1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Gedanken sind frei ..... sind sie ?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von AmandaJohneson, 15. April 2007.

?

Die Gedanken sind frei ..... sind sie es wirklich ?

  1. Ja, meine Gedanken gehören mir ganz alleine, da hat niemand etwas zu suchen

    18 Stimme(n)
    40,9%
  2. Nein, ich bin mir gewahr, daß es durchaus so sein kann, daß meine Gedanken für andere einsehbar sind

    26 Stimme(n)
    59,1%
  1. Werbung:
    Hallo :),

    aus gegebenem Anlaß würde ich gerne einmal wissen, wie ihr das seht.

    Denkt ihr, daß euch eure Gedanken ganz alleine gehören ? Also niemand dort Zugriff hat oder sie *einsehen* oder *einfühlen* kann ?

    Oder denkt ihr, es ist eher so, daß diese tatsächlich nicht nur einem selbst offenbar sind und werden ?

    Und je nachdem, wie ihr das seht, welche Konsequenzen zieht ihr daraus ? So herum oder so herum. Gibt es überhaupt Konsequenzen oder bleibt alles wie es ist ?

    Würde mich mal interessieren und freue mich auf Sichtweisen dazu.

    :)

    PS: Meine erste Umfrage, es geht .....
     
  2. LoneWolf

    LoneWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    10.922
    Ort:
    Wien
    Der Geist ist frei. Und von da bekomm ich meine Gedanken. Das ist die Quelle. Gute Gedanken der Freiheit, bei gleichzeitiger Verbundenheit. Dem Geist ist alles möglich. Freigeistgedanken und Verbundenheit. Oder sag ich besser: Soziale Vernetztheit, Verbundenheit, meinetwegen auch Nächstenliebe. Diese sind frei und hin wieder hab ich welche. Ich hab aber geschrieben, "der Geist" ist frei. Habe nicht geschrieben "mein Geist" ist frei.

    Dann gibt es auch noch eingekerkerte Gedanken in mir. Entstanden aus falscher Deutung der Freigeistgedanken, Abwendung von den Freigeistgedanken, Identifikation mit dem Treiben in der Welt, Gedanken der Selbstgerechtigkeit und Selbstherrlichkeit, Gedanken der Rache und Vergeltung, des Hasses und der Zerstörung. Diese sind un-frei und hin und wieder hab ich welche und immer wieder wollen sie die freien Gedanken niederdrücken. Sie kämpfen sozusagen in mir. Seit ich denken kann.

    Und die neuerliche und beabsichtigte Hinwendung zu dem Geist der die freien Gedanken bringt erlöst nach und nach die unfreien Gedanken aus ihrer Gefangenschaft. Und das find ich echt toll. :clown:

    So ungefähr ist meine Sichtweise dazu :)
     
  3. LoneWolf

    LoneWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    10.922
    Ort:
    Wien
    Eine Quelle - Individuelle Interpretation.
     
  4. LoneWolf

    LoneWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    10.922
    Ort:
    Wien
    Dem liegen wohl im Ursprung gewisse Ängste zugrunde. Vielleicht die Ur-Angst vor dem freien Geist. Der gerade erwachende Geist des Menschen auf der Erde bekommt Angst vor dem freien Geist, wenn er zum einen sieht, welch ein Wunderwerk er hier vollbringt und zum anderen sieht, zu welchem Greuel der Menschengeist im stande ist, der ja ursprünglich aus dem freien Geist kommt. Wer da keine Angst bekommt, das ist mir ein echter Held.

    Also ich bin kein Held. Ich hab schon ordentlich Angst. Auch vor mir selber irgendwie und kann mich nur ganz langsam mit dem freien Geist verbinden. :weihna1

    So. Jetzt bin ich aber ruhig, sonst werd ich O.T. bevor der Thread ins laufen kommt. Um Gedanken gehts, nicht um Ängste, ich weiß :)

    Ich glaub, die Quelle legt keinen Wert drauf, meine Gedanken "erst" einzusehen. Mein Gedanken sind kein Geheimnis. Für die Quelle der freien Gedanken. Sie kennt auch meine unfreien Gedanken.
     
  5. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    hi Amanda
    Klar sind sie frei - sie sind frei von mir und von jedem anderen - da gibt es einen pool und ich greif mal hierhin und mal dahin und jeder andere kann das auch tun - die Frage sollte lauten "sind Gedanken individuell"?

    Gedankenlesen wird meist so gemeint, dass andere mir ins Hirn schauen können - das kann natürlich keiner, da kann es nur Vermutungen, Ahnungen, Intuitionen geben, die mir sagen "wo sich der andere gerade befindet" - ich individualisiere einen Gedanken in mir, aber das heißt nicht dass dies "mein" Gedanke sei.

    LGInti
     
  6. Werbung:
    Hi Inti, :)

    ja, weiß ich doch. Ich habe nur gerne diesen Satz genommen, weil der doch auch bekannt ist, gefiel mir irgendwie.

    In meiner Sicht - hatte gerade gestern im Quantum etwas dazu gesagt - ist der Gedanke der Vater, der Schöpfer, der Urgrund allen Seins.

    Vielleicht habe ich mich auch noch nicht richtig ausgedrückt vorhin.

    Die Frage sollte dahingehend gestellt sein - denkt ihr, daß eure Gedanken in eurem Kopf euch, also die die da gerade sind, ganz alleine gehören und nicht von anderen (Menschen oder was auch immer) wahrnehmbar sind ?

    Es gibt doch auch den Spruch im Volksmund: "Wer kann schon einem anderen hinter die Stirn schauen."

    Hoffe, jetzt ist es deutlicher geworden.

    :liebe1:
     
  7. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.942
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    Gedanken sind genausoviel oder wenig frei, wie man selbst frei ist. ;)


    Wenn man natürlich denkt, Freiheit hätte etwas mit Privat-Besitz zu Tun...na dann...... :zauberer1


    Caya
     
  8. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Amanda
    jaja hab schon verstanden - und gerade da ist die Frage was hat der Körper also unser Hirn mit den Gedanken zu tun - produziert unser Hirn diese Gedanken? Oder setzen wir in unserm Hirn nur etwas zusammen? So wie unser Körper Zellen produziert aus Material was wir ihm aus der Luft und der Nahrung liefern?
    Ein anderer Mensch kann nicht meine Hirnzellen nutzen, das ist etwas ganz individuelles - d.h. auf dieser Ebene sind die Gedanken individuell - andere Menschen können mir also nicht ins Hirn schauen - die Welt der Gedanken wird aber gespeist aus einer Welt der Ideen und diese befindet sich irgendwo vllt im "morphogenetischen Feld" oder im "kollektiven Unbewussten" o.ä. d.h. ich kann wahrnehmen wo sich der andere gerade aufhält (innerlich geistig-seelisch) somit kann ich wissen, welche "Art" von Gedanken der andere gerade denkt, aber den genauen Wortlaut, den der andere denkt das weiß ich natürlich nicht - allerdings kann es manchmal hinhauen dass ich genau das auch so formuliere, wenn ich den gleichen kulturellen und gesellschaftlichen Hintergrund habe oder den anderen gut kenne.

    LGInti
     
  9. Der_Narr

    Der_Narr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    2.392
    Ort:
    Bergisches-Land
    Der Mensch neigt dazu seine Gedanken manchmal durch seine Gesichtsmimik oder sogar Körperhaltung zu verraten.So kann ein anderer Mensch den Gedanken zumindest zum Teil wahr-nehmen.
    Dies passiert meistens dann wenn das Gespräch ganz offen,herzlich und unverkrampft ist.
    Ist das Gespräch aber nicht offen und herzlich,dann hat dies meist negative oder "böse" Gedanken als Grund.Und dann ist es schwer möglich diese Gedanken wahr-zu-nehmen,da man sich verstellt,und die Mimik nicht viel vom Gedanken preisgibt.

    Grüsse vom Narren
     
  10. LoneWolf

    LoneWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    10.922
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    2 Fragen also. Einmal geht es also um den Besitz von Gedanken zum anderen um Wahrnehmung.

    Gut, dann sag ich, wenn sie einer will, meine Gedanken, dann kann er sie gerne haben. Er nimmt mir dadurch nichts weg, sie bleiben ja trotzdem auch bei mir. Eine Eigenschaft freier Gedanken, dass sie zwar Teilbar aber Un_zer_teilbar sind. Nein, sie gehören mir nicht allein. Ich habe keine Patentrechte darauf. Weil sie im geklärten Zustand einer zentralen Quelle entspringen die nicht mein Gehirn ist sondern mit der es im günstigsten Fall vernetzt ist und zu der jeder Zugang hat wenn er ihn will. Und im ungeklärten, chaotischen Zustand, im Gerangel mit den unfreien Gedanken würde sie kein vernünftiger Mensch haben wollen, meine Gedanken.

    Die Wahrnehmung betreffend kann ich nichts sagen. Wenn ich davon ausgehe, dass die Quelle Wesen hat und Wesen ist, sag ich, ja, 1 Wesen, dieses Zentralwesen also, kennt meine Gedanken. Wahrscheinlich sogar besser als ich selber. Ein anderer Mensch aber? Das weiß ich nicht. Da müßte ich mal einen befragen, der das behauptet. Und ich würde ihn auch fragen, was ihm das bringt.

    Aber es gibt noch ein Phänomen. Psychologische Manipulation. Hier ist die Quelle der Gedanken nicht der freie Geist sondern hier legen Menschen anderen Menschen - oft aus Berechnung Gedanken - in den Kopf. Auch das soll schon vorgekommen sein. Natürlich, dann kennen diese Gedankenprojektoren die Gedanken der Wähler , Konsumenten und Schafe der Gemeinde. Das is klar. Soll ja auch dann und wann Anwendung finden, hab ich mal gehört. Da werden Emotionen geweckt und dann kreisen die Gedanken um diese Emotionen.

    Aber es is nicht immer leicht, das zu unterscheiden. Nicht alle Gedanken die Menschen anderen Menschen in den Kopf legen verfolgen die böse Absicht der Manipulation. Es gibt nicht nur das Böse, es gibt ja auch das Gute im Menschen, hab ich mal gehört. Da muss man wachsam sein, glaub ich. Nicht mißtrauisch, sonst kommt der große unsichtbare Verfolger, aber wachsam. :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen