1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Spiritualität, Astrologie, Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Die Große Invokation

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von markus7, 15. Mai 2005.

  1. markus7

    markus7 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Tirol
    Werbung:


    Hallo Leute!

    Ihr habt bestimmt schon mal von der großen Invokation gehört?!
    Falls nicht, häng ich sie hier mal dran!

    Mich würde interessieren, was ihr so davon haltet. Gibt es aus eurer Sicht irgendwelche Kritikpunkte, was könnte man daran missverstehen oder falsch auslegen, worin seht ihr Gefahren oder Unklarheiten?

    Die große Invokation:

    Aus dem Quell des Lichts im Denken Gottes
    ströme Licht herab ins Menschendenken.
    Es werde Licht auf Erden!

    Aus dem Quell der Liebe im Herzen Gottes
    Ströme Liebe aus in alle Menschenherzen.
    Möge Christus wiederkommen auf Erden!

    Aus dem Zentrum, das den Willen Gottes kennt,
    lenke plan-beseelte Kraft die kleinen Menschenwillen
    zu dem Endziel, dem die Meister wissend dienen.

    Durch das Zentrum, das wir Menschheit nennen,
    entfalte sich der Plan der Liebe und des Lichtes
    und siegle zu die Tür zum Übel.

    Mögen LICHT und LIEBE und KRAFT
    den Plan auf Erden wieder herstellen!



    Vielen Dank im Voraus für eure Antworten!

    Liebe Grüße!
     
  2. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    13.267
    Ort:
    Berlin
    hmmm

    Invokation (lateinisch: Hineinrufung) ist eine Technik der Magie, bei der ein Geistwesen invoziert, also in den Magier hineingerufen wird, während bei der Evokation das Geistwesen außerhalb des Magiers beschworen wird. Religionsphänomenologisch bezeichnet die Invokation die Anrufung einer höheren Macht, beispielsweise im Katholizismus die Anrufung eines Heiligen.
    Normalerweise findet nur eine Hineinrufung von Wesen statt, die dem Magier wohlgesonnen sind. Die Invokation kann von einfachen Formen wie Konzentration auf eine Visualisation oder Gebet zu dem enstprechenden Geistwesen bis zu höheren Formen wie der Annahme von Gottformen, bei der komplexe Mentaltechniken benutzt werden, um ein göttliches Wesen zu invozieren, sich mit diesem zu vereinigen und schließlich es selbst zu werden, reichen. Die Techniken zur Invokation beinhalten eine Beschäftigung mit den Symbolen und Attributen des zu invozierenden Wesens, die intellektuell-mentale Durchdringung der Symbole und Attribute, den Aufbau eines klaren visuell-mentalen Bildes und die emotionale und intellektuelle vollständige Identifikation mit dem zu invozierenden Wesen. Zu diesem Zwecke ist Samadhi zu verwirklichen und es werden Techniken der Ritualmagie benutzt.

    quelle
    nun stelle ich mir aufgrund des vorliegenden textes die frage, welches wesen da invoziert werden soll.
    liest sich eher wie eine anrufung.
    und christus z.b. täte ich nicht anrufen und auch nicht invozieren - sehe ich keine veranlassung.
     
  3. markus7

    markus7 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Tirol
    Danke Lucia, für deine Ausführung.

    Die Definition einer Invokation war mir soweit schon klar.

    Mir geht es eher um den Inhalt dieser Invokation. Die Große Invokation ist eher als Gebet, wie als eine Anrufung gedacht. Wobei sie natürlich im Praktizierenden selbst sehr wohl was herbeirufen sollte - aber das ist eine andere Geschichte.

    Ich frag mich nur, ob es innerhalb dieser Invokation Auslegungsmöglichkeiten gibt (oder es jemand so empfindet), wodurch der Praktizierende sich in Schwierigkeiten bringen könnte. (z.b. negatives Karma für sich selbst und unnötige Hindernisse für andere, aufgrund eines Fehllenkens mentaler Energien)
     
  4. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    9.190
    Ort:
    Nordhessen
    Hi markus wer oder was hat dich bewogen, das zu schreiben? So wie du schreibst erinnert es mich an Goethe oder Rudolf Steiner. m.M.nach befindet sich Christus auf der Erde und in den Menschen, da musst du nichts invokieren, es muss den Menschen nur bewusst werden, das liegt an. Und die Tür zum Übel verschließen? findest du das ratsam? Damit amputierst du die Menschheit.
    Liebe Grüße Inti
     
  5. Emanuel Tunai

    Emanuel Tunai Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    2.054
    Medien:
    38
    Ort:
    Freistaat Bayern
    Namasté

    Nun hier steht zwar Christus, aber in wirklichkeit ist es so gemeint, dass das göttliche oder die Liebe wiederkommt auf Erden. Ein Buddhist sagt möge Buddhha wiederkommen auf Erden, ein Muslim ist bei dem Iman Mehdi, ein Jude bei dem Mesias, die Hindus bei Krishna, Ganesha oder anderen Götter der Liebe.
    Doch wieso steht es hier nun Christus?? Wir leben in Europa und ob wir es wollen Europa ist Christlich wären wir in Indien würde es anders heissen oder wären wir in Arabien. Master Choa spricht es bei der WESAK Meditation so aus ,,Möge die Liebe wiederkommen auf Erden."

    Amen
     
  6. markus7

    markus7 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Tirol
    Werbung:


    Danke Prana!

    So sehe ich das auch. Und so ist es grundsätzlich auch vorgesehen, dass auch Buddha oder ein anderer Meister anstelle von Christus eingesetzt werden kann. Die Invokation spielt nicht auf eine bestimmte Religion an, sondern legt ausschließlich Wert auf grundlegende esoterische Wahrheit.
    Ich werde auch "Liebe" anstelle von "Christus" einsetzen - auch wenn das selbe damit gemeint ist!

    Vielen Dank allen zusammen!!!!!
     
  7. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    13.267
    Ort:
    Berlin
    nun, eine anrufung wird nun mal nicht zur invokation, sowenig wie ein steak zu salat wird, wenn man es so nennt.
    wenn jemand sagt, er isst salat, und hat ein steak am teller, wird er - egal wie er es benennt - fleisch essen.
    aber wenns glücklich macht.
     
  8. Regina

    Regina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2003
    Beiträge:
    5.767
    Werbung:


    ad Maitreya
    ich bin vor einigen Jahren zu einem Vortrag von Wayne Peterson gegangen
    (Hinter den Kulissen wird die Welt verändert ISBN 3-9806579-2-2)
    ich hab sein Buch auch sehr genossen und mich köstlich amüsiert
    der Punkt für mich (in meinem Urteil), war die Energie, die ich als "anwesend" erkannte und wahrnahm.
    Diese Energie steht für mich "beyond" jeder von meinem ich geprägen Wertigkeit (meinen Vorlieben, meinem Wissen, meinen Erfahrungen)..auch wenn mich so B.Creme nie überzeugen könnte, diese Energie braucht mich nicht zu überzeugen, denn ich kenne sie...

    sie steht "hinter" diesen Offenbahrungen
    über die "Offenbahrungen" liese sich (für mich) also disskutieren
    über Ihren Urprung nicht


    LG
     

Diese Seite empfehlen