1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Bibel ist sie nach eurer meinung eine felschung oder nicht

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von chojana, 2. April 2011.

?

Ist die bibel echt oder unecht oder habt ihr euch damit noch garnicht befast

  1. Ja sie ist echt

    4 Stimme(n)
    21,1%
  2. Nein sie ist nicht echt aber es stehen ein baar weisse sätze drin die widerum echt sind

    15 Stimme(n)
    78,9%
  3. Habe mich damit noch überhaupt nicht befast und bin gerade jetzt überfordert

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. chojana

    chojana Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2011
    Beiträge:
    424
    Ort:
    Oberösterreich
    Werbung:
    Was were wenn die Bibel von menschenhand geschrieben ist damit ist gemeint

    Wass were wenn die Bibel aus lügen der menschen basiert vor angst wurde sie falsch übersetzt und in 23 sprachen übersetzt

    Ich selbst glaube nicht an die bibel dennoch glaube ich an gott

    Ich hatte schon öfters von anderen menschen das gleiche gehört aber ich will eine analyse mal durch führen um zusehen wie viel es eigendlich gibt die daran glauben


    Was denkt ihr darüber ?


    Ich will damit hir nichts andeuten jeder soll glauben für was er richtig hält
     
  2. chojana

    chojana Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2011
    Beiträge:
    424
    Ort:
    Oberösterreich
    Hir gehts nur darum ob mehr menschen denken so wie ich oder ob ich aleine bin.

    Die umfrage hilft mir einiges mehr zu verstehen.
     
  3. Nebelwind

    Nebelwind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2010
    Beiträge:
    5.599
    Der Aspekt scheint mir stimmig zu sein und das sogar noch vor der Zeit Christi. Es sei dazu erwähnt, dass gerne Brisantes verharmlost oder ganz wegretuschiert wurde um die Ansichten der frühen Kopisten und derer Auftraggeber hervorzuheben. Angst vor Wahrheit, nicht selbst, sondern, dass andere diese Wahrheit erfahren könnten. :)

    So ungefähr meine Ansicht bis zur Geburt Jesu. Naja und danach wurde nur noch gemurkst aus politischen Zwecken.

    Allerdings bin ich dennoch der Ansicht, dass einige für sich Erkenntnisse entnehmen können, damit meine ich Suchende und keine Gläubigen.
     
  4. chojana

    chojana Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2011
    Beiträge:
    424
    Ort:
    Oberösterreich
    Allerdings bin ich dennoch der Ansicht, dass einige für sich Erkenntnisse entnehmen können, damit meine ich Suchende und keine Gläubigen

    Ja aber dafür gibt es ein Heiliges buch die die kirche versteckt und widerum angst davor hatt wenn man sie fragen würde ob sie das buch hätten würde klarer weisse die antwort nein heissen

    Der name des buches weiss keiner es ist eine ausgestorbene sprache

    Das buch enthält wichtige dinge für suchende.

    Aber wie gesagt angst vor der warheit haben viele menschen
     
  5. Nebelwind

    Nebelwind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2010
    Beiträge:
    5.599
    :D Das stimmt. Loyola hielt es mal in Händen. Auch Papst Urban, der es jedoch wieder nach draußen brachte. Hier könnte ich eher meinen, dass es noch dort gedacht sein soll, damit es von der Kirche nicht mehr gefunden werden soll. ;)
     
  6. dragonheart7

    dragonheart7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2010
    Beiträge:
    9.780
    Ort:
    im Herzen von Angeln
    Werbung:
    Ja ! Mehr! Genau die richtige Richtung ! :danke:

    Wenn man an das Zustandekommen der Aufzeichnungen denkt, und die jeweilige politische Gesinnung und den Standpunkt des Klerus in den jeweiligen "Vervielfältigungen" dazu packt, und dann die Bibel mal liest, wie sie uns jetzt so darstellt - und dann so viele Wiedersprüche findet und ganz deutlich merkt, daß da nicht alles drin steht und daß sogenannte Äußerungen von "Propheten" hinzugetan wurden, dann kann man davon ausgehen, daß nicht mehr wirklich so viel von dem drin steht, was uns als Vermächtnis gedacht war ....
     
  7. Faydit

    Faydit Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    12.206
    Ort:
    zu südlich, zu östlich von dort wo mein Herz ist
    Um zu beurteilen, ob die Bibel eine Fälschung sei, müsste man zunächst wohl die Vorlage, das Original kennen, oder nicht?

    Man kann ja nichts fälschen, das nicht als Original existieren würde.
     
  8. Nebelwind

    Nebelwind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2010
    Beiträge:
    5.599
    Auch das ist nur eine Annahme, woher sie auch immer stammt.
     
  9. dragonheart7

    dragonheart7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2010
    Beiträge:
    9.780
    Ort:
    im Herzen von Angeln
    ... selbst das Original ist ja nicht zeitgleich geschrieben worden - und dann auch noch von mehreren Personen,die alle eine andere Sichtweise der Dinge haben konnten und natürlich diese mit hineingebracht haben .... aus diesen Grund halte ich das Original nicht für das "Original" .... also das Wort, so wie es denn wirklich war .....
     
  10. Faydit

    Faydit Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    12.206
    Ort:
    zu südlich, zu östlich von dort wo mein Herz ist
    Werbung:
    Eine Fälschung ohne Original ist unmöglich! Was willst du denn fälschen?
    Dann wäre es eine (fiktive) Erfindung, aber eben keine Fälschung.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen