1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die andere Welt der Seele

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von LaMinerva, 15. Juli 2008.

  1. LaMinerva

    LaMinerva Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    71
    Werbung:
    Wir haben noch eine andere Sprache
    außer der, die wir sprechen. Es gibt
    für uns noch einen anderen Ort
    außer Himmel und Hölle. Die
    selbständig Denkenden leben mit
    einer anderen Seele, ihr reines
    Wesen ist von anderem Material.

    Ich liebe die Liebe und sie
    liebt mich. Der Körper liebt die
    Seele und die Seele liebt mich.
    ....
    <Jalal ad-Din Rumi>


    Den Strom der Liebe fließen lassen.
    Die Liebe, die vielfach zurückkommt, in sich aufnehmen.
    All unsere Begehrlichkeiten,
    das Ich Ich Ich,
    das "Hände weg, das ist meine Dualseele, meine Zwillingsseele, mein Seelenverwandter!"
    ist mit einem Male unbedeutend und nichtig.

    Das, was zwischen den Menschen einer Seelenfamilie passiert,
    ist eine andere Welt
    und kann nicht gemessen werden
    nach den Regeln dieser Welt.

    Es gibt keinen, der an erster Stelle steht,
    keinen an der zweiten Stelle.
    Nur im äußeren Leben dieser Welt gibt es die erste, die zweite, die dritte, die letzte ... Stelle.

    Dort gibt es jenen, der mir mein Spiegelbild viel zu genau widergibt.
    Schön. Mit dem, was ich lieben kann.
    Häßlich. Mit dem, was mir fehlt und was ich zu viel habe.
    Und immer schwierig.

    Dort gibt es jenen, der mir seine bedingungslose Liebe schenkt.
    Auch in Augenblicken, wo es ihm schlecht geht, schenkt er mir diese Liebe.
    Das Verständnis und die Kenntnis des anderen sind so tief,
    dass wir in keiner Situation Ärger oder Erbitterung füreinander fühlen können.
    Wir können zwischen den Worten das Denken des anderen mitempfinden.

    In der Welt, in der sich die Seelen begegnen, gibt es keine Bestenliste. Namen und Benennungen sind unwichtig.
    "Den einen Menschen, den wir immer gesucht haben" gibt es nur in dieser Welt, weil wir uns diese Vorstellung bauen wollten.
    Und dennoch fehlt uns nichts, wenn wir das Glück der uns dargebrachten Liebe erkennen und anzunehmen zu verstehen.

    Ich wollte jetzt einfach mein "Aha-Erlebnis", das Erkennen meiner Lernaufgabe teilen.

    Die wahren Abenteuer sind im Kopf,
    und sind sie nicht im Kopf dann sind sie nirgendwo...
    <A. Heller>
     
  2. conny01

    conny01 Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2008
    Beiträge:
    584
    Ganz toll geschrieben, ich glaube hier gibt es nichts mehr hinzuzufügen.

    lg
     
  3. gnohm

    gnohm Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2007
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Salzburg und Freiburg
    Ja, auch von mir.......wunderschöne Zeilen....es ist egal wer sie/er ist........es sind sowiesos schon alle angekommen......

    Wenn der Wind unseren Namen trägt,
    höre ich nur den Klang deiner Stimme,
    verklingt jeder Laut meinen Wert,
    um mit dir erneut zu lachen,
    wie Flüstern keinen Willen hegt,
    bestürmt doch Ruhe diese Stille
    um in Sanftmut zu erblicken
    was rein keiner Wege begeht
    und ein nacktes Herz
    in ewiger Liebe das Echo
    in dieser Melodie begräbt
     
  4. LaMinerva

    LaMinerva Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    71
    Vielen Dank, liebe Conny, lieber gnohm, das tut gut... :)

    Dass dich mein Text inspiriert hat diese schöne Gedicht hier hereinzustellen empfinde ich als wundervolles Kompliment, sei es an mich, sei es an den großen Dichter Rumi. Danke :kiss4:
     
  5. Und wie werde ich die Seele los, wenn ich mit ihr nicht mehr verwandt sein will???
     
  6. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.454
    Ort:
    Wien
    Werbung:

    Du hörst einfach auf dir das einzubilden ....


    :)
    Mandy
     
  7. :) Ich versuche ja mittlerweile sogar schon, mir zu sagen: "Es ist alles Einbildung." Aber ich spüre es immer noch...
     
  8. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.454
    Ort:
    Wien

    Naja, ich nehm an, eingebildet hast es dir ja auch nicht von heute auf morgen ....

    Ich wär noch nie auf die Idee gekommen, dass es sowas wie eine Dualseele geben könnte - deswegen hab ich auch noch nie eine gespürt.
    Das was ich spür ist die Zuneigung zu einem Menschen und die darf man ja spüren ....


    :)
    Mandy
     

  9. Die Seele wirst du nicht los. Die Seele ist auch etwas sehr Angenehmes - weiche Energie, voller Liebe. Das ist das, was nicht immer mit dem Menschen übereinstimmt, daher rühren unsere Probleme, aber auch das wird sich bald ändern.

    Danke an LaMinerva für das schöne Gedicht und die Gedanken!


    Liebe Grüße
     
  10. Werbung:

    Das ist deshalb, weil die Seele keine Lügen glaubt wie "Alles ist Einbildung" auch nicht, wenn sie von anderen Menschen kommen. die Seele ist ja mit der Göttlichkeit verbunden und kann selbst ganz gut erkennen, was die Wahrheit ist. Ihr macht es auch nichts, wenn andere Menschen sie von dieser Wahrheit ablenken wollen ...


    Liebe grüße
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen