1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Entwicklung

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Suki111, 15. Juni 2015.

  1. Suki111

    Suki111 Guest

    Werbung:
    Erweiternd zum Thema "In wen du dich verliebst, zeigt, wer du bist" möchte ich meine Sicht auf das äußerst interessante Thema des Phänomenes, welches hier als Seelenverwandtschaft bezeichnet wird, noch einmal zum Besten geben.

    Ich habe die aufregende Erfahrung gemacht, dass es mehr als eine "Dualseele", oder wie auch immer man diesen Menschen nennen möchte, geben kann.
    Ich würde einfach mal in den Raum stellen, dass es sich dabei immer um eine Person handelt, die auf einem ähnlichen Entwicklungsstand wie man selbst ist, oder zumindest ähnliche Lernaufgaben hat, so dass der aufmerksame Betrachter sich selbst (und besonders seine Schwächen) in dem Anderen erkennen kann.

    Bei der ersten Begegnung dieser Art, schwang ich in der Energie meiner Familie, war von ihnen emotional geprägt und zog jemanden in mein Leben, der meiner Herkunftsfamilie sehr ähnelte.
    Durch diese Begegnung konnte ich alte Glaubenssatz und Familientraumata der Vorfahren, die in mir weiterlebten, heilen, so dass ich frei von meinen Eltern und deren Leben wurde.
    Ich nahm alle Lernaufgaben an und nachdem ich sie bewältigt hatte, schaffte ich es, die Person loszulassen, als die Zeit dafür reif war.

    Ich hatte mich verändert und daher ist die Person auch nicht mehr mein Spiegel- oder Lernpartner. Es gab nichts mehr von ihr zu lernen. Ich bin von ihr frei geworden und schwinge nun in einer anderen "Energie".
    Wie die Person sich entwickelte,ist mir nicht bekannt, ich nehme aber an, sie entwickelte sich in eine andere Richtung als ich, konnte aber durch die Begegnung sicher auch Erfahrungen sammeln und lernen.

    Die zweite Begegnung, die sogar noch intensiver war, als die erste, spiegelte mir dieses Mal die Themen, die zu meiner eigenen Persönlichkeit gehörten und noch geheilt werden wollten.
    Dieses Mal war weitaus weniger schmerzhaft, da ich den Ablauf mittlerweile schon verstanden hatte und wusste worum es ging: um die eigene Heilung. Wieder habe ich meine Themen bearbeitet und wieder weiß ich nicht, wie die andere Person sich entwickelte. Ich hörte sofort auf aktiv zu beeinflussen und zu fordern.

    Was auffällt war, dass diese Probleme bei den anderen meistens sehr viel ausgeprägter aussahen als bei mir und daher schwer veränderbar.

    Ich bin jetzt sehr gespannt, ob ich nun noch mehr solcher Begegnungen haben werde, die mich zu weiteren Entwicklungen anstoßen werden und was passiert, wenn ich immer weiter an mir arbeite (obwohl ich glaube, dass jetzt fast alles bearbeitet ist).
    Wenn ich auch diese Person wieder losgelassen habe, woran ich gerade arbeite, werde ich sicher erfahren, wie es weiter geht.

    Betonen wollte ich, dass aus meiner Sicht der Prozess des Lernens und der Aufarbeitung alter Wunden und Verletzungen und letztendlich besonders das LOSLASSEN der eigentliche Sinn dieser Begegnung sind.
    Den Fokus wieder auf sich und sein eigenes Leben zu ziehen ohne auf irgendetwas zu warten und daran festzuhalten, ist das Schwierigste und meiner Meinung nach der krönende Abschluss der Geschichte um einen Schritt weiter auf dem Weg zurück zu sich selbst zu kommen, denn nur wenn ein Abschnitt abgeschlossen ist, kann der nächste folgen.

    Heute weiß ich, dass ich, wie die erste, auch meine letzte Begegnung hinter mir lassen werde (ja, es ist sicher noch einmal möglich) und ich hoffe, dass ich, wenn ich frei von allem bin, eventuell noch einem Menschen begegnen werde, der dann irgendwann bleibt, weil nichts mehr diese Verbindung behindert, so dass man sich gemeinsam entwickeln kann.

    Wie seht ihr das?
     
  2. SoulCat

    SoulCat voll Licht und Liebe Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18. Juni 2013
    Beiträge:
    6.964
    Ort:
    Tirol
    Ja genau, da geh ich konform mit dir. Deshlab sage ich auch SP (Seelenpartner) dazu. :D



    Ja, solange du bereit bist zu entwickeln, und solange du noch etwas hast, was du für diese Inkarnation geplant hast.


    Das ist möglicherweise für dich so. Das muss nicht allgemein gültig sein. :)


    Ja, gut erkannt. Manche hängen schon seit Jahren im ersten Abschnitt. und gehen ihre Aufgaben nicht an, weil sie im Selbstmitleid und in Fixierung stecken.


    Oja, das sehe ich auch so. Sofern du das so vorgesehen hast, dies dein Seelenplan ist, wird auch genau so eintreffen.

    So oder so wird es IRGENWANN eintreffen (möglicherweise in einer anderen Inkarnation), wo wir wieder bei der DS (Dualseele) wären. :love:

    Aber auch hier, ist das individuell verschieden, also nicht allgemein gültig.


    Alles Liebe
     
    Suki111 gefällt das.
  3. kalie

    kalie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2014
    Beiträge:
    186
    Deine Beschreibung von mehreren Personen sind für mich Seelenverwandte. Die Dualseele ist nur eine und es ist nicht zwingend diese im Leben zu treffen. Wenn du jedoch diese triffst gibt es keine/n Andere/n mehr was nicht bedeutet das man mit dieser zusammen sein muss oder wird. Die Art der Liebe zur DS ist eben speziell und ohne Erwartungen!
     
  4. Suki111

    Suki111 Guest

    [QUOTE="kalie, post: 5044236, member: 77193" Wenn du jedoch diese triffst gibt es keine/n Andere/n mehr[/QUOTE]
    Ja ich verstehe was du meinst. Aber genau diesen Punkt sehe ich anders. Es wird immer einen anderen geben.
    Besonders wenn so eine starke Abhängigkeit besteht, die schon zur Besessenheit tendiert, sehe ich dies nicht als ein Kriterium einer "Dualseele" -bzw. doch, aber nur weil diese dann symbiotisches Verhalten aus den eigenen Familienstrukturen spiegelt, welches bearbeitet werden will. Worin sollte der Zweck bestehen, von jemandem nicht "loszukommen", und den Kontakt aufrechterhalten aus angeblicher "selbstloser" Liebe.
    Manchmal glaube ich, dass dies nur eine Ausrede ist um die eigene Abhängigkeit so darzustellen, als wenn es keine wäre.
    Wenn es selbstlos ist, wäre es meiner Meinung nach z.B. überhaupt kein Problem keinen Kontakt zu haben, da man dann innerlich absolut frei wäre.
     
  5. kalie

    kalie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2014
    Beiträge:
    186
    Werbung:
    andere ja aber eine zweite dualseele hat man nicht!
    da gebe ich dir vollkommen Recht! Ich denke im reiferen Alter tun das DS auch nicht. Man wächst ja mit den Jahren, mit dieser... Ich kenne meine DS bereits seit meinem 4 Lebensjahr und bin mit dieser schon seit 18 Jahren in Kontakt... Natürlich gab es Anfangs Liebesschmerz usw. aber mit den Jahren lernt man gegenseitig sich zu öffnen und das ganze Thema gemeinsam zu beschreiten... da gibt es keine Abhängigkeit od. Besessenheit nur reine Liebe und dazu gehört das Loslassen von den negativen Gefühlseinflüssen wie Eifersucht, Abhängigkeit usw. ;)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen