1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Bibel = Gottes Wort in Menschen Wort

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von luzifer, 3. September 2006.

  1. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Werbung:
    :liebe1:

    Die Bibel = Gottes Wort in Menschen Wort

    ! Wichtig > das trifft für alle Schriften zu ...
    .. aus innerem Wort gar für jeglich erdenkbare Schrift !

    Den Auspruch gibt es in den Kirchen zu genüge ....

    " Gott-es Wort "

    Verbundene gespiegelte Erscheinung - aus raumzeitlicher Quelle -- Aus verbundener Lichterscheinung

    *812-130--612 > 11-4-9 > göttliche Synthese in einem Raumzeitspiegel ermöglicht
    Durch: > 24 > aus geöfnetem Unterbewusstsein > die Gegensätze verbindend.

    *Göttliches polares Bewusstsein - aus menschlicher treibender Kraft -- aus göttlichem polarem Bewusstsein

    1554 > Gott in göttlicher Existenz ermöglicht > 15 > in bewussten Sichtweisen

    :liebe1:
     
  2. Reisender

    Reisender Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    4.085
    Die Bibel und jeder andere Krimi ist Gottes Wort im menschlichen Sprachrohr.
    Und damit steht jedes gesprochene und geschriebene Wort in einem zeitlich-kulturellen Kontext, und drüber hinaus im Hauptparadigma des Zeitalters.
    Am Anfang war das Wort
    und das Wort war bei Gott
    und Gott war das Wort. Gott-Wort-Logos
    Damit die Idee des Wortes zum real gesprochenen Wort werden kann, muß der Weltgeist sich ausprägen in lebendger Form.
     
  3. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Ja klar, da Gott nicht mit den Menschen redet, oder b.z.w kein Wort je von ihm zu hören war, spricht und schreibt der Mensch für ihn, dass was gerade zum Thema passt.

    LG Tigermaus
     
  4. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    :)

    Gott redet schon mit dem Menschen ....

    ...... z. B. über seine Mitmenschen;
    ( Den Punkt hattu ja getroffen ... :liebe1: )

    ... und un-endlich viele andere Bilder in seinem Geist des Menschen.

    Wisse Du bist Gott .... :liebe1:

    :morgen:
     
  5. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    :)

    Was bedeutet das Wort Bibel eigentlich ?

    bi = in mir bedeutet > insondern eines Buches in ihm
    bi = auch binär
    bi = auch gespaltenes bedeutend
    ... denn wenn etwas in mir ist, spaltet sich die Einheit im Denken
    in innen und aussen auf .... und Dualität erwacht.
    el = Kraft
    el = auch le = Lichtschöpfer > Schöpfer durch treibenden Kraft

    b = Dualität / Polarität

    Somit lasst sich sagen:

    Gespaltene so auch binäre polare Kraft.

    Wodurch ?

    In/aus mir/ihr ( der Bibel ) duale Kraft ( erscheint, durch mein Denken ).
    ( Dies trifft zu wenn durch duales Denken as Werk als Geschichten gelesen
    wird anstatt das was das innere nicht gespaltene einer Seele zu sagen vermag.

    :morgen:
     
  6. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Werbung:


    Über seine Mitmenschen?
    Nun bei Selbstgesprächen habe ich seine Stimme auch noch nicht gehört.:liebe1:
    Und Bilder in meinem Köpfchen :confused:
    Vielleicht wenn ich in anrufe und frage:"Hattu du heute teine Lust.":banane:

    LG Tigermaus
     
  7. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Wiso ?

    Du hast ihn doch im selben Augenblick Du geschreibert gehört !
    Schau, nachstehendes hat er Dir gesagt ... klaro ward das Dein
    Ego .. doch er hat es durch Dein sich selbst ermächtigtes Ego gesagt.


     
  8. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........

    Nee Luzi, ich weiss zwar nicht wer dich beeinflusst beim schreiben oder dir auch etwas ins Öhrchen flüstert.
    Zumal ich glaube das du mich nicht verstanden hast.
    Wenn ich sage ich bin Gott, gibt es unterschiedliche Auslegungen.
    Auch mein Ego oh ja aber Gott darauf keinen Zugriff.

    LG Tigermaus
     
  9. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Gott hat aufalles Zugriff, es überläasst dem Ego lediglich zu vorgelegten
    Bilden ja oder nein zu sagen ... mehr nicht.

    Ich - bin - Gott > bewusste/göttliche Zusammenfassung - gesplatener göttlicher Existenz
    - einer verbundenen Einheit in einem Erscheinungsspiegel.

    Das ist Gott !

    So auch > god > Verbundene ermöglichte Einheit
    So auch Allah > Kraft des nach aussen geschleuderten Sohnes
    ..... so auch: gespiegeltes Licht/Licht in einem geöffneten Schöpfungsspiegel
    ( Licht = treibende Kraft ) < Allah = auch AllEinsSein
    So auch el = Kraft

    Manitu gibt es auch noch ...

    Mani-tu, M-ani-tu, Ma-nitu, Ma-ni-tu, Mani-tu

    man = Adresse, Antwort, Manna/Himmelsbrot
    ani = Ich > schöpferisches existentes Bewusstsein ( < jedoch das aninmalische / das tier )
    ( Das vollendete sich wirklich bewusste ich = anoki )
    Ma = was
    ni = existenz Gottes ( gedreht = in = ein > so auch in mir = bi < gespalten > binär
    tu = Erscheinung verbinden der Gegensätze ( der Polaritäten in der Vielheit )

    Bzw. schlichter .... oder auch net ... :weihna1

    Ein klein wenig indianische Weisheit

    Manitu

    40-1-50-10-9-6 > 116 >

    In schöpferischer (1) Zeit (40) der Existenz (50) in bewusster (10)
    gespiegelter (9) Verbindung der Gegensätze (6)

    > 116 > Der Mensch soll in seiner Existenz ein Gott welcher in seiner
    Existenz in der Unendlichkeit eine Verbindung der Gegensätze erwirkt sein.


    Wikipedia

    Unter Manitu verstehen die Algonkin-Indianer eine unpersönliche, außerordentlich wirksame Kraft, die in allen Wesen, Dingen, Tätigkeiten und Erscheinungen enthalten ist, das heißt eine allen belebten und unbelebten Wesen innewohnende, durchströmende Zauberkraft. Ursprünglich stammt der Begriff von den östlichen Cree. Sie erachten Manitu weder als positiv, noch als negativ. Manitus können in Träumen erscheinen und speziellen Schutz, spezielle Kräfte oder Fähigkeiten verleihen. Kranke Algonkin-Indianer baten Manitu um Hilfe.
    Kitchi-Manitu bezeichnet das höchste spirituelle Wesen, das über sämtlichen übrigen Geistwesen stand. Dies wurde um 1850 von christlichen Missionaren benutzt, um die Vorstellung ihres Gottes zu erklären und weiter zu verbreiten. Mit dieser Erklärung konnten sie bei den Algonkin erstmals Erfolge verzeichnen.
    Im deutschsprachigen Raum wird unter "Manitu" irrtümlich vorwiegend die Gottheit der Indianer Nordamerikas verstanden.


    usw.

    Brauchst noch mehr Gott ?

    Da Gott nicht un-endlich ist, sondern ewig ... ist er er auch unendlich.

    :morgen:
     
  10. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Werbung:


    Brauchst noch mehr Gott?
    Gott hat auf alles einen Zugriff?

    Hast du mich immer noch nicht verstanden?
    Welcher Gott genau?

    LG Tigermaus
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen