1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die eigene Seele erspüren

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von FrauLuna, 27. Februar 2008.

  1. FrauLuna

    FrauLuna Guest

    Werbung:
    Hallo miteinander,

    es gibt etwas, über das ich mir schon länger Gedanken mache und nun einfach mal so hier herein "werfe".

    Wenn ich so das Forum durchschaue, dann machen wir uns ganz viel Gedanken um andere. Die Frage, ja, spüre ich die Seele des anderen?
    Wie ist es, wenn ich mit meiner Dualseele zusammenlebe?

    Ich habe allerdings nirgendwo etwas über die eigene Seele gefunden.
    Also, wo wir uns mit unserer eigenen Seele befassen und das was in
    uns ist, in Frage stellen oder erfühlen.

    Wie nahe sind wir denn selbst in uns, in unserer Seele? Fühlen wir uns
    mit uns selbst auch "verwandt"?

    Mir geht es so, dass es mir deutlich, deutlich leichter fällt in die Seele von anderen reinzuschauen. Es fällt mir leicht die Seele der anderen zu sehen,
    da hineinzuschauen und diese zu erkennen.

    Aber mich SELBST?

    Oh weh, da wird es schon schwieriger und es war teilweise sehr harte Arbeit alle Nuancen in mir und meiner Seele wahrzunehmen. Es gibt da ja so viele Teile, so viele Emotionen, so viel gespeicherte "Daten". Diese für mich zusammenzuführen, zu mir SELBST ist ja natürlich ein Lebenswerk, aber es zeigt sich immer mehr von mir.

    Dieses mehr von mir hat sich allerdings nur gezeigt, weil ich mal weggegangen bin von den anderen. Früher habe ich auch die anderen Menschen oder Seelen mehr analysiert. Heute bin ich drann, meine eigene Seele zu erspüren.
    Was schwer ist.

    Mir fällt da so spontan der Satz von Jesus völlig frei übersetzt ein:
    "Bevor Du den Splitter des anderen aus dem Augen ziehst, schaue Dir lieber den Balken vor Deinen Augen an"

    So in etwa war das bei mir - wie geht´s Euch da denn so?

    Alles Liebe
    sagt :move1:
    Luna
     
  2. ~Kaji~

    ~Kaji~ Guest

    Hallo FrauLuna,

    vielleicht ist das Thema Seelenpartner so begehrt, da es eben um so vieles einfacher ist, sich im anderen selbst zu begegnen. Ohne diesen Spiegel ist es vermutlich tatsächlich sehr schwer. Und ich könnte dazu tatsächlich auch gar nicht viel schreiben, da ich mich eher durch den anderen erkennen kann. Fällt der Spiegel weg (allgemein die Außenwelt, nicht nur auf eine Person bezogen), würde ich mich sicher ziemlich im Kreise drehen, da ich mich zu nichts und niemanden mehr in Bezug setzen kann.

    Andererseits kommt man der eigenen Seele sicher durch die inneren Welten näher (Träume, Visionen, Meditationen). Doch diese Sprache muß auch erstmal verstanden werden.

    Kaji
     
  3. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.235
    Ort:
    Nordhessen
    Tja ist die Beschreibung meiner Wahrnehmung eine Beschreibung eines Außen oder ein Ausdruck eines Innen?

    Oder gibt es vllt gar keine Trennung von Außen und Innen?

    Ist meine Seele innerhalb der Grenzen meines Körpers zu finden? Hat meine Seele überhaupt Grenzen?

    Wenn ich die Seele des anderen spüre, spüre ich da ein Außen oder ein Innen?

    Worin liegt der Unterschied zwischen "Außen" und "Innen"?

    Woher kommt der Wunsch eine Dualseele zu "haben" - passt hier nicht auch die Frage Haben oder Sein?

    LGInti
     
  4. FrauLuna

    FrauLuna Guest

    Guten Morgen,

    vielen Dank für die Beiträge. Meine eigene Erfahrung vieler Jahre war, dass ich mich gedanklich, also rein mental, hauptsächlich mit anderen Menschen auseinandersetzte. Durch eine hohe mediale Fähigkeit konnte ich sehr leicht auf die Seele anderer und in diese hinein blicken. Es ist auch heute für mich sehr leicht "Seelenzustände" anderer abzulesen.

    Jetzt mag hier vielleicht ja jemand sagen, ja kla, was ich im anderen sehe bin ICH. Was ja auch stimmt.

    Allerdings konnte ich meine inneren Körper, meine innere Wahrnehmung zu mir, also meine eigene Seele lange nicht spüren. So war ich mich selbst betreffend sehr verstand- oder egogesteuert und kam an meine eigenen Gefühle nicht. Gefühle, wie Wut, Einsamkeit, mein sehr verletztes inneres Kind. Das sind ja auch emotionale Teile in einem Selbst. Alles zusammen ergibt ja dann wieder EINS.

    Natürlich haben mir andere das gespiegelt, logo. Aber ich konnte meine Gefühle halt nicht wahrnehmen, mich nicht spüren. Meine inneren Grenzen nicht. So gab ich anderen und gab, egal ob beruflich oder privat und irgendwann hatte ich selbst keine Energie und Kraft mehr und natürlich viele körperlichen Krankheiten.

    Bis ich mich aufgemacht habe, in meinen Körprer hineinzugehen, meine eigenen Themen mal ganz unabhängig von anderen anzuschauen. Schritt für Schritt mich selbst zu erfahren. Dies eben, wenn ich mit meiner Aufmerksamkeit total in meinen Körper gehe. Nur mein Körper - und der hatte vieles parat - und so kam ich durch meinen inneren Körper zu meiner Seele.

    Luna
     
  5. liebe Frau Luna

    wenn du dich selbst noch nicht fühlst, dann wird dir mit allergrösster Wahrscheinlichkeit auch noch nicht die Dualseele begegnen.
    Solange du deine Gefühle noch nicht wahrnehmen kannst, kannst du auch noch keine Verantwortung dafür übernehmen, du bist noch zu sehr geteilt.
    Du bist noch nicht EINS.

    Die Dualseele IST der Spiegel und es ist anfangs ein sehr schmerzhafter Prozess, den man nur durch die Liebe zu sich selbst und allem was ist, überwinden kann.

    Wenn du erst Gott und dann dich selbst so liebst wie Gott, dann erst kannst du dich überhaupt für eine Dualseelenbegegnung öffnen.

    LG


    Aphrodite
     
  6. checkerlady

    checkerlady Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    499
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    Stimmt,erst macht man den Selbstfindungs-/erkenntnisprozeß durch,der ist schmerzhaft,aber dann sieht man alles klarer und man kann seine Augen nach innen öffnen.Und vieles mehr dadurch verstehen.
     
  7. FrauLuna

    FrauLuna Guest

    Hallo Ihr Lieben,

    auch wenn´s nicht klar rüber kam, ich hab mich selbst gefunden.
    Das heftige Loslassen eines sehr intensiven Seelenpartners,
    hab ich schon durch.

    Aber mir geht´s weniger darum, mir geht´s viel mehr darum, sich selbst im Körperinneren im inneren Körperraum zu begegnen. In den eigenen Körper
    hineingehen, sein inneres ureigenstes Schwingungsfeld zu fühlen und erspüren.

    Das ist wirklich etwas ganz großartiges, wundervolles und die grösste Liebe,
    die ich mir vorstellen kann. :liebe1:

    Grüsseeeeee
    Luna
     

  8. liebe Frau Luna,

    "das heftige Loslassen eines Seelenpartners" ist überhaupt Bedingung zur Bewusst-Werdung der Dualseele. Bevor das nicht geschieht, erkennt man die Dualseele noch nicht. Es bleibt im Unbewussten.

    Aber sicher ist es schön sein Inneres zu erforschen und zu lieben, darum geht es ja auch: sich selbst so zu lieben wie Gott.

    Und nur dadurch wird man fähig sich dieser Intensaität einer Dualseele hingeben zu können, ohne sich selbst aufzugeben.

    Wenn wir jetzt, sofort, erleuchtet würden; dann wären wir "geblendet" von der Intensität des Lichts. Das ist die Unbewusstheit. Es ist halt ein Prozess um dort hin zu gelangen und diese "Innenschau" wird gewiss zu diesem Prozess beitragen.


    LG


    Aphrodite
     
  9. FrauLuna

    FrauLuna Guest

    Liebe Aphrodite,

    was Du meinst, kann ich absolut erfühlen. Es ist mir sogar total klar, dass ein Eintauchen in die grösste Liebe überhaupt erst möglich ist, wenn man bei sich selbst in Liebe steht.

    Und dies ist ein Schritt, den ich wirklich (unter Schmerzen) gelernt habe.
    Ich kann im Moment nur erahnen, wie großartig sich eine Liebe zweier Menschen anfühlt, die in Ihrer Persönlichkeit ganz bei Sich selbst und
    doch zutiefst verbunden sind.

    Aber auch diese Ahnung fühlt sich unglaublich daran, ich freue mich von
    ganzem Herzen, wenn es für mich soweit ist, diese wunderbare Person
    zu treffen...:

    :umarmen::welle::umarmen:

    Luna
     
  10. Yosh

    Yosh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2008
    Beiträge:
    4
    Werbung:
    ich find das echt witzig...ich hab echt einen harten, steinigen Weg zu mir selbst gehabt..genauso wie du FrauLuna.
    Komisch finde ich, dass ich durch Zufall immer ein Stück weiterkomme, fast so, als ob mich das Schicksal immer ein Stück weiterzieht...Jetzt wo ich einmal ein bisschen hier im Forum über Seelenverwandte gelesen habe..klärt sich für mich so einiges auf.
    LOL alle Theorien auf einen Haufen werfen und von vorne sortieren...das ist es, was ich jetzt als nächstes tun muss...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen