1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die "Dämonen" des Jenseits und das Thema "Tod"

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von LunaMedia, 11. Mai 2010.

  1. LunaMedia

    LunaMedia Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2010
    Beiträge:
    285
    Werbung:
    Ich möchte mal einen allgemeinen Thread zu obigem Thema eröffnen und würde mich freuen, wenn ihr mal so schreibt, was ihr dazu denkt.

    Ich habe folgende Fragen, Anregungen:

    - was denkt ihr sind die oft zitierten sogenannten "Dämonen" wirklich?
    (ich möchte jetzt weniger eine magische als eine energetische Erklärung)

    - könnte es sein, dass "Dämonen" eigentlich nichts anderes sind als in uns verdrängte Schattenseiten bzw. Energiereste (z.B. weil wir uns als Menschen so schwer tun, uns mit der Bedeutung des Todes zu beschäftigen).

    - was bedeutet der Tod für euch generell?

    - wenn es so ist, dass diese "Dämonen" (evtl. auch systemisch) da sind, weil wir so lange (über Generationen hinweg) das Thema Tod und "Vergessen werden" verdrängt haben, bzw. weil wir alle gemeinsam so an dem hängen, was eigentlich "tot" ist, was können wir dann gedanklich oder heilerisch alle gemeinsam verändern, damit diese Dämonen überflüssig werden?

    Ich freue mich über Eure Gedanken, Ideen und Hilfen

    Gruß
    LunaMedia :flower2:

    -
     
  2. Mavid

    Mavid Guest

    Nein. Schattenseiten sind Schattenseiten und Dämonen sind Dämonen. ;) Es ist nicht gut, diese Begriffe zu vermischen. Dämonen sind meist von schwarzer Magie erschaffene negative Energien, welche das Ziel haben den Menschen in seiner Entwicklung zu behindern. Es sind Kräfte, die von außen kommen, eventuell können sie aber an den eigenen so genannten "Schattenseiten" andocken.


    So wie ich den Begriff verstehe, kann man Dämonen nur vernichten. Und das tut nicht nur ihnen, sondern allen gut. ;)
     
  3. pfizer

    pfizer Guest

    daiiiiiiimons

    san extrem guaaaaad

    zu behandln !


    greez

    pfizer

    :sich derweil an daimon pflückt:

    :banane:
    :wut1::wut1:
     
  4. LunaMedia

    LunaMedia Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2010
    Beiträge:
    285
    Aha?! und wie vernichtest du die?! Auch wieder mit schwarzer Magie oder gibt es da andere Tricks?

    Mal davon abgesehen. Wenn sog. schwarze Magie wirken soll, braucht es dann nicht auch einen Andockpartner? Du berichtest ja selbst, dass nach deinem Begriff die Dämonen an den Schattenseiten (z.B. an einer bestimmten Art von Angst) der Menschen andocken. Also hätten die zwei doch schon irgendwie auch eine energetische Verbindung oder?

    LunaMedia
     
  5. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Wenn die Dämonen an den eigenen Schattenseiten andocken, dann muss man seine Schatten lösen - und dann werden die Dämonen von einem ablassen.
    Wenn man nur die Dämonen vernichtet, aber seine Schatten nicht bearbeitet, werden neue Dämonen kommen...
     
  6. Mavid

    Mavid Guest

    Werbung:
    Natürlich gibt es andere Tricks. Von schwarzer Magie lässt man besser die Finger.


    Ja, und? Selbst wenn das so ist, ein Mal schnell hinein und hinaus, transformiert und weiter kann es gehen. Nur weil es Schattenseiten gibt, verleiht das Dämonen nicht automatisch das Recht dort auch andocken zu dürfen. ;)
     
  7. Mavid

    Mavid Guest

    Ja, das stimmt. Das Vernichten der Dämonen macht halt so viel Spaß. :)

    Nein, ganz im Ernst: Es ist da schon noch ein Unterschied, ob ein Dämon nur von einem ablässt (und damit woanders andocken könnte) oder ich diesen Dämonen auch vernichte, so dass er auch andere nicht mehr belästigen kann.
     
  8. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    kannst ihn ja vernichten. Aber: Deine Schatten solltest Du auch lösen. Es sei denn, Dir macht Dämonenbekämpfen so viel Spass, dass Du freiwillig als Dämonenmagnet wirken möchtest....
     
  9. Mavid

    Mavid Guest

    Das finde ich sehr weise. Bei letzterem bin ich vielleicht zu aktiv und gebe es auch ab (obwohl es anderen hilft). Das Lösen der Schatten betreibe ich schon die ganze Zeit über. Wenn man Dämonen anzieht (ob freiwillig oder unfreiwillig) werden diese Schatten sehr schnell offenbar, und das ist wohl auch schon der einzige Nutzen der Dämonen und für diese umso ärgerlicher, wenn sie zur Bewusstseinswerdung beitragen, obwohl sie das Gegenteil davon wollen.

    Dazu gibt es auch ein Zitat von Goethe, das ich schon einmal in einem Forum gelesen habe - aus "Faust" glaube ich.
     
  10. Lizzy56

    Lizzy56 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2010
    Beiträge:
    6.755
    Ort:
    Rheinland -Pfalz
    Werbung:
    Wie können denn Dämonen aus dem Jenseits kommen wenn es gar keins gibt. Und wenn es keine Dämonen gibt was bekämpfst du denn? Deine eigenen inneren?

    Lizzy
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen