1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Erotik der Kabbala

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Eleutherius, 26. März 2008.

  1. Eleutherius

    Eleutherius Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    890
    Ort:
    Salzgitter Süd
    Werbung:
    Die Kabbala als erotisches Buch, Gott und Sex ist das etwas unbekanntes?

    Eigentlich nicht schon im alten Testament, im Hohelied geht es um dieses Thema.

    "Geh mein Geliebter, der Braut entgegen,
    das Anlitz, des Sabbath laßt uns empfangen.

    Die Rituale fanden früher auf einem Feld statt, diese Mysterienspiele sind sehr alt, die Männer gingen also symbolisch auf das Feld um die göttliche Braut zu treffen.

    Das Feld wurde zum heiligen Apfelfeld, den der Apfel war der göttlichen Braut geheiligt. (Avalon)

    Parallelen finden sich in vielen Religione und Kulturen, vor allem in der Symbolik des Taos.

    Die Kabbala ist das System in der sich die Dualität, in der Waage befindet.

    Die Kabbalistischen Gegensatzpaare befinden sich in einem harmonischen Gleichgewicht und die Vereinigung dieser Gegensätze ist die Manifestation als Synthese.

    Wie nun die Gegensatzpaare sich ergänzen, das erklärt der Kabbalistische Baum.

    LG. Eleu
     
  2. Singar

    Singar Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Kiel


    Äh... Ja okay *grins* :clown:

    Und was genau sollte dieser Beitrag uns jetzt sagen? :clown: :kuss1:

    Grüßle
    Singar
     
  3. Eleutherius

    Eleutherius Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    890
    Ort:
    Salzgitter Süd
    Hallo Singar!

    Das muß jeder für sich selbt überlegen, ob er damit was anfangen kann oder nicht.

    Ich wollte damit zu der Überlegung anregen das Sexualmagie nicht umbedingt "schwarzmagisch" sein muß.

    Und das Crowley einige seiner Inspirationen vielleicht aus dieser Quelle hat.

    Wenn man Magie damit nicht in Verbindung bringen kann, sollte man beim stricken bleiben grins.

    Eleu
     
  4. Singar

    Singar Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Kiel

    *kicher* ja, der sollte lieber beim stricken bleiben, da gebe ich Dir recht ^^

    Crowley sagt man ja oft nach, er würde vornehmlich schwarzmagisch arbeiten. Aber tat er das wirklich? Oder sagt man das ihm nach, weil man Sexualmagie eher (aus scham?) verteufelte?

    Und auch da gebe ich Dir recht, das Sexualmagie nicht unbedingt "schwarzmagisch" sein muss. Ich denke, das hängt wohl davon ab, was man daraus macht...

    Die Verbindung Sexualität und Magie stelle ich mir sogar sehr aufregend und Erfahrungswertvoll vor, und wenn noch so viele sagen würden "bääh Sexualmagie gleich schlecht, gleich schwarzmagisch" - da denke ich, das sagen jene eher aus Verlegenheit heraus, weil man sich vielleicht nichts darunter vorstellen kann.

    Grüßle
    Singar
     
  5. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.531
    Ort:
    Wien
    Ich bin ja nicht so bewandert mit Magie - aber hat irgendwann mal jemand diesebezüglich gesagt, dass Sexualmagie schwarzmagisch ist ???

    Und wenn warum hat derjenige das gesagt??? Und was meint der überhaupt mit "schwarzmagisch"?

    Ist doch sowieso offensichtlich ein Schmarrn so eine Aussage oder?


    :)
    Mandy
     
  6. Singar

    Singar Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Kiel
    Werbung:

    Hallo Mandy! :D

    Was meinst Du, welche Aussage denn Schmarrn ist? ^^

    Gruß
    Singar
     
  7. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.531
    Ort:
    Wien

    Die Aussage, dass Sexualmagie schwarzmagisch sein soll .....


    Mir ist nicht klar, wie man auf das kommt?


    :)
    Mandy
     
  8. Eleutherius

    Eleutherius Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2008
    Beiträge:
    890
    Ort:
    Salzgitter Süd
    Das Frauenfeindliche Bild und Sex als "schmutzig" entstand durch die katholische Kirche.

    Zurück zu katholischen Kirche!

    Die katholische Kirche Kirche hat die Welt betrogen, indem sie zugunsten des Männlichen verleumderische Unwahrheiten über das Weibliche verbreitet hat.

    Kaiser Konstantin und seine männlichen Nachfolger, haben den Übergang zum patriarchalischen Christentum mit einem Propaganda Feldzug ohnegleichen durchgedrückt, der das göttlich weibliche dämonisiert und die Göttinnen für immer aus der modernen Religionausübung verdrängen sollte.

    Niemand kann bestreiten, dass die katholische Kirche in der Gegenwart auch viel gutes tut, aber dessen ungeachtet wimmelt es in ihrer Geschichte von Betrug und Gewaltaten.

    Der blutige Kreuzzug gegen die Anhänger der alten heidnischen Religionen, der drei Jahrhunderte mit wirksamen und grausamen Mitteln erfolgte zeugt noch heute davon.

    Die katholische Inquisition hatte mit dem Buch der Hexenhammer, lateinisch Malleus Maleficorum, dem wohl blutrünstigsten Druckwerk der Menschheitsgeschichte, vor der Gefahr durch "freidenkerische Frauen" gewarnt und angeleitet diese ausfindig zu machen, und durch Folter zu Geständnisen zu zwingen um sie dann unschädlich zu machen.

    Zu diesen Frauen gehörten:

    Alle gelehrten, sprich klugen Frauen
    Priesterinnen
    Zigeunerinnen
    Mystikerinnen
    Naturliebhaberinnen
    Kräutersammlerinnen
    Hebammen
    und alle die in verdächtigem Einklang mit der Natur lebten.

    Wer anderen Qual abnehmen wollte, war böse! Denn die Kirche behauptete,
    dass wäre Gottes gerechte Strafe weil Eva in den Apfel der Erkenntnis gebissen habe

    Während heilige Männer einst die Vereinigung mit Gott in der sexuellen Vereinigung mit der dafür ausersehenden Frauen vollzogen hatten, bekämpft die Kirche heute noch sexuelle Bedürfnisse als Werk des Teufels, der heimtückisch mit seinem Komplizen zusammenarbeitet, der Frau!
    Die Tage der Göttinnen waren vorbei. Das Pendel war zur anderen Seite ausgeschlagen. Mutter Erde war zu einer Männerwelt geworden.

    Frage: Wieso war die Schlange (Teufel) im Paradies, dann wars doch wohl kein Paradies wenn das Böse schon da war.

    Wie hätte Gott einen unwissenden Menschen für so eine Tat bestrafen können.

    Was war Adam für ein feiger Sack, der erst die Frau probieren ließ und sie dann bei Gott veriet sie wars die zuerst reingebissen hatt, ich nicht ich hab nur mitgemacht.

    Was für eine Kinderkacke!!! Hätte ich das vor ein paar Jahrhunderten gesagt, ich wäre sofort hingerichtet worden.

    LG. Eleu
     
  9. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.531
    Ort:
    Wien

    Thank´s for this


    :)
    Mandy
     
  10. Hunter

    Hunter Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2006
    Beiträge:
    86
    Ort:
    tiefstes Niederbayern
    Werbung:
    Der erklärt auch wie die einzelnen paare zu einander stehen oder welche Funktionen sie in der Schöpfung inne haben.

    Denke nicht, dass du den kabbalistischen Baum auf dieses eine reduzieren kannst.

    Aber ich frag mich nur grad, was kabbala mit dem hohelied zu tun hat... du redest von erotikm dann kommst du zum Hohelied. Dicht gefolgt vom Apfel und dann zu kabbalistischen Anschauungen?

    Ich finde deine Kernaussage nicht "Gott, Sex, Kabbalah" Wo?

    :escape:

    Hunter
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen