1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Deutung mit Häusern

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von Ganesha, 26. April 2007.

  1. Ganesha

    Ganesha Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    354
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    ich übe gerade das Deuten mit Häusern und da sind mir zwei Fragen aufgetaucht, so daß ich nicht weiterkomme.
    Vielleicht wäre jemand so nett, und würde sie mir beantworten?

    1) Wenn man mit Häusern deuten möchte, wie funktioniert das?
    Bsp.: die Dame liegt im Haus der Wege

    Welches wäre die "richtige" Deutung dafür:

    - die Dame muß eine Entscheidung treffen
    oder
    - die Dame ist entscheidungsfreudig
    oder
    - der Fragesteller (in dem Fall also ich) muß eine Entscheidung bzgl. einer Dame treffen


    2) Bsp.: Sonne im Haus des Herrn

    Wie wird gedeutet:

    - entweder die Kombinationsdeutung (z.B. laut Buch) : Sonne (31) mit Herr (28) = "glücklicher Mann"
    oder
    - Betrachtung der Karteneinzelbedeutung : z.B. Energie/Erfolg (31) für den Herrn (28)

    Vielen Dank für Eure Hilfe...! :)

    LG
    Ganesha
     
  2. Gaia

    Gaia Guest

    LG
    Gaia
     
  3. Fortuity

    Fortuity Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2006
    Beiträge:
    323
    Ort:
    bei Zürich
    Hallo Ganesha! :)

    Bin auch noch am Üben, aber ich versuch's mal.
    Die Dame steht vor einer Entscheidung
    Der Herr ist voll Energie, er "strahlt"

    Das wären mal meine Interpretationen. Vielleicht äussern sich ja noch unsere erfahrenen Profis. :zauberer1

    LG
    Fortuity
     
  4. lebensfreude

    lebensfreude Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2007
    Beiträge:
    1.658
    Ort:
    Harz und überall mal so ein bisschen :-)
    Liebe Grüße Lebensfreude :)
     
  5. Ganesha

    Ganesha Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    354
    Hallo Gaia,

    vielen Dank für Deine Antwort. :)
    Du hast schon recht damit, daß ich meiner Intuition folgen soll...
    Aber irgendwie habe ich das Problem, daß mich das (im Moment noch) häufig mehr verwirrt, als weiterbringt.


    Was meinst Du denn damit, daß Du über die "ganze Kette" gehst?

    Ich mache das so, daß ich mir (beim großen Bild) bestimmte Karten heraussuche - z.B. Anker oder Herz oder Baum - und mir dann die neun direkt angrenzenden Karten anschaue. Jetzt habe ich - wie gesagt - auch mit den Häusern zusätzlich angefangen.


    Was ist denn eine "Ahnenvariante"?

    Liebe Grüße,
    Ganesha
     
  6. Ganesha

    Ganesha Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    354
    Werbung:
    Hallo Fortuity,

    auch Dir vielen Dank für Deine Hilfe. :)
    Genau so habe ich es mir eigentlich auch zuerst gedacht, aber ich war mir dann halt doch nicht sicher, da mir plötzlich eingefallen ist, daß es ja eben auch noch die anderen Deutungsmöglichkeiten geben könnte.

    Liebe Grüße,
    Ganesha
     
  7. Ganesha

    Ganesha Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    354
    Hallo Lebensfreude,

    schön, Daß auch Du mir geantwortet hast! :winken5:

    Hm - meinst Du, daß ich mich tatsächlich darauf verlassen kann, daß die erste Interpretation, die mir dazu einfällt, auch die richtige ist? Kann es dann aber nicht sein, daß ganz schnell vielleicht auch "Wunschdenken" unbewußt mit ins Spiel kommt?

    Und was ist, wenn man überhaupt keine besondere Frage gestellt hat, sondern einfach so legt? Verstehe ich Dich richtig, daß - wenn man eine bestimmte Frage stellt, die Antwort doch mehr durch die Fragestellung, als durch die Intuition bestimmt ist?

    Wie bringe ich denn alle "Faktoren", wie Fragestellung, die anderen Karten, die Häuser und meine Intuition unter einen Hut?



    Ich glaube, ich brauche noch ewig, bis ich auch nur ansatzweise vernünftige Ergebnisse habe... :cry3: :morgen:

    Liebe Grüße,
    Ganesha
     
  8. elisaR

    elisaR Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2007
    Beiträge:
    13
    Hallo Ganesha, auch bei der deutung mit Häusern kann man das nicht pauschal beantworten, da auch hier wieder die umliegenden karten eine rolle spielen, und vor allem die direkten verbindungskarten zu der person des fragestellers und dem entsprechenden haus. wenn also der fragesteller männlich ist, würde ich so deuten das er in bezug auf die dame eine entscheidung treffen muß, da es ja sein kartenbild ist, bei weiblicher fragestellerin ist die dame ja sie selbst, insofern steht für sie eine entscheidung an.
    Bei der 2. Frage würde ich für eine weibliche Person Glück MIT dem mann deuten, für einer männliche glück energie erolg für den fragesteller selbst, das aber natürlich wie schon gesagt immer in verbindung mit den umliegenden karten.
    Ich nutze die häusedeutung eigentlich eher zur beantwortung bestimmter themengebiete, also was liegt im liebeshaus, beziehungshaus, und in welchen häusern liegen die karten ttsächlich, das verstärkt die gesamtaussage.
    Uff ich hoffe ich hab jetzt nicht noch mehr verwirrung gestiftet, lieben Gruß von Elli
     
  9. Winnipeg

    Winnipeg Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Dezember 2006
    Beiträge:
    2.351
    Ort:
    SH
    Was meinst Du denn damit, daß Du über die "ganze Kette" gehst?
    Hallo liebe Ganesha!
    Ich bin zwar nicht Gaia, aber wenn ich schon mal hier bin... :)
    Du kannst die Häuser verketten. Zum Beispiel: Dame auf Wege, Wege auf Reiter, Reiter auf Sonne, Sonne auf Haus. Das kannst du solange machen, bis du wieder bei der Dame ankommst. Aber eigentlich kommt hier wieder deine Intuition ins Spiel. Du verkettest so weit, bis es für dich schlüssig ist. Du spürst einfach, bis dahin und nicht weiter. ;) Der Hausplatz an sich gibt mir auch immer die gegenwärtige Situation an. Interessant ist z.B. auch die Frage, ob es dabei um Dominanz geht. Dominiert die Karte obenauf die Karte darunter, also das Haus? Oder etwas neutraler ausgedrückt, meiner Ansicht nach wäre es denkbar, dass die Hauskarte von der gelegten Karten bestimmt wird.
    Zurück zu deinem Beispiel, die Dame auf den Wegen würde für mich bedeuten, dass sie sich derweil an einem Wendepunkt oder in einer Entscheidungssituation befindet. Was es damit auf sich hat, kannst du folgend über die Häuserkette überprüfen. Lägen die Wege beispielsweise auf der Sense, könnte der Wendepunkt plötzlich eintreffen oder es ist Vorsicht angesagt bei einer Entscheidung usw. Zur Ergänzung kann man schauen, auf welchem Platz sich die Wege befinden, so weiß man, was die Wege (Entscheidung, Wendepunkt, Wegfindung) gerade kennzeichnet. Im Gegenzug lässt sich natürlich auch nicht die Karte auf der Dame betrachten.

    Zu deiner Frage zur Intuition:
    Letzten Endes geht es darum, einen Mittelweg zu finden zwischen Kenntnis über die Kartenbedeutungen und kritischer Hinterfragung und einem leichteren, spielerischen Umgang mit den Karten. Manche, wie Gaia, gehen sofort den Weg über die Intuition und fühlen sich damit sehr sicher. Ich denke, ein Großteil wählt eher den Weg über das Aneignen von theoretischem Kartenwissen. Das ist auch gut. Der Kopf hat so die Chance, Zuordnungen und Zusammenhänge nachzuvollziehen, da bekommt auch das Unbewusste (Intution) eine Chance, zu sprechen und gehört zu werden und eine produktive Zusammenarbeit von Verstand und Intuition wird möglich. Es läuft darauf hinaus, sich eine klare, innere Einstellung zu diesen Instanzen zu erarbeiten, so dass diese einen fruchtbaren Boden haben, auf dem sie gedeihen können.
    Ich wünsch dir einen gute Nacht! :liebe1:
    Lieber Gruß
    Lady Portia
     
  10. Gaia

    Gaia Guest

    Werbung:
    Guten Morgen Ihr Lieben,

    grüße euch.

    Danke Maus, hast mir bissl Arbeit abgenommen.:weihna1

    Na, wann tun wir uns zusammen und arbeiten als team???:clown:

    Kann unserer Lady nur zustimmen, genauso ist es für mich.

    Deshalb kann und fühle ich mich vermutlich auch noch nicht zu jedem Blatt hingezogen, bzw. sehe etwas.

    Manchmal strömt es über mich an Infos, dann weiß ich meist oft gar nicht, wie und wo ich anfangen soll.........löl

    und dann bei anderen, seh ich nix, dann halt ichmich auch lieber raus. Erzwinge nichts, wenn nicht ist, dann ist halt nicht und nicht verzweifeln, das was kommen soll, das kommt von ganz alleine.

    Ich selbst bin immer noch am realisieren, was ichhier eigentlich mache:weihna1

    Ach könnte schon wieder Romane zum Thema schreiben.....*lach*

    LG
    eure Gaia:liebe1:

    PS: Achso die Ahnenvariante, Lieblingsmethode von Dieter...hihi...muss mal bissl Scherzen heute...er ist ja nicht da....hehehe....nein, nein....bin Nachkömmling von ihm, bzw. seiner Methode auf die Ahnen einzugehen, weil sie einfach perfekt zur Ursachenforschung von Mustern dienen. Man schaut im Prinzip in die Vergangenheit und stellt sich, so wie du es auch schon machts, auf eine Karte, die einen irgendwie nicht loslässt, sei es die Schlange oder was weiß ich, bei mir je nachdem, was meine Intuition mir sagt, und dann lasse ich die Karten auf mcih einwirken und kombiniere, was da eventuell mal gelaufen ist, bzw. wer da noch alles seine Finger energetisch im Spiel hat.

    Du musst dir das so vorstellen, dass vieles schon vor deiner Geburt abläuft, du kommst auf die Welt und wirst geprägt, du eignest dir ein Denken und Handeln an, doch bist wirklcih du das oder sidn das die Erwartung anderer, die sie an dich stellen....usw.

    Man wird aufmerksam darauf, wenn man diese Muster feststellt, sind diese typischen Warum-Fragen! Bzw. man handelt, obwohl man nicht weiß, warum man das gerade tut und man eigentlich gar nicht möchte....

    Hier kann man in den Karten die Ursachen erkennen, die sich durch die Generationen hindurchziehen, doch sollte man sich nicht daran zu sehr festhalten. Ich mache es gerne, bin mir gleichzeitig durch aus bewusst, dass alles in einem Selbst liegt und jeder nur für sich die Verantwortung trägt, was ja leider bei den wenigsten der Fall ist, wenn würde die Welt ja schließlich auch anders aussehen.

    Leuts, hab gestern Abend schon gedacht, wartet doch ncoh paar Jährchen bis ich mein Buch geschrieben habe.....:weihna1
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen