würde ihre eigene Existenz bedrohen, wenn sie sagen würde: Auch Ungläubige kommen in den Himmel. Insofern kannst du diese Aussage gar nicht erwarten. Und ich wäre mir auch nicht so sicher, dass jeder Pfarrer oder Gläubige so denkt.

    Tschü :)
     
  5. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.864
    Ort:
    An der Nordsee
    Liebe Evian,

    ein erstaunlicher Beitrag, nicht nur die Widersprüchlichkeit dessen was du da schreibst und dessen was du zu leben scheinst, sondern auch die Wut und Aggression die aus deinen Worten zu lesen ist.
    Wie erklärst du deiner Tochter diese Haltung, und warum gehst du überhaupt hin, wenn du so „genervt bist von dem Schrott“?
    Die „Rede“ nennt man Predigt, Pfarrer zitieren die Bibel und zum Gottesdienst gehört Gesang. Was dachtest du was dort passiert?
    Wurde in der Predigt gesagt, dass man einen „schäbigen Fummel“ tragen muss und ein Kreuz braucht um Gott nah zu sein? Kann ich mir irgendwie nur schwerlich vorstellen.

    Deine Frage was mit den Ungläubigen ist, verstehe ich schon gar nicht. Was soll mit denen sein? Ob sie in den Himmel kommen oder nicht? Wer weiß und wen interessierts? Jedenfalls gehen sie sicher nicht in die Kirche, hören sich den "Schrott" nicht an, und das ist auch OK so. Gottesdienst ist ein Angebot und keine sonntägliche Folter der man gezwungen ist sich auszusetzen.
    Wenn man möchte kann man hingehen, wenn nicht, dann lässt mans bleiben.

    Na ja, wie bei dir zu lesen ist, kann man es auch nicht wollen und geht trotzdem hin, um sich dann hinterher drüber aufzuregen.

    LG, Ruhepol
     
  6. cyrus

    cyrus Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2007
    Beiträge:
    273
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    find ich auch.

    Sie haben verspielt, zu viel verfälscht und für sich zurecht gekleistert und gepanscht.
    Dadurch keine Glaubwürdigkeit.

    Man kann sie nur segnen.

    ....^^^ Liebe ist die stärkste Macht der Welt, und doch ist sie die demütigste, die man sich vorstellen kann.
    (Mahatma Gandhi)


    lg
     
  7. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    6.046
    Ort:
    burgenland.at
    ja, Evian, da bleibt mir nur mehr ein unbehandelter satz übrig.

    Evian hat folgendes geschrieben:

    so wie es scheint hat doch die kirche selbst gefallen gefunden an dem system der aktiengsellschaften. dabei behält der reichtum seinen wert und lässt das geld zum wohle der menschen arbeiten.
    ausserdem kann man nur etwas geben, wenn man zuvor etwas erhalten hat, oder durch den mehrwert im produzieren geschaffen wurde.

    grundsätzlich muss dazu aber gesagt werden, es kommt ganz darauf an, ob du mit geld und reichtum einen teil gottes auskosten möchtest, oder dem bereich des jenseits mit den seelengemeinschaften nahe sein möchtest als mensch. im reichtum ist eine sättigung möglich und es wird vielleicht eine trägheit die folge sein, die den weg zur menschlichen art versperrt.
    das jenseits der menschlichen seelen hingegen ist allein mit dem willen erreichbar, der sehr wohl auch durch das ungesättigte leben in einem verlangen zum ausdruck kommen kann.
    das war übrigens auch der erste antrieb, der dazu geführt hat.
    aber heute geht das auch mit dem menschlichen willen allein.

    das erreichen der seelischen gemeinschaften im jenseits habe ich gesagt.

    auch das ist reichtum, wenn davor die seelen nicht verloren gehen.

    aber als mensch in irgend einer form die gesamtheit gottes zu sehen oder zu erkennen, das wird nicht gut möglich sein.
    für keinen menschen, nicht einen einzigen.
    nur ein weiterer unbekannter abschnitt davon liegt im bereich des erfahrbaren.
    so wie der kleine finger an der rechten hand.
    dazu ist niemand verpflichtet, wer sich damit nicht in einklang bringen möchte.
    jeder kann und darf seinen scheinbaren vorteil nützen und benützen, so wie er will.
    sonst wären doch religionen als naturgesetze installiert,
    oder anderst ´rum, das gemeinschaftsgefühl der eigenen art ist als naturgesetz zu verstehen und religionen sind dazu nicht notwendig.

    die wahrheit liegt so wie meistens irgendwo in der mitte.

    und ein :zauberer1
     
  8. Evian

    Evian Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2006
    Beiträge:
    309
    Ort:
    Lüneburg
    hallo zusammen,

    habe nicht mit so viel feedback gerechnet, also verzeiht, wenn eine frage offen bleibt.

    da ja fast alle einen wiederspruch darin sehen......gehe ich erstmal darauf ein.
    es ist meine meinung, nicht die meiner tochter. wir haben sie nicht taufen lassen. als sie fünf jahre alt war, war sie der meinung ohne taufe, wüsste gott nicht, dass es sie gibt. es war ihr wunsch.
    die konfirmation..........ich denke, sie läuft mit...........denkt gar nicht darüber nach.........sie wird am freitag 13, die hat ganz andere probs.

    grundsätzlich habe ich kein problem mit der kirche, sonst würde ich auch keine kirchensteuer mehr bezahlen............ich kenne viele die auf die diakonie angewisen waren.........ich finde es eine tolle sache. bei uns in der gemeinde, wird sich um die kids gekümmert, wo die eltern arbeiten, oder keine lust zum kochen oder auf hausaufgaben haben.

    jemand von euch schrieb......was ist mit den ungläubigen?............es wäre ihr egal. genau das meine ich................ja, das macht mich wütend, das macht mich traurig. menschen die nicht fähig sind zu glauben................brauchen nicht gerade diese menschen zuspruch. ich kann nicht glauben, dass gott bösartig ist, das gott wirklich richtet.
    ich habe gestern viele alten menschen dort gesehen............ob sie wohl alle so glauben?..........oder sind sie einsam, .und dankbar für diese eine stunde?


    Evian
     
  9. Little Bird

    Little Bird Guest

    Hallo Ihr Verbündeten, Ihr Sucher nach der Wahrheit:winken1:

    Darf ich Euch auch bitten, mal auf der Seite:
    Sterben, Tod, Leben nach dem Tod und dann den
    Thread Kirche/Leben nach dem Tod anzusehen?

    Wäre klasse!!!!:love2::danke::danke::danke:
    Herzlichst Little Bird:blume:
     
  10. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.864
    Ort:
    An der Nordsee
    Werbung:
    Liebe Evian,

    *lach*, du selbst hast in deinem ersten Post die Frage nach den „Ungläubigen“ gestellt.

    Diese Menschen, würden einen Zuspruch der Kirche gar nicht wollen, da ihnen der Glaube an Gott und seine irdische Institution fehlt. Wieso denkst du, dass gerade sie Zuspruch von dieser Seite brauchen?

    Ich kenne ne Menge Atheisten, da ist keiner dabei der von der Kirche irgendwas annehmen würde. Für diese Menschen ist es auch kein Thema ob Gott böse ist und richtet, sie glauben nicht an seine Existenz und somit stellt sich eine solche Frage erst gar nicht.

    Dass so viele Alte in die Kirche gehen, hat sicher schon was mit Einsamkeit zu tun, und mit der Kälte unserer Gesellschaft. Aber vielleicht auch ein bisschen mit Weisheit und Lebenserfahrung, wobei ich damit nicht die rein praktische im Außen meine, sondern die emotionale. Das Wissen darum, dass man selbst nur ein kleiner Teil vom Ganzen ist und, tja schon auch ein wenig der Glaube daran, dass es etwas gibt, das die Fäden ein bisschen in der Hand hält, so dass jeder seinen ihm zugedachten Weg gehen kann.

    Seltsam, du hast heute Mittag so ganz anders geschrieben, als in deinem Eröffnungspost, sagst jetzt, dass du grundsätzlich keine Probleme mit der Kirche hast, während du gestern noch diesen Thread mit „Die Kirche nervt mich“ übertitelt hast.

    Ich selbst gehe vielleicht 2x im Jahr in einen Gottesdienst und war, außer zur Konfirmationsfeier, nicht ein einziges Mal während der Konfizeit meiner Kinder dort. Was der gute Mann da am Altar oder auf der Kanzel erzählt, nehme ich nicht ganz so ernst und bilde mir lieber eine eigene Meinung, was aber nicht bedeutet, dass ich seinen Glauben, und den vieler anderer nicht tolerieren kann, bzw. das niederschimpfe, was diesen Menschen wichtig ist.

    Liebe Grüße
    Ruhepol
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen