1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Grenze des Guten

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von JimmyVoice, 20. März 2005.

  1. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Werbung:
    Moral von der Geschicht‘?

    Das Böse haut das Gute eine auf die Fresse.
    Das Gute schlägt nicht zurück,
    Es lächelt nur. Weiß es doch,
    Wenn es zurückschlägt
    Ist es nicht mehr das Gute.

    Die Moral von der Geschicht?
    Das Gute schlägt das Böse nicht.

    ----------------------------------

    Ist das Gute auf längere Sicht dem Bösen nicht unterlegen?
    Schliesslich hat es ja seine Grenzen, während das Böse grenzenlos ist.
     
  2. Ironwhistle

    Ironwhistle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2004
    Beiträge:
    3.703
    Ort:
    Köln Höhenhaus
    Da fallen mir spontan zwei Dinge ein;
    Ein Spruch und Engel...

    Der Spruch; Der Kluge gibt nach, solange bis er der Dumme ist...

    Die Engel - sie stehen für Schutz, aber was waren sie früher?
    Krieger, die Krieger Gottes...
    Ein Krieger kämpft, er kann zwar einstecken, aber er kann auch austeilen...
    Aber ein guter Krieger, der wird wissen wann der Gegner genug hat.
     
  3. Damura

    Damura Guest


    Wieso waren, Ingo ? :)

    Die Krieger Gottes kämpfen nicht gegen das Böse. Sie kämpfen für die Liebe, für die Wahrheit, um die Menschen. Und dazu wenden sie eben JEDES Mittel an.
     
  4. akutenshi

    akutenshi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juli 2004
    Beiträge:
    2.209
    also heiligt der zweck die mittel?

    das gute hat grenzen, aber die hat auch das böse.. die des guten sind nur offensichtlicher!
     
  5. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Ich glaube aber, dass das Böse dem Guten immer etwas dagegenzusetzen hat, was nicht heisst, dass es sich lohnt böse zu sein.
     
  6. Damura

    Damura Guest

    Werbung:

    Da fallen mir ganz viele verschiedene Dinge zu ein.

    Eine Geschichte, die ich las, von einem jungen Mann, der sich verliebte und naiv wie er war, seine Auserwählte aus den Händen eines Schurken befreien wollte und dabei in einem Verlies landete. Die Frau war ebenfalls gefangene und wurde mißbraucht. Der junge Mann hatte sich auf einen Helden berufen, der landesweit bekannt war und sich damit in Sicherheit gewiegt gegen den bösen Schurken. Doch dieser war eben abgrundtief böse und machte sich nichts aus den Heldensagen.
    Der Held hörte von den Geschichten, dass da ein junger Mann behauptete mit ihm verwandt zu sein und so zog er in die Stadt und deckte die ganze Geschichte auf und kam auch in das Haus des Schurken. Er sprach aber zuerst mit der Frau und fragte sie, warum sie sich nicht wehre, warum sie sich diese Gewalt gefallen lasse (die Antwort spare ich mir - ich denke ihr könnt sie euch selbst vorstellen), dann tauchte er in dem Verließ auf und ließ sich von dem jungen Mann die ganze Geschichte erzählen und sagte ihm, dass er sich das selbst eingebrockt habe und auch selbst sehen müsse, wie er da wieder herauskomme.
    Dann ging er zu dem Schurken. Er war gänzlich ohne Waffen und er sagte dem Schurken, was er zu sagen hatte, was er für Recht und Ordnung hielt und was er gedenke mit ihm zu tun, nämlich ihn anzuzeigen und vor Gericht zu stellen. Der Böse lachte und schlug dann auf den Helden ein, immer wieder und wieder und wieder, bis dieser - ohne sich auch nur einmal zu wehren - zu Boden ging und in seinem Blut lag, doch als der Schurke gerade mit einem Gegenstand den letzten Schlag tun wollte, da stürzte er zu Boden, denn die Frau hatte den jungen Mann befreit und stützte ihn nun und dieser hatte sich den Brieföffner vom Tisch genommen und den Schurken damit erstochen ...

    __________________________

    :D ich hoffe, ich muss das jetzt nicht erklären oder so - ich meine die Moral von der Geschichte ? :D

    Was ist nun "gut" und was ist "böse" ?


    Wie hast Du das gemeint, jimmy und worauf ist es bezogen ?
     
  7. Damura

    Damura Guest

    Ja.

    Was ist "gut" - was ist "böse" ?

    Wenn man beides bereit ist zu nutzen - also :schaukel: ... dann hat das gute keine Grenzen. Das "Gute" ist dann das Ziel und der Weg dahin kann sowohl als auch sein ... es kann Schläge beinhalten, aber auch Zärtlichkeit, sozusagen ...
     
  8. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Das Gute kann das Böse nicht wirklich besiegen, wenn doch, dann hat es sich auf eine Stufe mit dem Bösen gestellt.
     
  9. Ironwhistle

    Ironwhistle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2004
    Beiträge:
    3.703
    Ort:
    Köln Höhenhaus
    Wieso waren? Es gibt Frieden, es gibt Krieg - mal so, mal so... ;)

    Hmm, das was der Mensch als Gut versteht, wird niemals das was der Mensch als Böse bezeichnet vernichten können, da beides einander braucht.
     
  10. Damura

    Damura Guest

    Werbung:

    :lol: das kommt aber jetzt schwer darauf an, wer in der Geschichte der Gute ist.

    Wenn der Held das Gute ist, dann hat es das Böse wirklich besiegt, denn er hat nichts getan, außer zu vertrauen und stillzuhalten.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen