1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

`Die Anatomie des begrenzten Ego´s`

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von sam.sr., 25. November 2005.

  1. sam.sr.

    sam.sr. Guest

    Werbung:
    Da ich den Begriff des ´begrenzten Ego´s´ und ebenfalls den Begriff ´Gesellschaftsbewußtsein´ rückblickend in meinen Beiträgen häufiger erwähnt habe, möchte ich noch einige Erklärungen hinzufügen und ggf. zur Diskussion stellen.
    Es handelt sich um einen Zusammenschnitt diverser Quellen sowie aus intensiven Beobachungen und sie entsprechen selbstverständlich nur meiner augenblicklichen Sichtweise ohne Anspruch auf Richtigkeit oder Vollständigkeit, ebenfalls hat es keinen wissenschaftlichen Hintergrund, sondern ist ein philosophisches oder theoretisches Konzept.

    Im folgenden erwähne ich nur den Begriff Ego, der hat sich bewährt und ist im Allgemeinen bekannt.

    Das Ego ist ein Spiegelbewußtsein Gottes oder der Quelle, welches in die ´Welt´ geschickt wurde, um diese erfahrbar zu machen.

    Gott oder die Quelle selbst bewegt sich nicht, ruht in sich, es gibt dort weder Entfernung, Raum noch Zeit oder Energie (in der Leere). Und doch sind sämliche Potenziale dort enthalten, aber eben alles nur potenziell.
    Erst durch die Erschaffung des reflektierenden Bewußtseins war es möglich Bewegungen herbeizuführen, Erfahrungen in der Bewegung etc. zu machen, denn zwischen diesen beiden Punkten sind nun auch die Potenziale Raum, Distanz, Zeit und Energie entstanden.

    Nun haben wir also ein Spiegelbewußtsein oder ein reflektierendes Bewußtsein und dieses befindet sich in jedem von uns, denn jeder von uns ist auf die ´Reise geschickt´ worden und trägt mit seinen eigenen Erfahrungen zum Ganzen bei. Gleichzeitig ruht aber auch Gott in jedem bzw. anders ausgedrückt ´jeder ruht in Gott´ (Atheisten sind von diesem Konzept natürlich ausgenommen, die haben einen anderen Weg hierher gefunden :) ).

    Das Ego hat die Aufgabe das gewählte Vehikel zu erhalten und für dessen Überleben zu sorgen, das ist seine Bestimmung. Und da es unterwegs soviele ´Gefahren´ gibt, kann es hier und dort schon einmal zu Überlebenskämpfen kommen, es ist also immer auf Abwehr eingestellt, falls ihm irgendwer ´ans Leder will´. Dazu wird nach dem Motto ´Flucht oder Kampf´ sofort geurteilt und bewertet, was in einer Situation zu tun ist. Und alles, was nicht ins eigene ´Überlebens´-Konzept passt, wird leicht als Bedrohung aufgefasst und entsprechend abwehrend reagiert. Daher wird immer gerne die Gemeinschaft von Gleichgesinnten gesucht, weil da wenig ´Gefahr´ droht und außerdem wird es auch gerne gemocht und bekommt gerne Zustimmung, fühlt sich gerne gut usw.usf. Also alles in allem eine äußerst emotionale Angelegenheit, dieses ´Ego-Leben´.

    Ds Ego wird also genährt aus den drei untersten Ebenen des gesellschaftlichen Bewußtseins, oder spirituell gesprochen aus den drei ersten Siegeln. (7 gesamt auf dieser Ebene - das Konzept der Siegel ist ein anderes als das der Chakren).
    1. Fortpflanzung und Überleben(s-kampf)
    2. Schmerz, Trennung und Leid
    3. Macht über andere haben sowie Opfer sein durch andere

    jeweils natürlich mit den dazugehörigen und den gegenteiligen Emotionen. (hoch runter, hoch runter, hoch runter).

    Warum ist es so schwer, dieses Ego zu beherrschen und zu dominieren statt sich davon beherrschen und dominieren zu lassen ? Offene Frage .....

    Die nächste Bewußsstseinsebene ist die Brücke zur ´Quelle´ oder auch ´Fire in the midst´ die Mitte von 7 Ebenen. Hier findet in der Tat der Beginn der Transformation statt. Die Loslösung der emotionalen Verwicklungen hin zu etwas, was ich ´Göttliche Gelassenheit´ nennen würde, nein ich nenne es jetzt einfach mal so. Nun könnte man hergehen und by the way, sehr viele ´Esos´ tun oder versuchen dies auch und sagen, "mit all dem ´Mist´ da unten und all diesen ekligen Eigenschaften will ich nichts mehr zu tun haben, ich gehe einfach gleich weiter...... Es heißt doch immer Ego auflösen, nicht wahr ?". Das ist dann das " Licht und Liebe- " Werk. "Ich will gut sein, gut sein, gut sein, schicke Licht und Liebe, nichts Böses mehr in mir, nein, nein, nein." Das ist polares oder binäres Denken, ich will nach da und bin aber gerade umso stärker hier.....

    Das ist Verneinung, das lernt man schon in der Psychologie und in Wirklichkeit wirken diese netten Eigenschaften aus der Tiefe umso stärker bis sie mal explosiv hochkommen, aber hallo. Das funktioniert jedenfalls eher nicht.

    Die Lösung heißt also nicht ´Verneinung´, sondern ´Akzeptanz ohne Widerstände´. Oh, und das tut weh. Eiheiheih, sich genau ansehen, alles ansehen und in Frieden damit kommen, auweia, datt kömmt janz schön hefftich, nich ??? Aber HALT:

    Auch hier droht eine kleine Falle, denn diese ganzen Anguckereien dürfen natürlich NICHT den Hintergrund haben "Jetzt schau ich mir das mal ganz schnell an und dann - nichts wie weg.....!" Nee, nee so auch nicht ...... Das wäre Trick 17 mit Selbstüberlistung.

    Nein, nein ´Akzeptanz ohne Widerstände´ heißt die Lösung, und das kann man dann auch die ´dunkle Nacht der Seele´ nennen, wobei da noch einiges weiteres dazu gehört z.B. die Rückholung der Macht, welche da draussen an zig Stellen verstreut wurde und eine Zersplitterung des ´göttlichen Selbst´ zur Folge hat bzw. hatte (ich schrieb darüber ebenfalls mehrfach). Und dann, also dann, dann - wenn das getan ist, kann es direkt weitergehen zur nächsten Meisterung, aber bevor das nicht geklärt im wahrsten Sinne in jedem einzelnen GEKLÄRT ist, wird es schwierig mit der wirklichen spirituellen Weiterentwicklung. (Und nach dem hier dargestellen Konzept kommt da noch einiges, was es zu meistern gäbe....ein Meister der siebten Ebene zu sein, ist gelinde gesagt ein wenig weiter entfernt von allem, was so thematisiert wird)

    Also gut -
    Vermutlich ist das für die meisten hier ohnehin ´kalter Kaffee´ - vielleicht oder ganz bestimmt habe ich es auch nur für mich selbst nochmal aufgeschrieben, aber ich habe diese Begriffe in den Beiträgen häufig erwähnt und es war mir nun noch wichtig, diese etwas zu erläutern.

    So liebe Leute, Euch einen schönen Abend/Tag/Zeit und Gott zum Gruße sam
     
    Suria gefällt das.
  2. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Lieber Sam, danke für die Message!
    Jetzt interssiert mich aber mal dringend, was Stufe fünf, sechs und sieben sind! Bist du noch online??
    Gruß, Kalihan
     
  3. sam.sr.

    sam.sr. Guest

    Werbung:
    Liebe Kalihan,

    nein, ich war gerade ´absent´ aber jetzt bin ich nochmal da.

    Also, ich halte das recht kurz und auch nur auf die ´hiesige´ Ebene bezogen, also da tut sich noch eine Menge anderes bezüglich des Körpers und der Erweiterung der Wahrnehmung, aber das würde jetzt zu weit führen.

    5. Die fünfte steht für das Aussprechen und Leben der Wahrheit ohne Dualität -

    6. Hier wird die Zirbeldrüse aktiviert, wenn *Energie* (Praktiken dazu werden z.B. im Buddhismus, Yoga etc. erläutert) den unbewußten Verstand beginnt zu durchdringen. Dazu kommt: Die Formatio reticularis (´Filterstelle´ im Gehirn) verändert sich und ´läßt mehr durch´, um es mal einfach auszudrücken.

    7. Hypophyse wird aktiviert, d.h. diese verändert auf chemische Weise den ´schlafenden´ Teil des Gehirns. (Bewußtsein von Jeshuah b. Joseph z.B. - daher rührt übrigens auch der Heiligenschein, den Du auf Bildern von Da Vinci u.a. sehen kannst)

    Sämtliche Siegel stehen in Verbindung zu entsprechenden Hormondrüsen.

    Aber wie gesagt, reine Theorie, die Hirnforschung würde DIESES Konzept natürlich nicht bestätigen. Dennoch lohnt es, sich mit wissenschaftlicher Hirnforschung zu beschäftigen, da dort eine Menge Klarheit über die Entstehung von Gefühlen, chemischen Reaktionen, Bildung neuer Synapsen usw. geschaffen werden kann.

    Liebe Grüße (und jetzt muß ich aber wirklich ..... ) von sam
     

Diese Seite empfehlen