1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Chakren in der Astrologie

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von ELi7, 20. August 2015.

  1. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.906
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Werbung:
    Ich sehe die Astrologie als einen Weg zur Selbsterkenntnis für sich selbst und für die Mitmenschen an. Was da aber immer noch zu kurz kommt, das ist das Entwicklungspotenzial, das wir alle haben, das aber in der Astrologie zu wenig sichtbar wird.
    Vielleicht kann es eine Hilfe sein, zu versuchen, eine Verbindung mit der innermenschlichen Lebensenergetik herzustellen.

    Ptolemäus hat uns das Herrschersystem hinterlassen, das von der Vater/Mutter-Schöpfung zwischen den Zeichen Löwe und Krebs hinauf zum Entwicklungsziel zwischen den Zeichen Wassermann und Steinbock reicht.
    [​IMG]

    Wenn wir dieses Herrschersystem mit den Lotosblumen-Bewusstseinszentren des Yoga in Beziehung setzen, so ergibt sich eine schöne Synchronizität. Hierin können wir unschwer sieben Entwicklungsstufen erkennen, die vom 4-blättrigen Lotos im Schöpfungsurgrund hinauf zum 1000-blättrigen Lotos im Entwicklungsziel reichen.
    [​IMG]
    Auch die sieben Hauptaspekte von der Konjunktion bis zur Opposition sind gut synchronisiert. Danach passt sich der vierblättrige Lotos der Sexualität gut in den Vater/Mutter-Schöpfungsurgrund ein und der 1000-blättrige Lotos korrespondiert mit der saturnischen Weisheit als Entwicklungsziel.

    Wenn wir diese Synchronizität auf uns wirken lassen, so können wir auch eine Entwicklung in der Aspektierung von der Konjunktion bis zur Opposition erkennen. Weitere synchrone Analogien mit der Kabbala und den Zeitaltern von der archaischen Zeit bis zum heutigen Wassermann-Zeitalter lassen sich erahnen.
    Ich möchte diese Zusammenhänge zur Diskussion stellen und hoffe auf lebhafte Beiträge.
    Alles Liebe von ELi
     
  2. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.975
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Lieber Hans Joachim,

    Meiner Ansicht nach findet man die Verbindung in der Opposition von den Zeichengrenzen Steinbock - Wassermann, sowie Krebs - Löwe! Die Oppostion ist der einzige Aspekt, der das Wesenszentrum, den Kreis in der Mitte, durchläuft. Die Opposition ist demnach der einzige spirituelle Aspekt im Horoskop. Man gelangt von ganz unten nach ganz oben, oder von ganz oben nach ganz unten. Man gehört einer Sippe oder Familie im vierten Haus an und macht sich auf den Weg in das zehnte Haus, wie ein Steinbock, der in einsamen Höhen auf sich alleine gestellt wird. Im Ansanta Tarot wird das 10. Haus mit der Karte "das Fortune" besetzt, auf welcher ein Schakal von unten nach oben kommt und der andere von oben nach unten geht. Aber in der Opposition steckt eben dieser Kreis in der Mitte, der als das Wesenszentrum eines Menschen beschrieben wird. Hier die Polaritäten und inmitten davon die Einheit, welche zuletzt ja erreicht werden soll.

    Diese Karte steht auch für das Lebensrad als solches, wobei die gemachten Erfahrungen die eigene Entwicklung vorantreibt.

    Alles liebe!

    Arnold
     
    Steph hani, Onca, Mahuna und 2 anderen gefällt das.
  3. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.906
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Das Herzzentrum
    Das sehe ich auch so, dass die Opposition ein spiritueller Aspekt ist.

    Dem Wesenszentrum in der Mitte entspricht die 12-blättrige Lotosblume, das Herzzentrum. Astrologisch liegt diese auf der Marsstufe zwischen Widder und Skorpion und vom Urgrund aus führt das Quadrat zu dieser Stufe.
    Aus astrologischer Sicht bedeutet die Marsstufe Kampf und Lebensdurchsetzung und das Quadrat bedeutet die Überwindung von Gegensätzen. Aus der Sicht der Chakrenlehre führt der Weg vom 4-blättrigen zum 12-blättrigen Lotos über die Überwindung der Leibes-Dumpfheit, des Tamas, die astrologisch dem Quadrat im Bewusstsein entspricht. Die astrologische Marsstufe entspricht dem rajas, was Rastlosigkeit und Energie bedeutet.

    Das Herzzentrum ist nach Auffassung der Chakrenlehre aber auch der Zugang zum Ich bin, dem inneren Selbst. Das deckt sich zu 100% mit der Astrologie. Sehen wir uns das Herzzentrum genauer an, so fällt das Hexagramm auf, mit einem Trigon nach unten (drei untere Chakren zum Unbewussten) und einem Trigon nach oben (drei obere Chakren zu Wissen und Weisheit).
    [​IMG]
    Allerdings kennt die Chakrenlehre (Sat-chacra-nirupana) noch einen kleinen 8-blättrigen Lotos darunter, der als das innere stille Kämmerlein gilt, dem Heiligtum der Seele (inneres Ashram). Hier kehren wir ein, wenn wir uns ganz allein dem göttlichen Selbst nähern, als innere sakrale Begegnungsstätte.
    Alles Liebe von ELi
     
    Glückskeks333, Tares und Arnold gefällt das.
  4. Tares

    Tares Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2014
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Deutschland
    Im Kriya Yoga erinnere ich mich ist auch von jenem "Kämmerlein", dem Heiligtum der Seele die Rede.

    Kabbalistisch wird symbolisch Tiphereth - der "Sohn"Aspekt, der zum "Vater"Aspekt Kether führt - die Mitte des Lebensbaumes, häufig mit dem Herzzentrum korreliert. (Bedingungslose)LIEBE ist DER Schlüssel.


    Liebe Grüsse
    Tares
     
    ELi7 und Glückskeks333 gefällt das.
  5. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.906
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Hallo Tares,
    Wer diesen inneren seelischen Raum durch die Liebe bewusst gemacht hat, der braucht keine äussere Kirche aus Stein mehr, denn die Kirche ist dann im eigenen Inneren, bereit zum Gespräch mit Gott.

    Ich habe mich gefragt, warum der 12-blättrige Herzlotos auf der Widder/Skorpionstufe liegt (siehe Bild unten in #1). Als Antwort habe ich bisher gefunden, dass der Zugang zum inneren Ort der Begegnung nur möglich ist, wenn auch die äusseren Lebensnotwendigkeiten durchgesetzt werden und eine Wandlung des materiellen Menschen erfolgt ist.
    Damit wird auch die Transformations-Aufgabe des Zeichens Skorpion deutlich. Wenn sich der Mensch durch seine seelische Wandlung zum inneren Licht gewendet hat, wandeln sich auch seine äusseren Aufgaben auf der Widderstufe. Aus dem marsischen Kämpfen wird ein Zulassen und aus dem plutonisch-obskuren Untergrund wird Licht.
    Alles Liebe von ELi
     
    lumen, Mahuna, Tares und einer weiteren Person gefällt das.
  6. lumen

    lumen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    7.505
    Ort:
    Weltenbummler
    Werbung:
    Es gibt eine schöne Meditation auf die Mittlere Säule...
     
    Tares gefällt das.
  7. Tares

    Tares Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2014
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Deutschland
    Seh ich ebenfalls so wie Du ELi!
    Die wahre Kirche bzw Tempel ist der menschliche( auch feinstofflichen) Körper.

    Deine Gedanken zum Herzlotus und der Widder/Skorpionachse finde ich ebenfalls sehr tiefsinnig und ansprechend!
    herzlichen Dank
    Tares
     
    ELi7 gefällt das.
  8. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.906
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Hallo Tares
    So ist es!
    Doch ist es, wie du sicher weisst, nicht der physische Körper, sondern der Geist, das Innere der Seele. Im feinstofflichen Leib (Chi oder Prana maya kosha) der Seele sorgen die Lebensenergien für die Gesundheit, innerhalb des vierfachen Leibes Geist, Emotionalleib, feinstofflicher Leib und physischer Leib. In gleicher Reihenfolge bilden Feuer (Licht), Wasser, Luft und Erde alchemistisch die vier Körper des Menschen. Im Tarot entspricht dies den Stäben, Kelche, Schwerter und Münzen, jedoch innerhalb der 4 x 10 Karten der Kleinen Arkana.
    Alles Liebe von ELi
     
    Tares gefällt das.
  9. Abraxas

    Abraxas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    5.565
    Ort:
    Ziemlich genau dort wo ich gerade bin
    Hallo lieber Eli,
    und lieber @gerald

    Dieses Zitat ist so fein zur Determinanz der Absolutheit vom Horoskop.
    Es wurde vom Menschen gemacht der nach Sinn schreit, sich danach sehnt (in Willen und Trieb), aber es macht keinen Sinn (das Leben)
    Die (vielen) Menschen funktionieren dadurch nur besser, es unterstreicht ihre (seit Jahrtausenden religiös aufoktroierte) Unfreiheit.
    Der Verstand (Das Hirn) ist zu klein - weiß man von Kinesiologie das der Körper weisere und weitreichender Antworten geben kann.
    Wo ist der Schlüssel zur freien Wahl, oder der Ansatz (tatsächlich) ausbrechen zu können? Ohne es tatsächlich tun zu müssen.

    Bitte Bitte

    LG
     
    ELi7 gefällt das.
  10. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.906
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Werbung:
    Hallo Abraxas,
    ich habe dich nicht vergessen.
    Aber ich denke noch immer darüber nach.
    Bitte hab Geduld, ich komme darauf zurück
    Alles Liebe
    ELi
     
    Abraxas gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen