1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Geschichte einmal von einer anderen Seite!

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von maritza, 1. September 2006.

  1. maritza

    maritza Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2005
    Beiträge:
    770
    Ort:
    St.Eiermark
    Werbung:
    Hab mir immer wieder die Geschichten hier durchgelesen und möchte jetzt mal meine erzählen. ihr werdet bestimmt denken, ich brauch eine Therapie...

    Ich erlebte immer wieder die Geschichten mit den ganzen Beziehungen, bis es mir bis zum Hals stand. Mit 29 Jahren hatte ich noch immer keine Beziehung, die über die 4 Monate hinausging. "one night stands´" waren immer drinnen. Ich wollte das aber nicht. Ich wollte endlich richtige Gefühle.
    Ich warf dann alles über Bord und wollte total unabhängig und ein Single bleiben.

    Nun, ich mach es kurz, sonst liest das hier keiner mehr...

    Genau da lernte ich dann den Mann kennen, den ich später heiratete.
    Schon beim Kennenlernen wusste er, dass er mich heiraten möchte. Nach 4 Monaten war es nicht Schluss, sondern er zog bei mir ein. Im Jahr darauf läuteten auch schon die Hochzeitsglocken.
    Meine Güte, war ich verliebt bis über beiden Ohren und alle beneideten mich.

    Der Alltag kam ziemlich rasch. So langsam verflogen die Schmetterlinge. Trotzdem herscht heute noch immer gegenseitiger Respekt und viel Zärtlichkeit. Schöner, als in einem Liebesroman.
    Aber die Schmetterlinge fehlen trotzdem...

    2 Monate vor der Hochzeit lernte ich einen umwerfend attraktiven Mann kennen, sehr erfolgreich usw. Als er mir zu tief in die Augen sah, flüchtete ich. Ja kein Risiko eingehen. Ich kämpfte aber sehr gewaltig gegen meine Gefühle. Aber jedesmal, wenn wir uns über den Weg liefen, kam dieser Blick in die Augen zustande. Und dann schalteten bei mir die Lichter aus...
    Beim vorletzten Wiedersehen auf einer Firmenfeier, gestand er mir, dass er sehr viel mehr möchte.
    Bei mir kochte es aus allen Poren. Nein, ich wandte mich trotz allem ab und ging. Als wir uns beim letzten mal sahen, fanden wir aus irgendeinen Grund kein Gespräch mehr, obwohl ich doch an SV dachte...

    Tja, der letzte Sommer hat es aber in sich.
    Ich sass nichtsahnend in meinem Lieblingskaffe, als eine Truppe von feiernden Männer sich an die Bar setzten. Ich setzte mich von ihnen weg, weil ich schon merkte, dass sie mich in ihrer Feier miteinschliessen wollten. Dazu war ich gerade nicht aufgelegt.
    Aber einer von ihnen liess mich einfach nicht aus den Augen. Immer wieder trafen sich unsere Blicke, obwohl ich es zu verhindern versuchte.
    Irgendwann sass er doch neben mir. Er war so schüchtern, dass ich fast Mitleid mit ihn hatte, bis er doch sich fasste und mit mir sich unterhielt. Viel war es nicht, aber was an seiner Ausstrahlung rüber kam, liess mich fast vom Hocker fallen. Er kam mir sehr nahe und diese Energie überwältigte mich.
    Nein, ich stand einfach auf, und verliess das Lokal. Er gab aber nicht so schnell auf und kam mir nach. Draussen auf dem Gehsteig drückte er mich ganz fest und sagte: "Warum hab ich dich nicht schon vor 10 Jahren kennengelernt. Ich hätte dich sofort geheiratet!" Ich riss mich von ihm los. Es tat mir im Herzen sehr weh, als ich ging. Er stand nur da und sah mir nach. Ich hörte plötzlich einen Schrei, der mir sagte, sein Herz ist gerade gebrochen.

    Tja, ich machte aus diesen 2 Geschichten das Beste daraus. Den ersten sehe ich nicht sehr oft, und wenn, dann gehe ich ihm aus den Weg (Schmerz).
    Den zweiten sehe ich nie mehr, weil ich dieses Lokal seitdem nicht mehr betrete.

    Nur leider spielt mir das Leben zur Zeit mir den nächsten Streich:

    Vor drei Wochen wurden ein paar neue Mitarbeiter bei uns aufgenommen. Ihr könnt es euch schon denken. Uns trennt nur ein Regal. Mir vielen die neuen Gesichter nicht so schnell auf, aber diese Augen trafen mich immer wieder. Ich blickte nur kurz hoch und .... Volltreffer. Immer wieder...

    Ich drehte mich einfach um und ignorierte ihn. Tja, dann kam einfach der nächste Tag, wo er mich so fröhlich begrüsste, was ich in dieser Firma schon lange nicht mehr erlebte. Ich grüsste eben freundlich zurück und die Neugier hat mich gepackt. Jung, gross, schlank und wunderschöne blaue Augen. Jedesmal, wenn ich an ihn vorbeigehe, strahlen sie mich an. Wieder einmal direkt in mein Herz. Nein, das darf nicht wahr sein. Jetzt setzt mir das Leben so etwas direkt vor meiner Nase. Ich gehe zur Zeit so gerne zur Arbeit. Am liebsten würde ich Überstunden machen...
    Gestern hat er mich direkt angesprochen. Ich hörte schon die schweren entschlossenen Schritte auf mich zukommen. Ich hatte einen Schreck, als er plötzlich hinter mir stand. Na, und mein Gesicht verfärbte sich auf dunkelrot. er stand total verlegen vor mir mit den Händen in der Hosentasche. Ich fand es sehr mutig von ihm, ich hätte es mir selber nicht zugetraut.

    Meine Kollegin war dann plötzlich anwesend, sie guckte recht verdutzt drein, als sie ihn so verlegen bei mir herumstehen sah.

    Nocheinmal zur Erinnerung, ich baue gerade eine stabile Zukunft mit einem Mann auf, der es wert war, zu heiraten.

    Ich könnte aber von allen anderen 3 behaupten, dass sie mich als eine Art Seelenverwandte sehen. Auch, wenn sie das Wort nicht kennen.
    Mir bleibt aber nichts anderes übrig, als auch den 3. das Herz zu brechen.

    ICH WILL ABER KEINEM DAS HERZ BRECHEN!!

    Könnt ihr mir helfen, etwas Klarheit in die Sache zu bringen?

    Ich bin so voll mit Selbstkritik...
    Ich halt das schon nicht mehr aus.
    Meinen Mann möchte ich keinen Fall verlieren, ich liebe ihn ja doch so sehr...

    Wenn ich aus dieser Geschichte raus bin, passiert mir ja wieder so etwas. Ich will nicht mehr...

    Lg Maritza

    Danke schon im vorraus allein schon fürs lesen...
     
  2. Silberschweif

    Silberschweif Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    125
    Ort:
    Schweiz
    Hallo :)

    Mit dem Begriff Seelenverwandtschaft muss man immer etwas bedacht umgehen. Mir scheint es ein bisschen, als würdest Du jeden Mann den Du toll findest und er Dich, in dieses Päckchen reintun. Nicht böse gemeint :)

    Überleg Dir mal eine andere Variante:
    damals als Du keine Beziehung zu Stande brachtest...welche Blockaden hattest Du? Da mussten Blockaden sein und diese wirst Du unbewusst auch ausgestrahlt haben.
    Irgendwann wolltest Du das absolut nicht mehr und die Energie kam ins Laufen....verstehst Du was ich meine??? :)
     
  3. maritza

    maritza Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2005
    Beiträge:
    770
    Ort:
    St.Eiermark
    Tja, ich verstehe was du meinst.
    Hab es deshalb auch so geschrieben, weil verliebtheit sofort hier im Forum als SV angesprochen wird. Mit meiner Geschichte zeige ich auch auf, dass ich SV nicht so sehe, wie die meisten es hier tun. Ich zweifle daran, dass irgendeiner von denen ein SV von mir ist.

    Damals wurde mir das Herz gebrochen, jetzt breche ich es den anderen, obwohl ich das absolut nicht möchte.
    Es hört sich toll an, dass da eine Blockade gelöst wurde, aber in meinem Fall ist es nicht wirklich ein Vorteil.

    Ich zweifle total an mir...

    Danke Silberschweif für deine Antwort.

    Übrigens, Silberschweif hiess auch mein Lieblingsbuch aus meiner Kindheit:)

    Lg Maritza
     
  4. Silberschweif

    Silberschweif Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    125
    Ort:
    Schweiz
    An Dir zweifeln solltest Du auf keinen Fall.

    Ich geh noch weiter:
    da wurde eine Blockade gelöst, das ist eigentlich toll. Da scheint aber eine andere zu sein. Du bist ja eigentlich glücklich mit Deinem Mann.
    Ist es möglich, dass Du tief in Dir aber eine Verlustangst entwickelt hast und Dir unterbewusst diese Männer (nicht bewusst!!!) anlächelst um eine Rückendeckung zu haben? Ich meine, wenn Du Dich begehrt und bewundert fühlst, erscheinst Du Dir selber weniger verletzbar.
    Du könntest also ausstrahlen, dass Du trotz Deiner Ehe auf der Suche bist...
    das wäre dann die nächste Blockade die Du zu lösen hast: Vertrauen aufbauen :)
    wäre möglich....???
     
  5. maritza

    maritza Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2005
    Beiträge:
    770
    Ort:
    St.Eiermark
    Ja, ich glaub, da kann ich dir recht geben...

    Ich glaube es dir gerne, dass man vieles Ausstrahlt, dass einem nicht bewusst ist. So, wie ich früher andere Dinge ausstrahlte.

    Angst meinen Mann zu verlieren ist da, und das ist wieder eine Sache von festhalten. Ich glaub, da ist noch sehr viel zu lösen.

    Da kannst schon recht haben, dass ich mir einen Polster schaffe, das im schlimmsten Fall nicht zu sehr weh tut.

    Lg Maritza
     
  6. Silberschweif

    Silberschweif Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    125
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    Mhm...lies mal das Buch: Die Prophezeigungen von Celestine
    Das hat zwar nur indirekt damit zu tun, beeinhaltet aber viel wahres und
    aufschlussreiches :)

    Und noch etwas: dies ist kein Problem das nur Du hast, das ist wohl schon fast eine Volkskrankheit. Aber Du machst Dir eben wirklich Gedanken über das. Und deshalb finde ich, bist Du schon sehr viel weiter als Du Dir selber zugestehst :)

    Geh weiter an Deine Blockaden ran, es lohnt sich auf jeden Fall.
    Du wirst sehen, wie es dann anders und neu ins Rollen kommt.
     
  7. maritza

    maritza Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2005
    Beiträge:
    770
    Ort:
    St.Eiermark

    Von diesem Buch hab ich schon viel gehört. Werd ich mir besorgen. Danke!

    Ja, mich beschäftigt diese Thema deshalb, weil ich vorher auch mal die Geliebte war. Ich hab ihn grosse Vorwürfe gemacht, dass er mich nicht liebt, weil er sich von seiner Frau nicht trennt. Im endeffekt trennte er sich von ihr erst nach Jahren nach unserer Trennung, weil sie einen anderen liebte.

    Es ist eine Volkskrankheit, wie du es sagst, und so viele schreiben hier von SV, und meistens lebt der/die andere in einer Beziehung.
    So viele leiden, ich denke mir, es hat ja auch einen Grund, warum sie sich für jemanden entscheiden, der für sie nicht erreichbar ist.

    Bei mir war es damals der Grund, dass ich mich selber zu wenig liebte.
    Deshalb konnte ich mir auch nicht vorstellen, einen Mann für mich ganz alleine zu haben.
    Mein Mann ist der erste, den ich voll vertrauen kann. Und dann mache ich selber so eine Wandlung ins Gegenteil.

    Ach, das Leben kann manchmal so richtig kompliziert sein....

    ja, ich möchte weitergehen, ich sehe ja, was mit den anderen passiert.
    Verzweiflung, Hass, Misstrauen... für solche Energien möchte ich nicht leben.

    Ganz liebe Grüsse

    Maritza
     
  8. Silberschweif

    Silberschweif Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    125
    Ort:
    Schweiz
    Ja - ich denke Du hast Dir schon sehr viele Antworten gleich selber gegeben.

    :welle:

    Ich wünsch Dir jedenfalls alles Gute !!!!

    Silberschweif
     
  9. maritza

    maritza Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2005
    Beiträge:
    770
    Ort:
    St.Eiermark
    Du hast mich aber dort hin geführt!

    Danke

    Maritza
     
  10. Silberschweif

    Silberschweif Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    125
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    dorthingeführt vielleicht schon, aber Du hast Dir die DEINE Erkenntnisse daraus geholt :)

    Gute Nacht und viel Spannung beim Buch!!!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen