1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Diagnostik TCM

Dieses Thema im Forum "Traditionelle östliche Medizin" wurde erstellt von sunny77, 1. April 2013.

  1. sunny77

    sunny77 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2013
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Liebe Leute,

    vor etwa 10 Tagen war ich zum ersten Mal bei einem TCM-Therapeuten. Der Besuch war relativ spontan, da es sich um ein Geburtstagsgeschenk handelte und da ich mich mit diesem Thema bislang eher weniger beschäftigt hatte , hatte ich nicht viel Ahnung, wie das Ganze ablaufen würde.

    Nun war es so, dass ich eigentlich keine spezifischen Beschwerden hatte, die mich in die Praxis führten, deshalb sagte ich auch nichts in die Richtung. Es gibt schon so ein, zwei gesundheitliche Themen (z.B. eine leichte Migräne), da diese aber nicht schlimm sind und mich nicht einschränken, wollte ich lieber auf den Therapeuten vertrauen, da ich dachte, er würde vorrangige Blockaden und damit einhergehende gesundheitliche Probleme oder Gefahren vielleicht sogar besser erkennen als ich. Ich dachte in dem Moment ehrlich gesagt auch gar nicht dran, Beschwerden aufzulisten, da sie wie gesagt nur selten auftreten. Jedenfalls bekam ich dann meine Behandlung und der Therapeut meinte am Ende, es würde bei mir nicht viel fehlen.

    Direkt nach mir machte mein Freund allerdings die gleiche Behandlung, jedoch machte er das wegen seiner momentanen Schlafprobleme. Jedenfalls tauschten wir nachher Erfahrungen aus und er erzählte mir, dass er seine Zunge zeigen musste und, dass der Therapeut seinen Puls gefühlt hätte. Ich habe danach mal recherchiert und herausgefunden, dass diese beiden Methoden zentral sind, was die Diagnostik angeht. Jedenfalls wurde bei mir weder das Eine, noch das Andere gemacht und ehrlich gesagt, bin ich etwas enttäuscht, da die Behandlung ja nicht billig war (auch wenn es ein Geschenk war, er bekommt ja sein Geld...) und ich fühle mich damit auch nicht wirklich ganzheitlich behandelt. :schmoll: Ich wurde nur an verschiedenen Stellen berührt/"gedrückt"...

    Nun ist meine Frage: könnte der Therapeut gesundheitliche Probleme auch auf diese Weise feststellen? Spürt er so Blockaden und kann diese auf bestimmte Organe beziehen? Und kann man auf Grund der Blockade auch Rückschlüsse auf den Schweregrad der Krankheit ziehen?

    Der Grund, warum ich frage ist der, dass ich am nächsten Tag ziemliche Magenschmerzen hatte. Das Thema Magen wurde gar nicht aufgeworfen, aber den Infekt muss ich ja am Tag der Therapie schon in mir getragen haben. Hätte er das nicht merken müssen? Oder kann es sein, dass er eine Blockade gespürt hat, die aber nicht so schlimm war (es war ja schließlich nur ein Infekt), wohingegen er etwas Ernsteres dann vielleicht schon angesprochen hätte? Mir ist schon klar, dass er wahrscheinlich keine konkrete Krankheit diagnostizieren kann, aber irgendwie irritiert mich die Tatsache, dass diagnostische Verfahren nicht angewandt wurden, mir trotzdem gesagt wurde, im Großen und Ganzen wäre alles ok und ich dann einen Tag später am kränkeln bin...

    Ich habe nämlich in meiner ersten Begeisterung einen neuen Termin ausgemacht. zweifle jetzt aber, ob ich den überhaupt wahrnehmen soll... Kann ein TCM-Therapeut einen gesunden/ kranken Menschen überhaupt erkennen?

    Danke vielmals für alle Infos :danke:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. valli
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    5.620

Diese Seite empfehlen