1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Anderen mit seinem Glück erschlagen

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von glasklar, 22. November 2009.

  1. glasklar

    glasklar Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hi,

    ich bin ein ziemlich ausgeglichener Mensch und fühle mich innerlich gut, strahlend und glücklich. (Nicht immer, aber sehr oft ist das so).
    Aber ich frage mich, wie weit ist es gut, sein Glück nach außen zu tragen?
    Oft ist es ein Balanceakt sich gerade so viel zurückzunehmen, daß ich jemanden, dem es nicht so gut geht nicht erschlage mit dem Sonnenschein. :D
    Und so jemand, der alles und jeden dauernd Niederlächelt, möchte ich auch nicht sein. :rolleyes:

    Wie weit soll man seinem Glück Raum lassen?
     
  2. Hallo Glasklar,
    jetzt kann ich mich ja direkt schon revanchieren ;)...
    Ich freue mich sehr über Deinen Text. Es ist wunderbar, daß Du dieses Glück, diese innere Ruhe erleben darfst. Erlaube Dir, dieses Geschenk in voller Tragweite anzunehmen und zu genießen! Du darfst das.
    Dein Feingefühl wird Dich spüren lassen, welche Dosis davon Du Deinem Nächsten zukommen lassen kannst/darfst.
    Sicherlich können viele mit soviel positiver Energie schlecht umgehen, sei es aus eigener Negativität, Neid oder Mißgunst.
    Das sollte Dich aber nicht beeinflussen. Lass Dich nicht verbiegen und gehe nur liebevoll mit Deiner Kraft um. Du bist anderen dadurch ein Beispiel und eine Stütze.

    Alles Liebe Dir!
     
  3. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.709
    hallo glasklar,

    ich denke, solange es inneres Glück ist, sollte man es auch zeigen, alles andere würde einen selbst beschneiden.
    Warum das schlechte Gewissen nun?
    Willst du dein Glück vernichten oder ablehnen?

    Doch ist es auch so, das man schlecht gehenden Menschen erstmal durchaus etwas Lebensfreude abgeben kann . Kurzzeitige Ermunterungen schaden nie, etwas Freude, etwas Lachen und Wärme.
    Würden diese Menschen nur noch schlechtgelaunte Menschen um sich haben, geht es ihnen sicher nicht besser.

    Gebe doch die Energie weiter und wenn du sie nur für einen Moment erheitern kannst.
    Das bringt unheimlich viel für sie.

    Meine Frage an dich?
    Warum ziehst du dir schlecht gehende Menschen an?
    Ist es das was sich im Aussen zeigt?
    LG
    flimm
     
  4. glasklar

    glasklar Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Wien
    Dankeschön, für Deine knallharte Revange :D ;)
    Ja, im Grunde sehe ich das genau so.....muß es mir nur zeitweise wieder herholen. Eigentlich hilft es den Leuten schon, wenn ich gut drauf bin.
    Daran sollte ich mich erinnern.
    :danke:
     
  5. glasklar

    glasklar Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Wien
    Hallo Flimm,

    naja anziehen tu ich sie nicht förmlich, sie sind einfach da. Und ich habe auch meinen inneren Vertrag abgeschlossen, zu helfen wo ich kann. Vielleicht "erkenne" ich sie jetzt dadurch leichter. :confused:
     
  6. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Werbung:
    Verdopple durch Teilung.

    Loge\missionpossible\33
     
  7. glasklar

    glasklar Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Wien
    wow :D + :D = :D:D:D:D
     
  8. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.864
    Ort:
    An der Nordsee
    Hmm, an dieser Frage bin ich hängen geblieben. Was soll sie Glasklar zeigen, dass es mit ihrem inneren Glücksgefühl ja gar nicht so weit her sein kann, weil sich im Außen Menschen tummeln, denen es schlecht geht? Worauf soll diese Frage zielen?

    Man muss keine Menschen "anziehen", denen es schlecht geht, das Gros unserer Gesellschaft jammert und mäkelt (ob es ihnen wirklich "schlecht" geht sei dahin gestellt), denn es gibt kaum Menschen, die zufrieden sind mit dem was sie leben und wie sie leben. Fast möchte ich sagen ist es vollkommen unmöglich ihnen zu entgehen, weil sie wirklich überall sind. In der Famile, bei der Arbeit, in den Geschäften und auf der Straße .... Sie laufen rum, mit bösem Blick, Mundwinkeln die bis auf die Brustwarzen runterhängen und jammern darüber, dass alles Elend dieser Welt sich bei ihnen vereinigt.

    Ich freu mich für dich Glasklar, bleib wie du bist und lächle den Leuten entgegen. Was gibt es Schöneres, als seinen eigenen Glücksgefühlen Raum zu lassen und sie mit anderen zu teilen?

    Lg., Ruhepol
     
  9. glasklar

    glasklar Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Wien
    Lieb von Dir, Ruhepol. Danke!
     
  10. magnolia

    magnolia Guest

    Werbung:
    Hallo glasklar,

    freu mich für dich, dass es dir gut geht.
    Wäre schön, wenn es viel mehr von deiner Sorte gäbe :)
    Glückliche Menschen haben keinen Grund andere zu verletzen, unter Druck zu setzen und was es sonst noch an Negativitäten gibt.

    Ich kann mir vorstellen was du mit "andere mit Glück erschlagen" meinst.
    Hab ich schon getan :D

    Vor einiger Zeit habe ich einer damals guten Freundin voller Freude erzählt, dass ich nach sieben Jahren endlich wieder ans Meer fahren werde. Ich war wirklich glücklich darüber.
    Die Reaktion ihrerseits war, dass sie mir die Freundschaft, die ebensfalls seit sieben Jahren bestand, aufgekündigt hat, weil sie es als unglaublich verletzend empfand, dass ich ihr das erzähle.

    Sie hatte genug Zeit und Geld um sich auch diesen Wunsch zu erfüllen, jedoch hat sie sich ihr eigenes Leben so zugepflastert, dass sie gar nicht in Betracht zog ihr Leben zu genießen.

    Wenn du glücklich bist, dann werden unglückliche Menschen darauf aufmerksam gemacht, dass sie unglücklich sind. Das kann schon sehr eigenwillige Reaktionen nach sich ziehen, wie du meiner Erzählung entnehmen kannst.

    Keep smiling :banane:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen