1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Aura als Gerüst unserer Psyche

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Lightning, 11. Mai 2009.

  1. Lightning

    Lightning Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2008
    Beiträge:
    1.385
    Ort:
    Wildeshausen, Nähe Bremen
    Werbung:
    Auf Nachfrage von aussteiger will ich hier einmal "mein" Modell der Auraebenen aufschreiben. Da es vielleicht das ist, was Freud mal als "Modell der Seele" bezeichnete, habe ich es bei Psyche eingestellt...
    Vielleicht interessiert es jemanden...

    Vorgeschichte:
    Die Arbeit mit Chakren gehört seit ca. zwei Jahren zu meinem täglich Brot. Jede Situation wurde studiert, beobachtet und natürlich emotional bearbeitet. Nach einer gewissen Zeit hatte ich es durch diese Arbeit geschafft, dass meine Chakren immer geöffnet waren, ich also in meiner eigenen Wahrheit war, denn Chakren sind bei diesem Modell keine Energieleiter sondern Ausdruck der Psyche, so wie es z.B. B.A. Brennan in Licht-Arbeit auch beschreibt. 7 Chakren, Nr. 2 - 6 auch mit einem rückwärtigen Aspekt, Willenzentren, machte zusammen 12.

    Irgendwann wurden meine Willenszentren nicht mehr angezeigt (Pendel) und ich, auf meinem spirituellen Jubelgang dachte, ich wäre jetzt bei "Dein Wille geschehe, mein Wille und Gottes Wille sind eins" angekommen. Aua. Naja, war wohl nix. Die Arbeit ging weiter und meine körperliche Wahrnehmung veränderte sich. So merkte ich eines Tages, dass irgendwo ein Block war doch meine Chakren waren alle geöffnet. Ich stutzte und mir fielen die Ebenen der Aura ein. Bingo. Auf einer anderen Ebene gab es einen Block.

    Je länger ich mit diesen Ebenen arbeiten musste umso deutlicher kristallisierte sich etwas heraus, was ein Grundgerüst beinhaltet und ebenso deutlich machte, was eigentlich Notwendig ist und was eigentlich verfrüht ist.

    Die Ebenen:
    Die 2. Ebene beinhaltet alle Themen des sog. inneren Kindes. Dort, s.o. gibt es keine Willenszentren. Kinder leben im Jetzt, intuitiv. Sie haben noch keine feste Absicht in Form von wollen. Es ist einzig der Trieb, so wie es Freud nannte...

    Die 3. Ebene beinhaltet alle Elternanteile, Schattenanteile wie man so schön sagt. Hier beginnt im Grunde die Arbeit mit dem, was C.G. Jung Archetypen nannte. Seelenanteile eben.

    Auf der 4. Ebene befinden sich alle Themen der Generationen vor uns. Hier kommt das Familienstellen ins Spiel. Diese Themen decken sich mit dem, was man vorher in Rückführungen an Bildern bekommt. Auch dort werden Situationen dargestellt, die zu bestimmten Glaubensmustern führten, die in uns sind.

    Auf der 5. Ebene trifft man auf die Notwendigkeit für das Ganze. Sie betrifft das kleine Ich nicht. Hier geht es darum, die Dinge zu sehen die wichtig sind. Wurde mir bewusst als ich einen Beitrag über Krankenkassen anschaute und zunächst meine Zustimmung gab, dass dort noch viel Arbeit notwendig ist. Stimmt nicht. Je mehr Geld Menschen von den Kassen bekommen umso weniger Verantwortung müssen sie für sich übernehmen, wobei ich hier jetzt von "Krankheit als Weg" spreche. Verantwortung für den seelischen Zustand. Hart, aber richtig. Wer nichts tun muss tut auch nichts. Kennen wir alle. Kleine Nadelstiche ignorieren die meisten gerne und lange...

    Die Ebene darüber sowie die erste Ebene klammere ich hier aus, denn sie sind zunächst für die eigenen Prozesse nicht relevant.

    Der Haken: Man "fällt" immer dorthin, wo das Thema berührt wird. In jeder Situation springt man innerlich zwischen den Ebenen hin und her, denn sie sind ja nur ein Bild. Niemand kann sich demnach irgendwo stabilisieren. Chakren öffen? Wo denn? Welche Ebene? Und der Rest?

    Themen müssen von der zweiten Ebene an nach oben bearbeitet werden, nicht anders herum, denn der Block sitzt unten und darauf wird aufgebaut. Aus diesem Grunde bringt leider das Familienstellen alleine langfristig nichts, denn die Themen davor sind nicht gelöst. Allerdings ist es für die Betroffenen zunächst eine Entlastung. Dabei bleibe ich. Ich habe selbst Aufstellungen gehabt, es kam alles nochmal zurück.

    Wer unter Aggression als Kind gelitten hat wird evtl. ein Problem mit eigener Durchsetzungskraft haben und damit einen Anteil auf der dritten Ebene ausklammern. Und woher diese Aggression kommt und wie der Ursprung und der Weg war zeigt sich dann auf der 4. Aber etwas verzwickter als man glaubt. Denn hier geht es um Liebe, um Opfer und Täter, die es nicht gibt...

    Glaubenssätze sind immer aktiv und bremsen, selbst wenn die Handlung nach außen hin anders ist. Ganz deutlich wird das immer bei Nackenproblemem (Selbstvertrauen, zu viel leisten wollen/müssen). Ein innerer Block erfordert hinschauen sonst entsteht Krankheit. Wir sind gefordert. Täglich.

    Ach ja, Affirmationen wirken auf keiner Ebene. Weder ein Chakra noch eine Auraebene wird von ihr angesprochen und verändert. Ebensowenig das Loslassen, Steine oder sonstige Hilfsmittel. Einzig emotionale Arbeit verändert unsere Wahrheit.

    Pause...

    Gruß
    Andreas
     
  2. aussteiger

    aussteiger Guest

    hallo ligtning,

    danke fuer die erklaerung, nun weiss ich mehr... - stimme (wie schon bisher) mit vielem bei dir ueberein, und anderem nun wieder gar nicht...

    hab mal gegoogelt - snowlion - usw, und unter anderem das da gefunden:

    http://www.esoterikforum.at/threads/13636

    es ist schon erstaunlich, wieviele zweige es gibt auf diesem baum der heilwerdung...

    lg
     
  3. Lightning

    Lightning Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2008
    Beiträge:
    1.385
    Ort:
    Wildeshausen, Nähe Bremen
    Barbara Ann Brennan war mein Anfang. Meine Freundin hat die Ausbildung bei einer ihrer Schülerin gemacht. Sie sagt über Chakren übrigens im weitesten Sinne das gleiche wie ich. Ich habe nur alles minimiert auf notwendigste.

    Nach meiner Auffassung geht "mein" System weiter, ich habe mir noch nicht die Arbeit gemacht, die Dinge zu verbinden, wird aber möglich sein. Meine Sicht ist ja sehr viel psychologischer oder systemischer. Für mich bietet es beste Möglichkeiten überhaupt zu erkennen, was notwendig ist und was nicht...

    Snowlion kenne ich vom Namen her...

    Wie ich immer sage: Ich für meinen Teil versuche weiter zu gehen. Nach meinem System steht der Buddhismus auch "nur" auf der zweiten Ebene. Das sind alles große Kinder, aber mit ihrer Elternherkunft haben die nach meinem Wissen nichts am Hut. Trotzdem, man muss auch erstmal das innere Kind geheilt haben. Aus diesem Grund ist das völlig okay, aber dort wollte ich nicht stehen bleiben und meine Führung trieb mich, denn meine körperlichen Reaktionen geschehen heute fast innerhalb von Sekunden, wenn irgendwo ein Block ist. Man könnte auch sagen, mein höheres Selbst stand mit der Peitsche hinter mir. Oder meine Geistführer. Oder was auch immer...

    Ich für mich habe hier ganz klar einen Weg entdeckt. Klare Richtung, klare Regeln, klare Ergebnisse. Bislang haben mich andere Methoden nicht überzeugt. Aber, man muss ja auch von meinem nicht überzeugt sein. Alle, die es probiert haben waren es aber. Allerdings bremsen die meisten dann irgendwann auch ab. Denn dieses System ist brutal ehrlich. Keine Ausreden, keine Argumente. Keine Fluchtmöglichkeit. Bei Ausbruch gibt's im günstigsten Falle Kopfschmerzen. Das ist nicht nur leicht.

    Gruß
    Andreas
     
  4. orion7

    orion7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.110
    Ort:
    Land Brandenburg
    Hallo Andreas,

    falls Dich meine Meinung noch interessiert, ich finde es echt klasse, was Du da so geschrieben hast und Du Deinen Weg so gehen kannst. Auf diese Weise der Menschheit einen großen Dienst erweisen kannst, es ist bemerkenswert toll.

    Doch möchte ich hinzufügen, dass ich feststellen durfte, dass wir alle verschiedene Wege einschlagen, mit fast gleichem Ergebnis, um zur Heilung der Seele oder Psyche zu kommen.
    Du gehst den Weg über Chakren und Aura. Andere über Affirmationen oder wieder andere über pure Energie ohne das Chakrenwissen...
    Aber Fakt ist: wir alle sind zu Heilern geworden mit nur einem Ziel, der Menschheit dienen, der Menschheit ihre Menschlichkeit wieder bringen, die Menschheit zum Nachdenken anregen, die Menschheit zu heilen.
    Ob uns das gelingt? Wer weiß...wenn wir von 10 Leuten nur einen erreichen, haben wir viel erreicht.
    Wichtig ist auch zu wissen, dass wir Seelen untereinander alle verbunden sind und auch darauf eingehen können in unserer Heilarbeit.
    Wie gesagt, ich finde es super schön, dass Du Deine Erkenntnisse hier veröffentlichst. So kann auch ich Dich besser verstehen, wie Du arbeitest und wo Du hin möchtest.

    Mögest Du ewig im Licht wandeln dürfen.
    Orion7
     
  5. Lightning

    Lightning Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2008
    Beiträge:
    1.385
    Ort:
    Wildeshausen, Nähe Bremen
    Hallo Orion,

    wir hatten hier noch nicht oft das Vergnügen wenn ich mich nicht irre. FReut mich, wenn Dir meine Gedanken irgendwie gefallen oder helfen zu verstehen, was ich in jedem meiner Beiträge als Grundlage habe. Ich möchte nicht unhöflich erscheinen aber ich habe Deinen Text einfach mal ganz frei Schnauze kommentiert, was ja Sinn macht, wenn man sich austauschen möchte...

    Warum zum Teufel fühlt sich das hier schon komisch an? Reitet mich da meine Wahrnehmung wieder oder steckt da was anderes hinter?

    Das sehe ich nun total anders, aber ich kenne diese Sicht. Immer wieder dieses "jeder geht seinen Weg" ist doch nix als ein spirituelles Argument der Rechtfertigung für den eigenen Irrweg, nur um sich das nicht einzugestehen. Da gebe ich nichts drauf aber wer das so möchte, bitteschön. Ich sehe täglich Leute die gegen die Wand laufen weil sie glauben, sie müssten ihren eigenen Weg gehen. Versuche mal in der Wüste gradeaus zu laufen...

    Nun, ein gutes System erkennt man daran, dass es gegen andere besteht. Die von dir genannten Dinge bestehen gegen mein System nicht mal fünf Minuten.

    *schüttel* Bei allem Respekt aber das ist mir zu nett, zu wenig auf dem Boden und, naja, zeigt mir, was Du möchtest und was nicht. So redet niemand, der auf dem Boden steht und schon mal einen wesentlichen Schritt getan hat. Sowas kann ich in tausenden von Büchern nachlesen, drückt aber keinen Weg aus...

    Wie heißt es: Ein Guru kann sich nicht zum Guru machen. Das entscheiden die, die ihm Aufmerksam geben. Ich bin kein Guru aber froh, dass mir schon wesentlich mehr als 10 Leute zuhören.

    Alleins drückt sich über unsere Resonanz aus. Der Weg ist raus dort in die Individualität...

    Mach mit und schau was möglich ist...

    Und noch so'n Fliegertext zum Abschluss *lach* Himmel, lass es Bleikugeln regnen mit Ketten dran...

    Danke für Deine Sicht. Vielleicht überzeugt sie Dich. Mich nicht. Nicht böse sein, ich kann nicht anders. "Meine Mama hat gesagt ich soll nicht lügen" *g*

    Kurzum: Ich kenne viele Systeme, halte mich in der Szene ja auch schon etwas länger auf. Bislang hat mich keines überzeugt geschweige denn in so kurzer Zeit gleiche Ergebnisse gebracht. Und wenn Heilung nicht spürbar ist, dann ist es keine. Wenn ich höre das Leute diverse Sitzungen bei wem auch immer haben und sagen "ich merk noch nix" dann frage ich mich halt, was die da treiben. Zeit für Neues. Die Sehnsucht danach ist überall zu spüren. Die Notwendigkeit überall zu sehen.

    Gruß
    Andreas

    PS: Hatte ich schon erwähnt, dass ich Zeit meines Lebens als Spiegel fungiere? Ich arbeite grade dran es abzustellen...
     
  6. orion7

    orion7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.110
    Ort:
    Land Brandenburg
    Werbung:
    Hallo Andreas,

    jeder hat so seine Ansichten und sollte sie auch vertreten dürfen.
    Die Schublade, in die Du mich stecken möchtest, gibt es nicht, nur der Schrank hat welche.
    Vielleicht irre ich mich auch aber aus Deinen Zeilen entnehme ich eine absolute Abneigung, nicht, mir persönlich gegenüber aber meinen Ansichten, das ist ok. Ich muss und möchte Dich auch von nichts überzeugen, warum auch. Ich freute mich einfach aufrichtig Deine Zeilen zu lesen. Sonst nichts. Hatte nicht erwartet, dass Du meinen Text so auseinander nimmst und mir Deine Ablehnung erklärst, denn etwas anderes ist es nicht. Wahrheiten kann man auch netter sagen oder eben auch nicht.
    Sorry, ist wohl falsch rüber gekommen...

    Orion7
     
  7. Mantodea

    Mantodea Guest

    Interessant,wo gehts nach der Pause weiter...?
     
  8. Schamanin73

    Schamanin73 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.046
    Ort:
    Schweiz

    Andreas, deine Sprache überzeugt mich nicht. Da scheint ein Block zu sein. Außerdem glaube ich mich zu erinnern an eine Situation, in der du das Höhere Selbst negiert hast. Ich habe das Gefühl, dass du dich darum reisst, gehört zu werden. Und da riskiert man auch etwas, das man Lüge nennt. Sicher, auch ein blindes Dings findet mal Gehör. Letztendlich fühle ich bei dir eine grosse Arroganz und Unsicherheit.

    Du widersprichst dich. Es ist schön, dass du über alles quasseln kannst, da du alle Themen "abgegrast" zu haben glaubst.

    Wie soll man das verstehen, dass Pendel und Steine nix nützen und am Anfang desselben Beitrags gehts genau darum? Woher der Bruch? Warum machst du dir selbst ständig Vorwürfe ("mein spiritueller Jubelgang", von wegen ich war völlig blind)? Wenn du so weit gehst, deine Vergangenheit zu bewerten und Fehler zu entdecken, kann ich mir kaum vorstellen, dass du in der Gegenwart anders bist.
     
  9. Mantodea

    Mantodea Guest

    sehe ich genauso...Affirmationen sind wie ein drüberstreichen über den Pilz, bis er wieder hinter der Farbe hervorkommt...
    Glaubenssätze müssen aufgedeckt und ersetzt werden und dazu ist nur ein neuer Satz notwendig und den alten zu ersetzen und das geht ganz schnell,
    keiner muss Tagelang Affirmationen runterleiern....
    Allerdings denke ich, geschieht das Loslassen von alleine wenn die Blockade gelöst ist,Loslassen sehe ich eher als passives Geschehen...
     
  10. Azura

    Azura Guest

    Werbung:
    [​IMG]
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen