1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

"Die Bibel nach Biff" - Ch. Moore

Dieses Thema im Forum "Buchvorstellungen" wurde erstellt von Shanna1, 16. August 2005.

  1. Shanna1

    Shanna1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    1.527
    Ort:
    Graz
    Werbung:
    Buchtitel: Die Bibel nach Biff
    Autor: Christopher Moore
    Verlag: Goldmann
    ISBN: 3442541824
     
  2. DregorBaer

    DregorBaer Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2005
    Beiträge:
    392
    Ort:
    Mettmann, NRW
    Dieses Buch is ein absoluter Knaller!
     
  3. Alice

    Alice Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    336
    Werbung:
    Die Idee ist zwar durchaus einen Roman wert - oder auch zwei. Aber an der Ausführung mangelt es meiner Meinung nach schon. Der Anfang ist stark, rasant, atmosphärisch und witzig. Aber sehr bald verflacht das Ganze zu langweiligem und langatmigem Unsinn. Die Sequenzen bei den drei Weisen sind an den Haaren herbeigezogen und nur ansatzweise humorvoll oder originell.
    Erst auf den letzten 100 Seiten kommt Moores Erzähltalent wieder an die Oberfläche. Die Bergpredigt bzw die Vorbereitung derselben gehört zum Witzigsten, was ich je gelesen habe.


    Obwohl es sicher nicht so ist, hatte ich den Eindruck, dass der Mittelteil des Buches von einem nur mäßig begabten Autor stammt und nur Anfang und Schluss von Moore geschrieben wurden.
    Zusammenfassung: die ersten 50 und die letzten 100 Seiten sind perfekt, der Mittelteil dagegen zeigt sich ziemlich schwach. Daher kann ich nur eine mittelprächtige Beurteilung geben, obwohl ich nicht bereue, den Biff gelesen zu haben.


    Lest doch zum vergleich mal "Ein todsicherer Job", dann wisst ihr, was ich meine...
     

Diese Seite empfehlen