1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Die Gesetzmässigkeit der Reinkarnation

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Pfeil, 21. Juli 2019.

  1. Pfeil

    Pfeil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    8.322
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Reinkarnation wird heute von vielen im Westen in Betracht gezogen, anders als noch vor ein paar Jahrzehnten als es eher allgemein als Spinnerei abgetan wurde. Der moderne Mensch erkennt klar, wenn die Seele ewig ist, wie alle Religionen beteuern, dann muss sie vor diesem Leben irgendwo gewesen sein und nach dem Tod irgendwo hinkommen.

    Im Hinduismus war der Gedanke der Reinkarnation zwar nicht von Anfang an fester Bestandteil, doch sie es spätestens seit der Gita, in der sie ausdrücklich erwähnt wird. So findet man vielen Stellen der Veden Hinweise aus den man sich leicht ein schlüssiges Konzept dazu bilden kann.

    Der Gedanke ist ja, dass die Seele sich allmählich fortentwickeln soll. Daher ist es nur logisch, wenn sie in der nächsten Inkarnation genau das wird, wofür sie am wenigsten Verständnis hatte, was aber eigentlich doch richtig war. Das passt auch mit dem Karma, wenn man so eine Person wird, die das erleiden muss, was man selber falsch machte. Dann würde man genau das werden worauf man immer am meisten eingehackt hat.

    Ein Polizist, der Kriminelle geschlagen und gequält hat könnte selber im nächsten Leben in die Mühlen der Justiz geraten. Eine Frauenrechtlerin könnte selber ein Mann werden. Ein Weisser könnte zum Farbigen werden usw.

    Was denkt ihr denn, ob und wie Reinkarnation funktioniert?
     
  2. Andúril

    Andúril Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Juni 2018
    Beiträge:
    1.122
    Ja dann war Jesus mit seiner Vergebung ja fürn arsch wenn hier weiter fröhlich gerichtet wird von der göttlichen Instanz.
    Vor allem find ich die fehlende Reflexion aufgrund des Wissens um die vergangenen Inkarnationen echt bös !
    Fühle aber verstehe nicht ....
    Außer du hast Glück und du schließt dich der richtigen Religion an oder hast einen guten Reinkarnationstherapeuten !
    Was kannst du für uns arme Sünder tun @Pfeil ????
    Hilf uns vor diesem perversen Gott der uns mit der Peitsche durch unser unvollkommenes Dasein treibt !!!!!
     
    Icelady und Pfeil gefällt das.
  3. Pfeil

    Pfeil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    8.322
    Ort:
    Berlin
    Ich selber kann euch höchstens dazu bringen den Mechanismus der Reinkarnation besser zu verstehen, soweit ich selber es überhaupt begreife.

    In den Veden wird klar geschrieben, dass die letzliche Entscheidung bei der höchsten Person liegt. Das ist also genau wie im Christentum. Doch man kann davon ausgehen, dass es in den meisten Fällen nach strengen Gesetzen geht, wobei vermutlich nur selten Ausnahmen gemacht werden, denn sonst wäre es nicht gerecht.
     
  4. Romulus

    Romulus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2012
    Beiträge:
    29.764
    Da Energie, welche auch immer, nicht verloren geht, kehrt sie im Sinne eines Kreislaufprinzips wieder. In diesem Kreislauf werden verschiedene Szenarien durchgemacht bzw. auch durchlitten.
     
    sikrit68 und Pfeil gefällt das.
  5. Pfeil

    Pfeil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    8.322
    Ort:
    Berlin
    Interessanter Ansatz. Doch es ergeben sich weitere Fragen. Wie kehrt die Energie wieder, umgeformt? Wenn ja, nach welchen Prinzipien? Wie werden die zukünftig zu durchlebenden Szenarien ausgewählt?
     
  6. Romulus

    Romulus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2012
    Beiträge:
    29.764
    Werbung:
    Die Energie taucht ein wo sie anknüpfen kann mit ihren Themen. Geht ja immer um Themen und Kraftfelder.
     
    Pfeil gefällt das.
  7. hnoss

    hnoss Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Mai 2007
    Beiträge:
    8.183
    Ort:
    Berlin
    aus meiner Sicht ist es so:
    ich weiß...das wir hier auf der Erde immer und immer "wiedergeboren" wurden, warum ich das weiß, weil ich mich erinnere, ich weiß wer ich im letzten Leben war und habe auch andere Leben erschlossen, bzw erschlossen bekommen

    trotzdem widersprechen sich die aussagen des Christentum und die Aussagen der Hinduismus nicht, was genau heisst
    wir haben uns mit dem austritt getrennt....so ist der EnergieHaushalt empfindlich gestört und der Körper verfällt und muss immer wieder einen neuen kreieren, deswegen die Fortpflanzung, sie sorgt dafür das dieser Körper auch immer wieder zur verfügung steht, das sind wir selbst, die seelenmenge hat sich ansich nicht vermehrt...

    wir inkarnieren von Generation zu Generation und haben da so einige Leichen im Keller, deswegen immer vorsicht mit dem verurteilen, solange mn nicht weiß was man im letzten Leben getan hat

    ist nun die vereinigung von Shiva und Shakti passiert, worum es ja geht beim Yogi, kurz und knapp formuliert, kehrt der andere teil der Seele zurück..gibt es die echte ReInkarnation(shiva erwacht) und das Wesen ist befreit von der ewigen Wiedergeburt an diesem Ort...und das nennt sich die Wiederauferstehung im Christentum
    kalki zum Beispiel ist eine echte ReInkarnation

    es stimmt also beides, wir sind einmal gestorben und nicht mehrer Male, denn das echte leben meint indem fall im Paradies und haben aber an diesem Ort immer wieder einen neuen Körper angenommen, was aber so eigentlich nicht nötig ist
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juli 2019
    Pfeil gefällt das.
  8. Pfeil

    Pfeil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    8.322
    Ort:
    Berlin
    Das würde ich nicht so sehen. Kundalini schläft ja am unteren Ende der Wirbelsäule und soll dann bis ins Gehirn kriechen können, wo dann die Vereinigung von Shiva und Shakti erfolgen soll.

    Kundalini ist also an den physischen Körper und dessen Wirbelsäule gebunden. Im Yoga Sutra wird Kundalini gar nicht erwähnt, denn das Ziel des Yoga ist ein ganz anderes:

    "Yoga ist die Beendigung der Aktivität der Gedanken.
    Dann erkennt der Yogi sein wahres Selbst." (Patanjali)

    Der Versuch Kundalini selber zu erwecken beruht auf dem "unreinen Wunsch Maya kontrollieren zu wollen", wie Prabhupada es formulierte. Man strebt dabei etwas an, von dem man gar nicht weiss, wo es hinführt. Denn was macht man, wenn man Kundalini erweckt hat? Was macht man, wenn man Bäume ausreissen könnte, das aber im Stadtpark nicht gestattet ist? Im übertragenen Sinne, ihr wisst schon was ich meine.

    Wenn das eigene Energiepotential grösser ist als das der Umgebung gibt es die grössten, kaum vorhersehbaren Probleme. Darum wird vor solchen "Siddhis" immer wieder gewarnt. Mit Kraft ist es schwer umzugehen. :)
     
  9. Romulus

    Romulus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2012
    Beiträge:
    29.764
    Wie soll ein Leben ausschauen ohne Denken ?
     
  10. Pfeil

    Pfeil Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2012
    Beiträge:
    8.322
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Das schafft man anfangs sowieso nur für Sekunden, wenn überhaupt. Wenn man es wieder braucht setzt der Denkprozess wieder ein wie zuvor. So war es wohl anfangs geplant, dass man denkt wenn man es braucht, Doch irgendwie hat sich das verselbstständigt. sodass der moderne Mensch heute gar nicht aufhören kann zu denken. Dies gilt es zumindest zeitweise rückgängig zu machen. :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden