1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Flucht

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Jan Martin, 5. März 2007.

  1. Jan Martin

    Jan Martin Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    193
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Hallo Leute :)

    Gestern Abend ging es bei der ARD fast ganze 4 Stunden lang um das Thema Flucht und Vertreibung, zunächst mit dem ersten Teil eines Spielfilms - Teil 2 heute abend - , dann mit politischer Diskussion bei Sabine Christiansen und schließlich folgte eine Doku. Im Radio habe ich gehört, daß der Spielfilm ein Blockbuster gewesen sein soll.

    Ich hatte zunächst aufgrund persönlicher Befangenheit - der väterliche Teil meiner Familie stammt aus Litauen, Vater auf der Flucht geboren und Großmutter väterlicherseits hat die Flucht und den Verlust der Heimat emotional nie wirklich verarbeit - daran gezweifelt, ob ich mir das antun solle. Die Flucht ist in meiner Sippe ein verdrängtes Familienthema, ich weiß mehr über die in Hamburg durchlebten Bombennächte des mütterlichen Teils meiner Familie und so habe ich mir die 4 Stunden angetan.

    Mir ist beweußt, daß sich die Flucht und die damit verbundenen schmerzhaften Emotionen oft in den Horoskopen von Flüchtlichen und heimatverlustig gewordenen widerspiegeln. Ich sehe da oft Pluto oder Chiron am IC, im 4.Haus oder in irgendwelchen Aspekten zum Mond.

    Ich habe mich gefragt, ob sich das plötzliche Hochspülen dieses oft verdrängten aber trotz der Jahrzehnte immer noch bestens im Volk verankerten Themas aus diesen vergangenen Zeiten denn in den Transiten des Deutschland-Radix (03.10.1990 00:00 Berlin) widerspiegelt.

    Abgesehen von der Tatsache, daß im Deutschland-Radix Pluto in 4 situiert ist und der Mond im Trigon zum Chiron sowie auch zum Pluto steht, sich die Mondfinsternis auf dem Radix-Mond abspielte, gab es einige wirklich interessante Transite:
    • tMerkur minutengenau auf Spitze 8 (verschwiegenes thematisieren)
    • tMerkur Quincunx Chiron gradgenau (aus Zwang oder Druck über etwas schmerzhaftes reden)
    • tMars minutengenau auf DC (die Kriegsthematik in der Öffentlichkeit)
    • tPluto Quadrat Merkur/Venus (die Auseinandersetzung mit materiellen Verlusten)
    • Nessus im gradgenauen Selbsttrigon (Extremsituationen / eine für abgeschlossen gehaltene Geschichte)

    LG Jan
     
  2. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    In dem Zusammenhang wäre wohl auch zu sehen, dass in den Geburtsjahrgängen ca. 1912 bis ca. 1938 der Pluto im Krebs steht ... das sind die Jahrgänge, die von der Ideologie von Blut und Boden, dem chauvinistischen Heimatsverständnis etc. betroffen waren (weltweit, wie sich ja auch in Russland, Japan etc. gezeigt hat) und dann auch den Untergang dieser unseligen Leitbilder und der Heimat selbst erlebten. Angerichtet worden war dieses Menü von Menschen mit dem Radix-Pluto im Zwilling - die ersten Adepten der Massenmanipulation und der technischen Massenlösungen etwa im Holocaust.

    Alles Liebe,
    Jake
     
  3. yelena234

    yelena234 Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2006
    Beiträge:
    382
    Ort:
    Von Klagenfurt ueber die Grenze
    Hallo,

    Es gibt da noch eine Flucht, die 1995 passiert ist, nicht so weit von Oesterreich. Ich weiss nicht genau in welchem Monat, das muss ich meine Schwester fragen. Vielleicht sehe ich, wie das damals aussah?

    Yelena
     
  4. sopi13

    sopi13 Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    78
    Hallo Jan!

    Ich stimme dem von Dir Gesagten zu; ergänzend will ich hinzufügen, daß Flucht und Vertreibung auch mit materiellen (Stier/Venus) und sozialen (Waage/Venus) Verlusten (Pluto, Neptun, Uranus) einhergehen.

    Weiß nicht, ob das D-Radix entsprechende Konstellationen enthält...?

    Liebe Grüße,
    Sopi13
     
  5. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo Jan,

    bei Nachkommen von Vertriebenen ist mir öfters eine 9.Haus-Betonung begegnet. (Vor allem mit Sonne und Jupiter drin.) Als ob sie ihre Wurzeln hier noch nicht geschlagen hätten und immer noch mit Vorurteilen zu kämpfen hätten (sei es als Aktive oder passiv in der Opferrolle).

    Dann habe ich festgestellt, dass sich die Ereignisse bei den Nachkommen irgendwie äußern. Zum Beispiel meine jüngste Tochter: immer wieder im Herbst ging es ihr sehr sehr schlecht. Vor einigen Wochen haben wir dann durch Zufall erfahren, dass dies genau die Zeit war, in der ihre Vorfahren (Opa und Ur-Oma) vertrieben worden waren, dann in einem Sammellagen für 6 Wochen untergebracht waren und anschließend hier in der Gegend Einheimischen zuteilt wurden.

    Hast du ähnliche Erfahrungen gemacht?

    Liebe Grüße pluto
     
  6. Kayamea

    Kayamea Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2005
    Beiträge:
    5.641
    Ort:
    da, wo das Herz schlägt
    Werbung:
    Hallo Jan und alle, :)

    kann Deiner astrologischen Zuordnung nur zustimmen! Bin an dem Abend auch vor der Glotze gehangen und konnte mich der ein oder anderen Emotion nicht wehren. Da ich viele Geschichten noch live von meinen Urgroß- und Großeltern kenne, sind mir die Thematiken Flucht und Vertreibung sehr sehr nahe. Beide meiner Familien wurden im Generationsrückblick mehrfach vertrieben und ich kam dort zur Welt, wo die Familie meines Vaters (er selbst kam '45 auf der Flucht in einer Notunterkunft zur Welt) nach der Vertreibung "zwangs-angesiedelt" wurde.

    Hallo Pluto, :)

    auch Dir mag ich zustimmen. Der Schütze/9. Haus/Jupiter steht in der Ahnengeschichte für die Sühne an sinnlos verstorbenen Familienmitgliedern. Ein Schütze/9. Haus-Betonter sucht unbewusst nach Wiedergutmachung und strebt die Vision einer gerechten Welt an. Oft streben diese Menschen danach heilend und helfend tätig zu sein, aber nicht aus einem ursprünglich persönlichen Motiv heraus, sondern aufgrund eines übergeordneten Gerechtigkeitsempfindens für die Benachteiligten der Gesellschaft.

    Auch hier kann ich zustimmen. z.B. Psychosomatik aller Art ist ein beliebter Wiederkehrer in Sachen Verarbeitung der Geschichte der Vorfahren. Diese werden oft durch Neptun-Transite ausgelöst während die Heilung wiederum durch Jupiter-Transite angezeigt ist.

    Ein sehr vielfälltiges, weitreichendes Thema. :)

    Liebe Grüße
    Martina
     
  7. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo Kayamea,

    als der Jupiter letztes Jahr angefangen hatte durch den Skorpion zu laufen, bekam ich erste Erkenntnis in die Zusammenhänge. Da bin ich gespannt, was sich in diesem Jahr noch alles klären wird. (Heilung hätte ich jetzt eher bei Chiron gesucht, aber die "alten" Planeten sollte ich nicht außer Acht lassen, merke ich jetzt.)

    Liebe Grüße pluto
     
  8. Jan Martin

    Jan Martin Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2005
    Beiträge:
    193
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Sopi :)

    Damals galt das Radix der Machtübernahme des Regimes, danach folgte das Radix der Bundesrepublik und das heutige Deutschland-Radix ist nun mittlerweile das 2. Nachfolge-Horoskop. In allen 3 Horoskopen findet sich eine direkte Verbindung zwischen Pluto und dem 4.Prinzip, 2 mal durch Pluto in 4 und einmal durch ein gradgenaues Trigon Pluto-Mond. Diese Pluto-Mond-Thematik ist also fest im deutschen Volk verwurzelt und bedeutet auf mundaner Ebene, wie die Deutschen emotional mit ihrer Heimat verbunden sind und damit umgehen. Auch Besitzergreifung und Sicherheitsdrang spielen eine Rolle. Durch Pluto kann man alles verlieren, also sind auch alle Bereiche des Lebens involviert, wie Du schon sagtest, auch materielle und soziale Verluste.

    Daran geknüpft ist die mehr oder weniger logische Konsequenz, das das deutsche Sozialsystem wie eine heilige Kuh behandelt wird, Besitzstandswahrung und die sozialen Sicherheitssysteme sind damit unantastbar und letztlich im Rahmen plutonischer Gesetze dem Zusammenbruch geweiht. So ziehen sich die traumatischen Erlebnisse der Alten direkt bis in Generationen, die jetzt erst geboren werden. Irgendeine zukünftige Generation wird also an den Punkt kommen, wo ihr nichts anderes übrig bleibt, als diese unerlöste schicksalhafte Mond-Pluto-Beziehung auf mundaner Ebene zu erlösen, indem sie die Vergangenheit ihrer längst verstorbenen Ahnen aufarbeitet.

    --- --- ---

    Hallo Pluto :)

    Eine mögliche 9.Haus-Betonung ist nachvollziehbar, allerdings nur wenn ich ein bischen ins Detail gehe. Da ist zum einen die Auswanderung eine Entsprechung des 9.Prinzips, zum anderen ist es unbestreitbar, daß im Nachhinein die Flüchtlinge - vor allem wenn sie in Westdeutschland gelandet waren - trotz Flucht und Vertreibung sich wieder ein Leben in Wohlstand und Sicherheit aufbauen konnten, im Ostblock sind die Umstände bis in die Gegenwart teils weit weniger günstig. Ein Planet im 9.Prinzip ist üblicherweise eine eher positive Stellung, insofern ist ein Bezug zum Thema über Umwege schon nachvollziehbar.

    Ich kann mir gut vorstellen und es auch persönlich nachempfinden, daß sich traumatische Dinge wie Du sie beschrieben hast, innerhalb von Familien bis in nächste Generationen fortpflanzen und es hier speziell zwischen Großeltern und ihren Enkelkindern zu Übertragungen kommt, zwischen denen besteht bekanntermaßen ohnehin eine enge Verbindung. Ich habe Erfahrungen diesbezüglich gemacht, auch wenn sie Deinen nicht sonderlich ähneln.

    LG Jan
     
  9. konrad

    konrad Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2007
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Isen bei München
    Dabei sollte definiert werden welche Flucht gemeint ist und welche beschrieben wird.
    In dem Film geht es um die Kriegsjahre.
    Ein toll gemachter Film herzzereisend und erschütternd, wie aus Menschen Tiere werden weil Sie einem Regime dienen.
    Insbesonder ist mir aufgefallen das aus Gruppenzwängen gehandelt wird Pluto/ Venus. Mit gefangen mit gehangen.Und wer ausbricht hat kaum eine Chance.
    Futwangler spielt die Rolle wie für Sie geschaffen. Mit Saturnischer Aritrokatie.

    Wenn von Flucht im allgemeinen gesprochen und Diskutiet wird, vollzieht sich eine innere Flucht in Deutschland . Inseboesonder zu sehen als Transit Uranus Neptun. Es wird gespürt das, das Volk eine Unterdrückung erleidet. Pluto opposition Saturn.
    --------
    Die offensichtliche Flucht zeigt sich im Horoskop in Haus 7. mit Neptun als Planet. Aus was oder von wem geflüchtet wird ist aus Fische zu sehen.
     
  10. blackandblue

    blackandblue Guest

    Werbung:
    Hallo Konrad,

    ich staune über diese assoziation..
    kannst du sie evtl besser motivieren?

    -gruppen sind eher angelegenheiten des 11en hauses (?)..
    -zwänge eher angelegenheiten von saturn (?)..
    => wäre also eine gruppenzwang-thematik nicht eher dort (kombinationen der prinzipen) zu suchen?
    in kombination mit einem schwachen uranus zB..

    bei pluto-venus sehe ich eher bilder von:
    -liebe-sex geschichten.. von vergewaltigung, inzest, schmerzliche oder verhängnisvolle affären usw bis hin zu wahrer, starker und reiner romantischer erfüllung..
    -aber nichts von gruppenzwang..
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen