1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die berühmt-berüchtigte Odenwaldschule

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Seelach, 2. Oktober 2014.

  1. Seelach

    Seelach Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2014
    Beiträge:
    1.767
    Ort:
    Pfalz
    Werbung:
    Ich zitiere:

    Mir ginge es ebenso.

    Ich habe auch einen Thread über die Odenwaldschule vermisst - wollte aber auch keinen aufmachen.

    Vielleicht sollte man es doch tun?

    Hiermit habe ich es nun getan.

    Ich denke, das Thema ist es immer noch wert, dass man darüber spricht.

    Ich habe den Film gestern gesehen - und er hat mich ziemlich mitgenommen ....

    Vielleicht erging es anderen auch so?
     
  2. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.310
    Ah, da ist er schon... ;)

    Dann zur Vervollständigung eine Doku die ich vor Jahren mal sah:

    Lebenslange Last - Teil 1 - ein Missbrauchsopfer der Odenwaldschule berichtet
    https://www.youtube.com/watch?v=vgxsQDb4NWU

    Wobei danach noch sehr viel rauskam wenn ich mich richtig erinnere... seeeehr viel mehr.
     
  3. Seelach

    Seelach Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2014
    Beiträge:
    1.767
    Ort:
    Pfalz
    So ist es leider .... es war alles noch viel schlimmer, als man damals dachte ....

    Und die jetzige Schul-Leitung der Odenwaldschule hat immer noch keine wirkliche gründliche ehrliche Umkehr geschafft!

    Noch immer will sie beschönigen und entschuldigen - wo NICHTS zu entschuldigen ist ....
     
  4. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.310
    Ich habe mich die letzte Zeit nicht damit beschäftigt, insofern bin ich nicht auf dem laufenden. Nur... deren Rolle ist natürlich in einem klaren Interessenkonflikt. Wollen sie die Schule retten, gehts um Finanzen. Und sobald es um Finanzen geht wird absolute Transparenz schnell kontraproduktiv.
     
  5. Seelach

    Seelach Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2014
    Beiträge:
    1.767
    Ort:
    Pfalz
    So ist es!

    Drum ist es besser, diese Schule für immer zu schließen - und gut is ....
     
  6. puenktchen

    puenktchen Guest

    Werbung:
    hab dem film gestern abend auch gesehen. schockierend.
    die Kinder, die Opfer konnten einem wirklich leid tun.

    das Problem ist mM kein Schul, Kirchen oder wo es sonstwo stattfindet- Problem, sondern ein ganz übles Menschen- Problem.

    und ich denke daß es immer und überall passiert, daß sich das immer wiederholt. Der Täter hat Macht über sein Opfer. Das Opfer kann es niemandem erzählen, ist wehrlos und es wird ihm nicht geglaubt, wie gestern im Film. Die eigene Mutter hat dem Kleinen nicht geglaubt, nicht glauben wollen. und das wird wohl so sein, daß Mütter es in Kauf nehmen daß der "Herr" des Hauses sich am Kind oder Stiefkind vergreift. die Mutter macht sich mit schuldig.
    ich find sowas einfach nur grauenvoll und freue mich wenn Täter dann endlich überführt und der Justiz übergeben werden. das geht dann seinen Gang:)

    ich hab übrigens noch nie die Grünen gewählt (obwohl ich Vieles, was sie machen SEHR wichtig finde)
     
  7. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.310
    Verkaufen... und die Kohle an die Opfer oder an eine Hilfsorganisation.

    An Opfer dürfte schwer sein, weil sich viele noch nicht gemeldet haben. Würde es aber eine deutliche Entschädigung geben, aus einem (theoretischen) Verkauf finanziert, würden sich wiederum auch einige melden denen nichts passiert ist - und beweis- oder widerlegbar ist in individueller Hinsicht heute vermutlich vieles gar nicht mehr.


    Nur nebenbei: Das was ich oben als "Doku" verlinkt habe ist nicht die Doku die ich meinte. Die gibts anscheinend nicht mehr auf YouTube. Oben ist ein Radioausschnitt - Gespräch mit einem Opfer - der allerdings auch sehr interessant ist.

    Einige der Opfer sind mit dem Film übrigens eher unzufrieden, um es zurückhaltend auszudrücken:

    Am stärksten ist die Kritik auf die Hauptfigur des Films bezogen. Ich hatte zwar schon gelesen das sie komplett fiktional ist, aber es muss als Opfer wirklich hart sein, das eine solche Figur den Film eher weichspült, wenn die Wirklichkeit so aussah:

     
  8. Seelach

    Seelach Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2014
    Beiträge:
    1.767
    Ort:
    Pfalz
    Werbung:
    Kritik wird es immer geben.

    Den einen ist der Film zu weich, den andern zu hart.

    Allen Menschen recht getan, ist eine Kunst, die keiner kann .....

    ----------------------

    Ich fand den Film seeeeeeeeeeehr eindrucksvoll und bewegend und berührend!
     

Diese Seite empfehlen