1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die guten alten Zeiten/die guten neuen Zeiten

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Ritter Omlett, 14. Oktober 2006.

  1. Ritter Omlett

    Ritter Omlett Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2004
    Beiträge:
    2.899
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Man kann sich fragen, was macht es Sinn, Vergangenheit mit Gegenwart zu vergleichen, doch für mich ist es interessant. Wie emfpindet ihr das, wenn ihr an früher denkt, an die Kindheit.

    Ich machte mir während eines Nachtdienstes so Gedanken darüber und längst ist eigentlich nicht der Grund, warum ich vieles an Überstunden machen, dass blanke Überleben (Miete,Essen,Kleidung), sondern schon einfach "Gegenstände" die man für das Überleben nicht braucht. Die Tochter gibt ihr Taschengeld für div. Playstations aus, sie braucht dauernd Klamotten, man will mit den Freunden essen gehen, man braucht den PC, dass Kabel-TV und man steckt die Karte in den Bankomaten und es ist eine Selbstverständlichkeit, dass da Geld rauskommt.

    Eigentlich wäre ich mit den Verdienst, denke ich an früher, eher reich, eher reich ist dabei auf Geld bezogen.
    Der Mensch musste früher nicht arbeiten gehen für:

    Handy/Handygebühren
    TV/Satschüssel
    PC/monatliche Grundgebühren
    Autos/hohe Versicherungen
    Mode
    usw.

    Die materiellen Anforderungen waren gar nicht so hoch, es reichte auch der VW-Käfer um irgendwo hinzukommen und du hattest kein Handy.

    Du hattest früher auch mit Sicherheit viel übersichtlichere Kostenaufstellungen, weil es einfach überschaubar war.

    Heute rackert eigentlich der Mensch, sodass Handygebühren, KabelTVGebühren Leasingraten fürs neue Auto usw. die Werbunb berieselt den Menschen, was er nicht alles haben muss und weil er dann alles haben muss, hat er keine Zeit mehr, weil er sich Nebenjobs suchen muss, um anzuschaffen, was man eigentlich haben muss.

    Wie geruhsam die guten alten Zeiten:

    Aber heute kann ich es genießen, per Internet mit vielen Menschen zu kommunizieren, ja ich fahre komot in einem halbweg schönen Mittelklassewagen und zum Glück hatte ich Handy bei der letzten Panne mit dem Auto

    es sind die guten neuen Zeiten

    Aber welche Emfpindungen habt ihr so, wenn ihr Vergangenheit, anno dazumal vergleicht mit der Gegenwart. Gute alte Zeit, schlechte neue Zeit, oder gute neue Zeit, schlechte alte Zeit??

    Erzählt gemütlich
    [​IMG]


    Ritter Omlett
     
  2. Himmelblau

    Himmelblau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    3.455
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Ritter Omlett,

    ich empfinde diese von dir angeführten zusätzlichen finanziellen Belastungen nicht als zwanghaft vorgegeben.

    Schließe selbst einige aus.
    Auto, Handy,
    meine 10 Jahre alte Jacke Größe 164cm kann ich auch nicht dem Modediktat unterworden ansehen.
    Der PC rechnet sich gleich mit außerhäuslichen Aktivitäten.
    Statt Kino sehe ich fern,
    Sogesehen, nichts neues unter der Sonne nur etwas anders.

    Was mich allerdings stört, ist die Zwangseinschaltung der Bank in meine finanziellen Geschäfte.

    Sonst war meine Jugend von den unmittelbaren Umweltbelastungen, auch nicht gerade rosig.
    Vieles wurde schon verboten: Asbest, ect.
    Einiges sogar verbessert: Gewässerschutz ...

    Im Endeffekt kann man den Fortschritt nicht aufhalten,
    höchstens an seiner Verbesserung arbeiten.

    Schätze, das geht am besten mit Bildung.

    ;) Himmelblaue Grüße
     
  3. Reisender

    Reisender Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    4.085
    Gute und schlechte alte Zeit

    Gute und schlechte neue Zeit.

    Zu allen Zeiten hatten die Münzen zwei Seiten.

    In der Veränderung liegt weder schlecht noch gut, sondern einfach nur Veränderung, und im Zeitenlauf erhöht sich der Freiheitsgrad, was einen scheinbaren Verlusst an Sicherheit bewirken kann und Angst macht.
     
  4. Oh Allah!
    Ich Ali lebe in der Zeitlosigkeit
    ich ziehe meinen Kamelen hinterher
    Die Wüste ist das Schweigen. Man ist allein mit sich und hört außer dem Rauschen des Windes keinen Laut. Dort fühlst du wahrhaftig den Hauch der Ewigkeit, erlebst unvergessliche Nächte, mit einem Sternenhimmel, so nah, dass du glaubst, du seist auf einer interstellaren Reise durch das Weltall. Oh Allah! Allah-Al-Kaliq, unser Schöpfer ist mir dort so nah, wie sonst nirgendwo. Die Ungläubigen glauben an ein kaltes Weltall ohne Leben, aber wir Muslime glauben an Allah, unseren Schöpfer, er sei gepriesen.

    Reisender?
    was macht der Rotwein?:sekt:



    Sallam Alleikum

    Ali:koenig: :schaf: :schaf: :schaf: :schaf:
     
  5. Reisender

    Reisender Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    4.085
    Heil Dir Ali, Du Zeitloser.
    Der Rotwein stärkt die Glieder und erfreut die Seele. Schon die alten Götter wußten davon.
    Doch wer ist Allah, Dein Lieblingskamel?
     
  6. Werbung:
    Bist du ein Gottloser?
    Aber Allah ist weise und voller Überraschungen
    ... manchmal denke ich dass Akhbar...
    es ist mein Lieblingskamel:liebe1:
    wohin führt deine Reise? Reisender
    übernachtest du in den Karawanserein
    oder unter dem Sternenhimmel?
    so kannst auch du die Sterne zählen
    und nicht immer nur Erbsen....:clown:


    Ali:liebe1: :liebe1: :liebe1:
     
  7. Reisender

    Reisender Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    4.085
    Gott ist eine literarische Erfindung.
    (Marcel Reich-Ranitzki)
     
  8. der grosse Mann mit Buch?
    Erfindungen sind oft für irgendwas nützlich

    für mich Ali
    ist es belanglos darüber zu disskutieren
    ich verzähl mich sonst beim Sterne zählen
    oder verpasse den Hale-Bopp Kometen
    der soll bald kommen und uns alle erleuchten
    trink net zu viel Roten
    schöpfe lieber aus der unversiegbaren Quelle von Allah:baden:


    Ali:liebe1: :liebe1: :liebe1:
     
  9. Nahatkami

    Nahatkami Guest

    Ich würde sagen, die schlechte alte Vergangenheit und das schöne, neue Jetzt.

    An meine Jugendzeit denke ich nur ungern, da Fremdbestimmung durch Eltern, Gesellschaft usw. Heute bin ich freier, entscheide für mich selbst und laß nicht mehr für mich entscheiden.

    Um dem Luxus hinterher zu jagen, bin ich vieleicht noch zu jung. Noch genieße ich es, im Winter in einer eiskalten Bude zu hocken und über das Leben nachzudenken. Noch finde ich es angenehm, nicht an Haus, Auto usw. verhaftet zu sein und jederzeit meine sieben Sachen packen zu können, um sie woanders wieder aufzubauen. Vielleicht wird das ewig so bleiben. Ich hätte nichts dagegen. Doch merke ich auch, daß man im "Alter" doch eher verwöhnter ist...
     
  10. Himmelblau

    Himmelblau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    3.455
    Ort:
    Niederösterreich
    Werbung:
    Lieber Ali,
    auch an dir geht die Zeit nicht spurlos vorbei.
    Vielleicht ein wenig verkehrt.
    So haben die Ungläubigen die Nacht zum Tag gemacht und sehen deshalb keine Sterne mehr.
    Dir hingegen, mein lieber Ali, wurde der Tag zur Nacht gemacht
    und so kannst du auch tagsüber zählen (Kondensstreifen).

    ;) Himmelblaue Grüße
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen