1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Essener. Schriftrollen aus Qumran

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Norbert1, 27. März 2011.

  1. Norbert1

    Norbert1 Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2010
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Steiermark - Austria
    Werbung:
    Hallo
    Wer kann mir genaueres über die Essener berichten, die vor ca. 2500 Jahren gelebt haben und die eigendlichen Schreiber der Bibel sein sollten. Vielleicht gebt ihr mir einpaar interessante Links zu diesen Thema. Habe im Buch von Gregg Braden "der Jesajaeffekt" zum ersten Mal darüber gelesen. Könnten meiner Meinung nach durch ihr Wissen u. Lebenseinstellung die Bewohner von Schambala sein. Laut Braden sind die gefundenen Schriftrollen die überbliebenen Weisheiten der Essener. Gibt es bereits eine deutsche Übersetzung der Qumran Schriftrollen?
    Danke für eure Antworten! Bin mal bei Google....:danke:
     
  2. Faydit

    Faydit Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    12.206
    Ort:
    zu südlich, zu östlich von dort wo mein Herz ist
    Das Thomasevangelium gibt's doch auf Deutsch. Und noch so einiges.
     
  3. peterle

    peterle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Beiträge:
    2.771
    Ort:
    halle
    unten bei wiki stehen einige verweise
    ansonsten wird auch viel "zugeschrieben" und auf die essener projiziert

    aber ist durchaus ein sehr interessantes kapitel
    egal aus welcher feder

    ob und wer wo wie und wann was geschrieben hat ist meines erachtens sekundär, solange die inhalte stimmig sind

    viel freude beim entdecken ;)
     
  4. Sepia

    Sepia Guest

    http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Nag_Hammadi.html

    http://www.nag-hammadi.com/ge/history.html

    http://www.omkara.de/Essener/essener_schriftrollen_texte.htm

    http://www-user.uni-bremen.de/~wie/texteapo/thomas.html


    http://www.youtube.com/watch?v=dmRgxXZtQNo
     
  5. Alicebergamo

    Alicebergamo Guest

    hier einmal aus einer anderen Perspektive



    Die Essener, jene vorchristliche Sekte, die für sich in Anspruch nahm, nur den höchsten und reinsten moralisch-ethischen Ansprüchen zu genügen. Sie wollten die Reinsten sein, nichts Böses sollte in ihren Reihen Platz haben.


    Durch Rituale schafften die Essener es
    das Böse aus ihrer Mitte zu entfernen

    Aber wo waren die Dämonen jetzt?
    Sie saßen draußen vor dem Stadttor
    und sie waren hungriger als je zuvor...


    Steiner beschreibt in seinem Buch "Das fünfte Evangelium"

    wie Jesus an den Toren der Essener vorbeikommt
    Jesus war oft bei den Essenern zu Gast
    er kam und ging wieder
    Da sieht er Luzifer und Ahriman draussen sitzen
    er sieht, wie sie aus der Stadt fliehen müssen
    und wie sie auf den Rest der Menschheit losgelassen werden
    und ist zutiefst betrübt

    lange Zeit fragt Jesus sich
    warum ihn dieses Bild
    der beiden Dämonen vor den Toren so erschüttert
    denn die Essener hatten es geschafft
    eine reine , saubere Welt innnerhalb ihrer Mauern zu schaffen
    das Böse hatte keine Macht mehr über sie

    "Diese Frage brannte in seiner Seele"


    Jesus erkannte:

    im Bemühen um das Gute, Wahre und Schöne
    die Dämonen in die Flucht getrieben werden

    er erschrak, als er erkannte, wohin die Dämonen flohen

    "Sie schicken Luzifer und Ahriman zu den anderen Menschen
    um selber glücklich zu sein."
     
  6. Faydit

    Faydit Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    12.206
    Ort:
    zu südlich, zu östlich von dort wo mein Herz ist
    Werbung:
    Das hat was. Zumindest aus der Perspektive gesehen.
     
  7. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.716
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    shalom norbert,

    aus meiner sicht war auch jesus, der rabbi ein essener... "beweisen" lässt sich das nicht, aber damit kann ich gut leben.
    stimmt diese aussage, so lässt sich auch die "auferstehung" der rabbi besser erklären...

    shimon a.
     
  8. peterle

    peterle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Beiträge:
    2.771
    Ort:
    halle
    bzgl Alicebergamo

    eine interessante und nicht unbedeutende perspektive, die leider zu oft ausgeblendet wird.



    als impuls hat das beschriebene durchaus seine berechtigung, aber es ist meiner einsicht nach von entscheidender bedeutung in welche richtung dieser impuls gelenkt wird und in welche richtung die möglichkeiten gelenkt werden.
    in einer wandelwelt und der unumgänglichen synergie von licht und schatten ist es immer fatal eine seite zu "übervorteilen", wodurch selbstverständlich im ausschließen der gegenpol wächst oder in eine andere richtung getrieben wird - also anderorst zum ausdruck kommen MUSS.

    wie die essener gelebt haben weiss ich nicht und ist mir auch scheiss egal - sie sind vergangenheit und das ist gut so.

    wir leben heute und können sehen und handeln

    auch unter bedacht dieser perspektive


    ein schöner einwand! :)
     
  9. Alicebergamo

    Alicebergamo Guest




    bei der Steinerschen Lehre
    gibt es zwei Pole der Kräfte (Widersachermächte)

    zwischen beiden heisst es ein Gleichgewicht zu schaffen
    mit den Kräften arbeiten in einem Gleichgewicht


    ich für meinen Teil bin dafür Luzifer zu erlösen
    so wie die russische Bäuerin den Teufel gut betet;)

    Hast du aber dies Land betreten, dann wisse, daß dein Geist verlassen hat das Gefängnis dieser Welt und seinen Fuß gesetzt auf den Weg des neuen Menschen. Isaac der Syrer





    LG Ali
     
  10. peterle

    peterle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Beiträge:
    2.771
    Ort:
    halle
    Werbung:
    irgendwie so lässt es sich ausdrücken, auch wenn ich das nicht für das ganze compendium halte ;)

    aussöhnung durchaus - vor allem aber annehmen und nicht verbannen.
    wenn man so möchte müsste man wohl eigentlich von drei kräften sprechen.

    die ersten zwei sind uns wohl bekannt die andere ist im hintergrund und treibt.
    meines erachtens besteht die aufgabe derer, die darauf aufmerksam werden dieser kraft augen sprache und tat zu verleihen.

    die zwillingskräfte sind die wiege in der sie ihre erste gestalt annimmt.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen