1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

"Die drei Lichter der kleinen Veronika" von Manfred Kyber

Dieses Thema im Forum "Buchvorstellungen" wurde erstellt von zwetschkenkompo, 4. September 2006.

  1. zwetschkenkompo

    zwetschkenkompo Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2006
    Beiträge:
    151
    Ort:
    niederösterreich
    Werbung:
    Buchtitel: Die drei Lichter der kleinen Veronika. Roman einer Kinderseele in dieser und jener Welt
    Autor: Manfred Kyber
    Verlag: Heyne
    ISBN: 3453401301




    "Die drei Lichter der kleinen Veronika" ist von Manfred Kyber geschrieben und trägt den Untertitel: Der Roman einer Kinderseele in dieser und jener Welt.

    Die kleine Veronika wächst bei ihrer Mutter, einer Tante, "ihrem" Onkel Johannes, Mutzeputz (Kater) und Zottel (Hund) auf. In dem Buch wird vollkommen auf ihre Sichtweise der Dinge eingegangen. Das beginnt bei ihren Erlebnissen im Garten und geht hin bis zu Veronikas Tod in jungen Jahren.
    Man erfährt, warum Mutzeputz einer ihrer wichtigsten Gefährten ist, was es mit Magister Mützchen auf sich hat und warum der blöde Peter alles andere als blöd ist.
    Wenn man eine Kindergeschichte erwartet, wird man enttäuscht werden. "Die drei Lichter der kleinen Veronika" geht weit über das hinaus. Denn nicht nur die Elfen im Garten oder eine graue Frau kommen zu Wort, es ist auch das, was alle sagen. Da geht es um bekannte Seelen und die große Liebe. Und den hellen Morgen nach der dunklen Nacht.

    Ich kam zu diesem Buch, weil meine Tochter Veronika heißt. Dadurch bin ich sozusagen darübergestolpert. Ich hab es lange nicht gelesen. Kennt ihr das, manche Bücher hat man scheinbar ewig, bis der Zeitpunkt gekommen ist, sie zu lesen. So war es auch mit diesem. Und obwohl ich nicht mit allen Theorien, die in diesem Buch angeschnitten werden, übereinstimme, so bin ich dennoch gefangen und berührt von seiner wunderschönen Aussage.
     
  2. ChriMo

    ChriMo Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2006
    Beiträge:
    125
    Ja, DAS kenne ich! Ich habs im Regal liegen und noch nicht gelesen!

    Vielleicht ist jetzt der richtige Moment den PC abzuschalten und gemütlich zum Bücherschrank zu gehen.....:zauberer1
     
  3. Dies ist eines der Bücher, das mir seit langem wieder sehr gut gefällt. Ich möchte ein paar schöne Zitate daraus hier hineinstellen:


    "Das Licht zu suchen, ist eben die Aufgabe der Menschen, die Gott ihnen gegeben, und sie müssen es suchen und finden für sich, für die Tiere, Pflanzen und Steine, für die Elfen und Männchen und für alles, was mit ihnen lebt."


    "Die Augen der Tiefe reifen durch Tränen, und die Tränen kommen noch früh genug."






    Die "Augen der Tiefe" kann man wohl mit hellsichtigen und hellfühligen Fähigkeiten gleichsetzen ...


    Liebe Grüße
     
  4. Alisa

    Alisa Guest

    Lieber Dolphin,

    das ist ein sehr schönes Zitat :)

    Gefällt mir gut...
     
  5. Angelika-Marie

    Angelika-Marie Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    518
    Ort:
    nun östliches Ruhrgebiet, im platten Land
    Ich habe es sehr, sehr gerne gelesen, fasziniert darüber, dass dieses Buch ja schon recht alt ist. 1929! 1933 starb de Autor noch recht jung, mit 53 Jahren.
    In diesem Buch ist es, als würde er wissen, dass er doch als "Johannes Wanderer" wiederkommt.
    Man spürt ein bisschen die Antroposophie in diesem Buch, mir hat es trotzdem gut gefallen, denn es hat eine zärtliche Sprache und zum Teil überraschend schöne Bilder. Überhaupt finde ich diese Zärtlichkeit des Betrachtens so schön!
    Mit Sicherheit ist es überhaupt nichts für "Kopf-Leute"!

    Als ich anfing mich mit Esoterik zu befassen und vor 5 Jahren zum ersten Mal Auszüge daraus im Internet entdeckte, war ich mir nicht sicher, ob es nicht ganz neu sei.
    Diese alte Form schien mir wie eine neue.*Das war schon seltsam.

    Schaut mal hier: http://www.symbolon.de/downtxt/ky_vero.htm

    Grüßlis,
    Geli :)
     
  6. diva

    diva Guest

    Werbung:
    hab das buch vor ca.10 jahren gelesen,habs bis heute nicht kapiert???!!!vielleicht erklärt es mir jemand,diva
     
  7. Nobody10

    Nobody10 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2010
    Beiträge:
    7
    Ort:
    linz land
    Hallo
    Habe vor kurzen das Buch Verborgene Wirklichkeit: Eine Einführung in das esoterische Denken gelesen´. Der Schriftsteller hat dieses Buch als leitfadenen genommen.
     
  8. Opono

    Opono Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2010
    Beiträge:
    1

    Liebe Angelika-Marie,
    ich bin einer der Kopf-Leute, allerdings offen für alles. Die kleine Veronika kam vor ca. 6 - 7 Monaten zu mir über eine gute Freundin, ich denke, es findet sich eher bei Frauen.... Das Buch wartete dann ca 8 Wochen, bis es mich eindringlich rief und gelesen werden wollte.
    Fasziniert haben mich Bilder, Sprache und die Aktualität auch für die spätere Zeit. Ich denke da z.B. auch an den jüdischen Wanderverkäufer....

    In der Tat, die Sprache ist achtsam (zärtlich) ....
    Ich werde es jetzt nochmals lesen, das 3. mal.

    Und diejenigen, die es nicht verstehen, einfach einmal entspannen, nochmals entspannen und dann nochmals zu lesen beginnen???
     
  9. diva

    diva Guest

    hab immer noch nicht gecheckt ob johannes sie liebt aber jetzt nicht kann weil er ja jetzt mit der anderen aber irgendwann.hab schon bedeutend kompliziertere bücher gelesen aber das ist mir zu verkryptet.kann jemand eine nicht entspannte entspannte vielleicht aufklären.lg,diva
     
  10. Laser

    Laser Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    272
    Ort:
    Schweiz - Zürich
    Werbung:
    für mich ist es das buch schlichthin, auf das man zurückgreifen soll, um jemanden seelenverwandtschaft zu erklären, um sich selbst wieder zu erinnern oder einfach um zu träumen.
    geschrieben von einem wissenden sowohl für wissende, als auch "unwissende". meinetwegen hätte das buch 1000 seiten haben können.


    wie kommst du denn da drauf? :kugel:

    ich bin ein mann und musste öfters mit tränen in den augen das buch schnell beiseite legen und in mich kehren. die tränen entsprangen der wahrheit die das buch enthält und an die ich mich in meinem falle ganz vage erinnern konnte, weil ich halt zu wissen glaube, das es in etwa genau so abläuft.

    die augen der tiefe müssen auch bei mir noch reifen...


    laser
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen