1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

die angeblichen Erinnerungen an vorige Leben

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von Scharmane, 25. Juni 2011.

  1. Scharmane

    Scharmane Guest

    Werbung:
    Es passiert vielen, man ist irgendwo, man trifft Menschen u. hat das Gefühl "da war ich schon, die Menschen kenne ich" es kommt einem alles so vertraut vor, als ob man schon mal hier war u. die Menschen kennt..

    Wenn man nun so was in einem Esoforum mitteilt, dann hört/liest man zum Grossteil, das man die Menschen u. die Umgebung sicher aus vorigem Leben kennt.

    Nun denn, die Sache hat aber einen grossen Haken.

    Wenn man nun diese Erlebnisse bei bzw in einer Firma - einem Unternehmen hat, das noch nicht so lange existiert, sprich, wo die Firmengründung innerhalb des Jetzigen Lebens sich vollzog, so ist das ja der beste Beweis dafür, das man sich nicht an vorige Leben erinnert.

    ich will weder die vorigen Inkarnationen bestreiten, noch die Erlebnisse als Einbildung kundtun, nö.

    Aber es bestärkt mich immer mehr in meiner Theorie, das diese Erinnerung nicht aus vorigen Leben kommt, sondern teils aus Träumen - an die man sich meist nicht mehr erinnern kann - bis man in der Situation ist, oder aus Visionen - Vorahnungen, die unbewusst abliefen, die man gar nicht beachtete, oder sich auch nicht erinnern kann.

    Das Beste aber kommt noch, ich wage sogar zu sagen, das man diese sogenannte DS (die für mich immer mehr zum Märchen mutiert) nicht deshalb erkennt , nicht deshalb das Vertrauen, die Verbundenheit u. mehr verspürt, weil man sie angeblich aus vorigen Leben kennt, nein, sondern weil man diese Person aus den Träumen u. Visionen kennt!!

    Es ist zwar für die eingefleischten Rückerinnerungs - u. DS-Gläubigen ein schwaches Argument, den die werden mit Sicherheit schon wieder was (er)finden, um diese Theorie zu entkräften. Aber ich bin mir zu 98,25 sicher, das es so ist, wie ich schreibe.

    :zauberer1
     
  2. schwänchen

    schwänchen Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2011
    Beiträge:
    124
    Ort:
    Österreich
    egal wie man zu dem thema steht aber das mit der firma versteh ich jetzt nicht ganz...
    warum soll man sich nicht erinnern an vorherige leben, nur weil jetzt eine firma oder was auch immer erst im jetzigen leben gegründet wurde???

    meiner ansicht nach begegnet man sich ja in den leben nicht immer in den gleichen konstellationen
     
  3. 2003

    2003 Guest

    Erst wenn du plausibel Darlegen kannst, wie du auf die Summe 98,25% Hirngespinnst Reinkarnation kommst, hast du das Recht, Gläubige dieser in Zweifel zu ziehen. Ansonsten ist es nur dein Ego, Profilierungssucht eben :tomate:
     
  4. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde

    Ist schon komisch, dass meine ca. 80 Reinkarnationen und die Erinnerung daran historisch widerspruchsfrei sind. Es gibt da Unmöglichkeiten. Sondern der historische Kontext, soweit man das heute nachvollziehen kann, stimmt. Eine meiner Inkarnationen ist nachvollziehbar. Was daran liegt, dass sie erst in neuerer Zeit erfolgte und man Dokumente findet, in denen dieser Mensch erwähnt wird.

    DS und Reinkarnation sind zwei Themen, die nur bedingt miteinander zusammen hängen.

    Meine Erfahrungen zeigen, dass der Glaube an eine DS dann entsteht, wenn es eine frühere Begegnung gab, bei der sich die betreffenden Seelen ein immerwährendes Versprechen gaben, z. B.: "Ich will dir ewig treu sein".

    Löst man dieses Versprechen auf, dann ist auch die Anziehungskraft der DS weg. Und die Seele kann wieder ihren Freien Willen leben.

    :)

    crossfire

     
  5. 2003

    2003 Guest

    Nein, denn wenn ich dieses Versprechen gebe, habe ich es zu erfüllen. Das einzige Gesetz im ganzen Universum ist das Gesetz von Ur-Sache und Wirk-ung.
    Gebe ich einem Menschen dieses Versprechen und halte es nicht ein, treffe ich solange auf diese Seele, bis ich es eingehalten habe. Auflösen kann ich es nur durch die Erfüllung.
     
  6. Michael1966

    Michael1966 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Dezember 2010
    Beiträge:
    218
    Werbung:
    Ich möchte deine gut verständliche Theorie nicht zereden.
    Aber etwas lässt doch hinterfragen.
    Wenn es so ist, das das meinen Träumen und Fantasien entsprungen ist. Warum habe ich dann solche Träume und Fantasien? Wo kommen diese her?
    Irgenwie müssen die ja endstanden sein?

    Wieso ist es plötzlich genau dieser Mensch, der mich so beschäftigt. Wieso sind die Energien so intensiv?

    Ich würde wirklich gerne meine esoterischen Gedanken begraben, aber ich find irgendwie keine "weltlichen" Antworten zu meinem Fall.

    Dann noch eine persönliche Frage an dich. Die ist wirklich nicht böse gemeint.

    Wieso kämpfst du so gegen diesen "Mythos" an?


    Liebe Grüsse

    Michael
     
  7. Flowerstorm

    Flowerstorm Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Dezember 2010
    Beiträge:
    331
    @Scharmane; finde ich spannend, die verschiedenen Denksätze zu diesem Thema. Aber wie du schon schreibst, handelt es sich dabei um DEINE "Theorie". Kannst du dir vorstellen, dass es demnach unterschiedliche "Theorien" gibt und jede ihre Berechtigung hat?
     
  8. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde

    Es gibt Ursache und Wirkung und auch den Freien Willen.

    Erweist sich ein Versprechen als Einschränkung des Freien Willens (auch der anderen, beteiligten Seele), ist es zulässig, das Versprechen zurück zu nehmen. Besonders, wenn es Leid verursacht.
    Wie die meisten der DS-Geschichten.

    :)

    crossfire

     
  9. 2003

    2003 Guest

    Machst du es dir da nicht ein wenig zu einfach?

    Mir wurde Leid zugefügt, wegen eines nicht eingehaltenen Versprechens, welches mir der andere aus seinem eigenen, freien Willen gab. Es war mein Leid, nicht das des anderen. Jetzt geht der andere hin und "löst" dieses Verspechen in einem "Ritual" auf.

    Hallo, wie bist du denn drauf?

    Glaubst du denn wirklich, das Gesetz lässt sich vom Ego des Verursachers austricksen?

    Ganz einfach, wenn ich einmal Mörder bin, werde ich auch mal Opfer meines Opfers sein.
     
  10. 2003

    2003 Guest

    Werbung:
    Ich habe vergeben und verziehen, aber auf diesem Versprechen poche ich, denn das ist mein freier Wille :)
     

Diese Seite empfehlen