1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die 72 Namen Gottes

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von prema, 14. Dezember 2005.

  1. prema

    prema Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2004
    Beiträge:
    893
    Ort:
    Gleisdorf
    Werbung:
    Hallo,

    da mich der Namen Gottes ( im christlichen bzw. bezüglich des alten Testament) interressiert, bin ich auf einen Juden gestossen, der mir sagte, man sollte den Namen Gottes auch deshalb nicht aussprechen, da man sonst die anderen entwürdigt! Es gibt zwar ein Buch über die 72 Namen Gottes, aber diese Leserrezessionen sind nicht motivierent dieses Buch zu lesen.

    Kann mir jemand über die 72 Namen Gottes etwas sagen, und welche Wirkungen dahinter stecken. Verstehen werd ich das sowieso nicht, aber vielleicht so grob :cool:

    Okay, sag schon mal :danke:

    liebe grüsse
    prema
     
  2. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    :)

    Jau, jau ....

    ... es sind die 72 Schöpferkräfte im Menschen selbst ...
    .. womit der Mensch fähig ist Schöpfer zu sein ...
    .. da im vermeintlichen ausserhalb von ihm gibt es nämlich keinen.

    http://www.geocities.com/franzbardon/buchnaga_d.html?200514

    Lieben Gruß - Luzifer -

    :baden:
     
    Nithaiah und Jacques gefällt das.
  3. prema

    prema Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2004
    Beiträge:
    893
    Ort:
    Gleisdorf
    Hallo Luzifer,

    jetzt muß es aber mal raus: :megaphon: Du bist der Beste

    liebe grüsse
    prema
     
  4. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    hugh Prema

    im Anhang von Papus "Die Kabbala" findest du die 72 Gottesnamen, ihre Barbarischen Namen, die dazugehörigen Psalmen, in welchen Ritualen man sie anwendet usw - eine recht gute Korrespondenzenliste

    mfg by FIST
     
  5. Reisender

    Reisender Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    4.085
    Eigentlich sollte Gott gar keinen Namen haben, den ein Name begrenzt.
    Gott ist aber unbegrenzt.
    Da wir aber ohne Namen nicht auskommem, nenne ich ihn ABRAXAS.
    Aus Abraxas hat sich das schöne Wort Abakadabra entwickelt.
     
  6. lazpel

    lazpel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    4.907
    Werbung:
    Alles, was man benennen kann, ist gott. Aber alles, was man nicht benennen kann, ist auch gott.
     
  7. Nithaiah

    Nithaiah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    5.049
    Ich bin auch begeistert von deinem Link!

    Vielen Dank, Nithaiah :)
     
  8. Reisender

    Reisender Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    4.085
    Auch richtig.
     
  9. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Wozu Gott einen Namen an sich geben ?
    Die 72 Götternamen sind nicht in dem Sinne eines Gottes Namen ...

    ... Gott trägt alle Namen in der Welt von Anton, bis hin zu Baum ...
    ( der im Wald oder auf der Wiese ist gemeint. )

    Schließlich ist Gott ja auch alles ....

    Lieben Gruß - Luzifer -

    :schnl:
     
  10. Sat Naam

    Sat Naam Guest

    Werbung:
    Das ganze hat einen astronomischen hintergrund. Das ganze reicht noch viel weiter zurück.
    Es ist eine symbolische Verschlüsselung der Rückläufigkeit der Sonne im Tierkreis.
    Alle 72 Jahre verschiebt sich die Sonne rückläufig im Tierkreis und durchläuft in ca. 2160 ein Sternzeichen. Daran wurden die Zeitalter berechnet. Dieses Wissen ist dann über Jahrtausende verloren gegangen und erst später durch die Griechen wiederentdeckt worden. Deren Berechnungen waren aber noch wesentlich ungenauer, da man zu diesen *heiligen* Zahlen keinen Bezug herstellen konnte.
    In Stonehenge hat man ebenfalls 72 Sarsensteine gefunden anhand diese Verschiebung gezählt wurde.
    Er gibt noch mehr solche *heiligen* Zahlen in denen astronomische Daten anhand von Geschichten und Symbolen überliefert wurden.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen